Tipps zur Markisenreinigung - Markise selbst reinigen

Markisen dienen in fast ganzjährig als Sonnenschutz. Und damit sie auf Dauer schön sauber und ansehnlich bleiben, müssen sie hin und wieder gereinigt werden.

Abnehmbare Markisen-Stoffe erleichtern die ReinigungDazu können Sie eine
Firma beauftragen, welche jedoch recht kostspielig werden kann, oder Sie reinigen die Markise einfach selbst. Allerdings ist nicht jede Markise gleich: Die verschiedenen Markisentypen erfordern individuelle Reinigungsmaßnahmen. Aber mit einigen Tipps wird auch dies zu einem Kinderspiel.

So reinigen Sie mobile Markisen selbst

Mobile Markisen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Das hat durchaus seinen Grund, denn diese sind flexibel und können individuell an vielen Standorten eingesetzt werden. Zudem lassen sich diese Markisen recht einfach und unkompliziert reinigen. Bei einigen Modellen können Sie die Bespannung einfach abnehmen und sogar in der Waschmaschine waschen. Ist die Bespannung jedoch zu groß, dann müssen Sie diese per Handwäsche reinigen. Achten Sie hierbei darauf, keine zu starken und vor allem chlorhaltigen Reinigungsmittel zu verwenden, da sich dadurch die spezielle Beschichtung lösen kann.

In einigen Fällen sind die Verschmutzungen nur durch angesammelten Staub entstanden. Diesen können Sie entweder abklopfen oder mithilfe eines Staubsaugers entfernen. Und damit die Farbe wieder in satten Nuancen erstrahlt, reinigen Sie die Bespannung einfach mit etwas lauwarmem Wasser, welches Sie mit ein wenig Seife versetzen.

Das Metallgestell können Sie zunächst ebenfalls mit etwas Seifenwasser von groben Verschmutzungen befreien und im Anschluss mit einem Mikrofasertuch und etwas Silikon-Öl polieren.

So reinigen Sie eine Fenstermarkise selbst

Senkrechte Fenstermarkisen sind die perfekte Lösung, wenn Sie auf Rollos oder Jalousien verzichten
möchten. Wenn Sie jedoch lange Freude an der Markise haben möchten, dann müssen Sie diese in regelmäßigen Abständen reinigen. Den Stoff können Sie auch bei dieser Variante problemlos in der Waschmaschine reinigen. Bevor Sie den Stoff wieder anbringen, sollte dieser gut getrocknet und imprägniert sein. Die Halterung können Sie problemlos mit einem herkömmlichen Allzweckreiniger reinigen.

Lassen Sie sich am besten direkt beim Kauf der Markise über die Reinigungsmöglichkeiten beraten:
  • Dazu gehört in jedem Fall die Information über die Gewebeart und deren Pflegebedarf.
  • Weiterhin sollten Sie die Frage klären, ob und mit welchem Mittel die Markise imprägniert werden sollte
  • ... und welche Pflegemaßnahmen bei dem Gestell von Nöten sind.
Für Markisen gibt es Spezialreiniger zur SchimmelvorbeugungEinige Markisen sind mit einem speziellen Gewebe versehen, dessen Fasern wiederum eine ganz spezielle Pflege benötigen. Zudem sind im Handel Pflegemittel erhältlich, die die Schimmelbildung verhindern sollen. Rollen Sie die Markise zur Vorbeugung nie direkt nach der Reinigung zusammen und lassen Sie den Bezugsstoff gut trocknen.

So gelingt die Reinigung

Sprühen Sie die Markise mit einer in einer Sprühflasche befindlichen Spezialseife ein und lassen Sie diese für einige Minuten einwirken. Danach wischen Sie die schmutzigen Stellen mit einem weichen Schwamm nach. Anschließend spülen Sie die Seifenreste mit klarem Wasser ab und dann lassen Sie die Markise trocknen.

Sollten sich bereits Stockflecken auf dem Stoff gebildet haben, so bestreichen Sie diese mit einer speziellen Fleckenlösung und lassen Sie diese für einige Stunden einwirken. Danach können Sie die Lösung einfach mit klarem Wasser abspülen und lassen die Markise gut trocknen. Nun nur noch imprägnieren und Sie haben wieder lange Zeit Freude an Ihrer Terrassen- oder Wintergarten-Beschattung.