Schaukelstühle - beliebt bei Alt und Jung

Schaukelstühle kennt man zuallererst aus amerikanischen Filmen. Auch bei uns in Deutschland waren sie schon einmal sehr angesagt, doch das ist einige Jahrzehnte her. Im Moment erleben sie ein Revival. #

lampe-sessel-modernes wohnen_fl
Allerdings haben sie sich auch etwas verändert, sind moderner geworden. Klar ist es noch ein Sitzplatz mit Kufen, durch die eine schaukelnde Bewegung ausgeführt werden kann. Allerdings sind es mehrheitlich keine Stühle, sondern eher bequeme Sessel. Die wohltuende Wirkung bleibt definitiv erhalten. Schaukelstühle sind so beliebt wie nie zuvor. Viele haben die entspannende Wirkung erkannt, egal ob man nur relaxt, liest oder fernsieht. Das Schaukeln wirkt sich beruhigend auf unseren ganzen Organismus aus. Außerdem stärkt es den Gleichgewichtssinn. 

Vorteile
  • Schaukelstühle sind meist sehr bequem.
  • Das Schaukeln wirkt sich beruhigend auf unseren ganzen Organismus aus. Außerdem stärkt es den Gleichgewichtssinn. 
  • Aus vielen verschiedenen Materialien zu haben, z.B. Holz, Rattan, Edelstahl, Polyrattan, Aluminium und anderen.
  • Neuere Modelle sind sehr modern.
  • Einige Materialien eignen sich auch gut für den Garten und die Terrasse.
Nachteile
  • Holzschaukelstühle müssen regelmäßig gepflegt und mit Holzschutzmitteln behandelt werden, besonders beim Einsatz im Außenbereich.
  • Schaukelstühle belasten den Fußboden stärker als ein normaler Stuhl. Deshalb sollten scharfe Kanten an den Kufen vermieden werden. 
  • Günstig ist, die Kufen mit einem Schutz aus Gummi, Filz, Leinen oder Kunststoff zu versehen.
  • Schaukelstühle beanspruchen durch die Schaukelbewegung mehr
    Platz.
Preise

Die preiswertesten Schaukelstühle gibt es ab gut 100 Euro. Es sind die ganz einfachen Holzstühle, wie ein Küchenstuhl, nur mit Kufen. Etwas teurer sind Schaukelstühle aus Gusseisen mit Holzlatten als Lehne und Sitzfläche. Sie sind für den Garten gedacht. Etwa 200 Euro kosten die klassischen Rattanschaukelstühle. Designermodelle und ausgefallene Exemplare kosten deutlich mehr. 1.000 Euro sind keine Seltenheit.

Hersteller und Händler
  • Schaukelstühle aus Rattan stammen häufig aus Asien.
  • Viele Schreiner stellen Holzschaukelstühle her.
  • Massenware bekommt man in Möbeldiscountern.
  • Ausgefallene Modelle gibt es in exklusiven Möbelhäusern und im Internet.
Fazit

Ältere Menschen bevorzugen in der Regel eher die traditionellen Schaukelstühle, während junge Menschen eher zu den ausgefalleneren Modellen greifen. Der ältere Mensch mag vor allem Bequemlichkeit und Haltbarkeit. Er stört sich nicht daran, dass ein Holzstuhl mehr Pflege benötigt, als beispielsweise einer aus Edelstahl und Leder. Allerdings mögen unsere „Oldies“ nicht so gerne Modelle von der Stange, sondern lieber individuell geschreinerte vom Handwerker. So können auch kleine Extrawünsche erfüllt werden. Die Jugend ist oft sparsam und wählt deshalb oft preiswerte Modelle aus der Massenfertigung. Wer über die nötigen finanziellen Mittel verfügt, nimmt gern ein außergewöhnliches Designerobjekt. Dabei kommt es weniger auf die Bequemlichkeit, als vielmehr auf das Aussehen an. Standardmodelle kommen halt nicht für jeden in Frage.

Tipps

  1. Den Schaukelstuhl immer passend zur restlichen Ausstattung wählen!
  2. Wer Kinder oder Haustiere hat, sollte ein robustes Modell wählen, widerstandsfähig und abwaschbar.
  3. Wer einen Schaukelstuhl aus Holz sucht, immer auf das FSC-Siegel achten, der Umwelt und den Menschen zuliebe!