Rosenrankgitter - Holz oder Metall?

Rosenrankgitter helfen Rosen, sich ihren Weg nach oben zu bahnen. Die Ranken der Pflanzen können an den Gittern Halt finden und sich je nach Sorte daran festhalten. Sie dienen aber gleichzeitig als Schmuck für den Garten oder aber eine Wand.

kletterrosen2 fl
Rankgitter werden meist im Boden verankert. Allerdings gibt es auch Pflanzgefäße, an denen ein Rankgitter angebracht ist.

Rosenrankgitter gibt es aus verschiedenen Materialien. Besonders gut eignen sich solche aus Metall oder aus Holz. Beide haben Vor- und Nachteile.

Rosenrankgitter aus Holz

Einfache Rosenrankgitter aus Holz sind 40 bis 60 cm breit und etwa 180 cm hoch. Sie werden entweder naturbelassen oder aber auch farbig gestaltet angeboten. Diese Gitter können leicht selbst gebaut werden. Dazu muss man kein Handwerker sein, auch ungeübte Laien schaffen das.

Vorteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • druckimprägniertes Holz ist gut haltbar und muss nicht groß gepflegt werden
  • viele verschiedene Modelle zur Auswahl, aber nicht so viele wie aus Metall
  • leicht selbst zu bauen
  • Holz passt gut in jeden Garten
Nachteile
  • Holz benötigt etwas Pflege, um es vor Witterungseinflüssen zu schützen
  • deshalb muss die Rose von Zeit zu Zeit stark eingekürzt werden, um Pflegemaßnahmen zu erlauben.
Preise hölzerner Rankgitter

Rosenrankgitter, 40 cm breit und knapp 2 Meter hoch, mit Erdspieß sind ab etwa 30 Euro zu haben. Solch ein Rankgitter inclusive Blumenkasten kostet etwa 50 Euro. Holzlatten zum Selbstbau bekommt man im Baumarkt schon für etwa 20 Euro. Interessante Rankgitter aus Holz unter www.wooddealer.de/index.php?cPath=24_131_191&osCsid=vhkn87tt6smike6btfoq3bhfi6.

Rosenrankgitter aus Metall

Rosenrankgitter aus Metall findet man in vielen Gärten. Nicht
nur Rosen, sondern fast alle Kletterpflanzen können an ihnen emporranken. Sie sind vielseitig einsetzbar und auch in den unterschiedlichsten Designs zu haben.
Vorteile
  • extrem haltbar
  • sehr stabil
  • meist sehr gut im Boden verankerbar
  • auch als verzierte, verschnörkelte Ausführung erhältlich
  • sehr detailverliebte Modelle
  • sehr pflegeleicht bzw. sie kommen ohne Pflege aus.
  • halten auch stark wachsende und mit der Zeit schwere Rosen an Ort und Stelle
  • viele günstige Rosenrankgitter im Angebot
Nachteile
  • Metall kann rosten
  • Vorsicht geboten ist vor Verletzung der „Außenhaut“, dann ist der Schutz weg.
  • auch bei Metall ist es günstig, den Schutzanstrich alle paar Jahre aufzufrischen - die Zeiträume dazwischen liegen aber deutlich weiter auseinander als bei Holz
Preise von Rosenrankgittern aus Metall

Kleine Rosenrankgitter bekommt man schon zwischen 10 und 20 Euro. Es gibt allerdings auch ganz exklusive Modelle, die um die 100 Euro und mehr kosten. Rosenrankgitter aus Edelstahl kosten ab etwa 250 Euro. Interessante Angebote unter: www.kuheiga.com/rankgitter/?gclid=CNbwtaHt_bACFQrN3wodIX0k9g

Fazit der Redaktion

Man hat die Auswahl zwischen verschiedensten Rankgittermodellen. Allerdings gibt es für Rosen auch Rankpyramiden, Ranksäulen, Rankgerüste, Wandrankhilfen, unterschiedlichste Rosenbögen, auch mit einer Bank oder einem Tor, und sogar Rosenpavillons. Ob man sich für Holz oder Metall entscheidet, ist Geschmackssache. Beide Materialien sind geeignet. Hat man mehr Holz im Garten (Gartenmöbel, Deko) sollte man auch für die Rankhilfe Holz nutzen. Bei Metall verhält es sich gleichermaßen.