Italienische Gartenmöbel aus Eisen & Rattan

Italienische Möbel haben einen guten Ruf. Sie sehen schick aus, sind dabei noch praktisch und funktionell. Bei Gartenmöbeln ist es nicht anders. Es finden die verschiedensten Materialien Verwendung. Oft sind die Möbel recht filigran, sehen leicht und luftig aus.
Viele italienische Gartenmöbel zeichnen sich dadurch aus, dass man
sie In- und Outdoor verwenden kann. Das ist typisch für die Südländer. Sie stellen ihr Wohnzimmer in der warmen Zeit in den Garten und verbringen ihr Leben im Freien. Eine gute Marke, die dies widerspiegelt ist RODA.

gartenmoebel8 flVorteile italienischer Gartenmöbel
  • immer etwas besonders
  • meist leicht und transparent
  • gut miteinander zu kombinieren
  • oft völlig anders von der Form her
  • viele verschiedene Materialien möglich
  • freundliche Farben, oft in Trendfarbe weiß
  • im Garten, aber oft auch im Wohnzimmer nutzbar
  • oft werden zu Eisen und Rattan edle Materialien verarbeitet (Marmor, Travertin zu Eisengestell)
  • manchmal von weltbekannten Designern entworfen
  • erinnern an einen Urlaub im Süden
  • völlig anderes Design
  • meist sehr gute Qualität
  • außergewöhnlich
Nachteile italienischer Gartenmöbel
  • oft recht hochpreisig, manchmal auch richtig teuer
  • oft schwer zu bekommen
  • Natürliches Rattan ist nicht für den Dauereinsatz im Freien geeignet. Polyrattan ist aber ein sehr guter Ersatz.
Preise

Die Preise können verschieden sein. Wenn man deutsche Markenware nimmt, sind sie ähnlich.
  • Ein Stuhl liegt in der Regel zwischen 70 und 120 Euro.
    Natürlich gibt es auch wesentlich teurere.
  • Die Tische beginnen bei etwa 150 Euro. Wer sich natürlich für einen Marmortisch mit Intarsien entscheidet, muss mindestens mit 1.000 Euro rechnen, bekommt dafür aber auch ein absolutes Schmuckstück, welches in der Nachbarschaft seinesgleichen sucht.
  • Bei Gartenliegen gibt es ganz ausgefallene Modelle. Die einfachen kosten etwa ab 300 Euro. Liegen über 1.000 Euro sind aber keine Seltenheit.
  • Ganze Sitzgruppen sind eher selten. Man kombiniert und setzt zusammen, was einem gefällt.
Hersteller und Händler

Man findet zwar im Internet viele Beiträge zu „Italienischen Gartenmöbeln“, aber nicht alle halten, was sie versprechen. Wunderschöne Gartenmöbel kann man unter www.klopfsteingaerten.ch/index.php/gartenmoebel anschauen. Diese Auswahl an Möbeln ist recht repräsentativ dafür, was alles möglich ist. Allerdings ist es eine Schweizer Seite. Empfehlenswert ist www.arredaclick.com/de/gartenmobel, hier überzeugen Formen, Farben und Angebote. Der Unterschied zwischen deutschen und italienischen Gartenmöbeln ist deutlich erkennbar, sowohl an den Formen, als auch an den Farben. Wer etwas andere Gartenmöbel sucht, wird hier seine Freude haben.
www.mirabeau-versand.de/moebel/gartenmoebel.html bietet nicht ganz so ausgefallene italienische Gartenmöbel für Leute, die es nicht ganz so extravagant mögen.
Ansonsten kann man italienische Gartenmöbel auch beim Fachhändler kaufen. Oft haben diese nicht all zu viel Auswahl, man kann aber Kataloge einsehen und dort auswählen. Die größte Auswahl hat man einfach im Internet.

Fazit

Italienische Gartenmöbel sind etwas für Menschen, die es ausgefallen und farbenfroh lieben. Wer es sich traut, kann es ruhig einmal mit italienischem Design versuchen. Die Qualität ist fast durchweg sehr gut. Erleben Sie einen kleinen Urlaub auf ihrer Terrasse!