Gartenschuhe - passendes Schuhwerk für den (Hobby-)Gärtner

Passendes Schuhwerk bei der Gartenarbeit ist wichtig. Wenn man keinen richtigen Halt hat, kann es gefährlich werden. Auf dem feuchten Rasen wegzurutschen ist meist noch harmlos.


gartenshuh_fl

Schlimmer ist es, vom Spaten abzugleiten. Das kann ins Auge gehen. Auch nasse Füße sind unangenehm bei der Gartenarbeit. Normale Schuhe sind recht ungeeignet für den Garten. Sie vertragen Nässe nur schlecht, werden schnell unansehnlich und fallen oft einfach auseinander. Gute Gartenschuhe müssen einiges aushalten und Schutz für die Füße bieten, vor Nässe, Schmutz und Verletzungen.


Anforderungen an Gartenschuhe

Das sollten sie sein:

  • waschbar und wasserfest
  • bequem
  • ultraleicht
  • atmungsaktiv
  • passgenau mit herausnehmbaren Fußbett
  • praktisch (leicht hineinzuschlüpfen)
  • rutschfest
  • einfach zu säubern
Vorteile

Die Vorteile liegen auf der Hand:
  • Verletzungsrisiko sinkt
  • leicht hineinzuschlüpfen
  • sicherer Tritt
  • meist absolut pflegeleicht
Nachteile

Nachteile hat man nur, wenn der Gartenschuh nicht passend ausgesucht wurde. Wenn er nicht exakt passt, kann es passieren,
  • dass man den Halt verliert und stürzt, 
  • den Schuh verliert,
  • umknickt oder ähnliches.
Preise

Die Preise für Gartenschuhe richten sich nach der Ausstattung. Sie reichen von wenigen Euro bis an die 60 Euro. Empfehlenswert ist der Airmesh Gartenschuh. Er ist
wasserdicht, hat ein atmungsaktives Innenfutter, eine rutschfeste Sohle und trägt sich wie ein Luxus-Sportschuh. Dazu kommt, dass er gut aussieht, zwar nicht kunterbunt, aber für einen Arbeitschuh echt schick. Die Füße werden belüftet, die Luftzirkulation ermöglicht einen schweißfreien Fuß. Das An- und Ausziehen wird durch das elastische Schaumgewebe erleichtert. Der Schuh wiegt keine 500 Gramm, schützt aber den Fuß gut vor Verletzungen im Garten. Einziger Nachteil ist der Preis von immerhin etwa 60 Euro, was viele Hobbygärtner davon abhalten wird, ihn zu kaufen. Wer aber viel Zeit in seinem Garten verbringt, wird sicher Freude an diesen Gartenschuhen haben.

Hersteller und Händler

Es gibt die verschiedensten Hersteller und Anbieter für Gartenschuhe.
  • Günstig kauft man Gartenschuhe im Discounter oder Baumarkt.
  • Etwas anspruchsvoller und teurer sind sie in Fachmärkten.
  • Das größte Angebot hat man zweifellos im Internet, da lassen sich auch gut die Preise vergleichen.
Fazit

Nicht alle Gartenschuhe entsprechen oben genannten Kriterien. Bei den meisten muss man Abstriche machen. Passgenau, rutschfest, bequem und wasserfest sollten sie aber alle sein. Sicherheit kommt vor Schönheit und Design. Es gibt aber auch Schuhe, die mehr der gewünschten Eigenschaften besitzen als andere. Ein Vergleich lohnt sich.

Tipps der Redaktion

  1. Es gibt auch Stiefel für die Gartenarbeit. Für normale Arbeiten reichen oft einfache Gummistiefel, aber es gibt auch bessere Modelle.
  2. Wer mit der Baumsäge umgeht, sollte sich für Gummistiefel mit Schnittschutz entscheiden. 
  3. Gelegentlich machen sich auch Gartenschuhe mit Stahlkappen gut. 
  4. Für den Winter gibt es die Stiefel auch mit Winterfutter.