Pavillon als Zelt nutzen

Ein Pavillon im Garten lässt sich im Allgemeinen schnell in ein Zelt verwandeln, weil die entsprechende Ergänzung meist fertig als Zubehör gekauft werden kann.

garten-party_flDenn für die gängigen Pavillons sind Seitenteile im Angebot, die den Pavillon in kürzester Zeit in einen zeltartigen Raum verwandeln.

Es gibt einige Gelegenheiten, bei denen es Vorteile hat, wenn

Sie den Pavillon auf diese Art wie ein Zelt nutzen können:

  • Die Pavillon Seitenteile machen eine Nutzung des Gartens auch bei ungemütlichem Wetter möglich, besonders wichtig, wenn bei einer Einladung überraschend Regen fällt.
  • Ein komplett geschlossener Pavillon schützt auch vor stärkerem Wind und vor unerwünschten Blicken.
  • Außerdem erspart es eine Menge Reinigungsarbeit im Inneren des Pavillons, wenn die Seitenwände vor stärkerem Regen geschlossen werden.
  • Wenn die Pavillon Seitenteile mit Fenstern aus PVC ausgestattet sind, kommt Tageslicht in den Pavillon, er wird so zum richtigen Sommerwohnzimmer.
  • Es gibt auch Fliegengitter für den Pavillon, die eine Gartennutzung auch im Spätsommer - der Zeit der aggressiven Insekten - möglich machen.
  • Die “Zelt-Ausstattung” ist nicht für immer, teilweise können die Seitenteile einfach hochgerollt oder an den Seiten gerafft werden.
  • Der Wechsel geht sogar sehr schnell, die Seitenwände können in wenigen Sekunden geöffnet (befestigt) oder verschlossen werden. 

Gerade wenn Ihr Pavillon nicht nagelneu ist, werden Sie vielleicht ein wenig Zeit in Geschäften oder im Internet verbringen müssen, bis Sie genau die vorgesehenen Seitenteile für Ihren Pavillon gefunden haben. Es gibt aber auch Seitenteile, die für verschiedene Pavillons eingesetzt werden können.

Die Preise der Pavillon-Seitenteile

Komplette Seitenteile für den Party-Pavillon gibt es schon ab 40,- Euro, für 6 Seitenteile für den größeren Pavillon müssen Sie dann etwa 70,- Euro bezahlen.

Eine stabile Seitenwand aus einem qualitativ hochwertigen Material gibt es ab 50,- Euro. Sie besteht dann aus hochwertigem PE-Gewebe mit wasserdichter Beschichtung und wird einfach am vorhandenen Klettband der Dachplane anbracht. Auch an den Seiten sind Klettbänder, mit denen die Wand schnell befestigt werden kann. Es gibt sogar einen Reißverschluss, mit dem mehrere Planen winddicht miteinander verbunden werden können. Eine solche Seitenwand passt für viele Pavillons von drei Meter Seitenlänge, wenn sie einen umlaufenden Klettsaum an der Dachplane haben.

Komplette Seitenwände vom Profi kosten dann um 180,- Euro,

sie sind als Set in den Farben weiß, blau, grün, schwarz, rot und gelb lieferbar. Enthalten sind immer zwei Seiten mit Fenstern und zwei Seiten mit Türen, jede Seite ist aber auch einzeln zu verwenden. Solche Seitenteile können leicht abgenommen werden und sind abwaschbar. Sie werden aus hochwertigem Oxford Polyester hergestellt, das wasserfest und UV-beständig und dazu noch schwer entflammbar ist.

Hersteller und Händler von Pavillon-Seitenteilenterrasse14_fl

Seitenteile für Pavillons gibt es natürlich im Baumarkt, Praktiker zum Beispiel, www.praktiker.de oder Hagebau, www.hagebau.de, haben eine große Auswahl. Sie können die Seitenwände auch im Internet bestellen, Amazon (www.amazon.de) und Yatego (www.yatego.com) beispielsweise bieten ein umfassendes Angebot, auch an allem möglichen Zubehör. Auch Anbieter für Möbel und Accessoires wie Otto (www.otto.de), Schwab (www.Schwab.de) oder Newgape (www.Newgape.de) haben verschiedenste Seitenteile für Ihren Pavillon im Angebot.

Bestellen können Sie auch beim Spezialanbieter www.faltzelte.com, und zwar Seitenteile in neun Farben und verschiedenen Größen, mit oder ohne Fenster. Auch der Hersteller Tentastic, www.tentastic.de, fertigt Seitenteile, die Qualität ist auf professionellen Einsatz ausgerichtet.

Fazit

Der offene Pavillon im Garten ist ein schöner Spaß, solange das Wetter gut ist. Wenn das Wetter schlecht ist, ist er relativ nutzlos, es sei denn, er wird mit Seitenwänden in ein kleines Zimmer verwandelt. Dann kann er nicht nur die gemütlichste Kaffeerunde seit Langem beherbergen, während von draußen der Sommerregen aufs Dach klopft. Er kann auch als schnelle Unterbringung für alle möglichen Dinge benutzt werden, die sonst zum Beispiel in den Keller getragen werden müssen.

Tipps der Redaktion

  1. Beherrschen Sie das Schneiderhandwerk, und besitzen Sie eine Nähmaschine, die auch stärkere Materialien bewältigt? Dann können Sie sich auch für den Pavillon, für den es keine fertigen Seitenteile zu kaufen gibt, eine Seitenverkleidung selber anfertigen.
  2. Die Seitenwände und überhaupt der ganze Pavillon müssen nicht im gekauften Design bleiben. Sie können den ganzen Pavillon verzieren, zum Beispiel mit selbst gemachten Aufklebern.
  3. Ein Pavillon, der zum festen Bestandteil des Gartens werden soll, kann mit einem Fundament oder einem Fußboden aus Pflastersteinen versehen werden. Beim Fundament müssen Sie sich allerdings erkundigen, ob Sie eine Baugenehmigung benötigen.