Metallgerätehaus - witterungsbeständiger Unterbringungsort für Gartengeräte

Wohin mit den Gartengeräten, wenn sie gerade nicht im Einsatz sind? Ein Metallgerätehaus ist der ideale Ort, zumal die Gerätschaften dort vor jeder Witterung geschützt sind. Somit können auch motorbetriebene Geräte eingelagert werden.

gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_flBezüglich Form und Größe gibt es unzählige
Möglichkeiten. Die Bedachung kann sowohl ein Pult- als auch ein Satteldach sein, am besten mit einem Dachüberstand, der schon beim Öffnen vor Regen schützt. Die Grundfläche muss alle zur Verfügung stehenden Gartengeräte aufnehmen können. Sollen auch noch Gartenstühle oder Fahrräder darin untergebracht werden, wird ein noch größeres Haus gebraucht. Manche Hersteller bieten gleiche Modelle in verschiedenen Maßen an.

Ausführungen

Metallgerätehäuser bestehen in der Regel aus beschichtetem Stahlblech oder Aluminium. Die Einfärbung erfolgt dabei sehr oft im Pulverlackierverfahren. Am häufigsten werden Metallgerätehäuser in Grau oder silberfarben oder in einem grünen oder braunen Farbton hergestellt. Die Verbindung der einzelnen Teile erfolgt im Schraub- oder Stecksystem.

Die erhältlichen Bausätze müssen zu Hause nach Montageplan zusammengesetzt werden. Für den stabilen Stand sorgt eine Befestigung mit dem Untergrund. Zum Öffnen und Schließen sind Metallgerätehäuser entweder mit Flügel- oder Schiebetüren ausgestattet. Mit Schloss versehen, erhalten Unberechtigte keinen Zugang. Sehr beliebt sind mittlerweile auch Metallgerätehäuser mit Rollladenkonstruktion. Das Dach ist dann in einer halbrunden Form.

Vorteile

Ein Metallgerätehaus als witterungsbeständiger Unterbringungsort für Gartengeräte schützt vor Niederschlägen, Staub und Schmutz. Es gibt aber auch noch eine Anzahl weiterer Vorzüge:
  • Namhafte Hersteller geben gegen Durchrostung 10 Jahre Garantie. Die Zinkbeschichtung beugt einer Korrosion aufgrund von Witterungseinflüssen wirkungsvoll vor. 
  • Der Aufbau eines Metallgerätehauses ist relativ einfach. 
  • Vom Preis her ist ein Gerätehaus aus Metall normalerweise billiger als ein Häuschen aus massivem Holz. 
  • Für viele Metallgerätehäuser gibt es reichlich Zubehör, wie passende Regale, Ordnungssysteme und Hängevorrichtungen für Schläuche und Gartengeräte mit Stiel. Zudem werden sehr oft Erweiterungsmöglichkeiten angeboten. So kann unter einem Seitendach Brennholz luftig lagern. 
  • In einem Metallgerätehaus lassen sich auf verhältnismäßig engem Raum viele Gartengeräte unterbringen.
  • Metall ist einfach zu reinigen und braucht
    keinen zusätzlichen Schutz. 
  • Ein Metallgerätehaus kann nicht brennen.
Nachteile

Ein Metallgerätehaus hat im Vergleich zu Gerätehäusern aus Holz auch einige negative Eigenschaften:
  • In einem naturnahen Garten kann sich ein Metallgerätehaus nicht immer harmonisch einfügen. Mit einer entsprechenden farblichen Gestaltung und dem Anpflanzen von Büschen und Bäumen lässt sich die Optik erheblich verbessern. 
  • Wenn Regen auf ein Metalldach tropft, verursacht das Geräusche, die als störend empfunden werden können. 
  • Bei stark schwankenden Temperaturunterschieden bildet sich im Inneren Schwitzwasser, das Schäden an Elektrogeräten verursachen kann. 
  • Eine mehr als 25 cm dicke Schneeschicht sollte entfernt werden, damit das Dach nicht einbricht.  
Preise für ein Metallgerätehausgartenwerkzeug2_fl

Die Preisgestaltung unterliegt der Ausführung und der Größe. So kostet zum Beispiel ein Flachdach-Metallgerätehaus mit den Maßen B 143 x T 115 x H 178 cm aus verzinktem Stahlblech und Schiebetüren ohne Boden 149,99 Euro. Ein Satteldachhaus mit den Abmaßen B 321 x T 362 x H 210 cm mit extra hoher und breiter Türöffnung bestehend aus zwei Schiebetüren kommt auf 689 Euro, inklusive Bodenrahmen.

Hersteller und Händler

Zu den bekanntesten Produzenten von Metallgerätehäusern zählen:
  • Einhell
  • Tepro
  • Pergart
  • Yardmaster
  • Biohort Gartengeräte
  • Beckmann KG
  • Siebau
Erworben werden kann ein Metallgerätehaus bei OBI, Hagebaumarkt, Plus, Westfalia, Quelle und vielen weiteren Bau- und Gartenmärkten. Auch die Versandhäuser Otto und Neckermann bieten Metallgerätehäuser an. 

Fazit

In einem Metallgerätehaus sind alle Gartengeräte trocken und staubfrei aufbewahrt. Aufgrund seiner Witterungsbeständigkeit überzeugt das Material mit langer Lebensdauer. Außer Gartengeräten lassen sich auch noch etliche andere Dinge, die nicht dem Regen ausgesetzt werden sollen, darin unterbringen. 

Tipps der Redaktion

  1. Normalerweise wird ein Metallgerätehaus ohne Unterboden geliefert. 
  2. Der Stellplatz muss unbedingt trocken sein.
  3. Rasen oder festgestampftes Erdreich als Untergrund dünstet zu viel Feuchtigkeit aus, das fördert die Korrosion. 
  4. Die Hersteller bieten meist passende Unterkonstruktionen als Zubehör an. 
  5. Ein Metallgerätehaus kann auch auf einem Betonfundament oder auf in Sand verlegten Betonplatten stehen.