Rankgerüst aus Holz oder Metall - für Rosen und Wein

Ein Rankgerüst kann dazu verwendet werden, eine Hauswand zu begrünen. An den Seiten der Terrasse aufgestellt, dient es gleichzeitig aber auch als Sichtschutz und die am Spalier wachsenden Pflanzen sorgen für ein angenehmes Klima auf der Terrasse.

rankhilfeVorteile

Rankgerüste für Rosen, Wein und andere Kletterpflanzen gibt es in den
verschiedensten Größen und Ausführungen. Sie können sehr kunstvoll gestaltet sein, generell reichen den Pflanzen aber auch einfache Seile oder Stäbe aus.
  • Zur Begrünung einer Hauswand können Stahlseile verwendet werden, die zwischen Halterungen an der Wand gespannt werden. Diese Halterungen werden aus Edelstahl hergestellt, sodass sie wetterbeständig sind und nicht rosten. Bei den Stahlseilen reicht ein Durchmesser von drei Millimetern für Rosen und Wein aus.
  • Gespannte Seile erfüllen den gleichen Zweck. Wein kommt mit einem dünnen Seil aus, für Rosen dagegen sollte das Seil etwas dicker sein, damit sie genügend Halt finden.
  • Kletterrosen können an einem Rankgerüst an der Hauswand wachsen, sehr schön sehen sie aber auch aus, wenn sie einen Rosenbogen begrünen. Ein solcher Rosenbogen kann entweder frei im Garten stehen oder er wird an einer Seite an der Hauswand befestigt.
  • Als Material hierfür kann sowohl Metall wie auch Holz verwendet werden. Bei Produkten aus Holz sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass das Holz kesseldruckimprägniert und damit dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt ist.
  • Beim Wein ist zu unterscheiden zwischen der Weinrebe, von der Weintrauben geerntet werden, und dem Wilden Wein, der allein der Fassadenbegrünung dient. Während beim Wilden Wein die meisten Sorten Haftwurzeln bilden, mit denen sie sich am Mauerwerk festhalten, braucht die Weinrebe eine Rankhilfe.
  • Um Weintrauben im eigenen Garten zu ernten, ist unbedingt ein sonniger Platz für das Rankgerüst nötig, der möglichst auch windgeschützt sein sollte. Rosen dagegen sollten vor der prallen Mittagssonne geschützt werden.
rosenbogen3 flNachteile

Rankgerüste bestehen meist aus Metall, denn hölzerne Kletterhilfen haben den großen Nachteil, dass sie auf Feuchtigkeit sehr empfindlich reagieren. Diese Spaliere nach einigen Jahren mit einem neuen Holzschutz zu versehen, ist besonders dann schwierig, wenn Rosen an ihnen hochranken.
  • Auch bei Kletterhilfen aus Metall ist auf ein gutes Material zu achten, damit die
    Stäbe später nicht zu rosten beginnen.
  • An einer Hauswand bleiben Schäden zurück, wenn das Rankgerüst später wieder entfernt wird. Diese Schäden wieder zu beseitigen, kann mit hohen Kosten verbunden sein.
  • Bei sehr hohen Rankgerüsten ist die Arbeit im oberen Bereich schwierig und kann meist nur mit Hilfe einer Leiter ausgeführt werden. Besonders ältere Menschen werden hiermit Probleme haben.
Preise

Kleinere Rankgerüste gibt es schon ab 20 Euro, größere Exemplare liegen preislich oft zwischen 50 und 100 Euro, wobei vor allem das Material eine große Rolle spielt. Bei den Kletterhilfen aus Metall ist die Auswahl weitaus größer als bei Rankgerüsten aus Holz, was zum Teil daran liegen mag, dass metallene Rankhilfen sehr viel pflegeleichter und deshalb beliebter sind. Seilsysteme gibt es als fertige Sets zu kaufen, das hierfür nötige Material ist aber auch in jedem Baumarkt erhältlich.

Hersteller und Händler
  • Rankhilfen aus Stahlseil mit den passenden Edelstahlhalterungen verkauft die Firma Fassaden Grün in vielen verschiedenen Ausführungen. Auf der Internetseite des Unternehmens finden sich auch die nötigen Information zur Planung eines Seilsystems und seiner Begrünung.
  • Rosenbögen, die zum Teil mit einer darunter liegenden Sitzgelegenheit ausgestattet sind, können im Kaufhaus Horn bestellt werden.
  • Rankgerüste aus Metall gibt es bei Heute Wohnen, Gerüste aus Holz im Haus & Garten Shop.
  • Auf Amazon werden hunderte verschiedener Modelle aus Holz wie auch aus Metall verkauft, noch größer ist die Auswahl bei den Händlern auf ebay.
rankhilfe2Fazit

Bepflanzte Rankgerüste im Garten und begrünte Hausfassaden sehen sehr schön aus, das Material hierfür sollte jedoch sorgfältig ausgewählt werden, damit es dauerhaft gut aussieht und die Pflanzen nicht wieder entfernt werden müssen, weil das Klettergerüst erneuert werden muss. Größere Probleme, die oft mit hohen Kosten verbunden sind, entstehen jedoch meist nur, wenn ein Rankgerüst von einer Hausfassade wieder entfernt werden soll.

Tipps der Redaktion
  1. Als natürliche Kletterhilfe für die Rosen kann auch ein Baum dienen. Zu Beginn brauchen die Rosen zwar noch ein wenig Unterstützung, später winden sie sich jedoch von allein durch die Äste und Zweige. Besonders gut sind für diesen Zweck die Ramblerrosen geeignet.
  2. Viele Kletterpflanzen kommen jedoch auch ohne Unterstützung aus. Diese Pflanzen nennt man Selbstklimmer, weil sie Haftwurzeln bilden und dadurch auch an glatten Flächen hochklettern können.