Was bringen die schönsten Gartenmöbel, wenn man nicht bequem auf ihnen sitzt? Direkt auf dem harten Holz oder Plastik zu sitzen, ist nicht unbedingt jedermanns Sache.

terrasse14_flNach kurzer Zeit tut der Allerwerteste weh und es wird
unbequem. Sitzauflagen müssen her! Natürlich ist dies auch eine Frage der Optik: ohne weiche Polster wirken die Möbel unter Umständen ein bisschen „nackt“ und nicht wirklich einladend. Mit netten, bunten Polstern drauf wird hingegen jeder Sessel erst so richtig bequem und entspannend. 

Was für Auflagen gibt es für Liegestuhl & Co.?

Jede Menge! Angefangen vom Gartencenter über Möbelhäuser bis hin zu Baumärkten ist die Auswahl reichlich. Auch bei Discountern gibt es immer wieder gute Aktionen mit günstigen und bunten Kissen. 
A propos bunt: schön ist es immer, wenn die Möbel auch zum restlichen Teil der Terrasse passen: dem Sonnenschirm, den Töpfen - es sei denn, man mag es gerne besonders bunt. Alles ist Geschmackssache. Die meisten Sitzkissen muss man übrigens - falls sich über der Terrasse nicht gerade eine Überdachung befindet - bei Regen ins Haus verfrachten. Das ist zwar lästig, andernfalls jedoch könnten die Kissen schimmeln. Es gibt aber auch wetterfeste Modelle. Diese sind natürlich aus einem anderen Stoff, der sie gegen Nässe unempfindlich werden lässt. Diese Kissen können ohne Bedenken im Freien belassen werden und eignen sich sogar dafür, sich mit nassen Badekleidern darauf zu setzen. 

Ebenfalls ist es sinnvoll, auf die Pflegeleichtigkeit zu achten: bunt gemusterte Kissen sind weniger anfällig gegen Flecken und Schmutz. Cremefarbene werden vermutlich nicht lange so bleiben.Spezielle Stoffe schützen vor Flecken und
sonstigen Verschmutzungen. Schmutzimprägnierte Stoffe sind meistens ganz unproblematisch abzuwischen. Manche Auflagen lassen sich sogar in der Maschine waschen.

Und wenn keine Sitzauflage zum Liegestuhl oder Sessel passt?

terrasse1Auch kein Problem. Im Internet gibt es zahlreiche Shops, die individuelle Kissen anbieten mit den verschiedensten Stoffen. Die passen dann garantiert und sind den Gartenmöbeln quasi „auf den Leib“ geschnitten. Es ist hier auch wirklich für jeden Geschmack etwas zu finden. Sondermaße sind ebenfalls überhaupt kein Problem.

Und nicht nur bei den Muster ist die Auswahl riesig: auch die Materialien variieren: es gibt Leinen, Baumwolle, Baumwoll-Polyester-Gemische, Polyester und viele mehr. Baumwolle mag als (Natur-) Material am angenehmsten sein, genauso wie Leinen, ist aber meistens auch am empfindlichsten gegenüber Flecken. Polyester hingegen ist sehr pflegeleicht. Wer Stapelsessel sein Eigen nennt, findet ebenfalls im Internet das richtige Format. Am besten ist es übrigens, wenn man diese Auflagen festbinden kann. Sonst machen sie sich meistens unterm Po selbständig - das ist auf Dauer etwas lästig. 

Gefüllt sind die Sitzauflagen fast immer mit Schaumstoff, was ein weicheres Sitzen ermöglicht. Aber auch hier gibt es Unterschiede: Billigversionen enthalten einen ziemlich dünnen oder auch wenig formstabilen Kern. Wer etwas tiefer in die Tasche greift, kann hier oftmals auch bessere und haltbarere Qualität erwarten. Bekannte Marken-Hersteller von Gartenmöbeln bieten auch qualitativ hochwertige Kissen an. Wer günstig welche erstehen kann, kauft sie vermutlich nicht für die Ewigkeit. Bei maßgeschneiderten, die ohnehin teurer sind, lohnt es sich, gleich richtig gute Qualität zu erwerben.