1. Registriert seit
    26.05.2017
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    6
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    Rotes Gesicht Acetamiprid gegen Tripse etc...

    #1
    Hallo Gemeinde,

    ich habe die Frage: Meine 7 Zimmerpflanzen (4 x Yucca-Palmen und 2 x Palmen mit so langen dünnen Blättern und ein kleines gummibäumchen) davon haben 2 Yuccapalmen, Schädlingsbefall. Tripse oder sowas. Die Fensterscheiben sind mit einem klebrigen Zeug vollgesaut, die letzten 2 Jahre. Nun habe ich alle Pflanzen mal sehr sauber mit Spülwasser und Schwamm gereinigt, unter der Dusche von oben und von unten mit der Brause mit frischem kalten Wasser abgespült, darauf geachtet, dass kein Spülwasser in den Topf gelangt, und abtropfen lassen.

    Von Celaflor habe ich jeweils 2 oder 3 (je nach Topfgröße) Stäbchen mit Acetamiprid (ein neonicotinoid, Schädlingsfrei Careo Combi Stäbchen) in die Terracotta-Töpfe reingesteckt.

    Auf der Packung dieser Stäbchen steht, dass man die nächste "Kur" mit einem anderen Mittel machen sollte, denn es könne zu Resistenzen kommen, sodaß Acetamiprid nicht mehr hilft.

    Welches Mittel ist da angebracht? Ist ja wie bei Antibiotika, irgendwann werden die Bakterien resistent und es muß ein neues Antibiotikum her. Nur welches?


  2. Registriert seit
    14.11.2017
    Beiträge
    1
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Acetamiprid gegen Tripse etc...

    #2
    Hallo Matz,

    ich habe auch Tripse im Aquaponiksystem (ca 3 Quadratmeter mit Lavagestein), das in meinem Wintergarten steht. Aquaponik = Gemüse und Fische, schon deswegen kommen Chemikalien für mich nicht in Frage.

    Letztes Jahr haben die mir ziemlich die Ernte genommen. Ich hatte dann Raubmilben gekauft. Die waren (falls sie tatsächlich da waren) ziemlich unsichtbar und ich weiß nicht, ob das wirklich etwas geholfen hatte.

    Diese Jahr haben die Tripse wieder angefangen, sich fröhlich zu vermehren. Ich nahm einfach alle Pflanzen heraus, die nicht unbedingt nötig waren und ließ nur eine Tomate, eine Chili, einen Kürbis etc. drin. Diese Übriggebliebenen habe ich auch abgespritzt (mit Wasser und etwas EM (Effektive Mikroorganismen)). Danach habe ich die Blätter der Pflanzen immer wieder abgesucht und die paar Tripse, die ich noch fand mit den Fingern abgestreift. Ich sehe immer wieder mal Tripse, allerdings nicht in Massen. Die Pflanzen zeigen kaum mehr Anzeichen eines Befalls. Ich sehe immer wieder mal kleine Spinnen rumwuseln. Ich vermute, dass die mich ordentlich unterstützen.

    Mir scheint, es hat sich ein Gleichgewicht eingestellt. Inwieweit das auf Zimmerpflanzen übertragbar ist, hängt sicherlich auch von der Toleranz des jeweiligen Gärtners ab (Spinnen sind ja nicht jedermanns Sache). Mit Chemie hätte ich jedenfalls die kleinen Raubtiere gleich miterledigt.

    Abstreifen mit der Hand sollte bei ein paar Zimmerpflanzen machbar sein, oder?

    Viel Erfolg!

Ähnliche Themen

  1. Was tun gegen Gallmilben?
    Von tobiacdc im Forum Schädlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2014, 08:44
  2. Was hilft gegen...
    Von Flumpfi im Forum Rosen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.07.2013, 17:56
  3. Was tun gegen Feuerwanzen ?
    Von Ga-Ga-Gallier im Forum Gartenpflege allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 20:50
  4. Was tun gegen Schlammgestank?
    Von Belemnit im Forum Themen ohne Antworten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2007, 14:36
  5. Der ewige Kampf: Gut gegen Böse, Mensch gegen Unkraut!
    Von Gast im Forum Gartenpflege allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2005, 11:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •