Gartenmöbel aus Massivholz - Trend: Massivholzgartenmöbel

Aus der Natur für die Natur, so könnten man Gartenmöbel aus Massivholz kurz umschreiben. Passend zum derzeitigen Landlust-Trend, erfreuen sich Massivholzgartenmöbel aller Art wachsender Beliebtheit. Sie sind schließlich auch der Klassiker unter den Gartenmöbeln, und zwar nicht nur deshalb, weil sie eine Atmosphäre der Gemütlichkeit verbreiten.

gartenmoebel7 fl
Die Art des Holzes Aus der Ferne oder Nähe


Beliebt sind Hölzer wie Akazie, Eukalyptus, oder Yellow Balau. Vor allem Teakholz zeichnet sich durch besondere wetterfeste Eigenschaften aus und passt daher sehr gut für Massivholzgartenmöbel. Im Hinblick auf Produkte aus der Region gewinnen aber auch heimische Hölzer wieder verstärkt an Bedeutung. Dabei handelt es sich meist um Nadelhölzer wie z. B. Fichte oder Kiefer oder auch um Laubhölzer wie etwa Esche bzw. Eiche.

Vorteile von Gartenmöbeln aus Massivholz

Es gibt sie in vielen verschiedenen Bauformen. Angefangen bei den rustikalen, aus einem Stamm gefertigten, Garnituren (z. B. Eiche oder Esche) bis hin zu filigran verarbeiteten Einzelstücken aus Edelhölzern. Vorteile von Gartenmöbeln aus Massivholz sind, sie sind
  • robust,
  • gemütlich,
  • zeitlos elegant und
  • natürlich bzw. ökologisch, weil  Holz ein nachwachsender Rohstoff ist.
Nachteile des Produkts

Besonders hoch im Kurs stehen witterungsbeständige Edelhölzer. Mitunter verdrängen sie die früher oft verwendeten heimischen, lackierten Hölzer. Zu den wesentlichen Nachteilen von Gartenmöbeln aus Massivholz gehören:
  • Heimische Hölzer sind ohne eine entsprechende Imprägnierung und Lackierung nicht genügend wetterfest.
  • Deshalb ist ein gewisser Pflegeaufwand nötig. Aber auch Edelhölzer wie Teak müssen regelmäßig gepflegt werden, damit sie keinen Grauschleiher bekommen.
  • Vollholzmöbel sind oft auch eher schwer, so dass ein Wegräumen erschwert wird.
gartenmoebel11 fl
Preise


Je nach Grundform, Ausführung und Größe sowie auch abhängig vom Hersteller und Händler variieren  die Preise für Gartenmöbel aus Massivholz stark voneinander. Für ein dreiteiliges Balkon-Set – bestehend aus zwei Klappstühlen und einem ebenfalls klappbaren Tischchen – muss man etwa um die 100 Euro rechnen. Etwa 200 bis 300 Euro kostet eine Sitzgruppe für einen Sechseck-Pavillon. Noch wesentlich mehr kann man ausgeben für handgefertige Vollholzmöbel, die aus einem Stamm gemacht sind. Sonnenanbeter sollten für eine Gartenliege aus Holz ein Budget von mindestens 50 Euro einkalkulieren.

Hersteller und Händler

Während die rustikalen Garnituren, welche aus einem Stamm bestehen,  oftmals von kleineren Schreinereien gefertigt werden, kommt die im Baumarkt erhältliche Masse oft von größeren Betrieben.  Gartenmöbel aus Massivholz stellen unter anderem folgende Betriebe her:
  • Best
  • Gamper
  • Gaspo
  • Grasekamp
  • Harbo
  • Hanseatic
  • Java Exclusic
  • Kettler
  • Leco
  • Siena Garden
  • MBM
  • Mendler
  • Merxx
  • Promex
gartenmoebel12 flErhältlich sind Gartenmöbel aus Vollholz eigentlich überall dort, wo es Gartenbedarf zu kaufen gibt. Also in Baumärkten (wie z.B. Bauhaus, Hellweg, Obi, Hornbach…),  Möbelhäusern (wie etwa Ikea, XXL Lutz, Segmüller…) sowie auch über zahlreiche Internetshops (bspw. bei Amazon, Neckermann, Quelle…) . Echte Unikate sind direkt in handwerklichen Betrieben oder auch in sozialen Einrichtungen wie Werkstätten für Behinderte erhältlich.

Weiterführende Hinweise

Beim Einkauf von Massivholzmöbeln für den Garten sollte man auf das FSC-Siegel achten. Forest Stewardship Council steht nämlich für eine umweltfreundliche, sozialförderliche und ökonomisch tragfähige Bewirtschaftung von Wäldern.