Rosenbogen aus Holz - romantisch und verspielt

In vielen Gärten hat der Rosenbogen aus Holz schon seinen Einzug gehalten. Wurde er in früheren Zeiten gleich an der Gartentür platziert, so findet er heute genauso seinen Platz in einem abgelegenen Teil des Gartens.

rosenbogen_fl
Mit einem Rosenbogen kann man besonders schön den Garteneingang betonen oder auch einen anderen Durchgang innerhalb des Gartens.

Damit kann ein ganz besonderes Flair auf dem eigenen Grundstück geschaffen werden. Der Rosenbogen aus Holz sorgt für die pure Romantik und bietet das richtige Ambiente für die Zweisamkeit in der Natur.

Beim Kauf von einem Rosenbogen aus Holz sollte unbedingt auf die Stabilität geachtet werden, denn ist dieser einmal richtig bewachsen, so muss er ein großes Gewicht tragen können.

Die Vorteile des Rosenbogens aus Holz

Der Rosenbogen aus Holz lässt sich optimal in den Garten integrieren, schließlich ist es ein natürliches Material, das sich am besten wieder in der Natur einfügt. Im Handel werden die Rosenbögen aus Holz schon für wenig Geld angeboten, was ein weiterer Pluspunkt ist.

Somit ist ein solcher Bogen für jedermann erschwinglich. Andere Materialien, wie zum Beispiel Edelstahl oder andere Stoffe sind dagegen wesentlich teurer in der Anschaffung und wirken oftmals deplatziert in der Natur.

In unterschiedlichen Größen ist der Rosenbogen aus Holz erhältlich, so dass für jeden Bereich auf dem Grundstück der perfekte Bogen ausgewählt werden kann. Ein weiterer Pluspunkt des Materials Holz ist, dass es keinem Modetrend angepasst ist, sondern stets zeitlos ist und somit immer modern bleibt.

Die Nachteile von Holz

Aber auch an die Nachteile sollte man denken, bevor man sich für einen Rosenbogen aus Holz entscheidet. Einige Arbeiten werden in regelmäßigen Abständen immer wieder beim Material Holz anfallen.

Zwar sieht ein solcher Rosenbogen sehr prächtig im
Garten aus, jedoch benötigt er genauso wie jedes andere Holz immer wieder einen neuen Anstrich und Pflege. So muss zum Beispiel in regelmäßigen Turnussen eine Schutzlasur aufgetragen werden, damit der Bogen seinen Besitzern auch lange Freude bietet.

Naturprodukte bieten das besondere Ambienterosenbogen_ca

Nichts passt besser in einen Garten als Naturprodukte, so wie der Rosenbogen aus Holz. Einer großen Beliebtheit erfreuen sich hierbei die schlichten Varianten der Rosenbögen, sie sind zum einen äußerst preisgünstig und sollen zum anderen schließlich mit den blühenden Rosen verziert werden.


Selbstverständlich können genauso andere rankende Pflanzen für den Rosenbogen aus Holz verwendet werden. Der Zweck eines Rosenbogens ist immer noch, dass er den Pflanzen als Rankhilfe dient und somit ist die kostengünstige Variante mit Holz die erste Wahl von vielen Gärtnern.

Die Rosen ranken sich am Bogen hoch und bieten ein besonders romantisches und verspieltes Highlight im eigenen Garten. Im Vordergrund steht dabei die Pflanze selbst und da das Holz nicht sehr auffällig gestaltet ist, verschwindet es fast beim Betrachten.

Mehrere Rosenbögen im Garten

Den Rosenbogen aus Holz gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, so dass gleich mehrere im Garten aufgestellt werden können, die schnell zu einem wahren Blickfang avancieren. Einen einzigartigen Blickfang kann man erzielen, wenn man abwechselnd einen ganzen und einen halben Rosenbogen aufstellt.

Ebenfalls wird ein schöner Hingucker erreicht, wenn der Weg vom Gartentor bis hin zum Haus mit Rosenbögen gestaltet wird. Hierbei können unterschiedliche Rosenarten oder nur verschiedene Farben der Pflanzen gewählt werden, dabei darf der eigenen Fantasie freier Lauf gelassen werden.

Genauso kann der Rosenbogen als räumliche Trennung von einzelnen Bereichen im Garten genutzt werden. Er ist sozusagen ein natürliches Tor zu einem anders gestalteten Gartenbereich.