Eine Gartenbank findet man in vielen Gärten. Wer sich eine anschaffen möchte, steht häufig vor der Frage, welcher Qualität die geeignetste ist. Viele entscheiden sich für Holz. 

gartenmoebel5_flAllerdings ist Holz nicht unumstritten, es benötigt Pflege. Diese Arbeit möchten
sich viele Gartenbesitzer ersparen. Sie suchen nach anderen Materialien, die pflegeleichter sind. Stahl, Alu und Edelstahlbänke bieten sich da an. Sie haben Vor – und auch ein paar Nachteile, da gilt es abzuwägen.

Vorteile Stahlbank
  • beschichteter Stahl ist absolut wetterfest
  • langlebig
  • pflegeleicht
  • sehr stabil
  • mit anderen Materialien kombinierbar, z.B. mit Holz
  • Stahl trocknet schnell, z.B. nach Regen
Nachteile Stahlbank
  • oft recht schwer, je nach Verarbeitung ( Gussstahl ist sehr schwer)
  • ohne Auflagen oder Kissen recht unbequem
  • je nach Modell recht teuer
Vorteile Aluminiumbank
  • sehr leicht
  • gut zu transportieren
  • pflegeleicht
  • in verschiedenen Farben erhältlich dank eingebrannter Farbe
  • witterungsbeständig
Nachteile Aluminiumbank
  • wenn Gestell und Sitz- und Rückenfläche aus Alu, dann ohne Kissen unbequem
  • besser sind Bänke, bei denen die Sitzfläche und das Rückenteil aus Kunststoffmaterialien eingearbeitet sind
  • sehr leicht, kann bedeuten, bei Sturm fallen sie um oder werden gar weggeweht
  • etwas teurer als andere Materialien, vor allem bei Markenherstellern und Materialkombinationen
Vorteile Edelstahlbank
  • absolut witterungsbeständig
  • pflegeleicht
  • oft als Materialmix mit weichen Sitz- und Rückenflächen erhältlich
  • sehr edel und teuer aussehend
  • rostfrei
Nachteile Edelstahlbank
  • teuer
  • in der
    Kombination mit Holz als Sitzfläche verliert die Bank ihre Pflegeleichtigkeit
  • Gartenmöbel sind selten aus Edelstahl. Eine Bank alleine passt nicht wirklich zu Holz- oder Kunststoffmöbeln.
  • reiner Edelstahl wirkt sehr kühl
Preise

Die Preise richten sich nach dem Material, dem Aufwand bei der Herstellung und dem Hersteller. Markenartikel sind deutlich teurer als No Name Produkte.

Wir gehen hier von einer Bank für 2 Personen aus.
  • Eine Stahlbank bekommt man ab 40 Euro und zwar mit einem Gestell aus Stahl und dem Rest aus Holz. Ähnliche Modelle gibt es aber auch deutlich teurer, je nach Holzart und Hersteller.
  • Eine Aluminiumbank kostet etwa 100 Euro, Markenprodukte ab etwa 300 Euro.
  • Eine reine Edelstahlbank kostet meist um die 500 Euro. Es ist keine Massenware. Oft werden die Bänke zum Teil in Handarbeit gefertigt, manchmal sogar ganz. Dann sind sie aber noch teurer.
Hersteller und Händler

Gartenbänke aus Stahl, Alu und Edelstahl kann man überall dort kaufen, wo es auch Gartenmöbel gibt, als im Bau- und Gartenmarkt, im Fachhandel und im Internet. Das Angebot ist groß, ein Vergleich und eine Beratung lohnen sich.

Markenhersteller sind:
  • MWH Gartenmöbel (Stahl und Eisen)
  • Siena Garden (Alu)
  • Kettler (Alu und Edelstahl)
  • Landmann
  • Queens Garden
  • Gautzsch
  • Zebra 4Seasons und andere
Fazit

Wer eine neue Gartenbank sucht, hat die Auswahl zwischen vielen Modellen aus unterschiedlichen Materialien. Sowohl Stahl als auch Alu und Edelstahl sind gut geeignet, haben aber auch ihre Schwachpunkte. Vor dem Kauf lohnt sich, gut über Material und Gestaltung nachzudenken. Man sollte keinesfalls übereilt kaufen!

Tipps der Redaktion

  1. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte stimmen!
  2. Die Bank sollte nach Möglichkeit zu den anderen Gartenmöbeln passen, es sei denn, sie steht ganz allein!
  3. Preiswert kauft man im Sommerschlussverkauf oder im Winter über das Internet.