Gartenzubehör, Zubehör für den Garten

Erst das Zubehör macht aus einem Garten einen so schönen Platz, an dem man sich vom Stress erholen und an dem man seine Sorgen vergessen kann. Das Zubehör sollte dekorativ, aber auch funktional sein.
Einiges Zubehör muss man im Garten haben, anderes ist nicht so wichtig und dient eher als Schmuck oder Dekoration. Einige Dinge dienen der Arbeitserleichterung. Es geht auch ohne sie, aber mit ihnen ist es einfacher und bequemer.

Diese Rubrik liefert Informationen über viele Zubehöre, die man für die Arbeit im Garten, bei einer Feierlichkeit oder dafür benötigt, dass alles überhaupt funktioniert.
Ein wichtiges Thema ist die Gartenbewässerung, mit ihren verschiedenen Pumpen und den unterschiedlichen Möglichkeiten des Bewässerns. Wer sich da nicht auskennt, kann sich schnell für die falschen Dinge entscheiden. Selbst eine Wäschespinne ist nicht wie die andere. Da gibt es grosse Unterschiede, nicht nur im Preis. Welche besonders praktisch ist, erfahren Sie hier.

Für die Gartenparty, aber auch als Schattenspender dienen Zelte und Pavillons. Auch davon gibt es viele verschiedene Modelle. Es macht einen Unterschied, ob man einen mobilen oder fest installierten Pavillon bevorzugt. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Besser man überlegt sich diese vor einem Kauf.
Auch dekorative Gestaltungselemente werden hier vorgestellt, wie der Rosenboden, die Rosenkugel, Pflanzkübel mit und ohne Rankgitter und andere.

Dekorativ sind auch Windmühlen im Garten. Es gibt sie in verschiedenen Grössen, mit und ohne Wasserantrieb. Die einer Wassermühle nachempfundenen Miniwindmühlen machen sich natürlich schön an einem Teich oder einem Bachlauf. Die anderen Mühlen sehen auch im Vorgarten schön aus. Die kleinen Kunstwerke sind richtige Hingucker im Garten.
Erfahren Sie hier mehr über Zubehör für den Garten.
Sonnensegel für den Balkon

Der Balkon kann im Sommer zum zusätzlich nutzbaren Zimmer im Freien werden, allerdings nur, wenn Sie für ausreichenden Sonnenschutz sorgen.

sonnensegel flDer Sonnenschutz für den Balkon soll komfortabel zu bedienen und einfach anzubringen sein, auch die Reinigung sollte nicht zu einer riesigen Aktion ausarten. Ein Sonnenschirm steht gerne im Weg, eine Markise kostet recht viel Geld und darf auch nicht immer angebracht werden. Deshalb bietet es sich an, für den Balkon auf eine der ältesten Entwicklungen zurückzugreifen, die benutzt wurden, um sich vor der Sonne zu schützen: Das Sonnensegel, das gerade auf dem Balkon hervorragend einsetzbar ist:

Vorteile der Sonnensegel für den Balkon

  • Sonnensegel können genau so angebracht werden, wie es Ihr Balkon erfordert. Für Balkone werden verschiedene Varianten angeboten, die meist mit punktförmigen Befestigungen arbeiten, für jeden Balkonschnitt gibt es die optimale Anbringung. Es gibt sogar maßgefertigte Varianten, die unregelmäßige Flächen überdachen können.
  • Ein Sonnensegel auf dem Balkon gibt Ihnen nicht nur optimalen Sonnenschutz, es gewährt auch gleich einen Sichtschutz und einen Schutz gegen Regen.
  • Dabei lässt das Sonnensegel den Blick nach draußen frei, Sie können die Umgebung gut wahrnehmen.
  • Sonnensegel bringen ein angenehmes südländisches Ambiente auf Ihren Balkon, mit den passenden Pflanzen wird Ihr Balkon zum kleinen mediterran angehauchten Sommerzimmer. Und das für sehr viel weniger Geld, als Sie für eine Markise ausgeben müssten.
  • Ein Sonnensegel muss nicht wie ein Sonnenschirm komplett geöffnet werden, Sie können es in jeder gewünschten Position arretieren.
  • Heute werden Sonnensegel aus neuen Materialentwicklungen angeboten, die leicht und dennoch komplett wasserdicht sind. 

Nachteile der Sonnensegel für den Balkon

  • Die wasserdichten Sonnensegel sollten nicht zu tief angebracht werden, sie halten jeden Luftzug sehr wirksam ab, sodass es bei Hitze zu einem Wärmestau unter dem Sonnensegel kommen könnte.
  • Ein Sonnensegel sollte sehr sorgfältig und genau nach Herstelleranweisung angebracht werden, wenn es durchhängt, könnten Wasseransammlungen für überraschende Duschen sorgen.
  • Besonders für den Balkon in einer Großstadt ist es wichtig, dass das Sonnensegel waschbar ist, die mit verschiedensten Partikeln angereicherte Luft wird nach einiger Zeit sichtbare Spuren hinterlassen.

Preise für Balkon-Sonnensegel

balkon2 flEinfache Sonnensegel mit geradem Schnitt, die auf rechteckigen Standardbalkonen gut eingesetzt werden können, werden in den kleineren Maßen bereits ab 20,- € angeboten. Speziell für Balkon gedachte Sonnensegel werden für mehrere Anbringungsvarianten ab etwa 30,- € angeboten.

Je größer das Sonnensegel wird, je leistungsfähiger das Material und je technisch durchdachter die Befestigung, desto höher steigt natürlich auch der Preis. Ein Sonnensegel aus Glasfiberstoff, das absolut wasserdicht und zu 90 % UV-beständig ist, wird in der kleinsten Größe (2 x 2,5 Meter) für etwa 80,- € verkauft, das riesige Sonnensegel von etwa 5 x 7 Metern kostet dann fast 350,- €. Diese Sonnensegel sind absolut reißfest und eigentlich unverwüstlich, sie werden in vielen Farben und auf Wunsch in individuell angegebenen Maßen angefertigt.

Händler und Hersteller von Sonnensegeln für den Balkon

Es gibt immer wieder neue Materialentwicklungen, die bei der Herstellung von Sonnensegel eingesetzt werden, neuartige Produkte finden Sie meist sofort bei den Trend-Shops im Internet, bei Yatego, www.yatego.com, oder bei Amazon, www.amazon.de.

Auch die großen Möbelhäuser bieten meist Sonnensegel für den Balkon an, Ikea hat z. B. ein einfach zu montierendes Sonnensegel im Angebot, dessen Wasser abweisender Stoff waschbar ist und einen leistungsfähigen UV-Schutz garantiert.

Ihr ganz individuelles Sonnensegel fertigt der Raumtextilienshop aus 08223 Werda an, auf der Seite www.raumtextilienshop.de finden Sie auch durchdachte Planungshilfen und leicht verständliche Anleitungen zur Selbstmontage Ihres perfekten Sonnensegels.

Besondere Lösungen für Sonnensegel für den Balkon bietet die Firma Peddy Shield Sonnenschutzsysteme GmbH aus 51377 Leverkusen im www.sonnensegel-shop.com an. Hier finden Sie patentierte Seilspannsonnensegel für Balkone, die außerhalb des Balkons hängen, um den knappen Raum nicht weiter einzuengen. Mit diesen speziellen Sonnensegeln müssen Sie nicht die ganze Balkonbreite mit dem Sonnensegel abdecken, diese Sonnensegel lassen sich mit zwei Fingern verschieben, Sie können sich also Schatten oder Sichtschutz immer an die gewünschte Stelle holen.

Sonnensegel von hoher Qualität, bei denen nur Stoffe eingesetzt werden, die dem Öko-Tex Standard 100 entsprechen, stellt die Firma Warema Renkhoff SE aus 97828 Marktheidenfeld her, Information und Händlersuche auf www.warema-sonnensegel.de.

terrasse13 flFazit

Das Sonnensegel für den Balkon ist eine sehr reizvolle Lösung, den Balkon mit dem notwendigen Schutz zu versehen, ohne viel von der nutzbaren Fläche zu verlieren. Sie können heute unter vielen speziell für Balkone angefertigten Sonnensegeln wählen, deren Befestigungsvorrichtungen auch mit den schwierigsten Bedingungen problemlos zurechtkommen.

Tipps:

  • Sie können sich durchaus auch ein Sonnensegel selber machen, aus einem ganz seltenen Stoff vielleicht, den Sie aus einem Urlaub mitgebracht haben.
  • Es gibt einige Systeme, bei denen Sie sich nur die Anbringungstechnik kaufen können und die Stoffausstattung dann selbst vornehmen.
  • Wenn Sie es selbst angefertigt haben, können und sollten Sie Ihr Sonnensegel imprägnieren, je nach Material gibt es mehrere Möglichkeiten.
  • Nach der Wäsche sollten Sie ein gekauftes Sonnensegel nachimprägnieren, weil in der Waschmaschine auch immer ein wenig der Appretur verloren geht.
  • Den Aufwand, den das Abnehmen, Waschen und wieder Anbringen eines Sonnensegels mit sich bringt, könnten Sie vermeiden, wenn Ihr Balkon von einem oberen Stockwerk aus leicht zugänglich ist. Dann lohnt es sich, über die Anbringung einer Balkonüberdachung aus Plexiglas nachzudenken, die vom oberen Stockwerk aus gefegt und gelegentlich nass gewischt wird.

Windmühle aus Holz - Deko-Tipp für Hausgärten

Kleine Gärten profitieren mehr von einer bewussten Gestaltung als weitläufige Parks, bei denen die bedachte Auswahl und Gruppierung einiger Pflanzen rund um eine Rasenfläche ausreicht, um einen bestimmten Eindruck zu erzeugen.

teich-steine-natursteine flKleine Gärten mit einer zurückhaltenden Bepflanzung und ohne jegliche Dekoration wirken dagegen schnell monoton, während auch eine sehr pflegeleichte Bepflanzung mit der richtigen Dekoration sofort ein lebendiges Bild vermittelt. Eine sehr schöne Dekoration ist die Windmühle aus Holz, die sogar noch zusätzliche Vorteile bringt:

Windmühle aus Holz - Dekoration mit weiterem Nutzen

 

Die Windmühle aus Holz ist zunächst einfach schön. Je nach Umfeld und Dekoration in der Umgebung bringt sie als einzelnes Element einen wunderbar nostalgischen Touch in den Garten oder erweckt eine schon reich mit Dekorationen ausgestattete Szene durch den Schlag Ihrer Flügel immer wieder zum Leben. Die Windmühle kann aber noch mehr. So werden z. B. Holz-Windmühlen verkauft, die mit Solarelementen ausgestattet sind, hier können dann die Flügel durch die Sonne in Dauerrotation versetzt werden. Oder in die Windmühle ist eine solarbetriebene Leuchte integriert, so wird die Windmühle zur dekorativen Gartenbeleuchtung.

  • Windmühlen aus Holz sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich. Es gibt sogar kleine Holzhäuschen, in die eine Windmühle integriert ist.
  • Eine solche Windmühle stellt zugleich einen umschlossenen Raum dar, der zur Aufbewahrung von Gartengeräten genutzt werden kann.
  • Auch die dekorativen Windmühlenflügel stellen Ihnen Informationen zur Verfügung: Bei kräftigem Wind drehen sie sich schnell, bei lauen Lüftchen langsamer, Sie brauchen also nur noch aus dem Fenster zu schauen, um den aufkommenden Sturm oder das Gewitter zu bemerken und rechtzeitig die Gartentextilien zu sichern.
Windmühle aus Holz kaufen

Einfache Windmühlen aus Holz werden für etwas über 30,- € angeboten, sie haben dann eine Größe vom ca. 60 cm und ungefähr einen ebensolchen Flügeldurchmesser. Für rund 70,- € gibt es eine etwa 1 Meter große kugelgelagerte und imprägnierte Windmühle aus Holz mit sechseckiger Grundform. Diese Gartenwindmühle hat eine Flügelspannweite von 80 cm. Sie wird in Handarbeit hergestellt und mit vielen kleinen liebevollen Details ausgestattet. Um 100,- € kostet die gleichgroße Holz-Windmühle mit roten Bitumenschindeln, bei der der obere Teil und die Flügel um 360 Grad drehbar sind.

Für Windmühlen aus Holz können Sie auch noch viel mehr Geld ausgeben, sie werden bis zu sehr stattlichen Größen und in zahlreichen Bauformen und Materialausstattungen angeboten. Sie finden die Windmühlen in reicher Auswahl in allen Verkaufsstellen, die sich auf Gartendekorationen spezialisiert haben:
  • Zum Beispiel der BM Versandhandel von Birgit Materne aus 03185 Peitz, www.alle-figuren.de.
  • Oder in den Internetshops, die immer die neuesten Trends für ihre Kunden anbieten, wie Amazon, www.amazon.de und Yatego, www.yatego.com.

  • Auf zahlreichen Kunsthandwerkermärkten können die handgefertigten Schönheiten lebensecht bewundert werden: Beispielsweise auf den Kunsthandwerkermärkten im östlich von Hamburg gelegenen Trittau, Infos auf www.kunsthandwerker-maerkte.de, auf dem Erntedankmarkt hat sich auf jeden Fall ein Windmühlen-Hersteller angemeldet.
  • Einige spezialisierte Hersteller haben sich auf dekorative Holzarbeiten konzentriert, wie z. B. Mannismuehlenshop in 38446 Wolfsburg, www.mannismuehlenshop.de, hier bekommen Sie auch Brunnen für Ihren Garten, Figuren, Wassermühlen, Leuchtkörbe und Vogelhäuser aus Holz.
Die Aufstellung der Windmühle aus Holz

garten-park-graeser-gartengestaltung flDie Windmühle aus Holz ist ein echter Blickfang in Ihrem Garten und verdient einen entsprechend exponierten Standort. Wenn die Flügel der Windmühle sich erst durch einen (kräftigen) Luftzug in Bewegung setzen, sollte das natürlich ein Standort sein, an dem der Wind ungehinderten Zugang hat. Können die Flügel auch durch einen Solarantrieb in Bewegung gesetzt werden, kann die Windmühle auch in windgeschützten Ecken zur Dekoration eingesetzt werden.

Da die Windmühle durch ihren Flügelschlag immer Bewegung in die Dekoration bringt, macht sie sich überall dort besonders gut, wo fast lebendig wirkende Szenen gestaltet wurden, z. B. mitten in einem Mini-Schaugarten am Rand des Gartenteichs. Eine Windmühle, die mit Beleuchtung ausgestattet ist, kann bei Aufstellung im richtigen Winkel im Vorgarten die Wegbeleuchtung ersetzen. Je näher am Haus die Windmühle aufgestellt wird, desto mehr lohnt es sich, beim Kauf auf verspielten Detailreichtum zu achten. Auch wenn sich in unmittelbarer Nähe Dekorationselemente befinden, die mit vielen Details ausgestattet sind, sollte die Windmühle daneben nicht zu schlicht ausfallen.

Tipps der Redaktion
  • Die Flügel einer Windmühle aus Holz drehen sich besonders leicht, wenn sie kugelgelagert sind, das wird dann in der Beschreibung extra hervorgehoben.
  • Die meisten Windmühlen aus Holz sind bereits für den Einsatz im Außenbereich vorbehandelt, wenn die Mühle dauerhaft der Witterung ausgesetzt ist, sollte die Behandlung mit Holzschutzmitteln regelmäßig wiederholt werden.

  • Begabte Handwerker und begeisterte Garten-Dekorateure können sich Ihre Windmühle aus Holz natürlich auch selber bauen, sogar für Solar-Windmühlen gibt es ausführliche Bauanleitungen. Die einfachste Eigenkonstruktion ist übrigens ein Windrad auf einem Holzgestell, das vom Design her dann auch ganz neue Wege gehen könnte.
  • Ähnlich reizvolle Gartendekorationen sind die Wassermühlen aus Holz, und Sie können sogar einen Leuchtturm als Gartendekoration erwerben.

Rosenbogen aus Holz - romantisch und verspielt

In vielen Gärten hat der Rosenbogen aus Holz schon seinen Einzug gehalten. Wurde er in früheren Zeiten gleich an der Gartentür platziert, so findet er heute genauso seinen Platz in einem abgelegenen Teil des Gartens.

rosenbogen_flMit einem Rosenbogen kann man besonders schön den Garteneingang betonen oder auch einen anderen Durchgang innerhalb des Gartens.

Damit kann ein ganz besonderes Flair auf dem eigenen Grundstück geschaffen werden. Der Rosenbogen aus Holz sorgt für die pure Romantik und bietet das richtige Ambiente für die Zweisamkeit in der Natur.

Beim Kauf von einem Rosenbogen aus Holz sollte unbedingt auf die Stabilität geachtet werden, denn ist dieser einmal richtig bewachsen, so muss er ein großes Gewicht tragen können.

Die Vorteile des Rosenbogens aus Holz

Der Rosenbogen aus Holz lässt sich optimal in den Garten integrieren, schließlich ist es ein natürliches Material, das sich am besten wieder in der Natur einfügt. Im Handel werden die Rosenbögen aus Holz schon für wenig Geld angeboten, was ein weiterer Pluspunkt ist.

Somit ist ein solcher Bogen für jedermann erschwinglich. Andere Materialien, wie zum Beispiel Edelstahl oder andere Stoffe sind dagegen wesentlich teurer in der Anschaffung und wirken oftmals deplatziert in der Natur.

In unterschiedlichen Größen ist der Rosenbogen aus Holz erhältlich, so dass für jeden Bereich auf dem Grundstück der perfekte Bogen ausgewählt werden kann. Ein weiterer Pluspunkt des Materials Holz ist, dass es keinem Modetrend angepasst ist, sondern stets zeitlos ist und somit immer modern bleibt.

Die Nachteile von Holz

Aber auch an die Nachteile sollte man denken, bevor man sich für einen Rosenbogen aus Holz entscheidet. Einige Arbeiten werden in regelmäßigen Abständen immer wieder beim Material Holz anfallen.

Zwar sieht ein solcher Rosenbogen sehr prächtig im Garten aus, jedoch benötigt er genauso wie jedes andere Holz immer wieder einen neuen Anstrich und Pflege. So muss zum Beispiel in regelmäßigen Turnussen eine Schutzlasur aufgetragen werden, damit der Bogen seinen Besitzern auch lange Freude bietet.

Naturprodukte bieten das besondere Ambienterosenbogen_ca

Nichts passt besser in einen Garten als Naturprodukte, so wie der Rosenbogen aus Holz. Einer großen Beliebtheit erfreuen sich hierbei die schlichten Varianten der Rosenbögen, sie sind zum einen äußerst preisgünstig und sollen zum anderen schließlich mit den blühenden Rosen verziert werden.


Selbstverständlich können genauso andere rankende Pflanzen für den Rosenbogen aus Holz verwendet werden. Der Zweck eines Rosenbogens ist immer noch, dass er den Pflanzen als Rankhilfe dient und somit ist die kostengünstige Variante mit Holz die erste Wahl von vielen Gärtnern.

Die Rosen ranken sich am Bogen hoch und bieten ein besonders romantisches und verspieltes Highlight im eigenen Garten. Im Vordergrund steht dabei die Pflanze selbst und da das Holz nicht sehr auffällig gestaltet ist, verschwindet es fast beim Betrachten.

Mehrere Rosenbögen im Garten

Den Rosenbogen aus Holz gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, so dass gleich mehrere im Garten aufgestellt werden können, die schnell zu einem wahren Blickfang avancieren. Einen einzigartigen Blickfang kann man erzielen, wenn man abwechselnd einen ganzen und einen halben Rosenbogen aufstellt.

Ebenfalls wird ein schöner Hingucker erreicht, wenn der Weg vom Gartentor bis hin zum Haus mit Rosenbögen gestaltet wird. Hierbei können unterschiedliche Rosenarten oder nur verschiedene Farben der Pflanzen gewählt werden, dabei darf der eigenen Fantasie freier Lauf gelassen werden.

Genauso kann der Rosenbogen als räumliche Trennung von einzelnen Bereichen im Garten genutzt werden. Er ist sozusagen ein natürliches Tor zu einem anders gestalteten Gartenbereich.

Gerätebox zur Unterbringung von Gartenzubehör

In Geräteboxen können nicht nur Gartengeräte untergebracht werden, sondern auch Mülltonnen, Stapelstühle, Spielzeug, Pflanzgefäße und vieles mehr. Meist bestehen sie aus Kunststoff, es gibt jedoch auch einige Modelle aus Metall oder Aluminium.

collage-gartengeraete_flVorteile der Geräteboxen

Eine Gerätebox schafft Ordnung im Garten, dort steht das Gartenzubehör vor Regen und Diebstahl geschützt. In der Variante aus Kunststoff sind sie äußerst witterungsbeständig und brauchen im Prinzip keine Pflege. Zur Reinigung reicht warmes Wasser und etwas Spülmittel.
  • Bei Geräteboxen können in der Regel sowohl der Deckel wie auch die Türen an der Vorderseite geöffnet werden, sodass auch große Gegenstände leicht entnommen werden können.
  • Manche Modelle besitzen anstelle eines Deckels und der Türen Rollläden. Sie sind besonders dort gut geeignet, wo wenig Platz zur Verfügung steht.
  • Geräteboxen haben einen Boden, sodass das Gartenzubehör vor der Feuchtigkeit aus dem Erdreich und auch vor Tieren geschützt ist.
  • Für die Unterbringung von kleinerem Gartenzubehör können sie mit passenden Regalen ausgestattet werden.
  • Um das Öffnen des großen Deckels zu erleichtern, sind manche Boxen mit Gasdruckfedern ausgestattet. Die Türen lassen sich meist bis zu 180° öffnen.
  • In der Regel sind die Boxen so hoch, dass auch die großen Mülltonnen mit 240 Liter Inhalt hinein passen.
  • Mit einem eingebauten Schloss oder einem Vorhängeschloss kann die Gerätebox abgeschlossen werden, daher können in ihr auch teure Gartengeräte gelagert werden.
Nachteile der Geräteboxen

Geräteboxen sind eigentlich nur für die Unterbringung von größeren Gegenständen geeignet, für Blumentöpfe, Saatgut und andere kleine Dinge sind sie nicht so praktisch.
  • Geräteboxen gibt es fast nur aus Kunststoff, besonders schön sehen sie daher im Allgemeinen nicht aus.
  • Meist haben sie keine Innenausstattung, sodass sie bei der Unterbringung von kleinem Gartenzubehör schnell unordentlich werden.
Preise

Geräteboxen, die groß genug sind, um auch einen Rasenmäher oder eine Mülltonne darin unterzubringen, kosten in der Kunststoffvariante etwa 200 Euro, aus Metall oder Aluminium 800 bis 1000 Euro. Hinzu kommt eventuell noch ein Regalset, um auch kleinere Gegenstände darin übersichtlich zu lagern.

gartenwerkzeug3_flHersteller und Händler
  • Idealo bietet eine umfangreiche Übersicht über die Angebote verschiedener Internethändler.
  • Die Holz- und Gartenwelt verkauft Geräteboxen und auch größere Gerätehäuser aus Metall. Sie bestehen aus verzinktem Stahlblech, sodass sie nicht rosten.
Fazit

Mit einer Gerätebox lässt sich zusätzlicher Stauraum schaffen. Diese Boxen sind jedoch hauptsächlich für große Gegenstände geeignet, sollen darin viele kleine Dinge untergebracht werden, geht schnell die Übersicht verloren. Etwas hilfreich ist es dann, Regale in der Box aufzustellen.

Hilfreiches

  1. Schützen Sie die elektrischen Geräte in Ihrer Gerätebox vor eindringendem Wasser, indem Sie die Box auf ein kleines Podest setzen.
  2. Bei der Suche im Internet lässt sich eine passende Box eventuell auch unter den Begriffen Mülltonnenbox oder Gartenbox finden. Sie sind im Prinzip genauso konstruiert wie die Geräteboxen.

Dank Kniekissen bequem Gärtnern

Gartenarbeit kann mitunter eine anstrengende Sache sein. Vor allem, wenn man sich weit nach unten bücken und eine längere Zeit dort verweilen muss, ist es oft besser, sich hinzuknien.

unkraut-jaeten2_flVor allem ältere Menschen oder auch solche mit Rückenproblemen nutzen diese Methode häufig. Ein Kniekissen macht es wesentlich bequemer und wärmer, so auf dem Boden zu knien. So werden die Knie geschont und der Rücken entlastet.

Es gibt recht verschiedene Kniekissen, aus unterschiedlichen Materialien. Besonders beliebt ist das original Tweedmill Kniekissen, dessen Oberseite aus reiner Wolle besteht. Auch im Inneren ist Wolle gestopft. Die Unterseite besteht aus wasserdichtem Nylon. Zwei an den Seiten angebrachte Tragegurte sorgen für einen einfachen Transport. Andere Kniekissen sind aus Kunststoff oder Schaumstoff.

Vorteile von Kniekissen

Kniekissen bieten zahlreiche Vorteile.
Eine exemlarische Auswahl:

  • sie schonen Knie und Rücken
  • man bekommt keine kalten Knie
  • bequem
  • preiswert
  • Arbeitserleichterung
  • auch als normales Sitzkissen zu verwenden
  • meist waschbar, zumindest der Bezug
  • weich
  • warm
  • erspart schmutzige Knie
  • entlastet die Gelenke
Nachteile von Kniekissen
  • einige sind doch recht hart, das ist nicht wirklich bequemer als ohne Kissen
  • wenn man sich auf die Unterschenkel setzt, schlafen oft die Füße ein
Preise
  • Kniekissen gibt es schon ab wenigen Euro. Wer aber etwas besseres möchte, muss etwas mehr investieren. Wirklich teuer sind Kniekissen aber nicht.
  • Kniekissen aus Hartschaum gibt es schon ab 1 Euro.
  • Kniekissen von Manufactum kosten etwa 35 Euro, sind aber für die Ewigkeit gemacht.
  • Kniekissen aus weichem Micro-PUR, schon für Ihre Knie vorgeformt, kosten ab 20 Euro. Sie sind in mehreren Farben erhältlich.
Hersteller und Händler

Kniekissen kauft man im Bau- und Gartenmarkt, im Gartencenter, ab und zu in Discountern und Billigläden, in Spezialgeschäften wie Manufactum und im Internet. Hier ist die Auswahl am größten. Man kann in Ruhe die einzelnen Angebote vergleichen.

Erhältlich sind Kniekissen unter
  • www.amazon.de
  • und www.torquato.de/beetkissen-_kneeling-pad_.html.
unkraut-jaeten_flHersteller sind die Gartenspezialisten von
  • Siena Garden und
  • die Firma Manufactum, die zu OTTO gehört.
Fazit

Ein Kniekissen ist eine praktische Sache. Man kann recht bequem im Garten vor den Beeten knien und Unkraut zupfen oder andere Arbeiten verrichten. Man macht sich nicht die Hose schmutzig, bekommt keine kalten und nassen Knie und beugt Rücken- und Gelenkschmerzen vor. Die Kissen sind nicht teuer und leisten gute Dienste. Sie nehmen nicht viel Platz weg und finden in der kleinsten Gartentruhe, dem Geräteschuppen oder der Garage Platz.

Tipps der Redaktion

  1. Die Unterseite des Kniekissens sollte unbedingt wasserdicht sein!
  2. Günstig ist, wenn das Kissen oder der Bezug in der Waschmaschine gewaschen werden können.

Welches Hauswasserwerk ist empfehlenswert?

Immer mehr Eigenheimbesitzer tragen ihren Teil zur Erhaltung einer gesunden Umwelt bei, indem sie sich ein Hauswasserwerk zulegen.

wasser-zaehler_flSicher eine vernünftige Entscheidung, Sie sollten nur ein wenig Zeit in die Information stecken und nicht einfach das nächstbeste Hauswasserwerk kaufen. Denn die Geräte bieten einen sehr unterschiedlichen Leistungsumfang, was auch sinnvoll ist: Der eine möchte nur ein wenig Wasser im Garten verteilen, der andere Wasser in erheblichen Mengen über große Höhen pumpen. Für beide gibt es das passende Hauswasserwerk:

Welche Leistungen machen ein Hauswasserwerk so vorteilhaft?

  • Sie nutzen Ihr Wasser doppelt, ein Teil des gebrauchten Wassers kann zum Beispiel zum Rasensprengen eingesetzt werden.
  • Sie können auch Regenwasser sammeln und es anschließend mithilfe des Hauswasserwerks im Garten verteilen.
  • Damit schont ein Hauswasserwerk nicht nur die Umwelt, sondern spart auch einiges an Geld. Wer weiß, welche Wasserrechnung ein grüner Rasen in trockenen Jahren verursachen kann, wird diese Ersparnis begrüßen.
  • Heute gibt es schon Geräte, die den Nutzen nicht auf den Garten beschränken. Sie speisen zum Beispiel Brauchwasser zurück in die Wasserleitungen, das dann für andere Zwecke genutzt wird. 

Die Nachteile der Hauswasserwerke zeigen sich meist in mangelnder Leistungsfähigkeit. Das ist ein Fehler, der nicht auftreten muss, wenn Sie sich vorher informieren und das richtige Gerät für Ihre Zwecke erwerben. Sagen Sie beim Kauf genau, wo und wie Sie das Hauswasserwerk einsetzen wollen, dann wird Ihnen ein Gerät empfohlen werden, das den entsprechenden Anforderungen auch gewachsen ist.

Preise der Hauswasserwerke

Heute werden viele Hauswasserwerke angeboten, die sowohl in der Unterhaltung als auch in der Anschaffung sehr günstig sind. Sie gehören jedoch in der Regel nicht zu den Spitzenreitern, was Wattzahl, Durchflussmenge und Fallhöhe, die überwunden werden kann, angeht. Die preiswertesten Hauswasserwerke beginnen bei 70,- Euro, für etwa 100,- Euro gibt es die Geräte der nächsten Leistungsstufe.

Die Hauswasserwerke der bekannten Hersteller gibt es ab 90,- Euro, sie gehen je nach Funktionen und Leistungsfähigkeit bis 250,- Euro. Ein Hauswasserwerk dieser Preisklasse schafft dann aber auch 6.000 Liter pro Stunde bei einer Förderhöhe von 50 Metern.

Hersteller und Händler

Der Markt für Hauswasserwerk ist groß im Moment, Sie bekommen günstige Hauswasserwerke also zahlreich im Internet. Ein Vergleich kann sich lohnen, zum Beispiel über eine Suche bei Amazon, www.amazon.de. Zum Beispiel das HWWP01, das ist ein günstiges Hauswasserwerk, das über zahlreiche Quellen wie eBay, Praktiker-Baumarkt, Amazon vertrieben wird und ab 85,- Euro zu erwerben ist. Ebenfalls günstig ist das Gerät der Creative Marketing and Consulting GmbH, das auf der Website www.mauk-technik.de für etwa 70,- Euro angeboten wird.

Die T.I.P. Technische Industrie Produkte GmbH bietet neben anderen Pumpen auch Hauswasserautomaten und Hauswasserwerke unter www.tip-pumpen.de an, sie kosten um 100,- Euro. Interessante Serviceleistung auf dieser Seite: Der Tip Pumpenfinder.wasser-schlauch-bewaesserung_fl

Die Al-ko Kober AG beschäftigt sich neben Fahrzeugtechnik und Klimatechnik auch mit vielen Lösungen für Garten und Hobby, so werden auch Hauswasserwerke produziert, zu besichtigen unter www.al-ko.de.

Auch namhafte Hersteller wie Gardena, Metabo oder Einhell haben sich auf die Produktion und Weiterentwicklung von Hauswasserwerken spezialisiert, die Geräte werden über den Fachhandel vertrieben. Hier können Ihnen auch weitere Hersteller abseits dieser stichpunkthaften Auswahl genannt werden, außerdem erhalten Sie Hilfe bei der Auswahl der passenden Leistungsstufe für Ihre Bedürfnisse.

Hier noch ein paar Testergebnisse zur Erleichterung der Auswahl: In der Zeitschrift "Heimwerker" wurde im April 2007 ein Test von Hauswasserwerken durchgeführt, bei dem ein Gerät von Metabo mit 1,5, von Güde mit 1,7, von Al-ko mit 1,8, von Gardena ebenfalls mit 1,8 und von Einhell mit 1,9 abschnitt. Ein anderes Gerät von Gardena wurde gerade einem Einzeltest der Zeitschrift Selbst ist der Mann unterzogen (Ausgabe 9.2011), wo es auch wieder mit “sehr gut” bewertet wurde.

Fazit

Sicher macht es ein wenig Arbeit, das passende Gerät zu finden. Aber ebenso sicher wird kein sparsam wirtschaftender Mensch freiwillig Geld für Wasser zahlen, dessen Bezug er vermeiden kann, wenn er sich einmal mit dem Thema Hauswasserwerk beschäftigt.

Tipps der Redaktion

  1. Ein Hauswasserwerk ist ein Gerät, mit dem auch versierte Heimwerker noch nicht so vertraut sind. Wenn Sie solche Geräte bei einem örtlichen Händler erwerben, der auch Service bietet, kann sich das vielfach bezahlt machen. Auch wenn Sie für Ihr Hauswasserwerk dann ein wenig mehr zahlen müssen, was weit weniger häufig der Fall ist, als angenommen wird. 
  2. Vor der Entscheidung für ein einzelnes Gerät steht die Prüfung an, ob für Ihre Zwecke nicht ein Hauswasserautomat besser geeignet ist. Ein Hauswasserautomat funktioniert nach einem grundlegend anderen Prinzip, er ist zum Beispiel in der Regel die richtige Wahl, wenn Sie eine Grundwasserentnahme auf dem Grundstück planen (die übrigens nicht beliebig erfolgen darf).

Wasserpumpe für den Garten 

Um Wasser ohne Kraftaufwand aus einem Brunnen, aus einem Tank oder einer Regentonne zu befördern, eignet sich eine Wasserpumpe für den Garten bestens. Der Handel hält für die verschiedenen Einsatzzecke jeweils passende Geräte bereit. Bei der Verwendung im Garten handelt es sich vorrangig um die Pflanzenbewässerung oder um die Teich- bzw. Swimmingpoolpflege.

pumpeEin Hauswasserwerk übernimmt dagegen die Brauchwasserversorgungsaufgaben innerhalb des Hauses, wobei die Bewässerung des Gartens mit eingeschlossen sein kann. Wasserpumpen für den Garten besitzen entweder einen Benzinmotor oder werden mit Strom betrieben. Bei Letzterem muss die Stromversorgung im Gartenbereich natürlich gesichert sein. 

Verschiedene Arten von Wasserpumpen

Die klassische Gartenpumpe eignet sich mit ihrer Saugkraft optimal zum Um- und Auspumpen von Regenwassertanks. Mit einem komfortablen Griff ausgestattet lässt sie sich bequem tragen. Empfehlenswert sind Gartenpumpen mit Wasserablassschrauben, so dass sie komplett entleert werden können. Ein Thermoschutzschalter bewahrt den Motor vor Überlastung. Vor dem Einsatz müssen das Pumpengehäuse und der Saugschlauch komplett mit Wasser gefüllt sein. Ist die Einfüllöffnung groß genug, wird dazu kein Trichter gebraucht. Eine normale Gartenpumpe befindet sich stets außerhalb des Wasserbeckens. Mit dem Ansaugschlauch, der sich unterhalb der Wasseroberfläche  befinden muss, wird das Wasser über die Wasserpumpe und mittels Ablaufschlauch befördert. Wichtig ist, dass keine Luft angesaugt wird, denn dann fehlt der benötigte Unterdruck. Beim Kauf einer Wasserpumpe für den Garten sollte auf die angegebene Fördermenge und die Förderhöhe geachtet werden, damit sie für den geplanten Einsatzzweck ausgelegt ist. 
  • Regenfasspumpen wurden speziell für die einfache Wasserentnahme von Regentonnen entwickelt. Sie besitzen in der Regel eine Teleskopstange mit Wasserhahn, der nur eine bestimmte Wassermenge frei gibt. Damit ist das Füllen einer Gießkanne möglich oder der Anschluss von Gartenbrausen oder Beregnern. Integrierte Filter lassen keinen Schmutz durch und Schwimmschalter sorgen dafür, dass eine Regenfasspumpe nicht trocken laufen kann. 
  • Tauchpumpen verrichten ihre Arbeit direkt im Wasser bzw. im Teich oder Schwimmbad. Zumeist wird dann das Wasser direkt von unten her in die Pumpe gesaugt. Ein Ansaugkorb vor dem Ansaugende verhindert, dass Schmutz und größere Teil in die Pumpe gelangen. 
  • Tiefbrunnenpumpen wurden so konstruiert, dass sie auch in schmale Öffnungen passen. Bei ihnen ist die Förderhöhe entscheidend, weshalb manche Geräte für Grundwasser aus 20 Metern Tiefe geeignet sind. Auch sie sind in der Regel mit einem Filter und einem Überhitzungsschutz ausgestattet. 
Wasserpumpe für den Garten – Vorteile 

Hochleistungspumpen verfügen normalerweise über so viel Druck, dass sie sogar mehrere Regner gleichzeitig versorgen. Alle Vorzüge einer Wasserpumpe nachstehend im Detail:
  • Regenwasser wird von allen Pflanzen weitaus besser vertragen als das kalkhaltige Leitungswasser. 
  • Mit einem großen Wasserspeicher und einer Wasserpumpe lassen sich auch großflächige Gartenanlagen kostensparend und bequem bewässern.

Wasserpumpe für den Garten – Nachteile

Die verschiedenen Arten von Gartenpumpen eignen sich jeweils nur für bestimmte Einsatzzwecke. So ist eine normale Wasserpumpe nicht für den Einsatz in einem Tiefbrunnen geeignet, da sie in der Regel nur eine Förderhöhe von 8 m schafft. Weitere Aspekte, die es zu beachten gibt, nachstehend:
  • Auch eine Gartenpumpe muss vor dem Winter frostsicher gemacht werden. Im Gehäuse oder in den Schläuchen stehendes Wasser dehnt sich im gefrorenen Zustand aus, so dass die Pumpe Schaden nehmen kann. 
  • Wasserpumpen, besonders wenn sie mit einem Benzin- oder Dieselmotor betrieben werden, sind sehr laut. Aus Gummi bestehende Stellfüße reduzieren die Vibration und somit auch die Geräuschkulisse. 
  • Von Zeit zu Zeit müssen die Dichtungen kontrolliert und gegebenenfalls gesäubert oder erneuert werden. 
Wasserpumpe für den Garten – Preise

Ein Markenprodukt mit einer Motorleistung von bis zu 800 W und einer max. Fördermenge von 3600 l/h wird zu 75,-- Euro angeboten, mit 1300 W und max. Fördermenge 5000 l/h liegt der Preis bei etwa 150,-- Euro.  Tauchpumpen kosten je nach Leistung zwischen 45,-- und 200,-- Euro. Regenfasspumpen gibt es bereits ab 35,-- Euro. Am teuersten sind Tiefbrunnenpumpen. Für ein Qualitätsprodukt muss mit mindestens 200,-- Euro gerechnet werden, eher mit noch mehr. 

Hersteller und Händler

Zu den namhaften Markenherstellern zählen:
  • Gardena
  • Kärcher
  • AL-KO
  • Messner
  • Metabo
  • Einhell
  • Grundfos
  • Zehnder
  • Beim Kauf einer Wasserpumpe für den Garten sollte eigentlich auf ein Beratungsgespräch nicht verzichtet werden. Der Fachhandel für Gartenbewässerungstechnik kennt für jeden Einsatzzweck die geeignete Gartenpumpe. Auch die Bau- und Gartenmärkte verfügen über Fachpersonal, das gerne weiterhilft. Wer in Sachen Wasserpumpen bereits über ausreichende Kenntnisse verfügt, kann natürlich auch auf Katalog- und Internetangebote zurückgreifen. Baywa, Toom, Hagebaumarkt, OBI, Westfalia und Conrad führen Wasserpumpen in ihrem Sortiment.
  • Damit die notwendige Bewässerung im Garten nicht allzu strapaziös wird, helfen Gartenpumpen ungemein. Zudem bedeutet die Nutzung von Regenwasser einen wirkungsvollen Beitrag zum Umweltschutz und zur Erhaltung von Ressourcen. 
Wussten Sie schon, dass...

  1. bei Bewässerungssystemen oftmals nur die Teile eines Hersteller kompatibel sind?
  2. eine Gartenpumpe nur für Süßwasser geeignet ist? Salzwasser und andere Flüssigkeiten sind tabu.
  3. das angesaugte Wasser keinesfalls wärmer als 35° C sein darf?

Handpumpe für den Garten

Es gibt verschiedene Pumpen, die von Hand bedient werden können, im Garten kommen jedoch meist die Schwengelpumpen zum Einsatz, bei denen ein Hebel auf- und niedergedrückt wird, um Wasser aus dem Brunnen heraus zu befördern.

wasserhahn-garten_flVorteile der Handpumpen

Handpumpen brauchen keinen Strom und dementsprechend auch keinen Stromanschluss, weil sie mechanisch bedient werden. Dadurch lassen sich nicht nur Stromkosten, sondern auch die Ausgaben für die Verlegung der Kabel einsparen.
  • Sie erfüllen aber nicht nur einen praktischen Zweck, sondern wirken auch ein wenig nostalgisch. Sehr idyllisch in einem Garten sind die Pumpen aus Guss mit einem Dekor, etwas eleganter wirken Pumpen aus Edelstahl, Kupfer oder Messing.
  • Um sie noch besser zur Geltung kommen zu lassen, sind ein steinernes Auffangbecken und einige Pflanzen rund um die Pumpe gut geeignet.
  • Kinder freuen sich über einen Wasserspielplatz rund um die Pumpe, wo sie ein wenig plantschen, das Wasser stauen oder kleine Boote fahren lassen können.
  • Da die Handpumpen unabhängig von einer Stromversorgung sind, kann bei einem Stromausfall notfalls dort Wasser entnommen werden. 
Nachteile der Gartenpumpen

Handpumpen wurden vor langer Zeit erfunden, als es noch keinen Strom gab, um das Wasser aus der Erde nach oben zu befördern. Weil sie rein mechanisch funktionieren, ist ein gewisser Kraftaufwand notwendig.
  • Die Bewässerung eines großen Gartens kann mit einer Handpumpe auf Dauer sehr anstrengend werden, für diesen Fall eignet sich eine elektrische Pumpe, an die ein Schlauch oder ein Rasensprenger angeschlossen werden kann, natürlich besser.
  • Aus den Handpumpen tropft es oft noch eine Weile, nachdem Wasser entnommen wurde. Auch das Gefäß, in das das Wasser gefüllt werden soll, steht nicht immer passend, sodass sich vor der Handpumpe schnell eine große Pfütze bildet und der Boden darunter eingeschlämmt wird. Um dies zu verhindern, kann ein etwas größeres Becken oder eine Schale vor der Pumpe aufgestellt werden.
  • Schwengelpumpen für den Garten sind meist nur etwa 70 bis 75 Zentimeter hoch. Um sie bequem bedienen zu können, ist eine Standsäule empfehlenswert, auf die die Pumpe aufgesetzt wird.
  • Die Ansaughöhe liegt bei den meisten Handpumpen bei maximal sieben Metern. Fällt der Grundwasserspiegel darunter, können diese Pumpen nicht mehr benutzt werden.
wasser_flPreise

Die günstigsten Handpumpen für den Garten gibt es schon für weniger als 50 Euro, sie bestehen meist aus Grauguss. Produkte aus Edelstahl und anderen Metallen sind teurer und kosten etwa 250 Euro. Hinzuzurechnen ist meistens noch ein Standfuß, damit sich die Pumpe bequem bedienen lässt. Ein Teil der Ausgaben für die Pumpe und das Zubehör wird aber später wieder eingespart, indem das kostenlose Wasser aus dem eigenen Brunnen für die Bewässerung des Gartens genutzt wird.

Hersteller und Händler
  • Handpumpen aus Edelstahl verkauft die Firma Westfalia. Dort lässt sich viel Geld sparen, indem die Pumpe mit einer passenden Standsäule als Set bestellt wird.
  • Die Firma Wollschläger fertigt Handpumpen aus Messing, Kupfer und Edelstahl, die nach Kundenwünschen einzeln angefertigt werden und damit Unikate sind, die sich in keinem anderen Garten finden. 
  • Auch auf ebay und bei amazon werden viele solcher Schwengelpumpen verkauft.
Fazit

Um hin und wieder ein wenig Wasser von Hand aus dem Brunnen zu befördern, ist eine Handpumpe gut geeignet. Sie wirkt aber auch sehr idyllisch und kann daher gezielt zur Gestaltung des Gartens eingesetzt werden. Soll jedoch der gesamte Garten mit dem Wasser aus dem Brunnen regelmäßig gewässert werden, ist eine elektrische Pumpe besser geeignet und auf Dauer weniger anstrengend.

Tipps der Redaktion

Bevor Sie einen Brunnen in Ihren Garten bohren lassen, sollten Sie sich bei Ihrer Gemeinde erkundigen, ob Sie hierfür eine Genehmigung benötigen. Dort kann man Ihnen auch gleich sagen, in welcher Höhe der Grundwasserspiegel liegt, wie die Wasserqualität ist und wofür Sie das Wasser aus Ihrem Garten nutzen können.

Indianerzelt für Kinder

Was wäre eine Kindheit ohne Cowboy- und Indianerspiele? Undenkbar. Kids lieben es, sich eine andere Identität zuzulegen. Karneval ist leider nur einmal im Jahr. Cowboy und Indianer kann man immer spielen.

indianertipi flBesonders identisch wird das Spiel durch ein geeignetes Quartier. Ein Tipi, wie die Indianerzelte auch genannt werden, sind leicht aufzubauen und in vielen verschiedenen Größen und Designs zu haben. Einige sind so klein, dass sie auch im Kinderzimmer aufgestellt werden können, andere wiederum bieten Platz für mehrere kleine Indianer und gehören in den Garten oder ein extra Spielzimmer.

Vorteile eines Indianerzeltes

in vielen Größen und Designs im Angebot
ideal für kleinere und größere Kinder
gute Rückzugsmöglichkeit
kann eine Alternative zum Baumhaus oder Spielhaus darstellen
viele Modelle sehr identisch
andere wiederum sehr bunt, ideal für die Kleinen
das reinste Abenteuer
leicht aufzustellen


Nachteile eines Indianerzeltes
  • einige Gestänge sind nicht sehr haltbar, sie brechen bei Belastung
  • Im Zelt sind die Kids vor Blicken geschützt und können eine Menge Unsinn aushecken. Wenigstens sind sie in der Nähe.
Preise

  • Die kleinsten Indianerzelte für Kinder gibt es schon ab 15 Euro. Sie sind von Idena, nur 1 x 1 Meter groß und 1,42 Meter hoch, hat aber einen Boden, ist leicht aufzubauen und ist mit seinen Durchkriecheinstiegen ideal für kleinere Kinder.
  • Die meisten Tipis kosten zwischen 30 und 50 Euro. Sie sind etwas größer und oft auch etwas dezenter von den Farben her gestaltet.
  • Einige Indianerzelte kosten mehr, auch schon mal über 100 Euro. Das Gestänge ist stabiler, die Hülle ist aus festem, bedruckten Baumwollstoff.
  • Die teuersten Kinderzelte sind recht groß und  aus wasserabweisendem Zeltstoff, der auch noch schwer entflammbar ist. Der Durchmesser beträgt knapp 3 Meter, die Höhe gut 3 Meter. Die Zelte kosten zwischen 150 und 200 Euro.
  • Natürlich gibt es auch richtig große Tipis, mit mehreren Metern Durchmesser. Das sind aber nicht gerade Kinderspielgeräte. Ein Zelt mit 5 Meter Durchmesser liegt bei gut 350 Euro, 6 Meter bei 500 Euro, 8 Meter bei gut 1.000 Euro, 12 Meter Durchmesser bei knapp 3.000 Euro. Dazu benötigt man aber auch den entsprechenden Garten. Allein der Versand kostet 100 Euro.
indianerzelt flHersteller und Händler
  • Indianerzelte für Kinder kann man im Spielwarenhandel kaufen. Größere Modelle bekommt man im Campingartikelgeschäft oder Outdoorshops.
  • Die größte Auswahl hat man im Internet. Allein Amazon bietet eine große Auswahl an und es gibt viel mehr Anbieter, z.B. www.mytoys.deund unter eBay. Eine Menge dieser Tipis stammen aus Asien, speziell aus China.  
  • Zu empfehlen sind auch die Onlineshops: http://www.eigenes-tipi.de/  und www.naturzelte.de/ . Allerdings sind diese Zelte nicht ausschließlich für Kinder gemacht. Dafür sind sie authentisch und aus strapazierfähigem Material.
Fazit

Ein Indianerzelt ist für Kinder ein ideales „Spielzeug“. So werden ihre Rollenspiele noch authentischer. Einige sind auch recht stabil. Das ist wichtig, denn Kinder gehen beim Spielen nicht gerade vorsichtig zu Werke.

Tipps der Redaktion

  1. Für kleine Kinder reichen die preiswerten Tipis. Größere Kinder mögen mehr die Modelle, die wirklich wie Indianerzelte aussehen, nicht kunterbunt.
  2. Wichtig ist die richtige Pflege der Zelte. Dann halten sie auch lange und sehen gut aus.

Faltpavillon zum schnellen Auf- und Abbauen 

Für die geplante Gartenfeier sind die Gäste eingeladen, das Essen und die Getränke wurden besorgt und dann zeigen sich dunkle Wolken am Himmel. Was tun, wenn kein überdachter Ausweichplatz zur Verfügung steht?

garten-party_flWie gut, wenn ein Faltpavillon zum schnellen Auf- und Abbauen griffbereit vorhanden ist. Dank seiner Hilfe muss die Feier nicht ins Wasser fallen. Es gibt Hersteller, die werben damit, dass ihre Produkte in 60 Sekunden aufgestellt sind. Mit einem Scheren-Hebelsystem, das sich wie eine Ziehharmonika auseinanderfalten lässt, dauert das Aufbauen tatsächlich nur wenige Momente. Sobald das Dachgestell eingerastet ist, steht der Pavillon sicher und fest. 

Aufgrund der verschieden angebotenen Abmaße, bietet ein größerer Faltpavillon sogar Platz für mehrere Tische. So passen unter 6 x 3 Meter zwei Bierzeltgarnituren nebeneinander. Die Standardmaße eines Faltpavillons sind 3 x 3 Meter für einen Bierzelttisch. Es gibt aber auch Modelle in 4 x 4 m, 8 x 4 m und in anderen Größen. Es muss nicht unbedingt der Regen sein, der den Aufbau eines Faltpavillons veranlasst. Das Dach schützt auch vor zu viel Sonne. Zudem hält ein Pavillon Kälte und Zugluft ab, vor allem wenn er mit Seitenwänden ausgestatten ist. 

Materialien 

Das Gestell eines Faltpavillons besteht zumeist aus Aluminium, silber eloxiert oder pulverbeschichtet, als Rohr oder als Rechteckprofil oder wird komplett aus Edelstahl gefertigt. Das Dach sollte Wind aushalten und absolut wasserfest sein. Ein starkes Polyestergewebe genügt auch hohen Ansprüchen. Je nach Geschmack gibt es Faltpavillons in verschiedenen Farben, wobei Weiß natürlich besonders edel aussieht. Mit Außenwänden hat auch Spritzwasser vom Regen keine Chance. Verstaut wird der zusammengefaltete Pavillon in einer passenden Tragetasche. Natürlich kann ein Faltpavillon für den Dauergebraucht im Sommer über längere Zeit an seinem Platz bleiben. 

Vorteile eines Faltpavillons zum schnellen Auf- und Abbauen

Der größte Nutzen besteht in der Flexibilität. Weil sich das Aufbauen so einfach bewerkstellen lässt, lohnt es, einen Faltpavillon auch nur für kurze Zeit einzusetzen. Er verfügt noch über weitere Pluspunkte:
  • Ein Faltpavillon nimmt zusammengeklappt nur geringen Platz in Anspruch und lässt sich deshalb praktisch überall deponieren.
  • Ein Faltpavillon wiegt verhältnismäßig wenig.
  • Gegenüber einem Marktschirm hat der Faltpavillon den großen Vorteil, dass sich die Füße außen  befinden und somit keine Mittelstrebe stört.
  • Ein Faltpavillon besteht aus einem Stück. Lästiges Zusammensuchen und Zusammenstecken von Einzelteilen entfällt. 
  • Das Gestell ist mit dem Dach und gleichzeitig mit den Stellfüßen verbunden, was die Standfestigkeit erhöht.
  • Mit Seitenteilen wird ein Faltpavillon zu einem geschlossenen Zelt. 
  • Ein Faltpavillon eignet sich auch bestens für den Einsatz auf dem Flohmarkt, öffentlichen Festen oder als Wetterschutz auf Wochen- oder sonstigen Verkaufsmärkten.
Nachteile eines Faltpavillons

Wer sich für einen Faltpavillon entscheidet, weiß sicherlich die zahlreichen Vorteile zu schätzen. Dabei sollten auch ein paar Nachteile beachtet werden:
  • Faltpavillons sind lange nicht so standfest wie Pavillons aus Holz oder massivem Metall, die mit dem Untergrund fest verankert sind. Meist gehören Abspannseile und Heringe zum Paket. Mit ihnen oder mit Sandsäcken zum Beschweren erhält ein Faltpavillon eine gewisse Standfestigkeit, die einen sehr starken Sturm wahrscheinlich nicht aushält. 
  • Für einen naturnahen Garten, in dem vorwiegend natürliche Werkstoffe Verwendung finden, ist ein Faltpavillon weniger geeignet.
  • Die PVC-Bedachung ist nicht immer UV-beständig und kann deshalb in der Sonne ausbleichen. 
Preise für Faltpavillons zum schnellen Auf- und Abbau

Einfache, kleinere Faltpavillons gibt es bereits ab 30 Euro. Allerdings darf bei diesem Preis nicht allzu viel Qualität erwartet werden. Für eine hochwertige Ausführung muss dagegen mit 125 bzw. mit bis zu 500 Euro kalkuliert werden. 

Hersteller und Händler

Namhafte Produzenten bzw. Händler von Faltpavillons sind:
  • Main-Zelt, Würzburg
  • CARAVITA
  • ALDI und OBI haben von Zeit zu Zeit überaus günstige Faltpavillons in ihrem Angebot.
  • Ansonsten hat jeder Gartenmarkt Faltpavillons im Sortiment.
  • Für die bequeme Bestellung zur Lieferung ins Haus stehen Neckermann und Otto zur Verfügung sowie nachstehende Internet-Shops:
  • www.baayaa.de
  • www.faltzelte.com
  • www.profizelt.de
  • www.europrinz-nord.de
Zusammenfassung

Der Hauptvorteil eines Faltpavillons besteht aus der extrem flexiblen Verwendungsmöglichkeit. Durch das unkomplizierte Auf- und Abbauen in Rekordzeit wird ein vorhandener Faltpavillons auch tatsächlich ständig zum Einsatz kommen. Bei stärkeren Windböen sollte er jedoch noch zusätzlich am Boden befestigt werden, damit er an dem zugedachten Platz stehen bleibt. 

Empfehlung für Familien mit Kleinkindern
  • Ein Faltpavillon eignet sich auch prima zum Schutz von zarter Kinderhaut vor zu viel Sonne, zum Beispiel als Bespannung über dem Sandkasten oder über dem Plantschbecken.

Holzpavillon für den Garten

Die eleganteste Lösung für ein kleines Bauwerk im Garten, dass mehr den Menschen als der Aufbewahrung irgendwelcher Geräte dienen soll, ist wohl ein Holzpavillon.

pavillon_flDer Holzpavillon für den Garten hat sein Vorbild in den kleinen Ruhestätten, die früher in den Parks zu finden waren. Diese Inseln wurden mit Bedacht installiert, ein Parkspaziergang ohne Möglichkeit zum Verweilen wurde als unvollständig empfunden. In Anlehnung an die kleinen Pavillons in Parkanlagen kann auch in Ihrem Garten ein Pavillon als Ruheplatz und Ergänzung dienen.

Die Vorteile eines Holzpavillon für den Garten

Der Holzpavillon verschönert Ihren Garten und optimiert die Nutzung:
- Ein Holzpavillon wird sich im Garten immer harmonisch einfügen, er besteht ja aus Material, das in den Garten gehört.
- Der Pavillon bietet Ihnen oder den dort abgestellten Gartenmöbeln Schutz vor Regen.- Ebenso wichtig ist der Schutz vor Sonne, gerade Gartenmöbel aus wertvollem Holz können unter UV-Strahlung ausbleichen.
- Bei Holzbauten ist ein eigener Weiterbau möglich, ein begabter Heimwerker schafft es ohne Mühe, einen Holzpavillon mit einem Vordach oder einer Terrasse zu versehen.- Der Holzpavillon in klassischer Form sieht mit seiner Beschränkung auf ein filigranes Ständerwerk sehr elegant und leicht aus.

Welche Nachteile gibt es?

Die Nachteile des Holzpavillons ergeben sich zunächst auch seinem Naturmaterial:
  • Ein Pavillon aus Holz braucht ein wenig Pflege, und vor allem an der unteren Kante sind ein paar Gedanken zum konstruktiven Holzschutz angebracht.
  • Auch ein filigraner Holzpavillon beansprucht Raum und verringert so die nutzbare Gartenfläche ein wenig.
Preise für Holzpavillons
  • Mit welchen Summen der Holzpavillon Ihr Budget belasten wird, hängt natürlich von der Größe und dann entscheidend von der Stärke der Balken und eventueller Wände ab. Die preiswertesten Holzpavillons haben ein quadratisches Grundgerüst bzw. eine Rechteckform mit Andeutung einer hinteren Wand (Flachdachpavillon). 
  • Ein Holz-Pavillon aus imprägniertem Kiefernholz ist als Bausatz komplett mit Tisch und Sitzbänken ab 400,- Euro erhältlich, ein solcher Pavillon hat rund vier Quadratmeter. Kleine Pavillons mit Flachdach von knapp sechs Quadratmetern gibt es schon ab 580,- Euro, hier ist auch noch eine Rückwand enthalten.
  • Wenn der Pavillon nur eine offene Laube mit Dach und Teilwänden sein soll, gibt es circa 10 Quadratmeter schon für 1.500,- Euro. Ein geschlossener Pavillon mit etwa 10 Quadratmetern kann auch bei der wohl dünnsten möglichen Wandstärke schon um 1.800,- Euro kosten. Er hat dann die klassische achteckige Form, ist mit Echtglasfenstern ausgestattet und in jedem Detail so verarbeitet, dass der Aufbau im einfachen Stecksystem mit wenigen Schrauben gelingt. Rund 14 Quadratmeter Grundbauset mit Dach kosten dann um 2.300,- Euro, 17 Quadratmeter mit einem Schindeldach und einer Ausstattung für Glasfenster um 8.000,- Euro. 
  • Für fertige Holzpavillons wird eine ganze Reihe von Zubehör angeboten, von den passenden Polsterauflagen für Pavillons mit integrierten Sitzbänken über Ersatzdächer, Anbau-Spaliere und Blumenkästen bis hin zu kompletten Wetterschutzumhängen. Außerdem gehört zum notwendigen Zubehör noch der Holzschutz, bei bestimmten Holzsorten kann auch die Pflege mit Holzschutzmitteln reichen. Pflegemittel erhalten Sie zum Beispiel bei den Herstellern hochwertiger Gartenprodukte wie www.newgape.de, Holzschutzmittel im nächsten Baumarkt. 
gartenhaus-bauen_flHolzpavillons - Hersteller und Händler
  • Dieser wird auch einige Pavillons im Angebot haben, der Hagebaumarkt, www.hagebau.de, bietet immerhin um ein Dutzend verschiedene Holzpavillons.Auch im Internet finden Sie Holzpavillons in großer Auswahl: Zum Beispiel beim Baur-Versand (www.baur.de) oder im Shop Yatego (www.yatego.com), die große Auswahl auch an allem möglichen Zubehör bieten.
  • Holzpavillons in den verschiedensten Designs und in unterschiedlich massiver Bauweise gibt es bei Gartenhausplus.de (www.gartenhausplus.de). Pavillons in allen Größen und vor allem in den unterschiedlichsten Designs und mit diversen Wandlösungen bietet auch www.holzprofi24.de an. Riwo-pavillons stellt offene und geschlossene Holz-Pavillons mit gedecktem Dach her und hat auch verschiedene Lösungen mit Reetdach im Angebot.
  • Bei der Firma Balkonbau Bruno Missel, www.balkone-missel.de, können Sie sich Ihren Traum-Pavillon in Wunschmaßen selbst zusammenstellen, mit unterschiedlichen Seitenteilen und Schindeln in verschiedenen Farben für das Dach. Auch verschiedene Holzarten und Hauben können gewählt werden, außerdem können Sie gleich Bänke, Holzboden und verschiedene Holzmöbel für den Innenraum auswählen. Sozusagen ein Pavillon-Puzzle, sogar eine eventuelle Lieferung lässt sich im Gesamtpreis berücksichtigen. Das sind nur einige Beispiele zur Anregung, es gibt noch viele andere schöne Angebote im Bereich Holzpavillon.
Fazit

Wenn Sie sich schon geärgert haben, weil Sie den Garten zu wenig nutzen, ist die Aufstellung eines Pavillons eine gute Idee. Er könnte im Sommer zum neuen Wohnzimmer avancieren und ermöglicht auch bei ungemütlicherem Wetter eine erholsame Stunde an der frischen Luft.

Tipps der Redaktion

  1. Vor dem Bau müssen Sie erkunden, ob Sie in Ihrer Gemeinde eine Baugenehmigung brauchen, vor allem wenn das Bauwerk auf ein Fundament gestellt werden soll, ist das ab einer bestimmten Größe erforderlich.
  2. In der Regel wird empfohlen, einen Holzpavillon auf ein Fundament zu stellen, da er mit diesem Unterbau sicher steht und meist auch länger hält.
  3. Natürlich können sich begabte Heimwerker Ihren Holzpavillon selber bauen, dann fallen nur die reinen Materialkosten ohne Aufgeld für den Bausatz an. Auch einen kompletten Wetterschutzumhang für den Pavillon können sich handwerklich begabte Kreative selber anfertigen. 
  4. Eine sehr interessante Alternative, die einen ausgesprochen natürlichen Eindruck vermittelt, ist ein Holzpavillon mit Flechtwerk, der ein wenig an karibische Cocktailbars erinnert. Nebenbei erlernen Sie beim Bau eines solchen Pavillons die Anfangsbegriffe der Flechtkunst mit Weiden, könnten also anschließend Ihre eigenen Flechtwaren anfertigen.

Gartenbewässerung - Welche Möglichkeiten gibt es? 

Seit einigen Jahren präsentiert sich unser Wetter immer häufiger mit Extremen. Auf andauernde Regenperioden folgen Tage und Wochen der Trockenheit, oftmals in Verbindung mit großer Hitze. Jeder Gartenbesitzer kennt das Problem, denn lange Zeit ohne Regen bedeutet zusätzliche Wässerung, damit weder Rasen noch Bäume und sonstige Pflanzen verdursten und eingehen. 

giessen4_flMöglichkeiten der Gartenbewässerung

Die klassische Variante, die jedoch der größten Anstrengung bedarf, ist noch immer die Gießkanne. Steht dazu noch eine Regentonne zur Verfügung kommen weder Stromzähler noch Wasseruhr zum Einsatz. Wer das Gießen als persönliches Trainingsprogramm zur körperlichen Fitness betrachtet, wird sich vielleicht sogar gerne betätigen. Weitaus kräfteschonender stellt sich die Gartenbewässerung mit dem Gartenschlauch dar. 

Am praktischsten sind Bewässerungssysteme, die von ganz alleine arbeiten. Mit einer eingestellten Zeitschaltuhr ist das möglich. Das programmierte Steuergerät regelt alles. Ventile öffnen und schließen die Wasserzufuhr und die im Boden befindlichen Beregner sorgen für die gewünschte Verteilung des Wassers. Sensoren stellen den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens fest und passen die Bewässerung entsprechend an. So ist garantiert, dass die Gartenbewässerung nicht anspringt, wenn das Erdreich bereits nass genug ist. Die Rohre für die Wasserzuleitung werden normalerweise unterirdisch verlegt. Verschiedene Regnerarten passen sich der jeweiligen Gartenform an, zum Beispiel Viereckrechnur für Rechtecke und Quadrate, Kreisregner erreichen einen vorgegebenen Radius und Vielflächenregner sind individuell einstellbar. Damit im Winter nichts einfriert, entleeren Ventile zur Entwässerung vorher alle Leitungen. 

Bei einer Tropfbewässerung findet alles direkt am Boden statt. Das Wasser kommt dann nicht von oben, sondern versickert mit Hilfe von Einzeltropfern direkt dort, wo durstige Wurzeln auf Versorgung warten. 
Leitungswasser wird immer teurer. Bei einem großen Garten wird sich deshalb schon bald der Einbau einer Wasserzisterne amortisieren. Regenwasser wird in einem Tank, der sich idealerweise im Erdreich befindet, gesammelt und bei Bedarf mit einer Pumpe zur Verfügung gestellt. 

gartenschlauch2_flVorteile je nach Bewässerungsart

Jede Möglichkeit der Gartenbewässerung bietet ihre speziellen Vorteile, wobei natürlich verschiedene Faktoren eine Rolle spielen. 
  • Eine mit Wasser aus der Regentonne gefüllte Gießkanne kostet keinen Pfennig und sollte für einen Minigarten ausreichen.
  • Der Einsatz des Wasserschlauches kann ganz individuell je nach Bedarf erfolgen.
  • Ein automatisches Beregnungssystem bedarf keinerlei Zeitaufwand und funktioniert auch bei Abwesenheit.
  • Die automatische Gartenbewässerung garantiert eine gleichmäßige und konstante Feuchtigkeit, die dem Rasen und allen Gartenpflanzen zu optimalem Wachstum verhilft. 
  • Ein im Erdreich verlegtes Bewässerungssystem ist vollkommen unsichtbar. Versenkbare Beregner fahren nur während ihres Einsatzes hoch und verschwinden danach wieder im Boden.
  • Die Tropfbewässerung eignet sich speziell für Rabatten und den Gemüsegarten, denn sie schützt die Pflanzen vor Pilz- und Schimmelbefall. Auf den Blättern von etlichen Gemüsepflanzen, vor allem bei Tomaten und Gurken, bildet sich Mehltau, wenn regelmäßig Wasser auf sie fällt.

Nachteile

Jeder Gartenbesitzer wird seinen Augenmerk auf seine vorhandenen Bedingungen legen. Deshalb besitzt jedes Bewässerungssystem auch Defizite, die je nach Bedarf unterschiedlich zum Tragen kommen. 
  • Die Bewässerung per Hand, egal ob mit Gießkanne oder Gartenschlauch ausgeführt, ist zeit- und kraftaufwendig. 
  • Die Bequemlichkeit eines Bewässerungssystems kostet Geld, sowohl als Kosten für die Anschaffung als auch die Unterhaltskosten für Wasser und Strom. 
  • Eine vollautomatische Gartenbewässerung bedarf einer exakten Planung. Zur Installation müssen jede Menge Schläuche im Garten verlegt werden. Die Montage ist somit mit allerhand Ausgrabungsarbeiten verbunden.
  • Bei späteren Grabarbeiten, zum Beispiel bei der Pflanzung eines Baumes, müssen verlegte Rohre und Schläuche der Gartenbewässerung beachtet werden.

wasserhahn3_flGartenbewässerung – Preise

Eine Plastikgießkanne ist bereits ab 5,-- Euro erhältlich. Für einen hochwertigen Gartenschlauch samt Schlauchwagen inklusive Hahnanschluss und verstellbarer Spritzpistole muss man mit etwa 70,-- Euro rechnen. Ein auf dem Boden stehender, automatischer Vielflächenregner kommt mit Schlauch und Hahnanschluss auf etwas über 200,-- Euro. Ein Starterpaket zur Versenkung im Boden ohne Automatik kostet ca. 150,--. Es beinhaltet 20 m Verlegerohr, 1 Viereckregner und sämtliche Anschlüsse mit 2m Schlauch. Damit kann eine Fläche von 140 qm bewässert werden.
Systeme mit mehreren Regnern und vollautomatischer Regelung per Steuersystem kosten natürlich erheblich mehr,  beginnend bei etwa 1.500,-- Euro bis weit darüber hinaus.

Gartenbewässerung – Hersteller und Händler
 
Gartenfachbetriebe und Baumärkte sind die kompetenten Ansprechpartner in Sachen Gartenbewässerung. Auch das Internet verfügt über zahlreiche Anbieter, die sich auf die verschiedenen Möglichkeiten der Gartenbewässerung spezialisiert haben.

Die bekanntesten Hersteller
  • Gardena
  • Hunter
  • Rainbird
Ein Bewässerungssystem, das dafür sorgt, dass alle Pflanzen stets ausreichend versorgt werden, ist eine feine Sache. Ob sich der Aufwand lohnt, hängt letztendlich von der Gartengröße, von den anfallenden Kosten und von der Bereitschaft zur Eigeninitiative des Gartenbesitzers ab. 

Bewässerungstipps

  1. Optimales Einstellen des Beregners verhindert sinnloses Besprühen von Wegen und Straßen.
  2. Für Ergänzungen passen die Teile des vorhandenen Systemherstellers am besten.
  3. Die ideale Bewässerungszeit liegt zwischen 6.00 und 7.00 Uhr
  4.  Den Rasen lieber nicht so oft, aber dafür tiefgrundig wässern.

Solar-Teichpumpe - Sonnenenergie effektiv nutzen

Eine Solar-Teichpumpe kann für eine wasserspeiende Figur, einen Springbrunnen, einen Bachlauf, einen Wasserfall oder eine Fontäne auf einem Teich benutzt werden. Größere Modelle eignen sich aber auch für einen Fischteich und sparen viel Geld, indem sie die Sonnenenergie effektiv nutzen.

gartenteich10_flVorteile der Solar-Teichpumpen

Solar-Teichpumpen gibt es in vielen Größen für die verschiedenen Einsatzgebiete. Sie sind zwar in der Anschaffung meist etwas teurer als strombetriebene Teichpumpen, verursachen aber dann beim Betrieb keine Kosten mehr.
  • Bei einer Solar-Teichpumpe entfällt die Verkabelung an das Stromnetz. Das spart Geld und Arbeit und auch nachträgliche Kosten durch eine Beschädigung der verlegten Kabel können nicht entstehen.
  • Auch eine Gartensteckdose ist nicht nötig, wenn die Teichpumpe mit Sonnenenergie betrieben wird.
  • Solar-Teichpumpen gibt es in verschiedenen Leistungsstufen, die passend zur Größe des Teichs und der dort installierten Technik ausgewählt werden können.
  • Sie können auch von einem Laien angeschlossen werden, weil die einzelnen Bestandteile einfach nur zusammengesteckt werden.
  • Solar-Teichpumpen für eine Wasserfontäne sind oft mit verschiedenen Düsenaufsätzen ausgestattet, sodass sich Form und Höhe der Fontäne verändern lassen.
Nachteile bei der Nutzung von Sonnenenergie

Leistungsstarke Geräte für die nötige Sauerstoffzufuhr in einem großen Teich sind recht teuer und natürlich extrem vom Wetter abhängig. Außerdem können die Module leicht beschädigt werden.
  • Eine Solar-Teichpumpe ist nur dann sinnvoll, wenn der Teich die meiste Zeit des Tages von der Sonne beschienen wird. Sie eignet sich daher auch nur für sonnige Gegenden. Bei bewölktem Himmel funktionieren diese Geräte nur schlecht oder überhaupt nicht.
  • Nicht alle Modelle dieser Pumpen sind mit einem Speichermodul ausgestattet, das die Sonnenenergie speichert, um die Pumpe später benutzen zu können.
  • Solarpumpen sind aufgrund der Technik sehr viel teurer als herkömmliche Teichpumpen, sodass es lange dauert, bis sich der höhere Kaufpreis durch die eingesparten Stromkosten rechnet.
Preise

Kleine Solarpumpen für Wasserspiele auf dem Teich oder einen kleinen Springbrunnen gibt es ab 30 Euro. Für die Wasserzirkulation in einem Fischteich sind jedoch leistungsstärkere und effektivere Geräte notwendig, die entsprechend teurer sind und oft mehr als 1000 Euro kosten.

Hersteller und Händler
  • Solar-Teichpumpen in verschiedenen Leistungsstufen gibt es im Solarshop24 von Melzer. Dort kann auch weiteres Zubehör für die Teichanlage bestellt werden.
  • Der Solartechnik-Shop hat viele leistungsstarke Teichpumpen im Sortiment, die genügend Strom für größere Teiche oder Bachläufe produzieren.
  • 1asolar bietet neben den Solar-Teichpumpen auch Leuchten mit Solartechnik für den Garten, die Garage oder für die Beleuchtung der Hausnummer an.
Fazit

Solar-Teichpumpen sind natürlich sehr umweltfreundlich, weil sie die Sonnenenergie effektiv nutzen. Da Deutschland aber leider nicht zu den Ländern gehört, in denen ständig die Sonne scheint, kann solchen Geräten bei uns auch öfter mal die nötige Energie fehlen. Für rein dekorative Elemente im Garten wie ein kleiner Springbrunnen sind sie jedoch gut geeignet, weil diese bei schlechtem Wetter ohnehin nicht unbedingt in Betrieb sein müssen.

Tipps

  1. Wenn in Ihrem Garten kein Platz für einen Teich ist, legen Sie doch einen kleinen Miniteich in einem alten Fass oder einem anderen etwas größeren Behälter an. Mit flüssiger Teichfolie können Sie jedes beliebige Gefäß wasserdicht machen.
  2. Auch für einen Miniteich können Sie eine Solar-Teichpumpe verwenden. Ein kleines Wasserspiel sorgt für das nötige Plätschern und hält auch Mücken fern.
  3. Zur Bepflanzung eines Miniteichs sind Zwergseerosen sehr gut geeignet, weil ihre Blüten mit drei bis sieben Zentimetern nicht so groß werden. Diese Pflanzen gibt es mit weißen, roten und gelben Blüten.

Sonnensegel - hochwertiger & vielseitiger Sonnenschutz

Sonnensegel sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden, weil sie sich auf vielseitige Weise einsetzen lassen. Sie können schnell aufgestellt werden, wenn ein Gartenfest geplant ist, in der hochwertigen Version werden sie aber auch wie eine Markise für die Beschattung der Terrasse oder eines besonderen Bereichs im Garten genutzt.

sonnensegel_flVorteile von Sonnensegeln

Sonnensegel gibt es in vielen Varianten und Preiskategorien, sodass sich für jeden Zweck das passende Produkt finden lässt. Darüberhinaus kann das Tuch auf Maß bestellt werden, wodurch es sich an jede bauliche Gegebenheit anpassen lässt.

Sonnensegel gibt es standardmäßig in einer dreieckigen, quadratischen, rechteckigen oder trapezförmigen Form. Für besondere Wünsche können sie auf Maß gefertigt werden.
  • Für den Stoff stehen viele Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften zur Auswahl. Manche sind besonders UV- oder witterungsbeständig, andere dagegen sehr reißfest.
  • Diese Stoffe gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Mustern, im Allgemeinen werden für Sonnensegel aber einfarbige Stoffe bevorzugt.
  • Hochwertige Stoffe für Sonnensegel sind imprägniert und dadurch schmutz- und wasserabweisend.
  • Sonnensegel sind vielseitig in der Anwendung. Sie können fest montiert sein oder auch nur zeitweise genutzt werden. Dann lassen sie sich schnell aufstellen und später wieder entfernen.
  • Für einen temporären Einsatz gibt es sehr preiswerte Sonnensegel, bei längerer Benutzung sollte jedoch besser eine hochwertige Qualität gewählt werden.
  • Besonders komfortabel sind Sonnensegel, die aufrollbar sind oder die sogar einen elektrischen Motor besitzen, mit dem sie eingestellt werden können. 
Nachteile von Sonnensegeln

Sonnensegel sind zwar sehr praktisch, weil sie eine große Fläche beschatten, sie sind aber durch ihre Größe auch sehr anfällig für Wind und Schmutz, der sich auf dem Tuch sammelt.

  • Wasserdichte Sonnensegel haben zwar den Vorteil, dass man auch bei Regen noch draußen sitzen kann, sie lassen aber auch keine Luft mehr durch. Dadurch staut sich die Hitze bei hohen Temperaturen darunter.
  • Bei niedrig stehender Sonne muss das Sonnensegel sehr niedrig montiert werden, um einen Schutz gegen die Sonne zu bieten. Dadurch kann der Blick in den Garten versperrt sein.
  • Sonnensegel sind sehr empfindlich gegen Wind und Sturm und müssen dann demontiert werden.
  • Außerdem sind sie nicht so flexibel wie ein Sonnenschirm und lassen sich nicht so einfach wie dieser verstellen.
  • Ein Sonnensegel muss regelmäßig gereinigt werden, weil sich darauf Staub und Schmutz ansammelt, was auf Dauer zu Flecken auf dem Stoff führt.
Preise

Die günstigsten Sonnensegel gibt es schon für weniger als 20 Euro. Sie eignen sich aber sicherlich nicht für einen dauerhaften Einsatz, sondern sind eher für ein gelegentliches Gartenfest oder kurzzeitige Hitzeperioden geeignet. Sonnensegel aus einem hochwertigeren Material und in einer guten Verarbeitung liegen preislich zwischen 50 und 200 Euro. Zum Teil müssen bei diesen Produkten aber die Stangen zur Befestigung separat als Zubehör gekauft werden. Segel, die mit einem elektrischen Motor betrieben werden, kosten oft mehr als 10.000 Euro.

haus-terrasse-sonnensegel_flHersteller und Händler

Sonnensegel werden häufig auch in Discountern oder Baumärkten zu günstigen Preisen verkauft. Um lange daran Freude zu haben, empfiehlt es sich jedoch, die Produkte der Fachhändler zu vergleichen.
  • Peddy Shield hat zwar kein Ladengeschäft, bietet aber auf seine Internetseite eine große Auswahl an Sonnensegeln, die online bestellt werden können und dann selbst montiert werden. Auch Sondergrößen können dort in Auftrag gegeben werden.
  • Pina Design plant und montiert individuell geplante Sonnensegel, die auf Wunsch aufrollbar oder motorbetrieben sein können. Mit diesen Segeln können Flächen mit einer Größe von bis zu 73 Quadratmetern beschattet werden.
  • Lisori stellt die Sonnensegel selbst her und vermarktet sie ohne Zwischenhändler direkt an die Endkunden. Neben dem Standardprogramm sind bei diesem Unternehmen auch Maßanfertigungen erhältlich.
Fazit

Sonnensegel sind sehr flexibel und lassen sich an jeder beliebigen Stelle aufstellen. Auch mit einer Standardausführung lässt sich daher die Terrasse und der Garten ganz individuell gestalten. Etwas mühsam ist allerdings die Reinigung vor allem der hellen Stoffe.

Tipps der Redaktion

  1. Manche Sonnensegel können Sie in Ihrer Waschmaschine waschen, wenn Ihres nicht hineinpasst, können Sie es aber auch in die Reinigung bringen. Das kostet nicht viel und erspart Ihnen viel Mühe.
  2. Von Hand können Sie das Tuch reinigen, indem Sie es auf dem Rasen ausbreiten und dann mit einer Spülmittellösung und einer weichen Bürste den Schmutz entfernen. Benutzen Sie aber keine Bleichmittel.
  3. Damit Ihr Sonnensegel möglichst lang seine Farbe behält, sollten Sie einen Stoff wählen, der besonders lichtecht ist. Nach DIN 53952 bedeutet der Wert 5 gut, 6 sehr gut, 7 vorzüglich und 8 hervorragend.

Sonnensegel für Pergola und Wohnmobil

Ein Sonnensegel ist ideal für eine Pergola und auch für ein Wohnmobil. Diese leichten Segel sind schnell aufzuziehen bzw. aufzuspannen und sie bieten einen recht guten Schutz, je nach Stand der Sonne und der Größe des Segels.

sonnensegel_flAuf alle Fälle ist auch der Sichtschutz nicht zu unterschätzen. Praktisch sind Seilspannsysteme. Sie können ganz einfach montiert und genutzt werden. Ein Sonnensegel ist eine individuelle Lösung und interessanter, als die oft starren Markisen. Für eine Pergola eignen sich auch Faltsonnensegel.

Vorteile eines Sonnensegels

  • schützen vor Sonne und Blicken
  • meist waschbar
  • pflegeleicht
  • einfach zu montieren und aufzuziehen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • mobil
  • leicht an- und abzubauen
  • einfache Handhabung
  • Platz sparend aufzubewahren
  • Beschattung großer Pergolen möglich. Man nimmt mehrere Sonnensegel nebeneinander, mit Seilspannsystemen kein Problem.
  • im Vergleich zur Markise die absolut preiswertere Version
Nachteile eines Sonnensegels
  • bei zu großen Segeln ist der Segelstoff zu groß und wird zu schwer
  • bei falscher Montage Gefahr von Wassersäcken- ungeeignete Stoffe bleichen aus
  • Nylon-Modelle für das Wohnmobil sind nicht stark belastbar
  • Nähte halten manchmal nicht, wenn sie nicht ordentlich vernäht sind

Preise

Die Preise richten sich nach der Größe des Sonnensegels und dem verwendeten Material. In den meisten Fällen sind Sonnensegel die preiswerteste Alternative, außer einem billigen Sonnenschirm, der oft nichts taugt. 

  • Ein Sonnensegel für eine Pergola 270 x 140 cm aus textilem Polyesterstoff kostet 40 Euro.
  • In der Größe 330 x 200 cm liegt der Preis bei 80 Euro.
  • Die Seilspanngarnituren sind im Preis enthalten.
  • Ein Sonnensegel oder Sonnendach für den Wohnwagen gibt es ab ca. 40 Euro. Es ist 190 x 225 cm groß und wiegt ca. 6 Kilogramm. Zum Lieferumfang gehören 2 Aufstellstangen, Heringe und Spannleinen.
  • Diese Sonnensegel gibt es in 8 Größen, von 40 bis 90 Euro.

Hersteller und Händler

Sonnensegel für die Pergola und das Wohnmobil kauft man im Bau- und Gartenmarkt, aber auch beim Campingausstatter und im Markisenshop. Eine große Anzahl an Anbietern findet man im Internet. Hier kann man sich vorinformieren. Bei großen Pergolen empfiehlt sich, einen Fachmann um Rat zu fragen. Bei Wohnmobilen ist ein Sonnensegel in der Regel problemlos und ohne Hilfe zu montieren.

haus-terrasse-sonnensegel_flEmpfehlenswerte Internetshops sind:

  • www.markisen-rolladen-online.de/sonnenschutz.html
  • www.amazon.de unter Sonnensegel für Wohnmobile
  • www.sonnensegel-shop.com/sonnensegel-pergola.html und
  • www.peddy-shield.de/planungshilfen-sonnenschutz

Fazit

Sowohl für eine Pergola als auch für ein Wohnmobil ist ein Sonnensegel zur Beschattung und auch als Sichtschutz eine gute Lösung. Die Segel sind flexibler als Markisen und bieten besseren Schutz, als ein Sonnenschirm. Gerade beim Camping lösen sie auch ein Platzproblem, welches man mit einem großen Sonnenschirm oft hat. Die Sonnensegel sind aus strapazierfähigem, waschbaren Stoff und vom Preis her oft die beste Lösung. Sie werden schnell aufgebaut und abmontiert und sind sehr vielseitig.

Tipps der Redaktion

  1. Im Winter die Segel abnehmen!
  2. Meist bei 40 ˚C waschbar.
  3. Auf gute Verarbeitung achten!

Sonnenuhr für den Garten

Bis etwa 1800 waren mit dem Begriff Uhren immer Sonnenuhren gemeint, danach wurde dieses astronomische Gerät von neueren Erfindungen verdrängt. Heutzutage ist eine Sonnenuhr im Garten jedoch wieder sehr beliebt, auch wenn sie nicht immer die richtige Zeit anzeigt.

sonnenuntergang4_flVorteile der Sonnenuhren

Sonnenuhren sind hübsch anzusehen und auch bei Kindern sehr beliebt. Sie werden oft sehr kreativ gestaltet und sind in vielen verschiedenen Materialien erhältlich.
  • Sonnenuhren sind ein schöner Schmuck für die Hauswand oder den Garten.
  • Moderne Sonnenuhren zeigen sogar die amtliche Zeit auf die Minute genau an.
  • Mit einer Sonnenuhr kann Kindern auf interessante Weise Wissen beigebracht werden.
  • Sonnenuhren gibt es auch als tragbare Version für unterwegs.
Nachteile der Sonnenuhren

Nur Präzisions-Sonnenuhren zeigen die richtige Zeit an. Von allen anderen kann höchstens die ungefähre Zeit abgelesen werden, daher eignen sie sich nur als Dekoration für den Garten.
  • Sonnenuhren funktionieren nur bei Sonnenschein, weil nur dann der Stab einen Schatten auf das Zifferblatt wirft. Deshalb können sie auch nur an einem Ort stehen, wo kein Gebäude oder Baum im Laufe des Tages einen Schatten auf sie wirft.
  • Sie müssen genau eingestellt werden, um die richtige Uhrzeit anzuzeigen.
  • Die meisten Sonnenuhren zeigen nur die Wahre Ortszeit an, die in jedem Ort unterschiedlich ist. Die gesetzliche Zeit dagegen ist zur Vereinheitlichung in Zeitzonen eingeteilt und daher abweichend von der Wahren Ortszeit.
  • Um die angezeigte Zeit einer Sonnenuhr in Mitteleuropäische Zeit umzurechnen, sind Tabellen und einige Rechenschritte erforderlich.
Preise

Günstige Sonnenuhren gibt es schon ab 70 Euro. Sie sind allerdings eher als schöne Dekoration für den Garten gedacht, die genaue Zeit lässt sich von diesen Geräten nicht oder nur schwer ablesen. Sonnenuhren, die die tatsächliche Mitteleuropäische Zeit anzeigen, sind sehr viel aufwändiger konstruiert, weil bei ihnen die Abweichungen und Zeitzonen berücksichtigt wurden und dementsprechend teurer. Solche Präzisionsgeräte kosten zumindest einige hundert, oft aber einige tausend Euro.

sonne6_flHersteller und Händler
  • Helios verkauft Sonnenuhren, die an der Hauswand befestigt oder im Garten aufgestellt werden können und auch Reisesonnenuhren für unterwegs. Sie zeigen die Mitteleuropäische Zeit minutengenau an.
  • Eine weitere Präzisions-Sonnenuhr stellt die Firma Maria Schreiner her. Diese Uhren werden für jeden Aufstellungsort genau berechnet und angefertigt.
  • Handgefertigte Sonnenuhren gibt es beim Atelier Wenzel, wo auch Wasserspeier und weitere Dekoration für den Garten erhältlich ist.
  • Verschiedene Modelle aus Edelstahl verkauft die Schlosserei Jürgen Möller. Diese Sonnenuhren können auf einen Sockel aus Stein oder Kunststein oder einen bereits vorhandenen Sockel aufgesetzt werden.
Fazit

Sonnenuhren sind ein schöner Schmuck für den Garten, in der Regel aber nicht zuverlässig bei der Zeitanzeige. Es gibt zwar auch Sonnenuhren, die die Mitteleuropäische Zeit präzise anzeigen, sie haben aber aufgrund der aufwändigen Konstruktionsweise auch ihren Preis.

Extrawissen

  1. Im antiken Griechenland benutzten die Menschen sich selbst als Sonnenuhr. Sie maßen ihre Schattenlänge mit den eigenen Füßen und drückten einen Zeitpunkt durch die Anzahl der Füße aus.
  2. Wussten Sie, dass die Mitteleuropäische Zeit erst 1893 eingeführt wurde? Davor galten in deutschen Städten unterschiedliche Zeiten, die sich immer nach dem höchsten Stand der Sonne am jeweiligen Ort richteten.

Briefkasten aus Edelstahl

Ob Einzelperson oder Familie, kaum einer kommt ohne Briefkasten aus. Zeitungen, Werbung und persönliche Post, alles landet im Briefkasten. In der Regel haben Briefkästen nur einen funktionellen Wert.

briefkasten-edelstahl_flAussehen ist aber auch nicht ganz unwichtig. Außerdem sollte ein Briefkasten langlebig und pflegeleicht sein. Ein Briefkasten aus Edelstahl erfüllt all diese Ansprüche. Edelstahlbriefkästen gibt es als freistehendes Modell, als Aufputz-, Unterputz-, Mauerdurchwurf- oder als Türblendkasten, ganz nach Bedarf. Besonders gefragt sind Wandbriefkästen, aber auch Zaunbriefkästen sind durchaus begehrt. Dank ihnen muss man Briefträger nicht mehr auf sein Grundstück lassen.

Am gebräuchlichsten ist Edelstahl matt gebürstet. Die Oberfläche ist absolut unempfindlich. Edelstahl auf Hochglanz poliert ist noch widerstandsfähiger, da die Oberfläche wie versiegelt wird. Natürlich sind auch Briefkästen im Materialmix erhältlich, also z.B. Edelstahl und Stahl oder Alu. Edelstahl ist ein optisch ansprechendes Material und sehr gut für den Außeneinsatz geeignet. Die meisten heute verkauften Briefkästen sind aus Edelstahl, das hat seine Gründe:

Vorteile von Edelstahlbriefkästen
  • optisch sehr ansprechend und modern, dabei zeitlos
  • langlebig, schmutz- und wasserabweisend
  • pflegeleicht, abwischen reicht meist aus
  • witterungsbeständig
  • hochkorrosionsbeständig
  • stoß- und kratzfest
  • funktionell
  • in vielen Designs erhältlich, ob verspielt, klassisch oder hypermodern
  • unterschiedliche Größen im Angebot
  • auch mit Dach zu haben
  • durch unterschiedliche Designs große Preisspanne, deshalb für jeden erschwinglich
  • sehr elegantes Material
Edelstahl wird häufig für Hausnummern, Außenleuchten, Türklinken, Schließsystemen und auch für Geländer, Zäune und ähnliches verwendet. So passt alles gut zusammen.

Nachteile von Edelstahlbriefkästen

Bei einem Edelstahlbriefkasten überwiegen klar die Vorteile. Es gibt eigentlich keine wirklichen Nachteile.
  • Lediglich der manchmal hohe Preis, wenn man ein besonderes Modell möchte, ist sicher ein Nachteil, aber man könnte ja auch ein preiswertes Massenprodukt wählen.
  • Bei schlechter Verarbeitung oder Materialqualität kann es wie bei jedem Gegenstand zu Mängeln kommen.
Preise

Es gibt eine riesige Auswahl an Briefkästen aus Edelstahl. Die Preise beginnen bei reichlich 20 Euro, für einen ganz einfachen, schmucklosen, eckigen Briefkasten ohne Extras. Produkte von Markenherstellern kosten ab etwa 50 Euro. Für den Preis hat man schon eine ordentliche Auswahl und es sind auch schon sehr ansprechende Briefkästen dabei. Noch mehr unterschiedliche Modelle liegen in der Preisklasse bis 100 Euro oder etwas darüber. Natürlich gibt es aber auch deutlich teurere Briefkästen aus Edelstahl. 500 Euro sind keine Seltenheit. Ob sich eine solche Ausgabe lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wer gern einen Designerbriefkasten hätte, wird sicher auch etwas Passendes finden. Die größte Auswahl hat man zweifelsfrei im Internet. Es ist so auch ganz einfach, Preise zu vergleichen.

Hersteller und Händler
  • Die bekanntesten Hersteller sind wohl Burgwächter, CMD, Blomus, Keilbach und einige mehr. Alles sind Markenhersteller. Die Briefkästen kosten fast alle über 100 Euro. Keilberg bietet die optisch tollsten Modelle, aber über 400 Euro und mehr.
  • Edelstahlbriefkästen gibt es auch hin und wieder im Discounter. Auch im Baumarkt findet man Briefkästen in großer Auswahl.
  • Die meiste Modellvielfalt hat man aber im Internet. Es gibt auch immer Specials mit guten Angeboten zu reduzierten Preisen.
Fazit

Ein Edelstahlbriefkasten ist schick und passt gut zu modernen Häusern. Besonders wenn Edelstahl auch noch anderswo am Haus und im Garten genutzt wird, passt er gut ins Gesamtbild. Beim Kauf lohnt es, auf Qualität zu achten. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben und dafür länger Freude am Objekt haben.

Tipps der Redaktion

  1. Da die Preisspanne bei Edelstahlbriefkästen enorm hoch ist ( von 20 bis über 500 Euro), lohnt sich ein ausführlicher Vergleich.
  2. Oft ist es günstig, ein Komplettpaket zu kaufen, also Briefkasten, Hausnummer und eine Leuchte dazu, alles im passenden Look.
  3. Beim Reinigen nie scharfe Reinigungsmittel und Bürsten verwenden, auch Edelstahl matt kann zerkratzen, von poliertem ganz abgesehen!

Fahnenmast am Haus oder im Garten anbringen

Fahnenmasten benötigen eine Halterung, mit der sie wahlweise auf dem Boden im Vorgarten oder an der Hauswand oder einer anderen Wand befestigt werden. Solche Halterungen werden meist aus Stahl, Aluminium oder Guss gefertigt, weil diese Materialien besonders stabil sind.

haus-garten flDie verschiedenen Halterungen für Fahnenmasten
  • Bodenhülsen und Mastfüße werden in den Boden einzementiert, damit das Gewicht des Mastes sie nicht wieder aus dem Boden herauszieht. Sie werden ebenerdig eingelassen und mit einem Deckel verschlossen, wenn die Fahnenstange entnommen wird. Dadurch wird verhindert, dass Sand oder Wasser in die Hülse fällt.
  • Für die Aufstellung mehrerer Fahnen gibt es Köcherfüße, bei denen die einzelnen Aufnahmen für die Fahnenmaste etwas schräg gestellt sind, damit alle Fahnen gut zur Geltung kommen.
  • Eine Wandhülse wird an die Wand gedübelt. Sie eignet sich aber nur für Wände ohne Dachüberstand, weil der Fahnenmast, wenn er in die Hülse eingeführt wurde, fast direkt an der Wand anliegt.
  • Ein Schräghalter wird ebenfalls an der Wand befestigt, er hat jedoch einen Winkel von 45°, sodass die Fahne ein Stück weit vor dem Haus hängt.
  • Für die Wandmontage von Fahnenmasten, die senkrecht stehen sollen, aber einen gewissen Abstand zur Wand benötigen, gibt es Wanddistanzhülsen, die in unterschiedlich großen Ausladungen gefertigt werden.
Vorteile der Halterungen für Fahnenmasten
  • Mit einer Halterung kann ein Fahnenmast sicher im Garten aufgestellt oder an der Hauswand befestigt werden. Dann steht der Mast auch bei etwas stärkerem Wind noch sicher.
  • An ihm kann eine Länderfahne, das Firmenlogo oder ein besonders Gruß zu Weihnachten oder an anderen Festtagen aufgehängt werden.
Nachteile eines Fahnenmastes am Haus und im Garten
  • Eine im Garten einzementierte Bodenhülse lässt sich nicht mehr an eine andere Stelle versetzen und muss dann meist neu gekauft werden, wenn der Fahnenmast an einem anderen Platz stehen soll.
  • Die Wandhalterungen sind da etwas flexibler, weil sie abgeschraubt und an einer anderen Stelle an der Wand wieder festgedübelt werden können.
Preise

Halterungen zur Befestigung von Fahnenmasten liegen preislich meist zwischen 100 und 200 Euro.

Hersteller und Händler
  • Halterungen für die Boden- und Wandbefestigung von Fahnenmasten können im Internet bei der Hugo Knödler GmbH oder bei Neumeyer-Abzeichen bestellt werden.
  • Bei den günstigen Fahnenmasten, die zum Beispiel bei ebay oder amazon verkauft werden, gehört die Halterung meist schon zum Lieferumfang und muss daher nicht extra bestellt werden.
Fazit

Ein Fahnenmast ist meistens mehrere Meter lang und benötigt daher eine sehr stabile Halterung aus Metall, die den Mast auch bei stürmischem Wetter hält. Hierfür sind Bodenhülsen wie Wandbefestigungen gleichermaßen gut geeignet, bei den Schräghaltern für die Hauswand ist die Länge des Mastes allerdings begrenzt.

Tipps der Redaktion

Um bei der nächsten Fußball-Weltmeisterschaft eine Fahne an Ihrem Haus zu befestigen, müssen Sie nicht gleich einen ganzen Fahnenmast aufstellen. Es gibt kleine und auch recht dekorative Fahnen- oder Flaggenhalter für die Hauswand, in die Sie Ihre Fahne einfach einstecken können.

Fahnenmast aus Holz / Alu

Besonders während der Fußball-Weltmeisterschaften sieht man überall die Länderfahnen in den Vorgärten der Häuser. Anstatt die Fahne aber an irgendeinem Gebäudeteil provisorisch zu befestigen, kann sie auch an einem Fahnenmast aufgehängt werden, wo sie erstens auch bei etwas stärkerem Wind nicht davonfliegt und zweitens sehr viel besser zur Geltung kommt.

haus10 flVorteile der Fahnenmasten


Eine Fahne kommt aber nicht nur bei Fußballmeisterschaften zum Einsatz, für Feiertage wie Ostern und Weihnachten gibt es spezielle Fahnen, das Logo der eigenen Firma kann auf eine Fahne aufgedruckt werden, die Europa- oder Länderfahne kann am Fahnenmast aufgehängt werden und regelmäßige Kirchgänger kennen die Kirchenfahnen für kirchliche Festtage.
  • Fahnenmasten werden aus Aluminium, Edelstahl, Kunststoff und Holz hergestellt. An diesen Masten ist ein Seilzug befestigt, mit dem die Fahne von Hand oder mittels einer Kurbel gehisst wird.
  • Ein Fahnenmast benötigt eine Halterung, in die er gesetzt wird. Er kann daher entnommen werden, wenn er nicht in Gebrauch ist. Die Halterung kann dann meist mit einer Abdeckkappe verschlossen werden, um das Eindringen von Schmutz und Wasser zu verhindern.
  • Als Befestigung kommen Boden- oder Wandhülsen, Mastfüße, Köchersterne für mehrere Fahnen oder Wanddistanzhülsen zum Einsatz, die den Mast auf eine gewisse Distanz von der Hauswand halten.
  • Ausleger am oberen Ende des Mastes sorgen dafür, dass die gesamte Fahne auch dann gut sichtbar ist, wenn es absolut windstill ist. Mit einer innen liegenden Drehvorrichtung ändert sich die Position des Auslegers entsprechend der Windrichtung.
  • Ein von außen verdeckter Seilzug verhindert das Schlagen der Leine und die damit verbundenen störenden Geräusche.
  • Mit einem abschließbaren Deckel lässt sich die Bedienung des Zugseils durch Unbefugte verhindern.
  • Masten aus  Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff sind von Natur aus witterungsbeständig, Holz dagegen wird mit einem Lack geschützt, damit der Mast auf Dauer haltbar ist. Vielfach wird bei den Fahnenmasten aus Holz Fichten- oder Tannenholz verwendet, das weiß lackiert wird.
Nachteile der Fahnenmasten
  • Fahnenmasten müssen gut befestigt werden, weil sie große Schäden anrichten können, wenn sie umfallen. Für eine Bodenhülse muss daher ein Fundament angelegt werden und eine Bodenhülse aus Metall ist natürlich sehr viel stabiler als eine aus Kunststoff.
  • Wird die Fahne nur hin und wieder gehisst, ist ein zerlegbarer Mast sehr viel einfacher zu lagern, er hat allerdings den Nachteil, dass er längst nicht so stabil wie ein durchgehender Mast ist und bei größeren Windstärken schnell Probleme bekommt und sogar umknicken kann.
  • Bei den Fahnenmasten aus Holz kommt noch hinzu, dass sie einen regelmäßigen Anstrich benötigen, um das Holz vor der Witterung zu schützen.
Preise
  • Fahnenmasten aus Aluminium mit einem Durchmesser von 5 Zentimetern inklusive einer Flagge gibt es schon für 30 Euro. Sie sind aber eher für den temporären Einsatz gedacht und halten stärkere Windböen oft nicht aus.
  • Stabilere Modelle haben einen Mast mit einem Durchmesser zwischen 75 und 150 Millimetern, wobei der kleinere Durchmesser meist nur für Masten mit einer Höhe von maximal sieben Metern verwendet wird. Solche Masten sind ab etwa 100 Euro erhältlich, wobei in diesem Fall die Kosten für die Fahne noch hinzuzurechnen sind.
  • Fahnenmasten mit einer besonderen Ausstattung wie eine innenliegende Seilführung oder ein Ausleger gibt es ab etwa 150 Euro, je nach Größe und Ausführung liegen bei diesen Produkten die Preise aber auch häufig im Bereich von mehreren hundert Euro.
Hersteller und Händler
  • Fahnenmasten aus  Aluminium, Edelstahl, Kunststoff und Holz verkauft die Hugo Knödler GmbH in ihrem Online Shop. Die Hissvorrichtung besteht bei diesen Produkten aus Edelstahl mit einem Stahlseil, das verzinkt wurde, um es gegen Rost zu schützen.
  • Fahnenmasten, die gleich mit einer passenden Deutschlandfahne oder verschiedener Fußballvereine geliefert werden, verkaufen einige Händler auf amazon und ebay.
  • Fahnenmasten aus Aluminium finden sich im Fahnenmasten Shop von Neumeyer-Abzeichen. Dort können auch gleich passende Standardfahnen oder Flaggen mit einem eigenen Motiv bestellt werden.
Fazit

Um einen Fahnenmast nur hin und wieder für eine Weltmeisterschaft oder Ähnliches aufzustellen, sind auch die günstigen Modelle geeignet, bei windigem Wetter sollten sie allerdings im Auge behalten und bei Bedarf entfernt werden, damit kein Schaden entsteht. Für eine dauerhafte Aufstellung dagegen ist auf eine gute Qualität und einen ausreichenden Durchmesser zu achten und dementsprechend mehr Geld in den Kauf einer Fahnenstange zu investieren.

Für Geburtstagskinder

Machen Sie einem Ihrer Lieben einmal eine Freude, indem Sie an Ihrem Fahnenmast eine Fahne mit Glückwünschen zum Geburtstag aufhängen. Solche Fahnen bekommen Sie schon für 5 bis 10 Euro und sie sind von Weitem zu sehen.

Gartenfiguren: Dekoratives wertet den Garten auf

Wer einen Garten hat, möchte ihm gerne ein individuelles Aussehen geben, gerade wenn dieser Garten von vielen anderen Gärten umgeben ist.

gartendekoration_flDas gelingt im Laufe der Jahre mit intensiver Gartenarbeit. Eine weniger anstrengende Möglichkeit, vor allem in der Anfangszeit, ist der Einsatz verschiedener Gartenfiguren.

Gartenfiguren werden sich auf jeden Fall positiv auf Ihre Laune auswirken, haben jedoch noch manch anderen Vorteil:

  • Sie strukturieren den Garten und können bei noch wenig bepflanzten Teilbereichen diesen mangelnden Bewuchs wunderbar kaschieren.
  • Gartenfiguren werden auch die Betrachter von der Straße dazu bringen, Ihren Garten mit Freude zu betrachten.

Wenn man überhaupt Nachteile bei Gartenfiguren erwähnen kann, kann man höchstens anführen, dass auch Gartenfiguren gelegentlich gesäubert werden müssen. Das ist aber leider bei fast allen Sachen so, die uns umgeben.

Preise für Gartenfiguren

Gartenfiguren für Kunststoff sind am preiswertesten, kleine Zwerge von rund 11 Zentimeter Höhe gibt es schon ab 4,- Euro. Den Gartenzwerg in üblicher Größe können Sie für etwa 10,- Euro in Ihren Garten einladen, das Zweierset Schmetterlinge aus witterungsbeständigem Kunststoff gibt es schon für 12,- Euro, die naturgetreue Ente aus Kunstmaterial kostet dann etwa 13,- Euro. Ein stattlicher Keramikzwerg von 23 cm Höhe zeigt sich für rund 17,- Euro in Ihrem Garten.

Wie immer wenn das Material etwas wertvoller und beständiger sein soll, gehen auch die Preise etwas höher: Gartenfiguren aus Steinguss sind ab etwa 35,- Euro im Angebot, die Preise gehen mit der Größe bis zu über 2.000 Euro hoch. Dafür bekommen Sie dann aber auch schon einen Betongusslöwen, der fast originale Größe hat. Ein sitzender Gargoyle, der dem von antiken Bauten bekannten Wasserspeier nachempfunden ist, gibt es mit etwas über 40 Zentimeter Größe für etwa 160,- Euro, ein Pferd vom fast einem Meter Höhe kostet 410,- Euro.         

Hersteller und Händler

Gartenfiguren sind aus vielen Quellen zu beziehen, Neckermann zum Beispiel hat eine bunte Auswahl anzubieten, zu besichtigen unter www.neckermann.de. Auch bei Wohnaccessoire-Anbietern wie Brigitte Hachenburg sind dekorative Gartenfiguren aus witterungsbeständigem Polyresin im Angebot (www.brigitte-hachenburg.de), ebenso wie bei Amazon diverse Figuren anbietet (www.amazon.de).

Große Auswahl hat auch die Firma Hanno Wagner aus Eitorf, zu besichtigen unter www.gartenfiguren-wagner.de, Zwerge mit Witz erhalten Sie bei der Firma 100% Zwergen-POWER in Hünstetten Beuerbach, www.zwergen-power.com.

Die Ardeon GmbH bietet unter www.ardeon.de Bronzekunst für den Garten, Steinfiguren und Figuren aus Modern Stone, deren Oberflächen mit der Zeit eine natürliche Patina ansetzen, durch die sie zu wunderbaren Einzelstücken werden.

Bei Markus Tröster im österreichischen Bisamberg, www.brunnenwelt.eu, gibt es Gartenfiguren aus Stil-Guß Made in Italy. Sie werden in einem aufwendigen Verfahren aus verschiedenen Natursteinarten durch Mischung mit Zement hergestellt und können im Schauraum oder im Lager besichtigt werden. Die Auswahl ist vielfältig, Schnecke oder kleine Elche, Frosch oder Kaninchen wollen ebenso gerne Ihren Garten bevölkern wie Buddhas, Schweine, Elefanten oder Engel. Für die Gläubigen gibt es die Madonna von Lourdes, für die Weihnachtszeit Steintannen, für Kunstkenner die “Venus von Milo”, Musikliebhaber wählen eine Büste von Beethoven (oder Verdi oder Mozart, je nach Musikgeschmack). Für Naturwissenschaftler mit dem Fachbereich Genetik gibt es das Schaf Dolly (oder für alle Tierliebhaber, wenn es ein anderes Schaf Dolly ist); wer Hunde liebt, jedoch den durch die lebende Kreatur verursachten Aufwand scheut, stellt den Hund in Stein (sitzend, mit Wassernapf) in den Garten.gartenfigur-engel_fl

Wenn Sie ungern einer Vorliebe nachgeben möchten, können Sie sich auch einen kleinen lachenden Chinesen in den Garten stellen (in dem Fall: legen), oder einen Zwerg mit Zipfelmütze oder eine antike Säule mit der Büste von Guglielmo Marconi auf dem Podest. Falls Sie nicht wissen, wer das ist: Marconi ist der Pionier der drahtlosen Kommunikation, Sie verehren dann im weitesten Sinne den Urvater des Handys in Ihrem Garten.

Große Auswahl an Gartenfiguren aus Steinguss bietet auch die Firma Ganuba (www.ganuba.de). Hier gibt es schöne Wald- und Wildtiere in weiß-grauer Tönung, aber auch naturnah getönt. Auch Vogelliebhaber werden fündig, neben den üblichen Vogelarten gibt es auch ungewöhnliche Abbilder wie eine Eule oder einen Adler.

Miocasa setzt neben dem klassischen Angebot auf Steinguss mit Humor, hier gibt es Erdmännchen und Blumenkinder, Elfen und Magic Mushrooms, Sarah Key Gartenfiguren und Shaun das Schaf mit Begleitern (www.miocasa.de).

Weitere Steinfiguren finden Sie unter www.nordlaedchen.de und www.steinfiguren.net, die hier skizzierte Auswahl hat Ihnen hoffentlich einen guten Überblick über die erhältliche Vielfalt gegeben.

Fazit

Heutzutage muss kein Garten mehr langweilig sein. Es gibt genügend Auswahl an Gartenfiguren, um den Garten in genau dem Stil zu beleben, der die persönliche Linie am besten zum Ausdruck bringt.

Tipps der Redaktion

  1. Wer seinen Garten nicht mit Figuren überfrachten möchte, aber gerne ein wenig Leben in den Garten bringen möchte, könnte witzige kleine Akzente setzen. Ein etwa handgroßer Gartenengel aus Steinzeug ist schon für etwa 10,- Euro erhältlich, er könnte die Gartennutzer an überraschenden Stellen zum Lächeln bringen.
  2. Zur Wasser abweisenden Behandlung von Gartenfiguren aus mineralischen Baustoffen (Sandstein, Kalksandstein, Sandsteinguss, Naturstein, Leichtbeton, mineralischer Putz) gibt es eine Imprägnierung zu kaufen, die eigens für dieses Material entwickelt wurde. Dieser Imprägnierschutz verhindert auch, dass der Stein durch gebundenes Wasser Frostschäden erleidet.
  3. Für die Reinigung Ihrer Gartenfiguren werden spezielle Mittel angeboten, zum Beispiel Granitreiniger und Natursteinreiniger. Für Figuren aus Kunststoff können Sie den Reiniger einsetzen, der auch für die Reinigung von Gartenmöbeln aus Kunststoff angeboten wird. Nur die Pflege von Bronzefiguren ist etwas komplizierter. 

Gartenzwerg - Gartenaccessoire mit Kultcharakter

Um Gartenzwerge wurde schon immer viel Aufhebens gemacht, obwohl es sich bei ihnen im Grunde genommen um ein ganz normales Accessoire zur Verschönerung des Gartens handelt. Doch die Meinungen gehen hier weit auseinander. Für den einen haben die Gartenzwerge Kultcharakter, für den anderen eben nicht.

gartenzwergVorteile der Gartenzwerge

Gartenzwerge gibt es nicht nur in der klassischen Variante, die von vielen als spießig empfunden wird. Seit den 1990er Jahren werden diese Gartenaccessoires oft sehr humorvoll gestaltet, sodass sich seitdem viele neue Liebhaber für diesen Kult gefunden haben.
  • Gartenzwerge haben eine lange Tradition. Die ältesten erhaltenen Exemplare stammen aus dem 17. Jahrhundert. Während es früher aber nur die klassischen Modelle gab, werden heute auch Zwerge hergestellt, die ein aktuelles Geschehen aufgreifen, lustig oder provokativ sind.
  • Gartenzwerge aus PVC können das ganze Jahr über draußen bleiben, ihnen macht auch Frost nichts aus.Sie sind oft mit einer kleinen Schubkarre oder Ähnlichem bestückt und können dann bepflanzt werden.
  • Ihre farbenfrohe Gestaltung bringt auch dann ein wenig Farbe in den Garten, wenn gerade keine Blütezeit ist.
  • Zur Reinigung ist eine Spülmittellösung völlig ausreichend, für das Säubern der Vertiefungen kann ein Pinsel oder eine Zahnbürste verwendet werden.
Nachteile dieses Gartenaccessoires

Bei günstigen Raubkopien handelt es sich oft um minderwertiges Material, das sofort verwittert und daher nicht einmal den günstigen Preis wert ist. Gute Gartenzwerge aus Ton müssen aber auch vor Feuchtigkeit und Frost geschützt werden.
  • Gartenzwerge werden von vielen Menschen als spießig oder kitschig angesehen.
  • Provokative oder erotische Zwerge können vom Nachbarn als Beleidigung und Angriff angesehen werden und müssen dann unter Umständen wieder entfernt werden.
  • Gartenaccessoires aus gebranntem Ton sind empfindlich gegen Frost und müssen deshalb vor Beginn des Winters in einem frostfreien Raum untergebracht werden. Sie sollten auch nicht ständig auf einem feuchten Untergrund stehen und brauchen daher zum Beispiel eine Steinplatte als Untergrund.
  • Raubkopien aus dem Ausland werden oft aus Gießharz oder Gips hergestellt. Diese Materialien sind nicht wetterfest, nicht bruchsicher und auch die aufgetragene Farbe hält nur kurzzeitig.
Preise

Gartenzwerge gibt es in vielen Größen, die kleinsten sind nur etwa 20 Zentimeter hoch, andere dagegen erreichen eine Höhe von mehr als einem Meter. Zwerge in einer Größe von 20 bis 30 Zentimetern gibt es ab etwa 20 Euro, die großen Exemplare ab 50 Zentimetern ab etwa 50 Euro.

gartenzwerg_flHersteller und Händler
  • Zwergen-Power fertigt selbst Gartenzwerge mit Kultcharakter an und übernimmt auch Sonderaufträge nach Kundenwünschen.
  • Philipp Griebel betreibt ebenfalls einen Online-Shop, wo verschiedene Größen von Gartenzwergen und auch ganze Gruppen angeboten werden. Dort gibt es neben den Zwergen auch andere Märchenfiguren, Pilze und weitere Gartenaccessoires.
  • Zwerge24 hat einige Zwerge in seinem Sortiment, die mehr als einen Meter hoch sind. Daneben gibt es Tierfiguren, dekorative Pflanzgefäße und Dekoration für die Weihnachts- und Osterzeit.
Fazit

Klassische wie auch humorvolle Gartenzwerge dekorieren den Garten und lockern ihn auf. Wichtig ist bei diesen Gartenaccessoires vor allem die Wahl des richtigen Materials, damit das Aussehen und die Farbe der Zwerge erhalten bleibt. Das Motiv dagegen ist reine Geschmackssache, nur zu provokativ sollte es nicht sein, um die Nachbarn nicht zu verärgern.

Was Fans der kultigen Gartenbewohner noch interessieren könnte...

  1. Als großer Fan von Gartenzwergen können Sie der Internationalen Vereinigung zum Schutz der Gartenzwerge beitreten.
  2. Einen Freizeitpark mit mehr als 2500 Zwergen gibt es im thüringischen Gräfenroda, wo schon 1872 Gartenzwerge in Serie produziert wurden.

Rosenbogen - aus Holz, Metall & Edelstahl

Rosenbögen werden zwar auch aus Holz gefertigt, oft werden jedoch Produkte aus Metall oder Edelstahl bevorzugt, weil sie viel filigraner gestaltet werden können und pflegeleichter als Bögen aus Holz sind. Sie geben einem Garten immer ein etwas idyllisches und romantisches Flair, das von den meisten Menschen als angenehm empfunden wird.

rosenbogen_flVorteile der Rosenbögen

Mit einem Rosenbogen lässt sich ein Durchgang in den Garten sehr schön gestalten. Durch eine integrierte Bank kann er aber auch als zusätzliche Sitzgelegenheit benutzt werden und dann an jedem beliebigen Ort im Garten aufgestellt werden. Zur Auswahl stehen eine Vielzahl von Varianten.

Rosenbögen gibt es in verschiedenen Materialien wie Holz, Stahl, Edelstahl oder Schmiedeeisen und in unterschiedlichen Ausführungen und Oberflächen, die passend zum Garten ausgewählt werden können. Sie werden aber auch individuell angefertigt.
  • Auch wenn sie Rosenbögen heißen, können sie natürlich auch für andere Pflanzen benutzt werden, die eine Kletterhilfe benötigen.
  • Rosenbögen werden einfach nur in den Boden gesteckt und dann mit Erde oder Magerbeton befestigt.
  • Ein Rosenbogen kann wie ein Tor zum Garten benutzt werden, alternativ lässt sich im Inneren aber auch eine Bank einbauen, sodass der Rosenbogen als zusätzliche Sitzgelegenheit genutzt werden kann.
  • Halbbögen können direkt am Haus befestigt werden und sind dadurch sehr stabil.
Nachteile eines Rosenbogens

Wie bei allen freistehenden Produkten für den Gartenbereich ist auch ein Rosenbogen sehr anfällig für Wind und Wetter und muss deshalb entsprechend stabil konstruiert sein und gepflegt werden. Zusätzlich hat er auch noch das Gewicht der Pflanzen zu tragen, das bei einem dichten Bewuchs sehr hoch sein kann.
  • Ein Rosenbogen, der nur in die Erde gesteckt wurde, kann bei Wind leicht umfallen. Danach lassen sich die Pflanzen nur noch schwer wieder an der Rankhilfe befestigen. Für eine gute Stabilität muss deshalb ein Betonfundament angelegt werden.
  • Ist das verwendete Material nicht stabil genug, kann der Rosenbogen zusammenbrechen, wenn er das Gewicht einer stark rankenden Pflanze tragen muss.
  • Rosenbögen können für kleine Kinder gefährlich werden, wenn sie versuchen, an den Stäben hinaufzuklettern.
  • Besteht das Material aus Stahl, dessen Oberfläche nicht ausreichend bearbeitet wurde, beginnen die Stäbe schnell zu rosten und werden mit der Zeit instabil.
  • Bei einem dichten Bewuchs sind die Verzierungen der Rosenbögen kaum noch sichtbar.
  • Rosenbögen aus Holz müssen regelmäßig gestrichen werden, was aufgrund der vielen Stäbe sehr aufwändig ist.
rosenbogen3_flPreise

Rosenbögen gibt es schon zu sehr günstigen Preisen zwischen 20 und 30 Euro. Diese werden aber meist aus Kunststoff oder kunststoffbeschichtetem Metall hergestellt und wirken optisch auch dementsprechend. Produkte aus hochwertigeren Materialien, die nicht rosten und dadurch eine lange Haltbarkeit aufweisen, liegen preislich bei 150 bis 500 Euro. Rosenbögen aus Holz sind mit Preisen zwischen 50 und 100 Euro etwas günstiger, bei Edelstahl dagegen ist das Ausgangsmaterial schon recht teuer, sodass solche Bögen meist zwischen 500 und 1000 Euro kosten.

Hersteller und Händler
  • Metallhandwerk Mailer stellt selbst Rosenbögen in verschiedenen Varianten her und vertreibt sie über die Internetseite www.gartentor.de. Diese Bögen gibt es meist schon in mehreren Größen, doch auch Sonderanfertigungen können bei der Firma bestellt werden.
  • Rosenbögen aus Holz und auch ganze Pergolasysteme für Kletterpflanzen gibt es bei der Holzwelt Gräf, die in der Nähe von Bremen ein großes Ladengeschäft hat, aber auch bundesweit liefert.
  • Wer Edelstahl bevorzugt, kann einen Blick auf das Angebot der Firma Grüner Leben werfen, die freistehende Rosenbögen und auch Anlehnbögen zur Befestigung an der Hauswand verkauft.
Fazit

Rosenbögen sehen nicht nur schön aus, sondern sind als Rankhilfe für Kletterpflanzen auch sehr nützlich. Damit man aber lange an ihnen Freude hat, sollte man ein Produkt in einer guten Qualität wählen, das auch schlechtem Wetter trotzt und dieses sorgfältig im Boden verankern, damit es nicht beim nächsten starken Wind davonfliegt.


Extra-Tipps

  1. Benutzen Sie für einen Rosenbogen aus Holz sogenannte Pfostenschuhe, um sie im Boden zu verankern. Diese bestehen aus Metall und verhindern, dass das Holz im Boden verrottet.
  2. Wählen Sie die Ausführung des Rosenbogens passend zu den Pflanzen, die am Gitter hochranken sollen. Zu filigranen Pflanzen passen schmückende Ornamente im Bogen sehr gut, stark rankende Pflanzen dagegen wirken besser auf einem schlichten Gestell.

Rosenkugel als Rankhilfe

Rosenkugeln sind eigentlich nur eine Dekoration für den Garten, einen zusätzlichen praktischen Zweck bekommen sie dadurch, dass sie als Rankhilfe für Rosen oder auch andere Kletterpflanzen verwendet werden.

rosen4_flVorteile der Rosenkugeln

Mit Rosenkugeln lässt sich im Sommer wie auch im Winter der Garten schön gestalten. Sie sitzen auf Stäben, die in den Boden gesteckt werden, und lassen sich deshalb leicht versetzen, um das Aussehen des Gartens hin und wieder ein wenig zu verändern.
  • Rosenkugeln sehen schön aus und lockern den Garten auf. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Formen für jeden Geschmack. Sie sorgen auch im Winter für einige Farbtupfer im Garten und wirken dann besonders bei einer leichten Schneedecke sehr schön.
  • Rosenkugeln gibt es aus Glas oder aus Keramik, manchmal auch aus Holz oder Edelstahl. Für den Stab, den es in unterschiedlichen Höhen gibt, wird meistens Metall oder Holz verwendet.
  • Rosenkugeln lassen den Garten etwas verträumt wirken, nach der Feng Shui Lehre schützen sie das Haus und seine Bewohner vor ungünstigen Energien, indem sie diese reflektieren.
  • Bei Rosenkugeln auf Obelisken gibt es mehrere Stäbe, an denen die Pflanzen hochranken können. Dadurch wirken die Pflanzen sehr buschig und kompakt.
Nachteile bei der Verwendung von Rosenkugeln als Rankhilfe

Für Kletterpflanzen ist die Höhe der Stäbe, auf die die Kugeln gesetzt werden, meistens nicht ausreichend. Viele Kletterpflanzen erreichen Höhen von zwei Metern oder mehr, ihnen fehlt dann die nötige Stütze im oberen Bereich.
  • Die Stäbe für die Rosenkugeln haben meistens eine Länge von 1,00 bis 1,20 Meter. Deshalb kommen nur Kletterpflanzen in Frage, die von Natur aus niedrig bleiben.
  • Kugeln aus Glas zerbrechen leicht. Weil sie auf Stäben befestigt werden, sind sie auch für Wind anfällig. Auch Kindern, die im Garten spielen, sind schon viele Rosenkugeln zum Opfer gefallen.
  • Nicht alle Rosenkugeln sind frostsicher und können dann im Winter nicht im Garten bleiben. Auch Kugeln aus Keramik können bei Frost Risse in der Glasur bekommen.
  • In glänzenden und verspiegelten Rosenkugeln spiegelt sich das Sonnenlicht, sodass sie leicht blenden können und störend wirken.
Preise

Rosenkugeln gibt es für 5 bis 10 Euro im Handel, mundgeblasene Kugeln für etwa 15 bis 20 Euro. Auch handgefertigte Kugeln aus Keramik gibt es für zirka 20 Euro. Rosenkugeln werden jedoch oft ohne einen Stab verkauft, mit dem sie in die Erde gesteckt werden. Er muss dann extra gekauft werden und kostet etwa 2 Euro, wenn er aus Eisen hergestellt wurde und etwa 5 Euro in der Variante aus Holz.

rose1mHersteller und Händler
  • Eine große Auswahl an Rosenkugeln gibt es beim Gärtner Pötschke. Er führt die klassischen runden Rosenkugeln, aber auch solche in Form einer Knospe oder mit anderen Motiven.
  • Die Firma Seidl verkauft mundgeblasene Rosenkugeln in vielen Farben über das Internet. Diese Kugeln finden sich unter der Kategorie Gartendeko.
  • Handgefertigte Kugeln aus Keramik, die auch bei frostigen Temperaturen draußen bleiben können, gibt es im Design Keramik Shop von Carmen Baumgartner. Daneben bietet sie auch viele andere Gartenobjekte aus Keramik an.
Fazit

Mit Rosenkugeln lässt sich ein Garten sehr schön gestalten. Damit sie aber auch im Winter, wenn es ohnehin wenig Farbe im Garten gibt, noch genutzt werden können, sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass es sich um ein frostsicheres Material handelt. Als Rankhilfe sind Rosenkugeln nur für relativ niedrige Kletterpflanzen geeignet.

Tipps der Redaktion

  1. Rosenkugeln, die mit Holzwolle oder Stroh gefüllt sind, bieten vielen Insekten einen Unterschlupf, die Läuse und andere Schädlinge von den Rosen fernhalten.
  2. Eine sehr schöne Kletterpflanze ist die Schwarzäugige Susanne, die den ganzen Sommer über gelbe oder orangefarbene Blüten mit einem großen schwarzen Auge bildet. Sie kann leicht aus Samen vorgezogen werden.

Windmühle & Gartenwindmühle: nostalgisch schön 

Die Räder drehen sich im Wind, dazu die außergewöhnliche Aufmachung, wer kann diesem Blickfang widerstehen? Nicht nur Kinder halten an, um sich eine Gartenwindmühle in einem Vorgarten etwas genauer anzuschauen. Nein, auch Erwachsene sind von dem dekorativen Gebilde fasziniert.

teich-steine-natursteine_flGartenwindmühlen sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Zumeist ist Holz das Ausgangsmaterial, entweder farblich lackiert oder naturbelassen. Damit sich die Räder auch bei leichtem Wind drehen, wird eine Gartenwindmühle in der Regel mit einem Kugellager und einem drehbaren Mühlenkopf ausgestattet. Überaus künstlerisch und mit sehr viel Liebe zum Detail wird bei vielen Objekten auf Kleinigkeiten großen Wert gelegt, wie zum Beispiel auf die Tür, die Fenster und besonders auf die Bedachung, die oftmals sogar aus einzelnen Schindeln besteht. Wer gerne tüftelt, kauft sich am besten einen Bausatz. Der Zusammenbau gestaltet sich dann zwar recht umfangreich und bedarf Zeit und Geduld, dafür dürfte der Erbauer nach vollbrachter Arbeit umso stolzer auf seine Gartenwindmühle sein.

Metallene Windmühlen sitzen zumeist auf einem drei- oder vierbeinigen Gerüst. Einer typischen Windmühle entsprechen wiederum die Modelle aus Kunststoff bzw. aus Polyesterguss oder Kunststein. Sie fallen in der Regel aufgrund ihrer kräftigen Farben auf. Sehr einfach gestaltet sind Windmühlen, die aus einer Rosette aus extrem dünnem Hart-PVC bestehen. Ihr farbenfroher Mix rotiert selbst bei ganz wenig Wind. 

Windmühle und Gartenwindmühle – Vorteile

Gartenwindmühlen bieten weniger einen praktischen Nutzen. Vielmehr dienen sie vorwiegend der dekorativen Verschönerung von Vorgärten oder sonstigem Gelände. Hier die besonderen Vorzüge:
  • Ein Blick aus dem geschlossenen Fenster auf die Gartenwindmühle genügt, um zu sehen, wie stark der Wind bläst. 
  • Mit Leuchten im Inneren ausgestattet, so dass das Licht aus den Fenstern scheint, bietet eine Gartenwindmühle auch im Dunkeln noch einen bezaubernden Anblick. Bei etlichen Modellen werden die Lampen mit Solarzellen gespeist. 
  • Gartenwindmühlen aus Beton mit farbiger Kunststoffbeschichtung und Windrädern aus verzinktem Blech sind nicht nur überaus standfest, sondern auch absolut frostfest, so dass sie das ganze Jahr über im Freien bleiben können. 
Windmühle und Gartenwindmühle – Nachteile
 

Vor der Anschaffung einer Gartenwindmühle sollte der zukünftige Platz bereits feststehen. Je größer die Windmühle, desto mehr Fläche wird benötigt. Die Windräder dürfen keinesfalls an einem Strauch anstoßen. Zudem kommt eine Windmühle nur dort gebührend zur Geltung, wo außen herum noch genug freier Platz zur Verfügung steht. Was es noch zu beachten gibt, hier im Detail:
  • Drehende Windräder verursachen Geräusche. Wer auch mal gerne seine Ruhe hätte, sollte darauf achten, dass sich die Räder der Windmühle feststellen lassen. 
  • Eine Gartenwindmühle steht gewöhnlich total im Freien und ist somit Niederschlägen schutzlos ausgesetzt und kann darunter leiden. Deshalb sollte eine hölzerne Ausführung unbedingt aus Hartholz bestehen oder zumindest gegen Witterungseinflüsse eingelassen sein. 
  • Sind die Farben einer Gartenwindmühle nicht UV-beständig, bleichen sie im Laufe der Zeit aus. 
  • Im Winter müssen Gartenwindmühlen aus Holz an einen geschützten Ort gebracht werden, damit sie sich durch Schnee und Frost nicht verziehen. 
Windmühle und Gartenwindmühle – Preise 

Die Kosten für eine Gartenwindmühle können total unterschiedlich sein. Ausschlaggebend für die Preisgestaltung sind die Größe und die künstlerischen Feinheiten. Eine kleine 43 cm hohe Windmühle aus Kunststein mit beleuchteten Fenstern gibt es bereits ab 20,-- Euro. Die Ausführung in Beton mit Kunststoffbeschichtung und Flügeln aus Zinkblech kostet in einer Höhe von 1,10 m 250,-- Euro. Eine 1,60 m hohe Windmühle aus Holz mit vielen Gestaltungsdetails wird für etwa 350,-- Euro angeboten. 

Gartenwindmühlen – Händler  
  • Exquisite und ausgefallene Gartenwindmühlen hält das Kunsthandwerk bereit. Ansonsten sind Bau-, Hobby- und Gartenmärkte die Anlaufstelle, wenn der Wunsch nach einer Windmühle im Garten besteht. Hagebaumarkt. Neckermann und Otto bieten in ihrem Sortiment ebenfalls einige interessante Exemplare an. Zahlreiche weitere Internetshops, die in ihrem Angebot Gartendekorationen führen, kommen gleichfalls als Lieferant einer Gartenwindmühle in Frage. 
  • Gartenwindmühlen, nostalgisch schön und faszinierend für jeden Betrachter, erfreuen sich großer Beliebtheit. Als kunstvoll nachgebildete Relikte aus vergangenen Tagen nehmen sie es mit frischem Wind auf und sorgen so für Bewegung im Garten. 
Übrigens:

  1. Die empfindlichsten Teile einer Gartenwindmühle sind zweifelsohne die Flügel.
  2. Für hochwertige Produkte können in der Regel Ersatzteile bestellt werden.
  3. Ansonsten gibt es im Internet Shops, die einzelne Windmühlenräder in verschiedenen Längen und Ausführungen liefern.

Vogeltränke - nützliche Hilfe für gefiederte Gartengäste

Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie wichtig eine Vogeltränke ist, auch wenn sie zu den ausgesprochenen Naturliebhabern gehören. Vögel finden doch überall Wasser, lautet eine weitverbreitete Meinung, die aber leider nicht richtig ist.

vogelbad2_flIn Wirklichkeit haben es die heimischen Wildvögel häufig schwer, Wasserstellen zu finden. Besonders bei Hitze im Hochsommer verdunstet das Wasser schnell aus Pfützen, Bächen und Tümpeln, zudem fällt oft lange Zeit überhaupt kein Regen. Deshalb ist es eine schöne Geste eines jeden Gartenbesitzers, wenn er mit einer Vogeltränke dafür sorgt, dass unsere Vögel keinen Durst leiden müssen.

Die Vogeltränke im Garten bringt nicht nur Ihren gefiederten Gästen Vorteile:

  • Sie bringt auch Ihnen eine zusätzliche Wasserstelle, die Sie sicher manchmal gut gebrauchen können.
  • Wenn Sie sich zum Beispiel für eine Solar-Vogeltränke entscheiden, wird ohne Energiekosten Wasser dekorativ zum Plätschern gebracht.
  • Der gesamte Garten gewinnt durch die Belebung mit den gefiederten Gästen.
  • Wenn Sie Kinder haben, haben Sie den Biologie-Unterricht jetzt live vor der Haustür. 

Der Nachteil einer Vogeltränke ist, dass sie ein wenig Reinigung braucht, und das Solar-Vogelbad funktioniert leider nur, wenn es auch Sonne gibt.

Vogeltränke - Preise

Wenn Sie ein schlechtes Gewissen haben, weil Sie gerade gelesen haben, wie wichtig die Vogeltränke für unsere Vogelwelt ist, kann als Notbehelf auch jede einfache Schale in eine Vogeltränke verwandelt werden. Ein geeignetes Gefäß findet sich sicher im Haushalt, es wird einfach gelocht und mit Schnur an einen Baum gehängt und verursacht so überhaupt keine Kosten.

Einfache Vogeltränken aus Gusseisen auf einem Stab gibt es jedoch schon ab 10,- Euro, auch Kunststoffgestelle mit Verzierung fangen bei 15,- Euro an. Je nach Größe und Figuren können sie bis 60,- Euro kosten.

Vogeltränken aus Naturkeramik können Sie ab 50,- Euro erwerben, besonders hohe Modelle kosten um 90,- Euro, stellen im Garten aber auch schon einen Blickfang dar. Ein halbhohes Modell aus stabilem Granit kostet dann um 100,- Euro, die Design-Vogeltränke 120,- Euro.

Zu ebenso unterschiedlichen Preisen werden verschiedene Vogeltränken zum Aufhängen oder als flache Bodenmodelle angeboten. Zum Beispiel eine Kombination aus Vogelbad und Vogeltränke aus wetterfestem Kunststoff für 18,- Euro oder ein Meerjungfrau-Springbrunnen, der auch als Vogeltränke dienen kann und 65,- Euro kostet.

Hersteller und Händlervogelbad_fl

Vogeltränke in allen Variationen gibt es in vielen Gartenzubehör-Läden wie zum Beispiel beim Gärtner Pötschke, www.poetschke.de, und auch Ihr örtliches Gartencenter hat sicher eine Auswahl im Angebot. Ebenso wie die Zoohandlung im Ort, online bestellen können Sie Vogeltränken auch bei www.futter-spatz.de.   

Vogeltränken vom Spezialisten bekommen Sie bei Vivara Naturschutzprodukte (www.vivara.de), die Firma führt alle möglichen Varianten, auch sehr schönes, schlichtes Design. Eine Design-Vogeltränke bietet auch Eva Solo (www.evasolo.com), feines Porzellan wird hier mit einem Ständer aus Edelstahl komplettiert. Loom Living kombiniert ein schlichtes, wetterfestes Edelstahlbecken mit einem Vogellandebaum aus Holz. Durch einen einfachen Schraubmechanismus kann die Edelstahlschale zur Säuberung problemlos abmontiert werden, im Lieferumfang ist je nach Wunsch eine Bodenplatte oder ein Erdspieß enthalten, www.loom-living.de. Die Firma Tara Teich & Garten aus Naunhof, www.tara-teich-garten.de, bietet Vogeltränken aus Granit, vom Herz bis zum runden Becken auf einer Säule.

Bei Denk Keramische Werkstätten e.K. (www.denk-keramik.de) gibt es eine ganz besondere Vogeltränke, die von Experten entwickelt und getestet wurde. Denk gibt 15 Jahre Witterungsbeständigkeitsgarantie auf die Keramik, außerdem ist die Vogeltränke stabil, frostfest, UV-beständig und meerwasserresistent, also das richtige Modell für alle Küstenbewohner.

Fazit

Bei der Vielfalt der angebotenen Modelle gibt es sicherlich keinen Grund, unsere Wildvögel dursten zu lassen. Wenn Sie sich für eines der angebotenen Design-Modelle entscheiden - hier gibt es noch viel mehr zu entdecken als die angeführten Beispiele - bereichern Sie auch noch gleichzeitig Ihren Garten um eine schöne Dekoration.

Tipps der Redaktion

  1. Wenn kein Wasseraustausch durch Zufluss gewährleistet ist, sollte das Wasser in der Vogeltränke täglich gewechselt werden. Dabei sollten Sie die Vogeltränke kurz mit kochendem Wasser ausspülen, um sie zu reinigen und zu desinfizieren.
  2. Eine Vogeltränke sollte immer so angebracht werden, dass die Hauskatzen aus der Gegend keinen Zugriff haben. Die Katzen lernen meist sehr schnell, wenn es sich lohnt, in der Nähe einer Vogeltränke oder eines Badeplatzes auf Beute zu lauern.

Vogelhaus im Garten: nützlich & hilfreich

Ein Vogelhaus kann als Nistplatz oder als Futterhaus verwendet werden. In beiden Fällen ist es sehr hilfreich für die Tiere, muss aber ganz unterschiedlich gestaltet werden. Nistkästen sollten ziemlich hoch hängen, damit andere Tiere sie nicht erreichen, Futterstellen dagegen werden mit einem Ständer auf dem Boden aufgestellt, sodass man die Vögel im Winter gut beobachten kann.

vogelhaus_flVorteile für Mensch und Tier

Vogelhäuser im Garten sind hilfreich für die Tiere und für die Bewohner des Hauses interessant, weil sie auf diese Weise die Vögel der Umgebung beobachten können, was in freier Natur sehr viel schwieriger ist.

Ein Vogelhaus im eigenen Garten ist ein schöner Beitrag zum Naturschutz, denn viele Vögel haben inzwischen schon große Probleme, einen geeigneten Nistplatz und im Winter ausreichend Futter zu finden.
Es macht Spaß, den Nestbau, die Brut der Vögel und danach die Aufzucht der Jungvögel zu beobachten.
Kinder erleben auf diese Weise einen praktischen Biologie-Unterricht, der für sie sehr viel interessanter ist als das theoretische Wissen aus der Schule.
Vögel sind im Garten nützlich und hilfreich, weil sie Insekten fressen und dadurch von den Pflanzen fernhalten.

Nachteile eines Vogelhauses

Vögel verursachen wie alle anderen Tiere Schmutz und kümmern sich nicht darum, wohin ihr Kot fällt. Eine große Schar oder ein Vogelhaus in der Nähe des Fensters kann sehr laut sein und den Schlaf schon am frühen Morgen beenden.
  • Ein Vogelhaus muss gereinigt werden, damit es im nächsten Jahr wieder als Nistplatz genutzt werden kann.
  • Es wird besonders im Winter auch häufig von anderen Tieren benutzt, die man nicht unbedingt im Garten haben möchte.
  • Das Gezirpe und der Gesang der Vögel kann morgens störend sein, wenn man einmal ausschlafen möchte.
  • Vögel lassen ihren Kot auch auf Gartenmöbel und andere Gegenstände fallen.
Preise

Für ein selbst gebautes Vogelhaus braucht man nur ein wenig Holz und einige Nägel, was in den meisten Haushalten sowieso zu finden ist, andernfalls aber auch für ein paar Euro im Baumarkt gekauft werden kann. Ein fertiges Vogelhaus in einer einfachen Verarbeitung kostet in der Regel nicht mehr als 10 Euro, liebevoll gestaltete Vogelhäuser können aber durchaus auch bis zu 100 Euro und mehr kosten.

vogelhaus-katze_flHersteller und Händler
  • Viele Menschen bauen ihr Vogelhaus selbst, weil es ihnen Freude macht und ziemlich einfach ist. Anleitungen, wie ein Vogelhaus genau aussehen sollte, gibt es bei Nabu. Dort wird auch nach einzelnen Vogelarten unterschieden.
  • Bunt bemalte und sehr extravagante Vogelhäuser gibt es im Vogelvillaland. Dieses Unternehmen bietet sowohl Nistkästen wie auch Futtervillen für Vögel an.
  • Wer den Vögeln in seinem Garten eine elegante Residenz anbieten möchte, kann sich im Neiqishop umsehen. Dort gibt es Nistkästen und Futterstellen, die wie ein Wohnhaus oder ein Wintergarten aussehen.
Fazit

Vogelhäuser erfreuen Mensch und Tier gleichermaßen und sind daher eine gute Investition. Sie können fast zum Nulltarif selbst hergestellt werden, wer aber ein bisschen mehr Geld übrig hat, kann ein etwas aufwändigeres Vogelhaus kaufen oder selbst herstellen, das nicht nur nützlich, sondern auch sehr schön ist und den Garten aufwertet.

Zusatztipps der Hausgarten.net-Redaktion

  1. Wenn Sie einer ganz bestimmten Vogelart helfen möchten, erkundigen Sie sich vorher, welche Art Vogelhaus diese bevorzugen, damit nachher nicht ein anderer Vogel darin brütet. Alle Vogelarten haben ganz unterschiedliche Wünsche.
  2. Die größten Feinde der Vögel sind die Hauskatzen. Hängen Sie Ihr Vogelhaus daher nicht nur hoch genug, sondern achten Sie auch darauf, dass sich in der Nähe nichts befindet, an dem eine Katze hochklettern könnte.
  3. Bohren Sie das Einflugloch für die Vögel in einem Abstand von 15 Zentimetern vom Boden des Vogelhauses gerechnet. Dann kann eine Katze, die ihre Pfote hineinsteckt, zumindest die Jungvögel nicht erreichen.

Nistkasten im Garten

Nistkästen im Garten sehen nicht nur gut aus, sie helfen auch den Vögeln, eine Brutmöglichkeit zu finden. Viele der gefiederten Gesellen finden in der freien Natur keine Nistplätze mehr.

NistkastenDas liegt zum Teil daran, dass der Mensch sehr zur Ordnung neigt. Alles, was alt und kaputt ist, wird ausrangiert. Totes Holz, kaputte Mauern, das ist, was Vögel lieben. Wir Menschen verbauen ihnen ihre natürlichen Nistgelegenheiten, also müssen wir künstliche schaffen. Nebenbei, die meisten Naturliebhaber tun es gern. Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichsten Nistkästen aus verschiedenen Materialien. Ganz nach Wunsch kann man sich den passenden aussuchen.

Vorteile eines Nistkastens
  • passend für bestimmte Vogelarten erhältlich
  • in verschiedensten Designs möglich
  • Einflugloch in passender Größe wählbar
  • am richtigen Platz aufzuhängen oder zu befestigen
  • kann auch selbst gebaut werden
  • können gut kontrolliert und gereinigt werden

Besonders gut geeignet sind Nistkästen aus Holzbeton oder Styroporbeton. Sie sind besonders witterungsbeständig. Dazu kommen guter Klimaaustausch, größere Helligkeit und sie können nicht aufgebrochen und umgebaut werden (z.B. von Specht oder Kleiber).


Nachteile eines Nistkastens

Nachteile gibt es nur bei unsachgemäßem Umgang und Nistkästen, denen nicht den Anforderungen entsprechen.
  • Wenn das Einflugloch in die falsche Richtung zeigt, können Regen und Wind eindringen. Also immer nach Osten oder Südosten ausrichten!
  • Wenn nicht richtig befestigt oder aufgehängt, können Fressfeinde an die Jungen gelangen.
  • Wenn das Einflugloch nicht mit Blech hinterlegt ist, kann die Öffnung von Specht und anderen Feinden vergrößert werden und die Jungen sind in Gefahr.
  • Halbhöhlen sind sehr offen und sollten auch recht niedrig platziert werden. So können Fressfeine oft an die Vögel gelangen. Hausrotschwanz, Bachstelze, Grauschnäpper und manchmal auch Rotkehlchen und Zaunkönig nehmen aber keine normalen Nistkästen aus, immer nur Halbhöhlen. Man muss diese sehr versteckt anbringen!
Preise

Die Preise unterschieden sich je nach verwendetem Material, Größe, Aufwand bei der Herstellung und Hersteller.
Nistkasten
  • Die einfachsten Nistkästen bekommt man schon für wenige Euro.
  • Auch Bausätze sind in dieser Preislage erhältlich. 
  • Die meisten Nistkästen liegen zwischen 10 und 30 Euro.
  • Nistkästen aus Keramik kosten ab 25 Euro.
  • Nisthöhlen aus Holzbeton gibt es ab etwa 15 Euro. Sie sind nicht wirklich hübsch, aber sehr gut für den Zweck geeignet und halten ewig. 
  • Die Schwegler Zaunkönigkugel kostet um die 35 Euro.
Hersteller und Händler

Nistkästen gibt es im Bau- und Gartenmarkt, im Zoofachhandel, während Gartenausstellungen und -märkten, ab und zu in Discountern, im Bastelbedarf und natürlich im Internet. Auch Bausätze und Bastelanleitungen sind im World Wide Web zu finden. Die Auswahl ist groß. Es werden auch viele handgefertigte Nistkästen angeboten. Der führende Hersteller für Holzbeton-Nistkästen ist die Firma Schwegler. Auch über den Naturschutzbund sind Nistkästen erhältlich.

Fazit 

Die besten Nistkästen sind die aus Holzbeton. Der Kauf lohnt, auch wenn sie etwas teurer sind als die aus Holz. Sie sind deutlich länger haltbar, absolut witterungsbeständig, machen es Fressfeinden extrem schwer, sind pflegeleicht und bieten den Vögeln ideale Brutbedingungen. Es gibt so gut wie keine Schwitzwasserbildung und das Material ist atmungsaktiv. Für Vögel und ihre Jungen sind diese Kästen ideal. Man kann auch diese Nistkästen selbst bauen. Wie es geht, erfahren Sie zum Beispiel unter: http://www.hausgarten.net/arbeit-im-garten/bauanleitungen/nistkasten.html

Tipps der Redaktion

  1. Die pralle Mittagssonne sollte nicht auf das Vogelhaus scheinen!- Wichtig ist, die Nistkästen so anzubringen, dass Feinde nicht an die heran kommen!
  2. Bausätze sind praktisch, aber die Häuser bieten kaum passenden Schutz für die Vögel, lassen sich meist nicht gut reinigen und entsprechen auch den Wünschen der meisten Vögel nicht wirklich.

Gartenschuppen: Platz für Gartenutensilien

Rasenmäher, Schubkarre, Spaten, Schaufel, Heckenschere und im Winter auch die Gartenmöbel - dies alles und noch viel mehr muss irgendwo verstaut werden. Wenn die Garage zu klein, kein Keller vorhanden und das Verstauen häufig benötigter Gartenutensilien auf dem Spitzboden zu umständlich ist, dann ist ein Gartenschuppen unverzichtbar.

gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_flHier wird erläutert, worauf man bei der Auswahl eines Gartenhauses achten sollte. Welche Vor- und Nachteile sich mit einem separaten Bau für die Gartenutensilien ergeben sowie weitere grundlegende Informationen rund ums Gerätehäuschen.

Außenmaße und Nutzfläche

Die grundlegendste Entscheidung bei der Auswahl eines Geräteschuppens ist, wie groß dieser sein soll. Hierfür gilt es einige Punkte zu bedenken. Kleinere Gerätehäuschen sind zwar in der Anschaffung günstiger, können sich aber mitunter als sehr unpraktisch erweisen. Wenn diese nämlich so klein sind, dass man sie erst einmal halb leer räumen muss um an das gewünschte Werkzeug heranzukommen. Deshalb sollte man vor dem Kauf sehr gut überlegen, welche Werkzeuge im Gartenhaus verstaut werden sollen. Auch an Geräte, die vielleicht erst noch erworben werden, sollte man dabei denken. Zum Beispiel weil die Bäume und Hecke noch wachsen wird in Zukunft noch ein Elektroschere, Laubbesen, -bläser oder -sauger gebraucht. Je größer der Garten ist, umso mehr Nutzfläche darf auch der Gartenschuppen haben.  Für eine Camping- oder Schrebergartenparzelle bzw. für den Garten eines Reihenhauses kann evtl. auch ein Geräteschrank mit einer Nutzfläche von unter einem Quadratmeter ausreichen.

Vorteile eines eigenen Gartenhauses

Es gibt Alternativen, mit denen ein Geräteschuppen überflüssig wird. Etwa eine verlängerte Fertiggarage, eine größere gemauerten Garage oder wenn ein geräumiger Keller vorhanden ist. Doch im Gegensatz dazu bietet ein eigener Gartenschuppen mehr Vorteile, denn er
  • wird direkt dort aufgestellt, wo die Werkzeuge benötigt werden.
  • Dadurch ergeben sich mehr Komfort und kurze Wege.
  • Bessere Übersichtlichkeit, weil nur Gartenutensilien dort aufbewahrt werden.

Nachteile vom Gerätehäuschen

Wer neu baut sollte sich Gedanken machen, ob nicht vielleicht doch eine größere Garage oder eine verlängerte Fertiggarage die praktischere Lösung sein könnte. Denn ein weiterer Bau zur Unterbringung der Gartenwerkzeuge birgt auch Nachteile in sich.
  • Ggf. muss ein Bauantrag gestellt werden
  • Es wird ein eigenes Fundament benötigt 
  • Der Schuppen muss meistens regelmäßig gestrichen werden und
  • kann leichter aufgebrochen werden
Kostenfragen

Die Preise für einen Gartenschuppen variieren aufgrund der umfangreichen Auswahl stark voneinander. Die Kosten für einen Geräteschuppen sind stark abhängig von der Größe, dem Material, der Wandstärke sowie der Ausstattung mit Fenster und Türen (Verglasung einfach, doppelt, dreifach, Echt- oder Kunstglas). Mit einkalkulieren sollte man außerdem noch die Aufwände für den Aufbau - sofern man nicht selbst Hand anlegen möchte - sowie für Pflegemittel, weil viele Gartenhäuser aus Holz bestehen. Ebenfalls in den Kostenplan einfließen müssen die Aufwände für das Fundament und ggf. den Bauantrag. In die Investition einplanen muss man auch die Abwassergebühren, wenn der Gartenschuppen als versiegelte Fläche angerechnet wird. Pult- oder Flachdächer könnten begrünt werden. Bei Satteldächern ist es empfehlenswert  einen Regenablauf zu montieren, der in eine Regenwassertonne mündet. Vielleicht im Einkauf teurer, dafür aber in der Wartung günstiger sind dagegen Schuppen aus pulverbeschichtem oder verzinktem Metall und pflegeleichtem Kunststoff. Um nur einige Preisbeispiel zu nennen. Für ein Gartenhaus aus Holz mit einer maximalen Nutzfläche von fünf Quadratmetern sollte man mit mindestens 200 Euro eher mehr rechnen. Größere Exemplare aus Kunststoff kosten leicht an die 2.000 Euro. Selber bauen kann mitunter günstiger sein. Neben dem handwerklichen Geschick sowie dem Material ist dafür noch die entsprechende Werkzeugausrüstung erforderlich.

gartenhaus-bauen_flHersteller und Händler

Je nach Material aus dem die Schuppen gefertigt werden, dominieren einige wenige Hersteller den Markt. Im Überblick einige Hersteller von Gartenschuppen mit ihren vorwiegenden bzw. ausschließlichen Materialen:
  • Karibu (Holz)
  • Weka (Holz)
  • Bear County (Holz)
  • Biohort (Metall, Stahlblech)
  • Pergart (Metall, Stahlblech)
  • Tepro (Kunststoff)
  • Grosfillex (Kunststoff)

Erhältlich sind Gartenschuppen im Baumarkt vor Ort wie auch bei Online Händlern, die Gartenartikel anbieten. Wer sparen will, nutzt eine der Preisvergleichsplattformen im Internet wie etwa
  • Idealo.de
  • Billiger.de
  • preissuchmaschine.de
Gründung: Nicht auf Sand gebaut

Auch ein Gartenschuppen benötigt ein Fundament, um das Holz vor aufsteigender Feuchtigkeit zu schützen. Es gibt verschiedene Fundament-Arten. Bei einer klassischen Fundamentplatte muss der Beton bewehrt werden, damit sie stabil wird und keine Risse bekommt. Um Material zu sparen kann auch ein Streifenfundament erstellt werden. Ein solches und noch besser Punktfundamente bieten in der Regel eine gute Möglichkeit der Unterlüftung. Die Alternativlösung zu den erwähnten Fundament-Arten könnten Gehwegplatten sein.

Gartenpavillon: nützliche Überdachung

Gartenpavillons gibt es in sehr verschiedenen Varianten. Die einfachsten bestehen aus einem Metallgestänge, das mit Stoffbahnen überzogen wurde und werden gern für ein Gartenfest benutzt. Etwas aufwändiger sind die im Boden verankerten Pavillons, die Wind und Wetter trotzen. Und für romantisch veranlagte Menschen gibt es Pavillons, die auch im Inneren sehr schön eingerichtet werden können, weil sie rundum geschlossen sind.

pavillon_flVorteile eines Gartenpavillons

Mit einem Gartenpavillon kann man auf einfache Weise eine weitere Sitzecke auf dem Grundstück schaffen, wo man sich vor Sonne und Regen geschützt aufhalten kann. Solche Pavillons gibt es in vielen verschiedenen Varianten, sodass sich für jeden Geldbeutel das passende Produkt finden lässt.

Gartenpavillons gibt es sowohl als feststehendes kleines Gebäude als auch in der Form eines Faltpavillon, der bei Bedarf aufgestellt wird. Die feststehenden Pavillons können sehr wohnlich eingerichtet werden.
  • Durch ihr Dach bieten sie Schutz vor Sonne und Regen nicht nur für die Bewohner, sondern auch für die Möbel, die darunter aufgestellt werden.
  • Für einen Rundumschutz können die Seitenwände verglast und mit einer abschließbaren Tür versehen werden. Für mobile Pavillons gibt es passende Seitenteile.
  • Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten, einige Hersteller planen und fertigen sie aber auch ganz individuell nach Kundenwünschen.
  • Gartenpavillons können an jeder beliebigen Stelle aufgestellt werden. Dadurch lässt sich im Garten eine weitere Sitzgelegenheit schaffen.
Nachteile der Pavillons

Günstige Gartenpavillons sind nur für gutes Wetter geeignet, wirklich stabile Konstruktionen kosten entsprechend mehr. Außerdem benötigen sie eine regelmäßige Pflege, damit sie lange halten.
  • Gartenpavillons aus Holz müssen regelmäßig gestrichen werden, um sie vor den Witterungseinflüssen zu schützen.
  • Um die Gäste vor einem Gewitterschauer zu schützen, sind die mobilen Gartenpavillons ungeeignet, denn sie können aufgrund ihres geringen Gewichts dem Wind nicht standhalten.
  • Bei schlechtem und vor allem windigem Wetter müssen die leichten Pavillons abgebaut werden, damit es zu keinen Schäden kommt.
  • Für größere Gartenpavillons ist möglicherweise eine Baugenehmigung erforderlich, die mit Kosten und zeitlichen Verzögerungen verbunden ist. Auch die nötigen Abstände zur Grundstücksgrenze müssen eingehalten werden.
Preise für Pavillons

Pavillons, die gelegentlich für ein Gartenfest aufgestellt werden, gibt es zu Preisen zwischen 100 und 200 Euro. Sie bestehen aus vier Stützen und dem Dach, können aber durch zusätzliche Seitenteile von einer oder mehreren Seiten geschlossen werden. Kleinere feststehende Pavillons kosten je nach Größe und Ausführung etwa 3000 bis 7000 Euro und bei individuell geplanten Gartenpavillons sind die Kosten natürlich äußerst variabel und von den eigenen Vorstellungen abhängig.

japanischer-garten3_flHersteller und Händler
  • Die Firma Woga bietet in ihrem Standardprogramm einige rundum geschlossene Gartenpavillons an. Darüberhinaus plant und fertigt sie aber auch Pavillons nach Ideen und Wünschen der Kunden.
  • Bei Holzon können online verschiedene Modelle in den gewünschten Maßen bestellt werden. Sie werden als Bausatz geliefert und vom Heimwerker selbst aufgebaut.
  • Eine große Auswahl bietet auch die Internetseite www.gartenhaus-guenstig.de.
  • Pavillons in Standardausführungen können aber auch bei allen Baumärkten und Holzfachhändlern im eigenen Wohnort besichtigt und gekauft werden.
Fazit

Mobile Gartenpavillons sind nur für leichten Regen und als Sonnenschutz für die Gäste und das Essen geeignet. Um ihn auch bei schlechtem Wetter nutzen zu können, ist daher ein im Boden verankerter Pavillon vorzuziehen. Gartenpavillons als kleine Gebäude im Garten sind dagegen ein romantisches Plätzchen, das im Sommer wie auch im Winter genutzt werden kann, das aber natürlich auch seinen Preis hat.

Tipps der Redaktion

  1. Pavillons müssen nicht unbedingt ein Dach haben. An Gerüsten aus Metall können Sie Kletterpflanzen hochranken lassen, die für den Sonnenschutz sorgen. Unter diesem grünen Dach ist das Klima außerdem viel angenehmer als unter Stoff oder Holz.
  2. Achten Sie beim Kauf eines Holzpavillons auf das FSC-Zertifikat. Dadurch können Sie sicher sein, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Besonders bei Tropenholz wird sehr häufig Raubbau an den Wäldern betrieben.
  3. Mit einem preiswerten Pavillon können Sie das Essen für Ihre Gäste vor Sonne und Schmutz schützen. Vor allem Salate werden schnell unansehnlich, wenn sie längere Zeit in der Sonne stehen.

Pavillon als Partyzelt

Leichte Pavillons werden gern als Partyzelte verwendet, weil sie sich schnell auf- und wieder abbauen lassen. Unter einem solchen Dach sitzen die Gäste vor Sonne und Regen geschützt, darüberhinaus können aber auch die Seiten durch zusätzliche Elemente geschlossen werden.

garten-party_flVorteile der Pavillons

Ein kleiner Pavillon für eine Party kostet nicht viel und ist schnell aufgebaut. Er schützt die Gäste und das Essen und braucht verpackt nur wenig Platz, um ihn bis zur nächsten Party im Keller oder in der Garage aufzubewahren.

Pavillons, die nur als Partyzelt benutzt werden, müssen nicht sehr stabil sein und auch das verwendete Material muss nicht besonders wetterfest sein, deshalb gibt es solche Pavillons schon für wenig Geld.
  • Eine aufwändige Verankerung im Boden ist ebenfalls nicht nötig, weil sie gleich nach der Party wieder abgebaut werden.
  • Unter den Pavillons können Tische und Stühle aufgebaut werden, um die Gäste während des Essens vor der Sonne zu schützen.
  • Auch das Essen bleibt länger frisch, weil es im Schatten steht.
  • Bei Regen kann ein Partyzelt als Schutz für die Gäste verwendet werden.
  • Ein Partyzelt benötigt im demontierten Zustand nur wenig Platz, um es bis zum nächsten Gartenfest zu lagern.Für eine große Anzahl Gäste können manche Pavillons zu größeren Einheiten miteinander verbunden werden.

Nachteile der Partyzelte

Leichte Pavillons fliegen bei stärkerem Wind davon, was durchaus gefährlich werden kann. Sie sind eher als Sonnenschutz geeignet, hinterlassen aber auf einem gepflegten Rasen sichtbare Spuren.
  • Partyzelte schützen zwar vor leichtem Regen, sind aber sehr anfällig für Windböen und reißen dann leicht aus der Verankerung. Besonders bei einem Gewitter kann dies gefährlich werden.
  • Bei hohen Temperaturen staut sich die Wärme unter dem Dach.
  • Auf einem Rasen hinterlassen das Gestell und die Heringe des Partyzelts Löcher, die nachher unschön aussehen und schlecht wieder zuwachsen.
Preise

Die günstigsten Partyzelte gibt es ab etwa 25 Euro zu kaufen. Sie bestehen aus einem Gestell mit Dach. Ausführungen mit Seitenteilen gibt es ab etwa 40 Euro, bei höheren Preisen kann aber in der Regel davon ausgegangen werden, dass die Konstruktion stabiler und die Verarbeitung besser ist. Bei einem Pavillon, der als Sonnenschutz verwendet werden soll, ist besonders auf das Material des Dachs zu achten, denn manche Stoffe sind luftundurchlässig und verursachen dadurch einen Hitzestau unter dem Dach. Hilfreich ist es, wenn für ein Partyzelt auch später noch Seitenteile nachgekauft werden können.

garten-party2_flHersteller und Händler
  • Partyzelte werden in allen Baumärkten verkauft. Um sie bei einem Internethändler zu bestellen, können die Preise auf Seiten wie Idealo verglichen werden, um den günstigsten Anbieter zu finden.
  • Mastertent stellt Partyzelte für den privaten Gebrauch, aber auch für Händler, Restaurants und andere gewerbliche Betriebe her, daher können diese Zelte auch mit einem Firmenlogo oder einer anderen Aufschrift bedruckt werden.
  • Eine Datenbank mit Anbietern, die Partyzelte verkaufen und vermieten, gibt es auf der Internetseite www.zelte-online.de. Dort gibt es aber auch eine Börse, auf der gebrauchte Zelte gekauft oder zum Kauf angeboten werden können.
  • Für ein gelegentliches Gartenfest kann ein Partyzelt eventuell günstiger gemietet als gekauft werden. Hierzu finden sich bei RentinoRio viele Unternehmen im gesamten Bundesgebiet, die diesen Service anbieten.
Fazit

Pavillons als Partyzelte bieten einen guten Schutz für die Gäste und die Speisen. Damit sie aber nicht gleich beim ersten Windstoß abheben und Personen verletzen oder Gegenstände beschädigen, sollten sie einigermaßen stabil konstruiert sein. Etwas nachteilig sind die Spuren, die ein Pavillon auf einem Rasen hinterlässt. Diese werden aber nach einer Party zwischen den anderen Spuren der Gäste wahrscheinlich kaum auffallen.

Zusatztipps der Redaktion

  1. Achten Sie beim Dach Ihres Pavillons auf ein luftdurchlässiges Material, weil es sonst darunter unerträglich heiß werden kann.
  2. Einen ganz kleinen Pavillon können Sie über dem Planschbecken oder dem Sandkasten Ihrer Kinder aufstellen, um sie vor einem Sonnenbrand zu schützen.

Pavillon als Zelt nutzen

Ein Pavillon im Garten lässt sich im Allgemeinen schnell in ein Zelt verwandeln, weil die entsprechende Ergänzung meist fertig als Zubehör gekauft werden kann.

garten-party_flDenn für die gängigen Pavillons sind Seitenteile im Angebot, die den Pavillon in kürzester Zeit in einen zeltartigen Raum verwandeln.

Es gibt einige Gelegenheiten, bei denen es Vorteile hat, wenn Sie den Pavillon auf diese Art wie ein Zelt nutzen können:

  • Die Pavillon Seitenteile machen eine Nutzung des Gartens auch bei ungemütlichem Wetter möglich, besonders wichtig, wenn bei einer Einladung überraschend Regen fällt.
  • Ein komplett geschlossener Pavillon schützt auch vor stärkerem Wind und vor unerwünschten Blicken.
  • Außerdem erspart es eine Menge Reinigungsarbeit im Inneren des Pavillons, wenn die Seitenwände vor stärkerem Regen geschlossen werden.
  • Wenn die Pavillon Seitenteile mit Fenstern aus PVC ausgestattet sind, kommt Tageslicht in den Pavillon, er wird so zum richtigen Sommerwohnzimmer.
  • Es gibt auch Fliegengitter für den Pavillon, die eine Gartennutzung auch im Spätsommer - der Zeit der aggressiven Insekten - möglich machen.
  • Die “Zelt-Ausstattung” ist nicht für immer, teilweise können die Seitenteile einfach hochgerollt oder an den Seiten gerafft werden.
  • Der Wechsel geht sogar sehr schnell, die Seitenwände können in wenigen Sekunden geöffnet (befestigt) oder verschlossen werden. 

Gerade wenn Ihr Pavillon nicht nagelneu ist, werden Sie vielleicht ein wenig Zeit in Geschäften oder im Internet verbringen müssen, bis Sie genau die vorgesehenen Seitenteile für Ihren Pavillon gefunden haben. Es gibt aber auch Seitenteile, die für verschiedene Pavillons eingesetzt werden können.

Die Preise der Pavillon-Seitenteile

Komplette Seitenteile für den Party-Pavillon gibt es schon ab 40,- Euro, für 6 Seitenteile für den größeren Pavillon müssen Sie dann etwa 70,- Euro bezahlen.

Eine stabile Seitenwand aus einem qualitativ hochwertigen Material gibt es ab 50,- Euro. Sie besteht dann aus hochwertigem PE-Gewebe mit wasserdichter Beschichtung und wird einfach am vorhandenen Klettband der Dachplane anbracht. Auch an den Seiten sind Klettbänder, mit denen die Wand schnell befestigt werden kann. Es gibt sogar einen Reißverschluss, mit dem mehrere Planen winddicht miteinander verbunden werden können. Eine solche Seitenwand passt für viele Pavillons von drei Meter Seitenlänge, wenn sie einen umlaufenden Klettsaum an der Dachplane haben.

Komplette Seitenwände vom Profi kosten dann um 180,- Euro, sie sind als Set in den Farben weiß, blau, grün, schwarz, rot und gelb lieferbar. Enthalten sind immer zwei Seiten mit Fenstern und zwei Seiten mit Türen, jede Seite ist aber auch einzeln zu verwenden. Solche Seitenteile können leicht abgenommen werden und sind abwaschbar. Sie werden aus hochwertigem Oxford Polyester hergestellt, das wasserfest und UV-beständig und dazu noch schwer entflammbar ist.

Hersteller und Händler von Pavillon-Seitenteilenterrasse14_fl

Seitenteile für Pavillons gibt es natürlich im Baumarkt, Praktiker zum Beispiel, www.praktiker.de oder Hagebau, www.hagebau.de, haben eine große Auswahl. Sie können die Seitenwände auch im Internet bestellen, Amazon (www.amazon.de) und Yatego (www.yatego.com) beispielsweise bieten ein umfassendes Angebot, auch an allem möglichen Zubehör. Auch Anbieter für Möbel und Accessoires wie Otto (www.otto.de), Schwab (www.Schwab.de) oder Newgape (www.Newgape.de) haben verschiedenste Seitenteile für Ihren Pavillon im Angebot.

Bestellen können Sie auch beim Spezialanbieter www.faltzelte.com, und zwar Seitenteile in neun Farben und verschiedenen Größen, mit oder ohne Fenster. Auch der Hersteller Tentastic, www.tentastic.de, fertigt Seitenteile, die Qualität ist auf professionellen Einsatz ausgerichtet.

Fazit

Der offene Pavillon im Garten ist ein schöner Spaß, solange das Wetter gut ist. Wenn das Wetter schlecht ist, ist er relativ nutzlos, es sei denn, er wird mit Seitenwänden in ein kleines Zimmer verwandelt. Dann kann er nicht nur die gemütlichste Kaffeerunde seit Langem beherbergen, während von draußen der Sommerregen aufs Dach klopft. Er kann auch als schnelle Unterbringung für alle möglichen Dinge benutzt werden, die sonst zum Beispiel in den Keller getragen werden müssen.

Tipps der Redaktion

  1. Beherrschen Sie das Schneiderhandwerk, und besitzen Sie eine Nähmaschine, die auch stärkere Materialien bewältigt? Dann können Sie sich auch für den Pavillon, für den es keine fertigen Seitenteile zu kaufen gibt, eine Seitenverkleidung selber anfertigen.
  2. Die Seitenwände und überhaupt der ganze Pavillon müssen nicht im gekauften Design bleiben. Sie können den ganzen Pavillon verzieren, zum Beispiel mit selbst gemachten Aufklebern.
  3. Ein Pavillon, der zum festen Bestandteil des Gartens werden soll, kann mit einem Fundament oder einem Fußboden aus Pflastersteinen versehen werden. Beim Fundament müssen Sie sich allerdings erkundigen, ob Sie eine Baugenehmigung benötigen.