Ölfackel: stimmungsvolles Leuchtmittel für den Garten 

Eine Fackel zählt zu den ältesten Leuchtmitteln der Menschheit. In der heutigen Zeit kommt sie eher als romantisches Accessoire bei Feiern im Dunkeln zum Einsatz. Fackeln besitzen noch immer eine starke Symbolkraft, wie die „Olympische Fackel“ als Zeichen für den Frieden unter den verschiedenen Völkern. Der „Große Zapfenstreich“ wäre ohne Fackeln undenkbar.

licht-im-garten4 fl

Fackelzüge verliehen seit jeher jeder Art von Menschenansammlung, ob auf kultureller, politischer oder religiöser Ebene, den ganz besonderen Ausdruck. In früheren Kulturen wurde Feuer zudem eine reinigende Wirkung zugesprochen, alles was die Flammen verzehren, muss neu entstehen. So betrachtet, ist die Ölfackel ein stimmungsvolles Leuchtmittel für den Garten mit außergewöhnlicher Bedeutung. 

Während früher eine Fackel ein mit Lappen umwickelter und in Pech getränkter Holzstab war, werden heute Fackeln für den Garten entweder aus Wachs oder mit einem Behältnis für Öl und mit Docht ausgestattet angeboten. Fackeln steckt man normalerweise in die Erde. Es gibt aber auch passende Halterungen, eventuell aus Stein, die eine Fackel aufnehmen können. Sie stehen entweder auf einem ebenen Untergrund oder sind an einer Wand befestigt. Eine Abart stellt die Tischfackel dar mit relativ kurzem Trägerstab und bereits integriertem Ständer. Bodenfackeln werden mit ihrem spitz zulaufendem Unterteil ins Erdreich gesteckt und sind somit direkt an der Bodenoberfläche positioniert. Zu manchen Modellen gehört ein an einer Kette hängender Löschdeckel, der beim Überstülpen die Flamme zum Erliegen bringt.  

Materialien für Ölfackeln

In Edelstahl-Ausführung wird eine Ölfackel zu einem höchst edlen Zubehör für Feierlichkeiten, die im Freien stattfinden. Damit die Flamme nicht erlischt, kann ein oben aufsitzender Glasbehälter bei starkem Wind für Schutz sorgen. Kupfer ist bei Ölfackeln als stimmungsvolles Leuchtmittel für den Garten ebenfalls beliebt. Ins Rustikale gehen Feuerfackeln aus vernickeltem Stahl. Die Ausführung in Eisen, das mit der Zeit Rost ansetzt, passt vor allem in nostalgisch angehauchte Gärten. 

Funktion 

Jede Gartenfackel, die mit Öl betrieben wird, besitzt einen Tank für das Brennmaterial. Ein dicker Docht liegt mit dem einen Ende im Öl und transportiert es per Saugwirkung nach oben. Auf diese Weise wird die Flamme gespeist. Die Unterschiede der geeigneten Brennöle liegen in der Rauchentwicklung und im Brennverhalten. Petroleum aus früherer Zeit roch eher unangenehm. Die Brennöle der heutigen Generation riechen wesentlich besser, entwickeln keine giftigen Dämpfe mehr und rußen nur minimal oder gar nicht. Eine Füllung reicht für etwa 12 Brennstunden. 

Vorteile einer Ölfackel

Als
stimmungsvolles Leuchtmittel im Garten überzeugen Ölfackeln vor allem mit ihrer langen Haltbarkeit, da das Brennmittel immer wieder nachgefüllt werden kann. Welche Vorzüge haben Ölfackeln noch?
  • Der Einsatz von Wachsfackeln oder Kerzen ist in der Regel mit dem Herabtropfen von Wachs verbunden. Ölfackeln hinterlassen im Kontrast dazu keinerlei Rückstände auf dem Boden. 
  • Kunstlicht aus einer strombetriebenen Lampe mit einem hohen Weißlichtanteil wirkt eher kalt, das Licht einer offenen Flamme vermittelt dagegen Wärme und Geborgenheit.
  • In der Regel sind Gartenfackeln mit spezieller Kindersicherung ausgestattet. Sie unterliegen den Anforderungen im sicherheitstechnischen Bereich gemäß DIN EN 14059:2003-01.
  • Bei häufigem Gebrauch sind Ölfackeln billiger in der Anwendung als die Ausführungen in Wachs.

Nachteile einer Ölfackel

Das entscheidende Argument, das vom Kauf einer Ölfackel abhalten könnte, wird der viel höhere Preis im Vergleich zu einer Wachsfackel sein, die allerdings nur ein einmaliges Abbrennen zulässt. Ist nur eine Gartenparty geplant, wird sich die Investition von Ölfackeln tatsächlich nicht lohnen. Was sollte noch vor dem Kauf einer Ölfackel beachtet werden?

  • Von Zeit zu Zeit bedarf es der Erneuerung des Dochtes.
  • Bei offenem Feuer besteht immer eine erhöhte Unfallgefahr, deshalb empfiehlt sich das Aufstellen eines mit Wasser gefüllten Eimers in greifbarer Nähe.  

Preise

Ölfackeln hält der Handel bereits ab 30 Euro zum Kauf bereit. Für ein hochwertiges Produkte muss man allerdings eher 50 Euro und aufwärts einkalkulieren. 

Hersteller und Händler

Zu den Ölfackeln produzierenden Firmen gehören: Blomus, Auerhahn Bestecke, LAMBERT und MBM.
Der Vertrieb von Ölfackeln erfolgt über den Einzelhandel, der sich auf Dekorationen und Accessoires für den Gartenbereich spezialisiert hat. Nachstehende Internethändler bieten gleichfalls Ölfackeln an: 

  • www.neckermann.de
  • www.poetschke-ambiente.de
  • www.home.living.de
  • www.villacasa.de

Fazit

Für einen Feuerzauber im heimischen Garten sind Ölfackeln wie geschaffen. Offenes Feuer zieht jeden in seinen Bann, denn es verbreitet mit den züngelnden Flammen eine wundersame Atmosphäre. Im Winter werden Feuerfackeln zu einer Inszenierung aus Feuer und Eis.

Tipp der Redaktion

Wenn eine Feuerfackel nicht mit einem Flammenlöscher bzw. einem verschließbaren Deckel ausgestattet ist, sollte sie nicht im Freien bleiben. Dringt Regenwasser in das mit Öl gefüllte Gehäuse ein, wird die Ölfackel nur noch schlecht oder gar nicht mehr brennen. Damit die Fackel wieder einwandfrei funktioniert, hilft dann gewöhnlich nur noch der komplette Austausch des Brennöls.