Feuerofen im Garten

Ein Feuerofen im Garten ist eine Wärmequelle, die besonders gemütlich wirkt. An etwas kühlen Abenden rund um einen solchen Feuerofen zu sitzen macht Spaß und ist romantisch und warm.

kamin-terrasse_fl Diese traditionalen Öfen
sind meist aus Terrakotta gefertigt. Die Originale stammen aus Mexiko und werden dort von Hand gefertigt. Ein Metallgestell gibt den bauchigen Öfen festen Halt. Inzwischen gibt es auch Modelle aus Gusseisen.

Vorteile eines Feuerofens
  • gute Wärmequelle
  • gut aussehend
  • gleichzeitig praktisch und dekorativ
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • speichert Wärme und gibt diese auch nach dem Erlöschen des Feuers noch ab
  • funktioniert ohne Stromanschluss
  • man verwendet Holz
  • einige Modelle können auch als Grill genutzt werden
  • mit passendem Eisengestell sehr standsicher
  • witterungsbeständig
  • in verschiedenen Größen, Farben und Ausführungen zu haben
  • es gibt auch Öfen, die für die Nutzung im Haus geeignet sind
Nachteile eines Feuerofens
  • Der Ofen muss vor Frost geschützt werden, also im Winter besser einstellen!
  • In das „Ofenrohr“ sollte es nicht reinregnen können, eine Abdeckung ist daher sinnvoll. Passend dazu gibt es Ofendeckel.
  • Ein Feuerofen aus Terrakotta darf nicht zu stark befeuert werden! Das Material kann Risse bekommen. Man sollte die mitgelieferte Gebrauchsanweisung ganz genau befolgen!
  • Befeuerung mit Grillkohle ist nicht möglich! Diese wird zu heiß.
  • Darf nicht befeuert werden, wenn er feucht ist. Nässe und Hitze können zum Platzen des Materials führen.
  • Nicht mit Wasser ablöschen!
Preise

Die Preise richten
sich nach dem Material, der Größe des Ofens und dem Aufwand bei der Herstellung. Es gibt recht preiswerte Modelle, die kosten etwa 50 Euro. Sie sind nicht all zu groß und ganz einfach gestaltet, erfüllen aber ihren Zweck. Größere und farbige Modelle mit Mustern kosten zwischen 100 und 150 Euro. Nicht alle dieser Öfen stammen wirklich aus Mexiko. Inzwischen haben auch einheimische Handwerker diesen Markt erobert. Es gibt ziemliche Preisspannen, deshalb lohnt ein Vergleich. Wer ein besonderes Modell möchte, muss meist etwas tiefer in die Tasche greifen, aber wirklich teuer sind die Öfen nicht.

kamin-feuer2_flHersteller und Händler

Die originalen Feueröfen werden in Mexiko hergestellt und zwar in Handarbeit. Händler bringen sie nach Deutschland und verkaufen sie hier weiter. Man bekommt die Öfen in Bau- und Gartenmärkten, auf Gartenmessen und –ausstellungen, bei privaten Handwerkern und natürlich im Internet. Dort hat man eine enorme Auswahl und kann auch gut die verschiedenen Preise vergleichen.

Fazit

Ein Feuerofen im Garten ist sowohl dekorativ, als auch sehr nützlich. Man kann die Öfen als Wärmequelle nutzen, viele aber auch zusätzlich als Grill. Besonders gut passen die Feuerofen zu mediterranen Gärten und auf derartig gestaltete Terrassen. Sie sind eine gute Alternative zu Feuerkörben, Feuerschalen, Wärmestrahlern, Gartenkamin en und anderen.

Tipps der Redaktion

  1. Beim Befeuern eines Feuerofens sollte man sich Zeit lassen. Der Ofen muss sich langsam und gleichmäßig aufheizen. Er darf erst beheizt werden, wenn er ringsum gleichmäßig heiß ist, so dass man den Ofen außen nicht mehr berühren kann.
  2. Wasser ist nie gut für den Ofen. Man sollte ihn vor Regen schützen und auch vor Frost.
  3. Gebrauchsanleitung unbedingt befolgen!