Grillzubehör für ein schönes Grillen im Garten

Kaum ein Garten, oder Terrasse im Sommer, wo nicht gegrillt wird. Grillen gehört zum Sommer dazu, wie das Amen ans Ende des Gebets. Gemütlich mit Nachbarn und Freunden beisammensitzen, sich unterhalten, und ganz nebenbei leckere Würstchen oder Rippchen grillen. Welchen Grill man benutzt, bleibt jedem selbst überlassen. Oft ist es auch eine Frage des vorhandenen Platzes, und nicht der Mode. Man kauft sich nicht jedes Jahr einen neuen Grill, nur weil der alte aus der Mode gekommen ist. Was man auf den Grill legt, ist sowieso immer Geschmacksache. Doch vielleicht finden Sie hier einige Ideen und Anregungen für die kommende Grillsaison.

Im Sommer ist es Tradition zu Grillen. Bei einem schönen Beisammen werden Steaks und Würste gegrillt und bei einem guten Bier genossen. Hierfür benötigt man diverses Grillzubehör. Es gibt die verschiedensten Grills, welche hier vorgestellt werden sollen. Diese Beiträge sind keine Beiträge in Form eines Ratgebers, sondern empfehlen gute Internet-Shops, sowie Anbieter in Ihrer Umgebung. 

Grillen ist ein umfangreiches Thema. Deshalb haben wir es auch geteilt und bieten hier noch mehr Grillgeräte an, wie den Lavasteingrill, aber auch Raclettgrills, Tischgrills, Grillwagen, Grillfässer, BBQ Grills, Grillhütten und viele mehr. Auch viel Zubehör ist hier dabei, von Grillschalen bis Grillrost.
Beim Grillen sind aber auch einige Gesetzmässigkeiten zu beachten. So schön wie das gesellige Beisammensein und essen ist, man darf es nicht zu oft tun, damit sich die Nachbarn nicht zu gestört fühlen.  Das kann schnell böses Blut geben. Um Streitereien aus dem Weg zu gehen, hält man sich besser an die Bestimmungen oder lädt übellaunige Nachbarn ab und zu mal ein. Dann können sie sich schlecht beschweren.

Grillhütte im Garten

Eine Grillhütte ist für alle Grillfans ideal, die das gesamte Jahr grillen möchten, ohne sich vom Wetter beeinflussen zu lassen. In der Regel sind es mehreckige oder runde Holzhäuschen, ähnlich den Gartenhäuschen aus Blockbohlen.

grillkohle_flInnen sind an den Wänden ringsum Bänke befestigt und in der Mitte ist ein Grill eingebaut. Je nach Hüttendurchmesser finden mehr oder weniger Personen in der Hütte Platz. Notfalls wird zusammengerückt. Platz ist in der kleinsten Hütte. Wer den Grill nicht fest montiert, kann die Hütte auch anderweitig nutzen.

Vorteile einer Grillhütte im Garten

  • man kann unabhängig vom Wetter grillen
  • gemütliches Beisammensein in ungestörter Atmosphäre
  • Nachbarn können sich nicht am Lärm stören (vorausgesetzt die Fenster und Türen sind zu)
  • weniger Rauchbelästigung ringsum
  • sicherer Rückzugsort, wenn die Gartenparty vom Wetter, Mücken, Wespen oder ähnlichem bedroht wird
  • auch anders nutzbar, z.B. für gemütliches Kaffeekränzchen, als gut vorbereitetes Buffet zur Gartenparty draußen, für Kindergeburtstage, für Fondue oder Raclette
  • wird kein Grillhäuschen mehr benötigt, kann auch ein Whirlpool oder eine Sauna installiert werden
Nachteile einer Grillhütte im Garten
  • recht teuer
  • man muss wirklich viel Grillen, damit die Hütte sich rechnet
Preise
  • Die Preise richten sich nach der Größe der Hütte und der Ausstattung. Wichtig ist, ob ein Grill eingebaut werden soll, oder ob man das selbst übernimmt. Außerdem gibt es verschiedene Ausbaustufen. Entscheidend ist, ob ein Fundament mitgeliefert werden muss, das macht oft einen Tausender aus.
  • Der Grundriss ist entscheidend für den Grundpreis. Bei einem Grillhaus mit einem Durchmesser von 3 Metern muss man mit etwa 2.000 Euro rechnen, bei 4 Metern mit etwa 2.700 Euro und bei 5 Metern mit 3.5000 Euro. 
  • Der Fußbodenaufbau ist meist nicht inbegriffen, also kommen noch mal 200 bis 400 Euro dazu.
  • Die Bänke schlagen mit 300 bis 600 Euro zu Buche.
  • Der Grill mit Abzug und Ablagen ringsum, die als Tisch genutzt werden kostet nochmals 2.000 Euro.
  • Das Fundament wie erwähnt, nochmals 1.000 Euro.
  • Insgesamt muss man also für eine kleine Grillhütte mit 3 Metern Durchmesser mit 6.500 Euro rechnen, komplett. Oft kommt dazu aber noch der Aufbau.
  • Baupläne für den Eigenbau sind bei ebay ab ca. 15 Euro zu haben.
  • Bei diesen Preisen ist es empfehlenswert, die Angebote zu vergleichen. Anfangspreise sind oft irreführend, der Endpreis mit allen Extras und Aufbau ist entscheidend. Oft ist es so, dass bei Selbstaufbau die Garantie erlischt. Nur wenn die Firma alles selber ausführt, gibt es Garantie. 
grillen5_flHersteller und Händler

Eine Grillhütte bekommt man meist dort, wo auch Gartenhäuser angeboten werden, also zum einen im Baumarkt, aber auch bei Fachhändlern und Holzbauunternehmen. Eine große Auswahl hat man auch im Internet. Hier kann man in Ruhe Angebote einholen und vergleichen.

Grillhütten gibt es unter:
  • www.scandinavianshop.de/grillhuetten-kotas-pavillon-saunahuetten.html und
  • bei www.ebay.de  unter Grillhütte. 
Fazit

Wer wirklich viel grillen möchte und über ausreichend Platz im Garten verfügt, der kann über den Bau einer Grillhütte nachdenken. Diese macht das Grillen wirklich das gesamte Jahr über zum Vergnügen und unabhängig von Wetter und Temperaturen. Zu beachten sind die hohen Kosten. Günstig ist, wenn man möglichst viel in Eigenbau durchführen kann, das hilft, viel Geld zu sparen. 

Tipps der Redaktion

  1. Ein schwenkbarer Grill ist praktisch, so kommen alle Teilnehmer an ihr Grillgut und können es selbst drehen und wenden und schauen, ob es gar ist.
  2. Günstig kauft man bei Aktionen, z.B. wenn das Zubehör inklusive ist.
  3. Preise vergleichen lohnt. Sie fallen recht unterschiedlich aus.

Holzkohlegrill aus Edelstahl

Ein Holzkohlegrill ist für die meisten Grillfans immer noch der einzig Wahre. Das würzige Aroma des Grillguts ist mit keinem anderen Grill zu erreichen. Der Holzkohlegrill aus Edelstahl ist nicht zuletzt aus diesem Grund der beliebteste Grill der Deutschen.

grillen-familie_flEr sieht gut aus, das Material ist für den Zweck ideal geeignet und das Gegrillte schmeckt einzigartig. Es gibt eine große Auswahl an Edelstahlholzkohlegrills, sozusagen für jeden Geldbeutel den richtigen.

Vorteile eines Holzkohlegrills aus Edelstahl

Edelstahl sieht nicht nur richtig gut aus, das Material bietet viele Vorteile. Von einem Edelstahlgrill hat man lange Zeit etwas. Zwar sieht er nicht lange so gut aus wie beim Kauf, aber bei guter Pflege wird man viele Jahre Freude an seinem Grill haben.
  • witterungsbeständig
  • kratzfest
  • geschmacksneutral
  • oft schickes Design
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei normalen Modellen
  • auch wer das Außergewöhnliche liebt, wird einen entsprechenden Holzkohlegrill aus Edelstahl finden
  • leicht zu reinigen
  • in der Regel einfach zu transportieren und umzustellen
  • einfach zusammenzubauen
  • auch als Tischgrill erhältlich - gut auf dem Balkon einsetzbar
Nachteile eines Edelstahlholzkohlegrills

Selbst bei guter Pflege sieht ein Edelstahlgrill nicht lange so schick aus wie am Anfang. Gebrauchsspuren sind aber normal. Daran sollte man sich nicht stören. Ansonsten gibt es nicht viel Negatives über den Edelstahlholzkohlegrill zu sagen.
  • Der höhere Preis schreckt kaum jemanden vom Kauf ab. Das Material ist einfach etwas höherpreisig.
  • Designerobjekte kosten oft richtig viel Geld, einige Hundert Euro sind da keine Seltenheit.
  • Wer die Schönheit erhalten will, muss den Grill pflegen. Das ist aber eigentlich kein Nachteil, sondern normal.
Preise

Die Preise eines Holzkohlegrills aus Edelstahl können recht unterschiedlich sein. Ähnliche Modelle von verschiedenen Anbieten haben oft große Preisunterschiede. Die Preisspannen sind bisweilen erheblich. Ein Vergleich lohnt oft. 
  • Ein Edelstahltischgrill kostet ab etwa 40 Euro.
  • Ein Säulengrill ist ab etwa 50 bis 60 Euro zu haben.
  • Schwenkgrills gibt es ab ca. 40 Euro.
  • Die einfachsten Grillwagen gibt es ab ca. 80 Euro. Bei Markenherstellern ist man schnell bei mehr als 200 Euro.
  • Ein Riesengrill kostet ab etwa 1.500 Euro. Die Modelle, bei welchen man Spanferkel grillen kann, kosten ab 2.500 Euro.
  • Designergrills kosten richtig Geld. Die preiswertesten, aber auch ganz einfachen liegen bei knapp unter 400 Euro. Nach oben sind die Grenzen offen. Grills für einige Tausend Euro sind keine Seltenheit.
grillen-fleisch_flHersteller und Händler
  • Man kann einen Edelstahlgrill im Bau- und Gartenmarkt kaufen. Oft werden besondere Grills oder Grillöfen auf Gartenmessen angeboten. Sie können mit allerlei Extras aufwarten, sind aber in der Regel recht teuer. Allerdings findet man bei diesen Messen und Ausstellungen auch ganz extravagante Edelstahlgrills, z.B. gleich in einem Gartentisch eingebaut. Die Familie sitzt ringsum und in der Mitte wird gegrillt. Gemütlicher geht es kaum. Natürlich muss die Tischplatte robust sein, man verwendet Granit. Das sieht edel aus und ist praktisch und bequem.
  • Solche Highlights findet man im Internet. Dort hat man überhaupt die größte Auswahl. Man kann die Preise gut vergleichen.
  • Die bekanntesten Hersteller von Holzkohlegrills aus Edelstahl sind  Thüros, Weber, Wellfire, Landmann, Grandhall und einige mehr.
Fazit

Ein Holzkohlegrill aus Edelstahl ist schick und praktisch. Er erfüllt alle Anforderungen, die an einen solchen Grill gestellt werden. Ob man einen kleinen Tischgrill möchte, einen Grill, der an das Balkongeländer gehängt werden kann oder aber einen Grill oder Grillwagen, in dem man einen ganzen Ochsen grillen kann, alles ist zu haben. Im World Wide Web hat man ein riesiges Angebot. Man kann sich so vorinformieren oder aber auch gleich kaufen. Sicher ist der Edelstahlsäulengrill am beliebtesten, aber man sollte ruhig mal ein anderes Modell ausprobieren. Die Vielfalt ist enorm.

Tipps der Redaktion

  1. Unter www.niroga.de findet man einen Multifunktionstisch mit eingebautem Edelstahlholzkohlegrill.  Man kann darauf auch kochen und braten. Es gibt verschiedene Einsätze, wie eine Warmhalteplatte, einen Drehteller, einen Spießeaufsatz und die zugehörigen Spieße, einen Grill mit Brotaussatz und weitere Extras.  Ein absolutes Highlight in jedem Garten, allerdings nicht billig.
  2. Der Grillrost sollte nicht fest installiert sein, sonst kann man ihn nur schwer reinigen und auch nicht verstellen!
  3. Am einfachsten säubern lässt sich so ein Holzkohlegrill aus Edelstahl direkt nach der Nutzung. Den Grillrost weicht man am besten ein, dann geht er recht einfach sauber. Für den Rost kann man auch eine Bürste verwenden, für den Grill niemals!

Kamingrill: Grillvergnügen mit Holz 

Für Grillbegeisterte mit genug Platz im Garten oder auf der Terrasse lohnt sich ein feststehender Grill allemal. Auch wenn der praktische Nutzen überwiegt, trägt ein Kamingrill auch noch zur optischen Verschönerung des Gartenbereiches bei. Viel wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass es mit dem Grillen stets sofort losgehen kann. 

kamin-terrasse2 flHolzbefeuerung

Wer für das Grillen vorrangig Holz als Brennmaterial verwenden möchte, sollte unbedingt bei der Anschaffung darauf achten, dass der Kamingrill auch zur Holzbefeuerung geeignet ist. Brennendes Holz entwickelt weitaus mehr Hitze als Holzkohle, deshalb muss die Feuerstelle entsprechend hitzebeständig sein. Porenbetonteile sind dafür nicht ausreichend tauglich, denn sie können bei hohen Temperaturen reißen. Kamingrills, in denen auch Holz zur Befeuerung verwendet werden kann, bestehen aus Edelstahl oder aus feuerfestem Beton bzw. Schamottsteinen. 

Ausführungen

Mit Klinker- bzw. Schamottsteinen und Mörtel kann mit ein wenig handwerklichem Können ein Kamingrill Marke Eigenbau entstehen. Die Grundmaterialien und das noch fehlende Zubehör gibt es im Baumarkt. Sinnvoll ist dabei ein Aschenrost mit Aschenkasten. Die Rückstände des Holzes werden so auf einfache Weise aufgefangen und können im Garten als Dünger verwendet werden. Weiterhin bedarf es noch Grillroste sowie entsprechende Halterungen, eventuell auch einen Spieß. Baupläne sind im Internet zu finden. 

Ein bereits fertiger Kamingrill für das Grillvergnügen mit Holz ist zumeist aus feuerfesten Betonteilen gebaut. Er muss zuhause nur noch zusammengefügt werden. Manche Modelle besitzen einen höchst attraktiven Kamin aus Kupfer. Noch beliebter sind inzwischen Kamingrills aus Edelstahl. Verwendet wird dann normalerweise gebürsteter Edelstahl, der nicht glänzt, oder die Farbvarianten schwarz oder grau.

Vorteile eines Kamingrills

Nicht umsonst trägt dieses Gartenutensil die Bezeichnung Kamingrill, den das auffälligste Bauteil an dieser Grillmöglichkeit ist der Kamin. Außer, dass er damit eine überaus attraktive Dekoration im Garten darstellt, besitzt ein Kamingrill noch weitere Vorzüge im Vergleich zu einem normalen Grill, wie nachstehend näher beschrieben:
  • Der Kamin sorgt für einen guten Luftzug. Zudem wird der Rauch in die Höhe geleitet, so hält sich die Rauchbelästigung beim Grillen für Anwesende und auch für die Nachbarn in Grenzen. 
  • Bei einem Grillkamin entfällt lästiges Herbeischaffen und Aufstellen eines Grills.
  • Das Befeuerungsmaterial eines für Holz geeigneten Kamingrills ist erheblich billiger. Holz kann oftmals über die Gemeinde bzw. örtliche Försterei günstig bezogen werden.
  • Ein fahrbarer Kamingrill aus Edelstahl lässt sich bequem an einem anderen Platz aufstellen.
  • Gerade für Edelstahlgrills gibt es reichlich passendes Zubehör wie Töpfe, Steakpfannen, Woks, Funkenflugschutzgitter, etc.
  • Ein mit Holz bestückbarer Kamingrill eignet sich in der kälteren Jahreszeit wunderbar als Heizmöglichkeit für die Terrasse. 
  • Mit einem Kamingrill wird das Grillvergnügen nicht durch Regen beeinträchtigt.
Nachteile eines Kamingrills

Der Aufbau eines Kamingrills bedarf Zeit und Anstrengung, selbst beim Kauf eines Fertigproduktes, denn die einzelnen Teile sind gewöhnlich zerlegt. Was sollte noch beachtet werden?
  • Ein Kamingrill aus Stein oder Beton benötigt einen festen, ebenen Untergrund. Ideal ist ein betoniertes Fundament. Bei manchen Kamingrills gehört eine Betonplatte bereits zum Lieferumfang. 
  • Die Umstellung eines massiven Kamingrills lässt sich nur mit großem Aufwand realisieren. 
  • Aus Beton gefertigte Kamingrills sind oftmals noch nicht gestrichen bzw. verputzt. Der Anstrich muss zudem von Zeit zu Zeit erneuert werden. 
Preise 

Für einen hochwertigen Grillkamin sollte man mindestens 500 Euro einkalkulieren. Billigere Produkte sind in der Regel nicht für die Verwendung von Holz prädestiniert. Die Preise können bei solider Ausführung und entsprechender Größe auch bei 1.000 Euro und höher angesiedelt sein. Edelstahl-Kamingrills liegen preislich generell im Bereich von 1.500 Euro und mehr. 

kamin-feuer3 flHersteller, die Kamingrills zur Holzbefeuerung anbieten, sind:
  • Buschbeck (Kamingrills aus feuerfestem Beton)
  • Heibi (Edelstahl-Grillkamine)
  • NEXO (Grillkamine aus Naturbruchsteinen mit Stahlarmierung)
  • Wellfire (Kamingrills aus feuerfestem Beton)
  • Sundaygrill (Grills aus feuerfestem Beton und Edelstahl)
  • AL-KO (fahrbare Kamingrills aus Edelstahl)
Bezugsquellen
  • Baumärkte wie Praktiker, OBI und Hagebau bieten Kamingrills an, die auch mit Holz befeuert werden können.
  • Weitere Kaufmöglichkeiten sind Westfalia, Neckermann und Otto, die direkt nach Hause liefern.
  • Kamingrills aus Edelstahl können zum Beispiel über paradies-grills.de, outdoor-art.de oder grillvertrieb.de bezogen werden. 
Fazit

Für das Grillvergnügen aus Holz wird ein Kamingrill gebraucht, der viel Hitze verträgt. Schon beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Befeuerung mit Holz möglich ist.  

Ein paar Tipps in Sachen Holz

  1. Laubholz eignet sich am besten zum Grillen.
  2. Buche, Eiche und Birke sind die gängigen Holzarten.
  3. Apfel- und Kirschholz haben ein besonderes Aroma, von dem auch das Grillgut profitiert.
  4. Das Holz muss immer gut abgelagert und somit trocken sein.
  5. Erst wenn das Holz zur Glut abgebrannt ist, kann es mit dem Grillen losgehen.
  6. Absolut tabu zum Grillen ist jede Art von Nadelholz.

Grillstation – die mobile Grillvariante

Das besondere an einer Grillstation ist, dass sie fahrbar ist. Sie besitzt meist zwei Räder und kann auf diesen gut und leicht bewegt werden. Ansonsten ist es ein Gas- oder Holzkohlegrill in einer guten Ausführung, meist noch mit Ablageflächen ringsum.

grillen2 flEs gibt auch sehr große Grillstationen, in denen man ein ganzes Ferkel grillen kann und die kommerziell genutzten Hähnchenbräter. Bei den Grillstationen für den Garten gibt es recht unterschiedliche Modelle, ganz einfache und solche für gehobene Ansprüche. Der Unterschied macht sich nicht nur optisch bemerkbar, sondern auch im Preis. Die meisten Grillstationen werden mit Gas betrieben.

Vorteile einer Grillstation
  • praktisch
  • transportabel, kann leicht umgestellt werden
  • meist recht große Grillfläche
  • Ablageflächen
  • machen optisch etwas her
  • viel Komfort
  • unterschiedlich hoch einstellbare Grillroste (nicht alle Grills)
  • sehr große Grills möglich
  • Gasgrills mit mehreren Brennern möglich. Je nach Bedarf kann mit einem, zwei oder drei Brennern gegrillt werden.
  • leichte Handhabung
  • Grillgut kann direkt und indirekt gegart werden
  • Gasgrill besonders leicht zu reinigen
  • viel Ablagefläche
  • entnehmbare Aschekästen erleichtern die Reinigung
Nachteile einer Grillstation
  • gute Grillstationen sind teuer
  • oft etwas schwer zu reinigen (Holzkohlegrills)
  • brauchen viel Platz
  • oft recht schwer
Preise

Die Preise richten sich nach der Größe der Grillstation, den Extras und dem Hersteller. Es gibt eine große Auswahl. Man sollte sich vor dem Kauf klar sein, wie häufig man die Station nutzt und welche und wie viel Lebensmittel zubereitet werden sollen. Auch ist wichtig, ob man eine gas- oder holzkohlebetriebene Grillstation nutzen möchte.
  • Eine gute gasbetriebene Grillstation bekommt man ab etwa 200 Euro, z.B. den Burny Grill Roaster 300 mit 3 Brennern und 15 kW Leistung.
  • Ein sehr beliebtes Modell ist die Weber Q 300 Titan Station für ca. 500 Euro, ein optisches Highlight.
  • Ein absolutes Profigerät ist der Outdoorchef Venezia für über 1.000 Euro.
  • Es gibt auch Grillstationen für bis zu 5.000 Euro, doch die werden im hauseigenen Garten kaum benötigt.
  • Besser ist, bei einer großen Party solch einen Grill auszuleihen. Das kostet meist nur etwa 100 Euro. Wenn der Grillchef gleich mitgemietet werden kann, ist das natürlich ideal.
grillen4 flHersteller und Händler

Eine Grillstation bekommt man nicht wie andere Grills im Bau- und Gartenmarkt. Besser ist es, sich an Fachgeschäfte zu wenden. Eine große Auswahl findet man auch im Internet, z.B. unter www.grillfuerst.de/shop/gasgrill/grillstation/index.php und, wenn Sie einen Grill leihen möchten unter www.eisgarten-amoenau.de/grillstation.html.

Hersteller sind:
  • Burny
  • Outdoorchef
  • Weber-Grill
  • Landmann
  • Belardo und andere.
Fazit

Grillwagen sind ideal für Vielgriller und solche Gartenbesitzer, die oft größere Mengen Lebensmittel grillen, also bei großen Familien und Freundeskreisen. Es gibt eine große Auswahl an Geräten, so dass man das passende bestimmt leicht findet. Zwar sind Grillstationen nicht billig, sie bieten aber auch einiges.

Tipps der Redaktion
  • Wer kein wirklicher Grillprofi ist, für den reicht auch eine preiswerte Grillstation.
  • Damit die Station immer gut aussieht, immer nach dem Grillen reinigen, wenn sie noch nicht ganz abgekühlt ist. So geht es am einfachsten.





Grillschalen für empfindliches Grillgut

Grillen ist toll, aber vor allem viele Frauen haben ein Problem mit dem ständigen Verzehr von herzhaften Steaks.

grillen-familie_flUnd wenn die Saison sich dem Ende zuneigt, haben dann alle Appetit auf Dinge, die eigentlich auf dem Grill nicht so gut zubereitet werden können. Hier kann eine Grillschale ganz neue Möglichkeiten eröffnen:

Die Vorteile der Grillschalen

  • Das Grillen von Lebensmitteln, die Fett auslassen, ist in einer Grillschale viel gesünder. Das Fett tropft nicht ins Feuer und bildet ungesunden Rauch, die dabei möglicherweise entstehenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe sind heute als krebserregend bekannt. Das Grillgut verbrennt auch nicht, auch diese Röststoffe können unserer Gesundheit schaden. 
  • Die Grillschale eröffnet neue Möglichkeiten: Sie können verschiedene Gemüse grillen, die sonst durch den Rost fallen würden. Köstlicher Grillkäse kann zubereitet werden, ohne ins Feuer zu tropfen und dann unangenehmen Geruch zu verbreiten. Oder auch kleinere Garnelen, die nicht weniger schmackhafter, aber viel preiswerter als die größten Exemplare sind.
  • Andere Lebensmittel lassen sich schmackhafter zubereiten. Zartes Grillgut wie Fisch oder mageres Hühnerfleisch bleibt in der Grillschale zart und saftig.
  • Mariniertes Grillgut kann in einer Grillschale in der Marinade gegart werden, was den Geschmack erst richtig durchkommen lässt (die überflüssige Marinade sollten Sie jedoch vor dem Grillen abtropfen lassen).
  • Der Grillrost muss bei Benutzung einer Grillschale wesentlich weniger aufwendig gereinigt werden, wie es nach direktem Grillen nötig wäre.

Nachteile von Grillschalen

Einweg-Grillschalen aus Aluminium werden meist nach nur einem Gebrauch entsorgt und belasten so die Umwelt. Diese Belastung können Sie verhindern, indem Sie wiederverwendbare Grillschalen anschaffen. Solche Grillschalen sind meist aus Edelstahl oder Emaille und in der Regel spülmaschinenfest.

Preise

  • Alu-Grillschalen gibt es in der Fünferpackung schon ab 1,47 Euro, wenn Sie gleich für die ganze nächste Saison einkaufen, kann es noch billiger werden. Grillschalen aus Alu im handelsüblichen 3er-Set kosten etwa 3,50 Euro, 5 Stück vom Markenhersteller Papstar werden für 6,50 Euro angeboten.
  • Der Grillhersteller Landmann bietet als Zubehör eine wiederverwendbare Grillschale, die emaillierte Feuerschale kostet um 12,50 Euro, die Inox-Ausführung etwa 15,- Euro. Auch der Grillfabrikant Thüros bietet eine Grillschale aus Edelstahl für etwa 13,- Euro an, außerdem eine Edelstahl Gemüseschale mit höherem Rand für circa 15,- Euro. 
  • Von Weber gibt es nicht nur Mehrweg-Grillschalen, sondern auch eine eigene Einweg-Linie, diese Grillschalen kosten in der 10-Stück-Packung zwischen 8,- und 20,- Euro. Dabei sind auch große Alu-Tropfschalen, die sich mit ihrem hohen Rand bestens zum Garen sehr saftiger Lebensmittel eignen.

grillen-fisch_flHersteller und Händler von Grillschalen

  • Die meisten Grillhersteller bieten auch Alu-Grillschalen an, diese Schalen der Grillhersteller können Sie zum Beispiel über Amazon bestellen, www.amazon.de. Hier oder im Kaufhaus bekommen Sie auch Alu-Grillschalen der Markenhersteller wie Papstar. Günstige Einweg-Grillschalen bietet die EFDK GmbH aus 67304 Eisenberg unter www.leiselsbach.de an.           
  • Die wiederverwendbaren Grillschalen der bekannten Grillhersteller werden häufig nicht direkt von den Firmen vertrieben, zum Beispiel Weber hat auf seiner Seite kein Kleinzubehör im Angebot. Diese Grillschalen finden Sie in gut sortierten Baumärkten oder Gartencentern oder zum Bestellen bei der Georg Kuhn GmbH / Camping Kuhn aus 77656 Offenburg im www.kuhnshop.de. 
  • Die VICTOR Güthoff & Partner GmbH aus 50226 Frechen stellt Grillschalen her, die aus reinem Aluminium gefertigt werden und bei hervorragender Verarbeitung höchstes Qualitätsniveau erreichen. Es werden nur beste Qualitäten der Legierungen 8006 und 8011 verarbeitet, die Grillschalen werden auf modernsten Anlagen produziert und sind sie in sämtlichen Größen und Ausführungen, mit und ohne Deckel, flach oder mit angehobenen Seiten lieferbar. Die Produkte sind über den Handel zu beziehen, auf der Seite www.victorgroup.eu finden Sie jedoch viele Produktinformationen und auch Informationen zu Umweltaspekten.

Fazit

Wer den Grill nicht immer in der ursprünglich vorgesehenen Form verwendet, verschafft sich viel mehr Freiheiten beim Grillen. Bei einigen Lebensmitteln werden Sie bei Verwendung einer Grillschale bessere Ergebnisse erzielen, andere Lebensmittel können überhaupt nur mithilfe einer Grillschale auf den Grill gelegt werden.

Tipps

  1. Ein dauerhafter Ersatz einer Grillschale kann eine Paella-Pfanne sein, die zu sehr günstigen Preisen in Auktionen oder in spanischen Feinkostmärkten angeboten wird.
  2. Wenn Sie überraschend grillen wollen und keine Grillschalen im Haus haben, kann ein Ersatz aus Alufolie gebastelt werden oder Sie schauen bei der nächsten Tankstelle vorbei, in der Saison sind hier meist Grillschalen im Angebot.
  3. Auch bei Grillschalen aus Aluminium oder Edelstahl sollten Sie ein wenig Öl verwenden, damit das Grillgut nicht festklebt. Ist die Grillschale mit Emaille beschichtet, ist das meist nicht notwendig, Sie sollten aber mit dem Wenden warten, bis das Fleischeiweiß fest geworden ist.   
  4. Bei den Einweg-Grillschalen müssen Sie Rücksicht auf Personen mit einer Nickelallergie nehmen, von der vor allem Frauen sehr häufig betroffen sind. Das Fleisch von den Einweg-Grillschalen können diese Menschen meist nicht vertragen.
  5. Weber bietet als Grill-Zubehör auch eine Wendeplatte an, die auf der einen Seite flach und auf der anderen Seite gerippt ist. Sie kostet etwa 90,- Euro und erlaubt mit der flachen Seite die Zubereitung eines kompletten Frühstücks mit Eiern und Speck, Sandwichs oder Toasts auf dem Grill. Die gerippte Seite dient der Zubereitung von zartem Fisch und Gemüse.

 

Grillrost aus Edelstahl & Gusseisen

Ein Grillrost wird entweder gekauft, um den eigenen Grill zu bauen. Oder er muss nach einigen Jahren im Dienste des Genusses ersetzt werden, weil er nicht mehr aussieht, als wenn er für die Zubereitung von Leckerbissen geeignet sei. Meist ist er das dann auch nicht, also muss ein neuer Grillrost her.

grillen-steaks flVorteile von Grillrosten aus Edelstahl & Gusseisen
  • Grillroste für den Gartengrill sollte man nachkaufen, wenn angesetzte Grillrückstände ein Maß erreicht haben, die eine Beseitigung unmöglich erscheinen lässt.
  • Sie können sich jedoch auch einen Grillrost kaufen, um sich Ihren eigenen Grill aus dem gewünschten Material und in den gewünschten Maßen selber anzufertigen.
  • Oder Sie benutzen einen Grillrost als transportablen Lagerfeuergrill, zu diesem Zweck werden Grillroste mit Einschlagpfosten aus verzinkten Gewindestangen angeboten.
  • Der Grillrost aus Edelstahl hat den Vorteil, dass er einfacher zu reinigen ist und sich beim Grillen sehr einfach handhaben lässt, er ist das ideale Einstiegsmodell.
  • Grillroste aus Gusseisen dagegen überzeugen durch ihr Wärmeleitverhalten, sie verteilen die Hitze besser und zaubern auf das Grillgut das typische Branding, das eingefleischte Grill-Fans brauchen.
Nachteile
  • Beim Grillrost aus Edelstahl hilft ein Blick auf Materialangabe bei der Einschätzung der Haltbarkeit, wirklich dauerhaft rostfrei und korrosionsfrei bleibt nach Meinung von Experten nur 4VA-Edelstahl.
  • Grillroste aus Gusseisen sind nur bedingt anfängertauglich. Gusseisen braucht mehr Pflege als Edelstahl, muss eingebrannt werden und reagiert empfindlich auf starke Temperaturschwankungen.
Preise für Grillroste aus Edelstahl & Gusseisen
  • Einen Edelstahl-Grillrost von 54 x 34 cm gibt es schon ab etwa 19,- Euro, diese leichten Roste werden aus einem besonderen Edelstahl gefertigt, der aufgrund seiner hohen Zugfestigkeit einen geringeren Materialeinsatz erlaubt. Normale punktgeschweißte Edelstahl Grillroste mit einer Drahtstärke von 3 mm und einem Rahmendraht von 6 mm gibt es ab 30,- Euro (ca. 20 x 30 cm). Auch große Grillroste sind preiswert zu haben, ein Rost von fast 65 x 53 cm kostet nur 40,- Euro, mit dieser Fläche kann man schon eine kleine Mannschaft versorgen.
  • Ein Universal-Grillrost aus massivem Gusseisen, 35,5 x 45,5 cm, kostet um 30,- Euro, der Vierer-Grillrost als Zubehör für den Kugelgrill wird für rund 70,- Euro angeboten.
  • Absolut stabile Edelstahl Grillroste sind etwas teurer, ein Rost von etwa 20 x 30 cm kostet um 50,- Euro. Bei einem solchen Rost ist jedes Gitterkreuz verschweißt, die Maschenweite beträgt 13 x 13 mm. Die elektropolierten Grillgitter haben eine vollkommen glatte Drahtoberfläche auch an den Schweißpunkten), eine sehr hohe Tragkraft und sind mit einem Grillkratzer leicht zu reinigen. Die große Grillfläche, knapp 64 x 45 cm, kostet dann knapp 85,- Euro.
  • Sie können sich Ihren Grillrost auch nach Maß fertigen lassen, der Edelstahlrost mit einer Fläche von 30 x 30 cm kostet dann um 60,- Euro.
  • Meist nicht ganz preiswert sind die Grillroste, die die bekannten Grillhersteller anbieten. Ein Edelstahlrost von Weber kostet für die verschiedenen Grillmodelle zwischen etwa 90,- und über 100,- Euro, der runde Rost für den Haba-Edelstahl-Dreibeingrill kostet ebenfalls um 100,- Euro. Ersatzroste für besondere Grills wie Aztec Grills haben spezielle Einschubleisten an den Seiten und können bis zu 300,- Euro kosten.
  • Praktisches Zubehör sind Grillrost-Griffe aus Edelstahl zum verbrennungsfreien Ausheben des Grillrostes, die mobilen Hakengriffe gibt es schon für 10,- Euro (2 Stück). Empfehlenswert ist auch die Anschaffung eines Grillkratzers, der teilweise mit den Rosten mitgeliefert wird oder für wenige Euro erworben werden kann.
grillen-fisch flHändler und Hersteller von Grillrosten aus Edelstahl & Gusseisen
  • Preiswerte Grillroste aus Edelstahl bietet die Firma Wilhelm Reiner & Peter Gassner GbR aus 83123 Amerang an, diese Roste werden aus der neuen Edelstahlsorte WN 1.4597 hergestellt, dieser rostfreie Stahl ist sehr zugfest, was schlanke Konstruktionen erlaubt. Informationen unter www.edelstahl-grillrost.de.
  • Gusseisen-Grillroste gibt es z. B. bei Amazon, www.amazon.de, bei BBQ-County aus 65554 Limburg, www.bbq-county.de oder beim entsprechenden Grillanbieter, siehe unten. Fertige Edelstahlgrillroste und Maßanfertigungen erhalten Sie bei der Firma Haueisen aus 75050 Gemmingen, die einzelnen Angebote können auf der Website www.haueisen-gemmingen.de besichtigt und bestellt werden.
  • Die Grillroste der bekannten Grillhersteller können meist auch direkt dort bezogen werden, z. B. von der Firma Weber unter www.weber-Grillen.de.
Fazit

Für jeden Grill gibt es den passenden Grillrost, sogar als Maßanfertigung. Er sollte auch rechtzeitig nachgekauft werden, das ist auf jeden Fall besser, als wenn ein schönes Fleischstück unter Verunreinigungen leidet.

Tipps

  1. Wenn Sie sich einen Gusseisen-Grillrost zulegen, sollten Sie sich Zeit nehmen und sich gründlich mit der Kunst des Einbrennens beschäftigen, dann werden Sie an Ihrem Rost lange Freude haben.
  2. Immer wenn der Grillrost öfter mitgenommen werden soll, ist dünnerer Edelstahl die dankbarere Variante, Gusseisen hat schon ein erhebliches Gewicht.




Grillplatte: das besondere Extra

Grillplatten gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen, als Aufsatz für den ganz normalen Grill, auf welchem man Fleisch und Gemüse scharf anbraten oder aber Pfannkuchen und Spiegeleier zubereiten kann. Außerdem gibt es aber auch noch Elektro- oder Gas-Grillplatten, mit wahlweise glatter oder gerillter Oberfläche. 

Meist sind Grillplatten von Hand gegossene Einzelstücke aus Gusseisen. Sie können beidseitig genutzt werden. Viele Hersteller geben auf die Grillplatten eine Garantie von 30 Jahren, nur bei sachgemäßem Umgang und entsprechender Reinigung versteht sich. Es gibt auch Grillplatten aus Edelstahl. Elektro-Grillplatten sind für den privaten Gebrauch gut geeignet. Gas-Grillplatten werden hauptsächlich in der Gastronomie genutzt. Das liegt nicht zuletzt an ihrem hohen Anschaffungspreis. Für die wenigen Male, die man so eine Platte privat nutzt, ist eine weniger teure in der Regel ausreichend.

Vorteile einer Grillplatte
  • sehr vielseitig verwendbar
  • Edelstahlgrillplatten sind witterungsbeständig und rosten nicht
  • Gusseisen wird sehr schnell heiß, Edelstahl benötigt etwas mehr Zeit
  • gute Optik
  • Gas-Grillplatten liefern sehr hohe Temperaturen, ideal für Fleischgerichte
  • Besonders gut für Fleisch geeignet, es wird kross und knusprig
  • Bei Grillplatte mit Rillen kann das Fett gut ablaufen
  • ideal für fettfreies Grillen und braten
Nachteile einer Grillplatte
  • Gusseisen-Grillplatten können rosten. Bei unsachgemäßer Reinigung kann die Oberfläche zerkratzen und kaputt gehen. Die guten Eigenschaften der Platte gehen verloren. Lebensmittel brennen an. Deshalb ist es gut, wenn sie emailliert oder porzellanbeschichtet sind.
  • Professionelle Grillplatten sind teuer.
Preise

Von Hand gegossene Grillplatten kosten einiges. Auch Edelstahl ist nicht billig. Die Geräte liegen aber um ein vielfaches höher, als die einfachen Grillplatten.
  • Die kleinsten Modelle, mit einem Durchmesser von 30 cm kosten um die 70 Euro.
  • 55 cm Durchmesser liegen schon deutlich über 100 Euro, 65 cm bei etwa 170 Euro.
  • Rechteckige Modelle, 35 x 50 cm haben einen Preis von ca. 120 Euro.
  • Grillplatten aus Edelstahl liegen preislich etwa gleich. 
  • Elektro-Grillplatten sind ab etwa 250 Euro zu haben, Gasgrillplatten ab etwa dem doppelten Preis.
Hersteller und Händler

Grillplatten kann man in der Regel dort kaufen, wo es auch Grillgeräte gibt. Außerdem bekommt man sie in Haushaltsgeräteabteilungen und im Küchenbedarf. Profigeräte erhält man oft nur im Großhandel. Im Internet dagegen hat man die komplette Auswahl. Das Angebot ist groß. Man kann in Ruhe vergleichen und auswählen. Hersteller sind beispielsweise Le Creuset, Smeg, Skeppshult, Tefal, Cobb, Weber, Küpersbusch und andere.

Fazit

Für Grillfans und alle, die gesundes Grillen und braten lieben, ist eine Grillplatte eine gute Investition. Für einige Grills gibt es sie gegen Aufpreis gleich beim Kauf dazu. Da die Platten so vielseitig sind und man so vieles auf ihnen zubereiten kann, lohnt sich die Investition auf jeden Fall. Hat man sie einmal, möchte man sie nicht mehr hergeben.

Tipps der Redaktion

  1. Je dunkler und grauer eine Grillplatte ist, desto bessere Brateigenschaften hat sie. Eine Grillplatte wird durch häufiges Benutzen immer besser. 
  2. Nach der Nutzung die Grillplatte immer trocken reiben und mit etwas Speiseöl einölen!
  3. Kein Spülmittel verwenden! Nur mit Wasser reinigen!

Design-Grill für anspruchsvolle Grillfans

Ein Design-Grill erfüllt die gleiche Funktion wie ein herkömmlicher Grill, zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass er besonders schön gestaltet ist und damit das Grillen doppelt Spaß macht.

grillen-frauen flVorteile

Auf einer schön gestalteten Terrasse sollte auch ein schöner Grill stehen. Viele Designer und Produzenten von Grills haben sich bereits dieser Aufgabe gewidmet und stellen hierfür eine Vielzahl verschiedener Modelle zur Verfügung.
  • Design-Grills gibt es in jeder beliebigen Form und Größe, sodass sich für jeden Geschmack ein passendes Produkt finden lässt. Zur Auswahl stehen Kugelgrills, Schalen, Fässer, Feuerstellen, die zu einem Grill umfunktioniert werden können, und sogar Grills in Form von Blumentöpfen, Eimern oder Blumenkästen, die an einem Geländer befestigt werden. Besonders komfortabel sind Grillwagen, die neben der Feuerstelle über Ablageflächen für das Grillbesteck und die Speisen verfügen.

  • Als Material wird von Designern besonders gern Edelstahl verwendet, weil es sehr hochwertig ist, nicht rostet und mit wenig Aufwand gepflegt werden kann. Daneben kommt aber auch Gusseisen, lackierter Stahl und eher selten sogar Porzellan zum Einsatz.

  • Als Technik stehen wie für die Nicht-Designerstücke viele Möglichkeiten zur Verfügung. Auch ein Design-Grill kann mit Holzkohle, Gas, Lavasteinen oder Strom beheizt werden.

  • Eine zweite Funktion bekommt ein Design-Grill, wenn er auch gleichzeitig als Feuerstelle verwendet werden kann. Dann lässt er sich schnell und einfach durch einen passenden Rost zum Grill aufrüsten und sorgt neben einer wohligen Wärme auf der Terrasse auch noch für einen kleinen Imbiss.
Nachteile

Design-Grills sind gegenüber anderen Grills, die von ihren Herstellern nicht als Designerstücke bezeichnet werden, oft sehr teuer, obwohl sie genau die gleiche Funktion erfüllen und sich über Geschmack bekanntlich ja streiten lässt.
  • Auch bei den ganz gewöhnlichen Grills lassen sich durchaus solche finden, die nicht nur gut zum Grillen geeignet sind, sondern auch eine schöne Optik haben. Es stellt sich daher die Frage, ob ein hoher Preis für einen Design-Grill immer gerechtfertigt ist. Besonders Produkte bekannter Designer haben oft einen extrem hohen Preis.

  • Anstatt in einen hochpreisigen Design-Grill zu investieren, kann das hierfür nötige Geld auch für besonders gutes Fleisch oder andere Speisen verwendet werden, die letztendlich für einen Grillabend eine größere Rolle spielen als ein besonders schöner Grill.
Preise

Bei den Design-Grills liegen die Preise oft weit auseinander. Zum Teil gibt es diese Grills für weniger als 100 Euro, zum Teil liegen sie aber auch zwischen 1000 und 1500 Euro, wobei nicht zwangsläufig die Größe des Grills die entscheidende Rolle spielt. Da Edelstahl als Werkstoff am teuersten ist, sind bei diesen Grills die Preise meist am höchsten.

grillen-gartenHersteller und Händler
  • Grillwagen, die mit Holzkohle befeuert werden, gibt es in einem guten Design von den Herstellern Conmoto und Alessi.

  • Die Firma Denk stellt Design-Grills aus Keramik her. Diese werden auf ein Gestell aus Edelstahl gesetzt und sind somit vom Tisch aus leicht zu bedienen. Bei den Rosten hat der Käufer die Wahl zwischen einem Edelstahl-Grillrost oder einer gusseisernen emaillierten Grillplatte.

  • Für Menschen, die gern unterwegs grillen, bietet sich der Klappgrill von Grillech an. Dieser Grill wird unter der Bezeichnung Notebook-Grill vertrieben, weil er zusammengeklappt etwa die Größe eines Notebooks hat und besteht aus Edelstahl mit einem integrierten Tragegriff für den einfachen Transport.

  • Sehr hochpreisige Design-Grills, die überwiegend aus Edelstahl gefertigt werden und die Form eines Fasses haben, stellt die Firma Eva Solo her.
Fazit

Ein Grill soll nicht nur gut funktionieren, sondern auch optisch gut auf die Terrasse oder in den Garten passen. Zu diesem Zweck gibt es eine große Anzahl schön gestalteter Produkte. Wie wichtig die Schönheit eines Grills für eine Grillparty ist und wie viel Geld hierfür ausgeben werden soll, muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden.

Alternative Vorschläge

  1. Um das schöne Design eines Grills auch dann zu genießen, wenn gerade nicht gegrillt wird, sind die Feuerschalen mit einem zusätzlichen Grillrost am besten geeignet. Sie können die ganze Saison über auf der Terrasse verbleiben, während ein Grill bei Nichtbenutzung eher weggeräumt wird.
  2. Edelstahl sieht zwar elegant aus, braucht aber sehr viel mehr Pflege als ein Grill aus Gusseisen, der ohnehin schwarz ist, sodass man Flecken und Asche nicht so schnell darauf sieht.


Kohlegrill: Grillen nach traditioneller Art

Inzwischen gibt es zahlreiche Produkte auf dem Markt, die die herkömmliche Methode, Holzkohle zum Grillen zu benutzen, durch andere Wärmequellen wie Gas, Lavasteine oder Strom ersetzen. Immer noch am beliebtesten und daher am weitesten verbreitet ist jedoch die traditionelle Art des Grillens mit einem Kohlegrill.

grillen-fisch flVorteile eines Kohlegrills

Grills, die mit Holzkohle betrieben werden, gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Sie können wie eine Säule, ein Fass oder eine Schale geformt sein und sind in vielen Größen für Single-Haushalte bis hin zu Modellen für große Gartenfeste erhältlich.
  • Als wichtigster Grund, Holzkohle allen anderen technischen Möglichkeiten vorzuziehen, wird von Benutzern eines Holzkohlegrills meist der gute Geschmack und das besondere Aroma des Fleischs genannt. Ursache hierfür ist der Rauch, der von der glühenden Holzkohle aufsteigt.

  • Ein Kohlegrill besteht im Prinzip nur aus einer Schale auf Füßen, in der die Kohle entzündet wird, und einem Grillrost. Da keine weitere Technik vorhanden ist, kann es auch nicht zu Störungen kommen und es fallen keine Reparaturkosten oder Ausgaben für die Wartung an.

  • Holzkohle gibt es sogar an Tankstellen zu kaufen, sodass auch ein spontanes Grillen am Wochenende und an Feiertagen möglich ist. Bei anderen Techniken muss dagegen rechtzeitig für den nötigen Nachschub an Brennmaterial gesorgt werden.

  • Viele Kohlegrills sind so leicht und kompakt, dass sie problemlos transportiert werden können und benötigen keinen Stromanschluss oder Ähnliches. Dadurch lassen sie sich auch mobil für ein Picknick im Grünen oder bei einem Campingurlaub verwenden.
Nachteile der traditionellen Art

Ein Kohlegrill kann nur dort eingesetzt werden, wo eine ausreichend große Freifläche zur Verfügung steht. Daneben gehört das Grillen mit Holzkohle aber auch nicht unbedingt zu den Arten der Essenszubereitung, die ganz ohne Schmutz möglich sind.
  • Ein großer Nachteile der Kohlegrills liegt in der starken Rauchentwicklung beim Anzünden des Grills. Daher ist die Benutzung eines solchen Grills auf Balkonen in der Regel verboten, doch auch in einem eigenen Garten kann es zu Beschwerden der Nachbarn kommen.

  • grillen-fleisch flJedes offene Feuer verlangt immer besondere Sorgfalt und sollte nie unbeaufsichtigt bleiben. Besonders wenn kleine Kinder zum Haushalt gehören, ist ein Kohlegrill daher nicht ganz ungefährlich. Zu schweren Unfällen kommt es häufig, wenn Spiritus zum Entzünden der Kohle verwendet wird.

  • In Hinsicht auf die Sauberkeit sind andere Grills häufig im Vorteil, denn besonders beim Einfüllen der Kohle und bei der späteren Entsorgung werden der Staub und die Asche aufgewirbelt, sodass meist mit schmutzigen Händen, oft aber auch noch mit schmutziger Kleidung zu rechnen ist. Besonders problematisch ist dies an windigen Tagen.

  • Da die Asche nicht heiß in den Mülleimer geschüttet werden darf, sollte hiermit am besten bis zum nächsten Tag gewartet werden. Etwas schwierig ist dies allerdings, wenn der Grill nicht zu Hause benutzt wird.
Preise

Kohlegrills gibt es schon ab zehn Euro zu kaufen, je nach Material und Ausführung steigen dann die Preise an. Die größte und aufwändigste Variante eines Kohlegrills besteht in einem Grillkamin, der meist auf einer Terrasse installiert wird. Er dient als Feuerstelle an kalten Abenden, kann aber meist durch einen passenden Rost zu einem Grill umfunktioniert werden. Solche Kamine gibt es für 1000 bis 2000 Euro, noch etwas teurer sind sie, wenn sie mit einer Haube aus Edelstahl verschönert wurden.

Hersteller und Händler

Kohlegrills werden in den Sommermonaten in zahlreichen Geschäften verkauft, eine gute Anlaufstelle sind jedoch die Baumärkte und Gartenfachmärkte, wo die Auswahl entsprechend groß ist. Natürlich können sie auch im Internet bestellt werden, je nach Größe und Gewicht kann es dann jedoch zu recht hohen Versandkosten kommen.
  • Grills verschiedener Hersteller können auf der Internetseite www.grillfuerst.de bestellt werden. Um die Suche etwas zu beschleunigen, kann dort nach der Bauweise des Grills gefiltert werden.

  • Eine große Anzahl Kohlegrills finden sich auch auf Seiten wie www.guenstiger.de, wo sämtliche Produkte mit den Internetseiten der Anbieter verlinkt sind, sodass sie dort direkt bestellt werden können.

  • Gartenkamine, die als Kohlegrill verwendet werden können, stellen die Firmen Buschbeck und Grillvertrieb her, daneben werden sie aber auch in vielen Baumärkten verkauft.
Fazit

Das Grillen mit Holzkohle ist eine sehr alte und traditionelle Art der Fleischzubereitung, die sich vermutlich auch von neueren Techniken nicht verdrängen lassen wird. Kohlegrills haben den Vorteil, dass sie sehr schlicht konstruiert und damit sehr günstig sind. Etwas nachteilig sind allerdings der Schmutz und der Rauch, die hierbei entstehen, daher kann ein solcher Grill nicht überall benutzt werden.

Sondertipps

Holzkohle, die ausschließlich aus Buchenholz hergestellt wurde, ist zwar teurer als die Grillkohle aus den Supermärkten, glüht aber dafür sehr viel länger. Diese Kohle ist besonders dann gut geeignet, wenn über einen Zeitraum von mehreren Stunden gegrillt werden soll.

Auch Grillkohlebriketts sind für eine längere Grillparty gut geeignet. Sie brauchen allerdings recht lang, bis sie ausreichend durchgeglüht sind, deshalb sollte hierfür etwas mehr Zeit eingeplant werden.

Gasgrillwagen: schnelles Grillen garantiert

Für die kleine Freundesrunde reicht der Holzkohlengrill, egal in welcher Größe. Wenn sich die Grillparty im Garten zur schönen Sommergewohnheit etabliert, zu der vielleicht auch noch die halbwüchsigen Kinder gerne Esser mitbringen, wird der Grill der Anfangszeit irgendwann wirklich zu klein. Eine Neuanschaffung steht an, die viele Gäste in kurzer Zeit versorgen kann. Das wird dann wohl ein Gasgrillwagen sein.

grillen3-caVorteile von Gasgrills und Gasgrillwagen

Mit einem Gasgrill lässt es sich sehr viel einfacher grillen als mit dem Holzkohlegrill, da Gasgrills nicht lange angeheizt werden müssen. Sie brauchen nur sehr wenig Zeit bis zur Betriebsbereitschaft.

Gasgrills mit einer automatischen Piezo-Zündung lassen sich ganz einfach starten.Der Grill ermöglicht das Arbeiten mit unterschiedlichen Temperaturen, die Hitze lässt sich mit einem Drehregler reduzieren.

Der Gasgrill ist viel einfacher zu reinigen als ein Holzkohlegrill.

Aufgrund des Betriebs mit Gas erzeugt der Grill fast keinen Qualm.

Durch den emissionslosen Betrieb kann ein Gasgrill auch auf einem Balkon benutzt werden, ohne dass die Nachbarn belästigt werden.
 

Nachteile der Gasgrills und Gasgrillwagen

  • Die größte Beschwerde gegen Gasgrills ist, dass es sich nicht mehr um authentisches Grillen handele. Aber die Art, wie das Fleisch gegart wird, ist die gleiche, und Lavasteine können ihr übriges tun, um ein echtes Grillerlebnis zu vermitteln.
  • Gasgrills sind etwas leichter störanfällig, da sie technisch komplizierter aufgebaut sind als Holzkohlegrills, das ist jedoch in der Regel kein Problem, wenn Sie sich bei Inbetriebnahme einmal gründlich mit der Bedienungsanleitung vertraut machen. 
  • Gasgrillwagen sind nicht sehr gut mitzunehmen, wenn das Grillvergnügen einmal woanders stattfinden soll. Für solche Zwecke sollten Sie also den Vorgänger-Grill in Reserve halten.
  • Sie müssen immer eine Gasflasche zu Hause haben, für diese gibt es auch besondere Aufbewahrungsvorschriften.

Preise der Gasgrillwagen

  • Kleinere Gasgrillwagen werden ab 100,- Euro angeboten, für 125,- Euro gibt es schon einen Lavastein-Gasgrillwagen auf einem Stahlwagen mit einer Grillfläche von 30 x 50 cm. Er hat einen verchromten Grillrost und eine Leistung von stolzen 7 kW. Die Gasflasche (5 oder 11 kg) passt unter das Gerät, das mit Schlauch, Lavasteinen und Regler geliefert wird und ein Gewicht von 23 kg hat.
  • Die nächste Stufe ist ein Gasgrillwagen im gleichen Leistungsbereich mit gusseiserner Grillplatte von 46 x 46 cm, der für rund 170,- Euro die Zubereitung einer breiten Speisepalette ermöglicht. Er hat eine Piezozündung, feste Seitenablagen aus Metall mit Stangen und Haken, einen antihaftbeschichteten Fettauffangbehälter und ein Gewicht von 28 kg. Die Grillplatte bewirkt eine exzellente Hitzeverteilung und Wärmespeicherung, auf ihr kann Fleisch hervorragend scharf angebraten werden. Mit einer Grillfläche von 60 x 46 cm, die in Grillrost und Grillplatte unterteilt ist, drei starken Brennern und einer Leistung von 14 kW kostet dieser Gasgrillwagen dann 230,- Euro. 
  • Das Einstiegsmodell des Grillherstellers Landmann ist der Gasgrillwagen Cronos, der ab 260,- Euro angeboten wird. Er bietet drei Brenner und einen Seitenbrenner, einen emaillierten Grillrost und eine ebensolche Grillplatte, einen Warmhalterost und automatische Piezozündung und auch sonst alles, was ein komplettes Ausstattungspaket für den Anfang enthalten sollte.
  • Der Gasgrillwagen für Fortgeschrittene mit patentiertem seitlichen Radiant-Brenner-System kostet etwa 350,- Euro, auch hier gibt es einen zweiteiligen Grillrost aus emailliertem Gusseisen, dazu zwei Keramikbrenner und einen Seitenkocher, die getrennt regelbar sind. Bei einer Leistung von 7,8 kW werden noch viele Komfortfunktionen geboten, wie der Hitzereflektor für optimale Verteilung der Grillhitze und ein Deckel mit Sichtscheibe und Temperaturanzeige. Mit einer Leistung von 9,4 kW kostet dieses Gerät um 500,- Euro.
  • Den Spitzen-Gasgrillwagen mit einem Gewicht von 60 kg gibt für etwa 630,- Euro, er hat ebenfalls eine Leistung von 9,4 kW und einen seitlichen Radiant-Brenner mit einer Leistung von 2,3 kW, der elegante Stahlwagen überzeugt mit einer großzügigen Grillfläche und bietet wohl alle Extras, die der Grillfan sich wünscht.
  • Übertroffen wird er wohl nur noch vom Gasgrillwagen aus Edelstahl für 1.700,- Euro, der mit vier stufenlos regelbaren Edelstahl-Gasbrennern, einem Seitenbrenner, einem Rückseitenbrenner und einem Bodenbrenner das Paradies des Grill-Enthusiasten ist. Neben der reichhaltigen Ausstattung sorgen Highlights wie die integrierte Grillflächen-Beleuchtung für maximalen Grillspaß.


grillen-caHändler und Hersteller von Gasgrillwagen

  • Markennamen wie Tristar oder Kynast werden über bekannte Internethandelsplattformen wie Amazon oder Yatego (www.amazon.de, www.yatego.com) vertrieben. Eine schöne Auswahl an Gasgrillwagen bietet der Campingshop Wagner aus 35423 Lich unter www.campingshopwagner.de und die Firma Holzzentrum Mesem GmbH & Co. KG aus 48249 Dülmen unter www.mesem24.de.
  • Die Gasgrillwagen der bekannten Grillhersteller können Sie direkt auf den Firmen-Websites betrachten und meist auch ordern: Weber, www.weber-grillen.de, Landmann, www.landmann.de, Campingaz, www.campingaz.com, Outdoorchef, www.outdoorchef.com, Napoleon, www.napoleongrills.com, Grandhall, www.grandhall.com.
  • In Deutschland noch nicht so bekannte Hersteller mit attraktiven Geräten sind die Firma Broil King, www.broilkingbbq.eu, Burny, www.burny.info und Barbecook, www.barbecook.com.  
  • Einen hervorragenden Überblick über alle Gasgrillwagen und auch über Alternativen zu Gas bietet die Santos Grills GmbH aus 51063 Köln auf ihrer Website www.santosgrills.de. Die Firma verfügt auch über einen Showroom in Köln, in dem auf einer Fläche von 700 Quadratmetern 200 Grills besichtigt werden können, Informationen auf der Website.

grillen3-caFazit

Ein Gasgrillwagen ermöglicht das Grillen für viele Menschen und macht aus jedem Grillfan aufgrund der zahlreichen Funktionen einen Profi-Griller.


Tipps
                           

  1. Ein Gasgrill darf nur im Freien verwendet werden. Hier sollte er an eine gut belüftete Stelle gestellt werden, die ausreichenden Abstand zu brennbarem Material gewährleistet, Funken springen schnell über.
  2. Möchten Sie Ihr Grillgut aromatisieren? Heute gibt es neue Möglichkeiten, die das Grillgut wie geräuchert schmecken lassen. Sogenannte Wood Chips, die gewässert werden und je nach Grillvorgang nach Anleitung zur Glut gegeben werden, sind in den verschiedensten Holzsorten erhältlich, die alle ein eigenes Aroma bewirken.

Grillfass: die etwas andere Art zu grillen

Ein Grillfass ist sehr kompakt und nimmt nur wenig Platz in Anspruch. Es wird normalerweise zum Grillen benutzt.

grillen3_flOhne das Rost lässt es sich aber auch gut zur Feuerschale umfunktionieren.

Vorteile der Grillfässer

Grillfässer gibt es aus Gusseisen und in der exklusiven Variante aus Edelstahl. Beide Materialien eignen sich gut für die Verwendung im Freien und geben durch ihr Gewicht dem Grill seine nötige Standfestigkeit.
  • Die meisten Grillfässer werden aus Gusseisen hergestellt, das sehr haltbar ist. Auf der schwarzen Oberfläche stört der Ruß überhaupt nicht.
  • Andere Modelle bestehen aus Edelstahl und sind daher auf einer Terrasse sehr dekorativ.
  • Sie haben meist zwei Griffe, sodass sie von zwei Personen getragen werden können.
  • Ohne den Grillrost kann das Fass auch als Feuerstelle an kühlen Abenden benutzt werden.
  • Durch einen herausziehbaren Behälter kann die Asche leicht aus dem Grillfass entfernt werden.
Nachteile dieser Art des Grillens

Grillfässer sind sehr niedrig und deshalb für ältere Menschen und Personen mit Rückenleiden gar nicht gut geeignet. Doch auch für junge und gesunde Menschen ist die Bedienung ziemlich unbequem.
  • Grillfässer sind mit 50 bis 60 Zentimetern sehr niedrig und daher in der Bedienung etwas unpraktisch. Stellt man sie auf ein Podest, besteht immer die Gefahr, dass sie herunterfallen. Durch die geringe Höhe sind sie für kleine Kinder gefährlicher als Grills auf einem hohen Gestell.
  • Trotz ihrer geringen Größe sind sie oft sehr schwer, von einer Person allein sind sie daher nur schlecht zu transportieren.
  • Nicht bei allen Grillfässern ist der Grillrost in der Höhe verstellbar. Speisen können daher leicht verbrennen, wenn zu viel Holzkohle eingefüllt wurde.
  • Ein Grillfass hat meistens keinen Windschutz, sodass die Asche aufwirbeln kann und das Grillfleisch wie auch die Umgebung verschmutzt.
Preise

Grillfässer aus Gusseisen gibt es schon für 15 bis 20 Euro, Edelstahl dagegen ist sehr viel teurer, unter 100 Euro lässt sich kaum ein Fass finden.

Hersteller und Händler
  • Kleine Grillfässer aus Gusseisen kann man in jedem Baumarkt, aber auch bei vielen Händlern im Internet kaufen.
  • Grillfässer aus Edelstahl und Gusseisen und auch Feuerschalen, die mit einem Rost zum Grill umfunktioniert werden können, gibt es beim Grillstar.
  • Eine Übersicht verschiedener Händler, die Grillfässer aus Edelstahl oder Gusseisen anbieten, findet sich in der Ladenzeile.
Fazit 

Grillfässer aus Gusseisen sind sehr günstig, aber trotzdem gut. Im Vergleich dazu ist Edelstahl recht teuer und hat obendrein den Nachteil, dass es nur gut aussieht, wenn es nach jedem Grillen gründlich gereinigt wird. Alle Grillfässer haben jedoch den Nachteil, dass sie sehr niedrig und dadurch recht unbequem für den Grillmeister sind.

Einen Grillrost aus Gusseisen sollten Sie nicht mit Spülmittel reinigen, denn sonst zerstören Sie die Patina und es kann Rost entstehen. Benutzen Sie heißes Wasser, einfaches Küchenpapier und für gröbere Rückstände eine Drahtbürste.

Zur Reinigung von Edelstahl eignet sich ein Spülmittel, benutzen Sie aber keine metallenen Reinigungsgeräte wie Stahlwolle oder eine Drahtbürste, weil durch den Kontakt mit anderen Metallen auch Edelstahl rosten kann.

Grillbesteck: unentbehrliches Grillzubehör

Grillbesteck ist beim Grillen unentbehrlich. Zur Grundausstattung gehören Grillzange, Grillgutwender und Grillgabel. Mit der Grillzange kann man das Grillgut gut fassen und wenden. Der Grillgutwender ist flach. Man fährt mit ihm unter das Gegrillte und dreht es schwungvoll um. So können Fisch und Burger besonders gut gewendet werden.

grillen-steaks_flMit der Grillgabel kann man in das Grillgut stechen und so feststellen, ob es schon gar ist. In das rohe Grillmaterial sticht man besser nicht hinein, sonst läuft Saft aus. Das ist weder für Fleisch, Würste und Fisch gut, weil dieses austrocknen kann. Außerdem kann Fett spritzen, wenn es in die Glut tropft. Zusätzlich entstehen Dämpfe, die ungesund sein können.Grillbesteck gibt es aus unterschiedlichen Materialien, aus Holz und Metall, meist Edelstahl und kombinierte Bestecke aus mehreren der Materialien (Edelstahl mit Kunststoffgriffen). 

Vorteile von Grillbesteck
  • Bei sachgemäßem Umgang werden die Finger und Hände vor Verbrennungen geschützt.- Kein Jonglieren mit dem Grillgut.- Das Grillgut kann gut gewendet und bearbeitet werden!- Perfektes Fleisch, Würstchen, Fisch, Gemüse und anderes Gegrilltes.
Nachteile von Grillbesteck

Nachteile haben Grillbestecke, denen die isolierten Griffe fehlen. So gibt es tolle Bestecke aus Edelstahl. Sie sehen Spitze aus, aber man bekommt schnell heiße Finger. Besser sind deshalb Grillbestecke mit Holzgriffen oder solchen aus beschichtetem Kunststoff. - Grillbesteck ist oft sehr lang und deshalb schwierig aufzubewahren. Die Teile sind für normale Schubkästen in der Küche meist zu lang. Ein passender Koffer dazu ist praktisch oder man hängt sie an Haken.- Bei einigen Grillbestecken, besonders von diversen Markenherstellern, ist der Preis recht hoch. Da es aber genügen preiswerte Ausführungen guter Qualität gibt, muss man die nicht kaufen.

Preise

Die Preise können recht unterschiedlich sein, je nach Hersteller. Am besten kauft man ein Set, da sind die Preise niedriger als beim Einzelkauf.  Im Grunde genommen reicht ein ganz einfaches Grillbesteck und das ist schon unter 10 Euro zu haben und auch in ausreichend guter Qualität, z.B. von Barbecook.  Es besitzt Holzgriffe und ist deshalb nicht wirklich für die Spülmaschine geeignet, aber ansonsten völlig ausreichend. Mit passendem Koffer gibt es die Grillsets schon ab ca. 15 Euro. Man kann ähnliche Bestecke auch für 50 Euro und mehr haben, ganz nach Wunsch. Es ist meist einfach Geschmackssache, für welches Grillbesteck man sich entscheidet. Die Auswahl ist groß.

grillen-familie_flHersteller und Händler

Grillbesteck kann man überall dort kaufen, wo es auch Grills gibt, also im Bau- und Gartenmarkt, in Fachmärkten und Freizeitartikelgeschäften, aber auch im Internet oder bei Versandhäusern. Die größte Auswahl hat man zweifelsohne im World Wide Web. Hier kann man in Ruhe die Angebote vergleichen und Vor- und Nachteile abwägen.

Gute Hersteller sind z.B.
  • Weber
  • WMF
  • Bodum
  • Barbecook
  • Landmann
  • Fackelmann
Fazit

Kein Grillen ohne Grillbesteck. Die Zange ist dabei wohl das unentbehrlichste Teil. Mit ihr kann man das Grillgut drehen und wenden und auch gut verteilen. Es kommt zu keinerlei Verletzungen, weder beim Grillmeister, noch bei den Lebensmitteln, so gibt es garantiert leckeres Essen und zufriedene Gäste. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Griffe isoliert sind, damit man sich nicht die Finger verbrennt oder vor Schreck die Würste fallen lässt.

Tipps der Redaktion

  1. Grillbesteck sollte gut in der Hand liegen!
  2. Das Besteck muss leicht zu reinigen sein!
  3. Das Grillbesteck muss unbedingt hitzebeständig sein!

Grillwagen: die mobile Grillvariante

Grillwagen sind meist recht groß und für 6 bis 18 Personen geeignet. Trotz ihrer Ausmaße sind sie aber sehr mobil und lassen sich mühelos an jedem gewünschten Platz aufstellen.

grillen3-caDiese Grillvariante wird meist aus Stahl gefertigt, es gibt aber auch Grillwagen aus Edelstahl oder in der Kombination mit Holz.

Vorteile der mobilen Grillwagen

Grillwagen haben einen Griff auf der einen Seite und auf der anderen Seite zwei Räder, sodass sie mobil sind und sogar während des Grillens noch verstellt werden können.
  • Zum Teil haben die Grillwagen zwei Grillroste, die auf unterschiedlichen Höhen eingesetzt werden können. Dadurch können gleichzeitig Speisen, die eine große Hitze benötigen, und empfindlicheres Grillgut zubereitet werden.
  • Durch Ablageflächen an der Seite und unterhalb der Grillfläche ist kein zusätzlicher Tisch erforderlich. Auf einem Warmhalterost kann fertiges Grillgut abgelegt werden.
  • Ein entnehmbarer Aschekasten erleichtert die Reinigung des Grills. An Haken an der Seite des Grills kann das Grillbesteck aufgehängt werden.
  • Holzgriffe an den Seiten der Grillroste werden nicht heiß. Mit solchen Griffen kann der Rost problemlos während des Grillens verstellt werden.
  • Pulverbeschichtetes Stahl rostet nicht und kann daher gut im Freien verwendet werden. Dieses Material kann auch einen gelegentlichen Regenschauer vertragen.
  • Emaillierte Schalen für die Holzkohle sind sehr hitzebeständig und pflegeleicht.
Nachteile dieser Grillvariante

Grillwagen brauchen viel Platz, für kleine Terrassen sind sie daher nicht so gut geeignet. Doch auch an den nötigen Platz, um den Grill unterzustellen, wenn er nicht gebraucht wird, sollte beim Kauf gedacht werden.
  • Große Grillwagen wiegen schnell 30 bis 40 Kilogramm. Wenn Sie über Treppen oder Ähnliches getragen werden müssen, ist dies recht mühsam.
  • Wegen ihrer Abmessungen nehmen Grillwagen auch dann viel Platz in Anspruch, wenn sie nicht gebraucht werden.
  • Grillwagen aus Edelstahl sehen auf der Terrasse zwar schick aus, müssen hierzu nach dem Grillen aber auch sehr sorgfältig gereinigt werden.
Preisegrillen4-ca

Kleinere Grillwagen gibt es für etwa 80 bis 100 Euro, die größeren Modelle für 100 bis 200 Euro. Grillwagen aus Edelstahl kosten oft einige hundert Euro, sie werden zum Teil mit Holzelementen kombiniert, wodurch sie ein exklusives Aussehen bekommen.

Hersteller und Händler
  • Die Firma Landmann produziert Grillwagen in einer Größe, die bei einer privaten Party auch für eine größere Gruppe ausreichend ist.
  • Belardo stellt viele verschiedene Grillvarianten her, darunter Rundgrills, Kugelgrills, Grillfässer, Schwenkgrills und auch Grillwagen. Verkauft werden diese Geräte zum Beispiel bei Möbel-Profi.
  • Auf Amazon findet sich eine große Auswahl an Grillwagen verschiedener Händler in ganz unterschiedlichen Preiskategorien.
Fazit

Grillwagen sind sehr stabil und trotzdem mobil. Wegrollen können sie aber trotzdem nicht, weil sie nur auf einer Seite Räder haben und auf der anderen Seite zwei Standfüße. Die etwas größeren Modelle sind durchaus für eine größere Gesellschaft ausreichend, brauchen aber natürlich auch viel Platz.

Wussten Sie schon,
dass Ihnen selbst gemachter Tsatsiki viel besser mit dem griechischen Joghurt gelingt, den Sie auch hier in Supermärkten kaufen können. Er ist um einiges fester als der deutsche Joghurt und kann daher leichter mit Brot gedippt werden.
  • Tsatsiki besteht nur aus Joghurt, frisch gepressten Knoblauchzehen, klein geschnittener Gurke und etwas Salz und Pfeffer. Entfernen Sie die Kerne der Gurke, damit Ihr Tsatsiki nicht zu wässrig wird.
  • Wichtig ist aber vor allem, dass Sie den Tsatsiki schon am Tag vor Ihrem Grillfest zubereiten, damit er seinen guten Geschmack entwickeln kann.
Holzkohlegrill für den Grillspaß im Garten grillkohle2_flDer echte Grill ist der Holzkohlegrill. Darin sind sich viele Menschen einig, besonders Männer. So haben die Menschen angefangen, ihre Nahrung zu zubereiten, so schmeckt es heute noch am besten. Der Holzkohlegrill bietet den kompletten Grillspaß im Garten, wenn Sie bei der Auswahl den richtigen Grill für Ihre Familie finden.

Der Holzkohlegrill ist der Urvater der Grills. Wie meistens hat auch hier die Urform, mit der alles angefangen hat, ihre eigenen Vorteile:
  • Authentischer Grillgeschmack kommt nur vom Holzkohlegrill.
  • Der Holzkohlegrill ist in Größen erhältlich, die sich gut zum Mitnehmen, zum Beispiel für ein Picknick am Seeufer, eignen.
  • Für die Handhabung braucht man keine technische Ausbildung, sondern nur etwas Kohle, ein paar Anzünder und ein Feuerzeug.
Holzkohlegrills haben aber auch ihre Nachteile:
  • Wenn mit dem Holzkohlegrill nicht richtig umgegangen wird, bilden sich zu viel Röststoffe auf dem Fleisch und in der Glut, das ist nicht förderlich für die Gesundheit.
  • Der Holzkohlegrill steht in dem Ruf, schwer zu reinigen zu sein. Das stimmt allerdings nur sehr bedingt, siehe unten.
Holzkohlegrills - Preise

Bei den Holzkohlegrills gibt es sicherlich die größten Preisspannen. Einfache Anfängermodelle sind ebenso im Handel wie die exklusive Profi-Grillstation.
So ist das tragbare Picknick Balkon Grill Set schon für 3,50 Euro im Handel, auch ein Studentengrill mit Grillwagen gibt es schon für rund 8,- Euro. Das runde Standardmodell ist leicht und praktisch und bekannt, es ist um 10 Euro im Baumarkt zu erwerben. Auch einen richtigen Barbecue-Grillwagen gibt es schon für knapp 13,- Euro, soll der Holzkohlegrill etwas stabiler und damit sicher auch haltbarer sein, müssen Sie um 40,- Euro ausgeben.

grillen-fleisch_flDas Grillgerät vom Profi überzeugt als kohlenstoffarmer, mit Porzellanemaille überzogener Spezialstahl, der jahrelangen sorglosen Gebrauch verspricht, ab rund 69,- Euro. Die ersten stabilen Grillwagen aus Stahl fangen bei rund 80,- Euro an. Auch im bezahlbaren Bereich wird schon viel Design geboten, schlichte Eleganz in mattem Stahl gibt es für etwa 180,- Euro (in Edelstahl für etwa 430,- Euro), wirklich ausgefallene Stahlmodelle gibt es ebenfalls schon für 180,- Euro. Das Luxusgerät mit maximaler Ausstattung für die Gartenküche bietet eine große Grillfläche, einen Arbeitstisch in komfortabler Stehhöhe und einen Vorratsbehälter für Briketts oder Zubehör. Dazu gibt es sogar eine Gaskartusche für die schnelle Zündung auf Knopfdruck, 499,- Euro. Hier ist natürlich noch nicht das Ende der Preisspirale erreicht, es gibt viele weitere wunderschöne Modelle, die bis zu 3.000,- Euro kosten können.

Das für die Holzkohlegrills angebotene Zubehör ist vielfältig und nicht unbedingt teuer. Anzünder kosten nur etwa 3,- Euro, eine Abdeckhaube, die den Grill vor Verschmutzung bewahrt, gibt es ab 12,- Euro. Einen spezial Wok-Einsatz gibt es ab 50,- Euro, einen Drehspieß ab 160,- Euro. Wenn Sie Fleisch selbst räuchern möchten, gibt es gleich einen ganzen Spezialgrill, der zwei dreifach beschichtete Grillroste bietet, auf denen gleichzeitig zwei Fleischstücke geräuchert werden können, um 390,- Euro.

Holzkohlegrills - Hersteller und Händler

Natürlich können Sie Ihren Holzkohlegrill ebenso im Baumarkt kaufen wie im Kaufhaus, der Toom Baumarkt hat online auch noch eine Seite mit Grilltipps für Sie.

Aber gerade in dieser Branche gibt es einige Händler, die sich sehr ideenreich auf das Lieblingsstück für den Garten spezialisiert haben. Verschiedenste Grills bietet die Tepro Garten GmbH an, die Seite ist überhaupt sehr gut geeignet, um eine Übersicht über die angebotenen Formen zu gewinnen. Zu den arrivierten Herstellern im Grillbereich gehört Weber, die Firma überzeugt nicht nur mit schönem Design, sondern auch mit außergewöhnlichen Materialien, www.weber-grillen.de. Farmer Holzkohlegrills sollen nach Meinung der Grillfans für die echte Cowboy-Atmosphäre sorgen. Jeder Holzkohlegrill von Farmer ist ein Unikat, die Grills werden komplett von Hand angefertigt, zu besichtigen auf www.farmergrill.com.

Zu den beliebtesten Grills gehört heute der Outdoorchef Holzkohlegrill, entstanden aus der Idee des Firmengründers, einen Paellabrenner auf einen Holzkohlegrill zu montieren. Aus diesem Experiment entwickelte sich die Firma Outdoorchef, die heute innovative und durchdachte Holzkohlegrills und Grillzubehör anbietet. Thüros steht für Grillkunst made in Germany, eine kluge Konstruktion sorgt zum Beispiel für einen Kaminzugeffekt, der die Grillkohle schnell anheizt.

grill-schwenk_flAuch bekannt ist Landmann, hier gibt es Holzkohlegrills in verschiedenstem Design, vom Säulengrill bis zur Grilllok. Design pur gibt es von artepuro  und Ponton (www.pontonliving.eu), Monolith und Hydra. Außergewöhnliches bieten auch Fire and Steel (www.fire-and-steel.de) und eryx, sunday und Wodtke.

Hajatec nimmt für sich in Anspruch, den weltbesten ersten Holzkohlegrill mit Speicherrost zum direkten Grillen ohne Fetttropfen in der Glut zu vertreiben. Das unbestritten wunderschöne Modell in Modulbauweise, dass in vielen bunten Farben hergestellt wird, kann auch durch seine Ästhetik voll überzeugen.

Fazit

Wenn Sie sich ein wenig umsehen, werden Sie feststellen, dass die oben kurz genannten Hersteller nur einige aus einer großen Auswahl sind. Das zeigt schon sehr deutlich, welchen Stellenwert der Holzkohlegrill nach wie vor in unseren Gärten behauptet. Wenn Sie zu diesen Fans gehören, ist das schön für Sie - werden Sie doch keine Schwierigkeiten haben, in diesem breiten Angebot genau Ihren Traum-Grill ausfindig zu machen.

Tipps der Redaktion
  • Einen Holzkohlegrill zu reinigen, ist längst nicht so schwer, wie immer behauptet wird. Sie müssen zunächst über das richtige Werkzeug verfügen, das sind vor allem eine Messingbürste und Stahlwolle. Direkt beim Grillen hilft auch zerknüllte Alufolie, zum Einweichen ist einfaches Soda gut geeignet. Damit wird der Grill gereinigt, und wenn das wirklich regelmäßig geschieht, werden Sie mit der Reinigung nie Probleme haben.
  • Achten Sie auch darauf, dass ihr Grill mit TÜV/GS-Zeichen nachweist, dass er eine Sicherheitsprüfung hinter sich hat.

Gasgrill - Grillspaß mit Gas 

Zu den Freuden des Sommers gehört zweifelsohne das Brutzeln auf dem Grill im Freien. Zwar findet auch das Wintergrillen immer mehr Anhänger, zu einem gelungenen Grillfest gehören aber eigentlich angenehme Temperaturen, die das Draußensein zu einem wirklichen Genuss machen. Unabhängig davon, wann die Fete oder das Familienessen stattfinden soll, die Basis bilden immer der Grill und der Grillmeister.

grillen4-caDer Grillspaß mit Gas wird vor allem von Menschen favorisiert, die eher praktisch veranlagt sind. Damit die Brenner in den Gasgrills Hitze entwickeln können dient Flüssiggas Speichernals Energielieferant. Propan bzw. Butan befindet sich in einer Flasche oder in einer Kartusche. Sobald das flüssige Gas austritt wird es gasförmig. 

Gasgrill – verschiedene Modelle

Die genaue Funktionsweise des Grasgrills kann je nach Ausführung variieren, weshalb es überaus Sinn macht, nach einem Kauf erst einmal die Gebrauchsanweisung genau durchzulesen.

Ein Gasgrill besitzt einen oder mehrere Brenner, wobei jeder einzeln angeschaltet werden kann. Mit mehreren Brennern ist auch indirektes Grillen möglich. Grillroste in verschiedenen Grillhöhen ergeben differenzierte Temperaturzonen. Manche Gasgrills sind mit Lavasteinen und keramischen Briketts ausgestattet.

Die Größe eines Gasgrills kann sehr unterschiedlich ausfallen. Vom Profimodell mit Unterschrank über den Grillwagen oder Kugelgrill bis hin zum tragbaren Minigrill ist praktisch jede Ausführung möglich. Wichtig ist, dass es sich um ein vom TÜV geprüftes Modell handelt. Der Gasgrill sollte deshalb über eine CE-Kennzeichn

    Gasgrill – Vorteile 

    Besonders Grillanfänger, denen die Erfahrungswerte fehlen, werden sich nicht zwischen einem Holzkohlengrill und einem Gasgrill entscheiden können. Deshalb sind nachstehend die gravierenden Vorteile detailliert aufgeführt:
    • Durch die wesentlich kürzere Aufwärmzeit kann der Grillspaß mit Gas erheblich schneller starten, ein langwieriges Vorglühen erübrigt sich. Davon profitieren auch Nachzügler, für die noch schnell etwas auf den Grill gelegt werden kann.
    • Das Grillen auf dem Gasgrill ist gesünder, da kein Fett in die Glut tropfen kann. Verbranntes Fett, das als Rauch aufsteigt, kann Krebs auslösen, wenn es über das Essen oder durch den Atmen aufgenommen wird. 
    • Die Temperatur ist individuell einstellbar, so dass für jedes Grillgut ein optimales Grillen möglich wird. 
    • Die typische Rauchentwicklung eines Holzkohlengrills ist beim Gasgrill nicht vorhanden. 
    • Im Vergleich mit herkömmlicher Grillkohle entsteht fast keine Verschmutzung rund um den Grillplatz. 
    • Ein Gasgrill lässt sich wesentlich leichter säubern, besonders wenn es sich um ein Modell mit pyrolytischer Selbstreinigung handelt. 
    Gasgrill – Nachteile 

    Noch immer gibt es zahlreiche Anhänger der klassischen Holzkohlengrills. Somit muss ein Gasgrill auch Eigenschaften aufweisen, die so manchem Grillspezialisten weniger behagen. Hier sind sie aufgelistet:
    • Gasgrills sind von der Handhabung her erst einmal gewöhnungsbedürftig, was vom Kauf eines Gasgrills abhalten könnte.
    • Die weitaus höhere technische Ausrüstung macht einen Gasgrill nicht nur sperriger, sondern auch in der Anschaffung erheblich teurer als einen Holzkohlengrill.
    • Damit stets genug Gas vorrätig ist, sollte immer eine Reserveflasche zur Verfügung stehen.
    • Das typische Geschmacksaroma eines Holzkohlengrillgutes wird mit einem Gasgrill nicht erreicht. 
    Gasgrill – Preise

    Selbst bei einem einfachen Gasgrill muss mit Anschaffungskosten von etwa 70,-- Euro gerechnet werden. Mehr Komfort und mehr Zubehör schlagen sich auf den Preis aus, so dass ein Markengerät mit Wagen nur selten unterhalb 200,-- Euro erhältlich ist. Der Preis für einen Luxus-Gasgrill kann sogar weit über 1.500,-- betragen.

    grillen3-caGasgrill – Hersteller und Händler 

    Auf dem deutschen Markt konnten sich im Bereich Gasgrill mehrere Marken etablieren. Die bekanntesten von ihnen sind:
    • Weber
    • Landmann
    • Enders
    • Burny
    • Tepro
    • Santos
    • Broil King
    • Outdoorchef
    1. Den ersten Gasgrill kauft man wahrscheinlich am besten im Fachgeschäft, schon wegen der dort statt findenden Beratung. Dort können auch die leeren Gasflaschen abgegeben und gefüllte mitgenommen werden.
    2. Die Möglichkeit zum Kauf eines Gasgrills bieten aber auch Bau-, Hobby-  und Gartenmärkte.
    3. Wird die Bestellung favorisiert, liefert Neckermann und Otto direkt ins Haus, aber auch zahlreiche Online-Shops, die im Internet zu finden sind.

    Zu einer Feier im Garten oder auf der Terrasse gehören unbedingt gekühlte Getränke und Köstlichkeiten auf dem Grill. Gerade wenn es darum geht, mehrere Leute gleichzeitig zu bewirten, haben sich Gasgrills bestens bewährt.

    Wussten Sie schon,

    ...dass Sie mit Wood Chips auch beim Grillspaß mit Gas auf den typischen Holzgeschmack nicht verzichten müssen.

    1. Gewässerte Wood Chips werden in Alufolie verpackt, mit Löchern versehen und der direkten Hitze des Grills ausgesetzt. Eine geschlossene Haube intensiviert den Holzgeschmack.
    2. Wood Chips können auch selbst hergestellt werden aus Holz, das unbehandelt, harzarm und gut abgelagert sein sollte.
    3. Das beste Aroma ergibt Holz aus ausgedienten Weinfässern.

    Kugelgrill - Grillen in der Kugel

    Der Kugelgrill ermöglicht Grillen auf traditionelle Form und ruft offensichtlich durch seine Kugelform angenehme Assoziationen zu früheren Lagerfeuer-Garmethoden hervor.

    grill_flAuf jeden Fall gehört der Kugelgrill zu den beliebtesten Grills, die in Gärten verwendet werden.
    Das ist nicht verwunderlich, das Positive am Kugelgrill ist nämlich nicht nur seine Form.

    Vorteile & Nachteile eines Kugelgrills
    • Kugelgrills sind meist Leichtgewichte, die auch zum Ausflug in die Botanik mitziehen.
    • Der Kugelgrill kann mehr als ein Grill ohne Deckel: Geschlossen funktioniert er wie ein Backofen, in dem das Bratgut rundum gart. Sie können also auch größere Stücke wie ganze Hähnchen oder Braten zubereiten. Wenn Sie die Luftklappen im Deckel öffnen, gart das Grillgut wie beim Grillen, ohne dass ihm Außeneinflüsse etwas anhaben können.
    • Beim Kugelgrill müssen Sie kein Aufflammen befürchten, da durch den geschlossenen Deckel die Sauerstoffmenge reduziert wird.
    • Mit dem Kugelgrill können Sie schneller und energiesparender grillen, da die Kugel die Hitze im Grill hält und sie dort nutzt.
    • Beim geschlossenen Grillen erhält das Grillgut ein einzigartiges Aroma, der Saft bleibt erhalten, da die äußere Haut des Bratguts sehr schnell einen festen Eiweißverbund ausbildet.
    • Mitunter wird als Nachteil des Kugelgrills angesprochen, dass das Garen in der geschlossenen Kugel ja kein richtiges Grillen mehr wäre. Aber mit dem Kugelgrill kann ja ganz herkömmlich gegrillt werden, wenn der Deckel einfach offen gelassen wird. Er kann bloß noch mehr. Die Argumentation ist also ähnlich schlüssig, wie wenn bei einem Waschtrockner, der Waschen und Trocknen kann, bemängelt wird, dass Trocknen ja kein richtiges Waschen sei. 

    Preise der Kugelgrills
    • Kugelgrills beginnen in einem höheren Preisbereich als die einfachsten Rundgrills, ein schönes Modell aus emailliertem Material und mit großer Grillfläche gibt es jedoch schon ab rund 90,- Euro, je nach Größe und Ausstattung gehen die Preise bis 580,- Euro hoch.
    • Den Kugelgrill für den Gasbetrieb gibt es ab rund 230,- Euro als Tischgerät, zwischen 250,- und 570,- Euro liegen die kompletten Grillwagen.
    • Die Steigerung der Kugel ist dann die Tonne, komfortabel aufklappbar und gerne auch noch mit einer zweiten Tonne als extra Grillfläche. Die Tonnengrills beginnen ebenfalls preiswert, werden aber auch als komplette Grillwagen von 700,- Euro bis 1.100,- Euro angeboten, in der Luxusausführung mit jeglichem denkbaren Komfort.
    • Wenn Sie ein Markengerät kaufen, haben Sie den Vorteil, dass meist vielfältiges Zubehör angeboten wird, auch defekte Teile können lange nachgekauft werden.
    grillen5-caKugelgrill - Hersteller und Händler
    • Bekannt für seine Kugelgrills ist vor allem der Grillhersteller Weber, der unter www.weber-grillen.de eine gute Auswahl dieser Geräte anbietet. Kugelgrills gibt es auch von folgenden Grillherstellern: Landmann, www.landmann.de, Outdoorchef, www.outdoorchef.com, Dancook, www.dancook.dk und Sagaform, www.sagaform.de.
    • Kugel und Tonne für den Betrieb mit Holzkohle hat die Tepro Garten GmbH (www.tepro-garten.de) anzubieten, Gasgrillwagen bietet die Firma Camping Gaz (Deutschland) GmbH unter www.campinggaz.de an. 
    • Bei der I&O Monster-Trading GmbH, www.monster-grill.de, bekommen Sie den Smoker Grillwagen "Lokomotive Emma", der bestimmt ein Blickfang auf jeder Grillparty sein wird. Die schwere Stahlkonstruktion mit einem Gewicht von über 115 kg ist mit einer pulverbeschichteten Lackierung versehen, gegrillt werden kann im Hauptgrillkörper direkt auf dem Rost auf Kohle oder Holz. Wenn Sie das Feuer nur im Seitenkörper entzünden, bleibt die Temperatur im Grillkörper zwischen 120 und 180 Grad, das Grillgut gart also langsam und schonend wie bei einem Barbecue und wird dabei unglaublich zart. Sie können diesen Grillwagen auch als Smoker einsetzen, dann wird das Grillgut im Hauptkörper mit Räucherhölzern langsam geräuchert.
    Fazit

    Wenn Sie ohnehin einen größeren Grill für den Garten anschaffen wollen, liegt es eigentlich nahe, ein Gerät zu wählen, das noch mehr kann als nur reines Grillen. 

    Tipps

    1. Jeder Grill mit TÜV/GS-Zeichen ist auf Sicherheit geprüft worden, beim Gasgrill kommt es auf die CE-Kennzeichnung an.
    2. Ein Kugelgrill eignet sich hervorragend zum Garen ganzer Braten, die zum Beispiel mit Kräutern gespickt werden. Dazu schneiden Sie kleine Taschen in das Fleisch, in die Sie ganze Kräuterzweige stecken, die dann unter der geschlossenen Haube köstliches Aroma entfalten.

    Edelstahlgrill - langlebig & schick

    Der Edelstahlgrill ist der Grill für alle Menschen, die auch in den Details Wert auf edles Design legen.

    grillen7_flUnd er ist der Grill für alle Menschen, die ihren Grill gerne und wirklich oft benutzen möchten. Für Familien, die einen Grill für den häufigen Einsatz suchen, bietet ein Edelstahlgrill viele Vorteile:
    • Der Grill aus Edelstahl ist gegen sehr viele Einflüsse gut gerüstet, zum Beispiel gegen Luftfeuchtigkeit und Speisesäuren, er ist auch sehr kratzfest.

    • Ein Edelstahlgrill hält deshalb länger als viele andere Grills. 
    • Edelstahl ist geschmacksneutral, auf einem Grill können also sowohl Fisch als auch Fleisch zubereitet werden.
    • Das Edelstahlmaterial bewirkt eine sehr gute Wärmeverteilung, die vor allem sehr zartem Grillgut ausgesprochen guttut.
    • Ein Edelstahlgrill sieht nach Meinung der wohl meisten Menschen sehr gut aus.
    • Er ist im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen ausgesprochen leicht zu reinigen.
    • Der Edelstahlgrill ist meist mobil und auch nicht sehr schwer, er kann also gut einmal an einem anderen Grillplatz eingesetzt werden.
    Ein Nachteil des Edelstahlgrills besteht darin, dass er meist nicht ganz preiswert ist. Außerdem braucht der Edelstahl Grill ein wenig Pflege, damit er lange so schön ist wie am ersten Tag. Ohne Pflege kommen Sie allerdings bei keinem Grill aus, die meisten anderen Varianten sind in dieser Hinsicht sogar anspruchsvoller.

    Preise von Edelstahlgrills

    Auch wenn das edle Material nicht zum Preiswertesten gehört, auf dem man Grillen kann, müssen Sie für einen Edelstahlgrill nicht unbedingt sehr viel Geld ausgeben:Ein Edelstahl-Tischgrill, der das Grillen mit Holzkohle auf den Tisch bringt, ist schon für rund 60,- Euro zu haben.

    Der Holzkohlegrill aus Edelstahl in Tonnenform zum Aufklappen ist sogar als Picknickgrill schon für rund 40,- Euro im Angebot. Er ist mit einem Tragegriff ausgestattet, auch vom Gewicht her leicht zu transportieren und hat zwei Grillflächen von 34 x 22 Zentimetern. Edelstahlgrills in Säulenform gibt es ebenfalls schon ab rund 40,- Euro, auch sie werden mit Holzkohle betrieben. Die Profi-Variante sind dann Gastrogrills in Würfelform, die mit Gas funktionieren und ab 100,- Euro bei Ihnen ihren Dienst beginnen.

    Der Grillwagen aus Edelstahl für den Holzkohlebetrieb ist ab rund 350,- Euro erhältlich, edle US-Style-Modelle ab 565,- Euro, 6-Brenner mit Seitenbrenner und Backburner kosten um 1.500,-. Übertroffen wird dieser Preis noch vom Riesengrill aus Edelstahl, der für rund 2.500,- Euro aber auch mit einem Spanferkelgrill aufwarten kann.

    Wenn Design im Spiel ist, kann es wesentlich teurer werden, vom Einstiegsmodell in einfachem Runddesign mit rund 360,- Euro bis zur futuristischen Grillskulptur zu 3.300,- Euro. Auch den Grillwagen gibt es in professioneller Ausführung, aus Edelstahl und mit allem Zubehör, was man sich denken kann, kostet er um 4.000,- Euro. Wenn Sie ein Markengerät wählen, haben Sie den Vorteil, dass meist vielfältiges Zubehör angeboten wird. Dadurch kann der Grill nicht nur nach und nach ergänzt werden, Sie können alle Teile auch meist noch lange Zeit nachkaufen.

    Hersteller und Händlergrillen3_fl

    Edelstahlgrills gibt es im Kaufhaus und im Gartencenter, zum Beispiel bei Garten Mendel in Pyrbaum, www.garten-mendel.de, auch Internetshops wie Yatego (www.yatego.com) bieten einige Edelstahl-Grills zur Auswahl. Der Grillprofi-Shop, www.grill-profi-shop.de hat verschiedenste Edelstahlgrills und Gastrobräter im Angebot, die Firma Building & Home Supplies GmbH vertreibt unter der Marke Coobinox mehrere beeindruckende Grillwagen aus Edelstahl in verschiedenen Größen, www.coobinox.de.

    Die bekannten Grill-Hersteller Thüros (www.thueros.de), Weber (www.weber-grillen.de), Grandhall (www.grandhall.eu), Wellfire (www.wellfire.de) und Landmann (www.landmann.de) stellen neben Grills aus anderen Materialien jeweils auch Edelstahlgrills her.

    Edelstahl-Schwenkgrills gibt es bei Libatherm (www.edelstahl-schwenkgrills.de), wer einen Edelstahlgrill in wirklich ausgefallenem Design möchte, schaut sich beim Hersteller www.ricon-manufaktur.de um. Er hat ganz schlichte Edelstahl-Modelle im Angebot, aber auch wahre Grillskulpturen. Auch Eva Solo macht Grill-Design in Edelstahl (www.evasolo.com), ähnlich bestechend einfaches und klares Design in höherer Preisklasse bieten die Grills von Heat (vertrieben zum Beispiel von www.santosgrills.de).

    I&O Monster-Trading GmbH stellt die auch als Monster-Grills bekannten eindrucksvollen Edelstahl-Modelle mit Gasbetrieb her, vom rollenden Kleinmodell bis zum Sechsbrenner, www.monster-grill.de. Viele weitere interessante Hersteller finden sich im Internet.

    Fazit

    Wenn das Grillen im Garten die ganze Familie begeistert und der Grill deshalb fast jedes Wochenende angeworfen wird, ist ein Edelstahl-Grill eine gute Investition. Neben dem guten Grillerlebnis wird auch das ästhetische Aussehen bei der richtigen Behandlung lange Zeit erfreuen.

    Tipps der Redaktion

    1. Ein Edelstahl-Grill sollte möglichst immer sofort nach dem Grillen gereinigt werden, dann reichen lauwarmes Wasser mit ein wenig Spülmittel. Hartnäckige ölige oder fettige Verunreinigungen können Sie mit alkoholischen Reinigungs- und Lösemitteln beseitigen (am Punkt arbeiten, Öl und Fett nicht großflächig verteilen). Hat sich hartnäckiger Schmutz festgesetzt oder ist schon Fremdrostbefall auszumachen, gibt es spezielle Flüssigreiniger für Edelstahl. Sie wirken zum Beispiel auf Phosphorsäurebasis, werden mit einem Tuch aufgetragen und können nach kurzer Einwirkzeit mit klarem Wasser abgespült werden. Wenn die Oberfläche etwas mitgenommen aussieht, können Sie Poliermittel verwenden, die auch für die Chrompflege an Autos benutzt werden.

    2. Benutzen Sie bitte nie ein Scheuerpulver für Edelstahl, es würde die Oberfläche zerkratzen. Edelstahl sollte auch nicht mit schwarzem Stahl in Berührung kommen, noch nicht einmal mit Reinigungsutensilien, die für schwarzen Stahl benutzt wurden. Ablagerungen mit Eisengehalt würden auf dem Edelstahl zu Korrosionsflecken führen. Kommt der Edelstahl doch einmal mit solchen Substanzen in Berührung, was auch durch Stahl enthaltende Reinigungsmittel oder sogar Schmuck geschehen kann, sollten Sie den Edelstahl-Grill mit recht heißem Wasser abspülen.

    3. Beim Kauf gibt Ihnen ein TÜV/GS-Zeichen den Nachweis, dass der Grill eine Sicherheitsprüfung hinter sich hat.
    4. Der vielleicht schönste Edelstahlgrill ist winzig und wird verpackt noch viel kleiner, er wird zum Grill für die Handtasche. Der Grilliput ist zusammengefaltet so dick wie eine Zigarre und so lang wie ein Din A4-Blatt, ausgeklappt bietet er eine Grillfläche von 23 x 26 Zentimetern, www.grilliput.com.

    Elektrogrill - Grillen mit Strom

    Viele Menschen haben keinen eigenen Garten, würden aber trotzdem gern grillen. Weil es auf den Balkonen in Mietshäusern aber meistens verboten ist, können sie einen Elektrogrill benutzen und ganz sauber und ohne Rauch mit Strom grillen.

    grillen1-caVorteile der Elektrogrills

    Mit Elektrogrills lässt sich ohne viel Aufwand schnell etwas grillen. Auch das Wetter spielt keine Rolle, denn diese Grills können unter einem Dach und auch in der Küche benutzt werden.
    • Das Grillen mit Strom ist eine saubere Lösung, weil hierbei nicht mit Holzkohle hantiert werden muss, mit der man sich zumindest die Hände, oft aber auch noch die Kleidung beschmutzt.
    • Ein Elektrogrill kann auch unter einem Dach benutzt werden, wenn es plötzlich zu regnen beginnt und sogar in der Wohnung.
    • Beim Grillen mit Strom entsteht kein Rauch, deshalb kann ein Elektrogrill auch auf dem Balkon einer Mietswohnung verwendet werden.
    • Elektrogrills sind schnell betriebsbereit und benötigen keine lange Vorlaufzeit wie die Holzkohlegrills.
    • Beim Grillen mit Strom kann keine Asche aufgewirbelt werden, die die Fleischstücke verschmutzt.
    • Elektrogrills sind sicherer als andere Grills, weil es bei ihnen keine offene Flamme gibt und auch kein Gas benötigt wird.
    • Viele Standgrills können von ihrem Ständer genommen und dann als Tischgerät verwendet werden.
    Nachteile beim Grillen mit Strom

    Viele Menschen empfinden das Grillen mit Strom nicht als ein echtes Grillvergnügen, weil der Geruch der brennenden Holzkohle fehlt und das Fleisch nicht den typischen Geschmack erhält.
    • Elektrogrills verbrauchen viel Strom und sind dadurch teuer.
    • Vielen Menschen schmeckt das Essen von einem Holzkohlegrill besser als von einem Elektrogrill.
    • Die meisten Modelle haben eine Auffangschale, die mit Wasser gefüllt wird. Beim Umkippen des Grills kommt es hierdurch schnell zu schweren Verbrühungen.
    • Wenn Fett auf die Heizelemente tropft, bilden sich Dämpfe, die der Gesundheit schaden.
    • Bei Elektrogrills fehlt der typische Geruch, der für viele zum Grillen einfach dazu gehört.
    Preise

    Kleine Tischgrills, die auch in der Wohnung verwendet werden können, gibt es für weniger als 50 Euro. Auch einige Standgrills gibt es schon zu diesem Preis, bei ihnen sollte aber auf die Stabilität geachtet werden, damit es zu keinen Unfällen kommt. Im Schnitt kosten Standgrills, die auch für eine Grillparty mit mehreren Personen ausreichen, etwa 80 bis 150 Euro.

    balkon-grillen_flHersteller und Händler

    • Weber Grill hat verschiedene Elektrogrills, aber auch Holzkohle- und Gasgrills. Außerdem gibt es dort viel Zubehör sowie Bürsten und Reinigungsmittel für Grills.
    • Tefal konzentriert sich hauptsächlich auf kleine Tischgrills, die auch im Haus verwendet werden können, hat aber auch einige Standgeräte im Programm.
    • Größere Standgrills gibt es zum Beispiel von Steba. Eines dieser Geräte belegte bei der Stiftung Warentest den zweiten Platz in der Kategorie Elektrogrills.
    Fazit

    Ein richtiges Grillfest beginnt immer mit Rauch und Qualm. Wenn dies aber nicht gestattet ist, ist ein Elektrogrill eine sehr gute Alternative, um doch noch in den Genuss von Gegrilltem zu kommen. Doch auch ohne große Party können diese Geräte in der Küche verwendet werden, um Fleisch fettfrei und lecker zuzubereiten.

    Tipps der Hausgarten.net-Redaktion

    1. Mariniertes Fleisch entwickelt beim Grillen einen besseren Geschmack, wenn Sie es nicht im Kühlschrank, sondern in einem kühlen Raum aufbewahren.
    2. Auch Ihren Nachtisch können Sie grillen. Legen Sie einige Bananen auf den Grill, bis die Schale schwarz geworden ist. Sie schmecken sehr gut mit Honig oder Schokoladensauce.

    Lavasteingrill - Grillvergnügen mal anders

    Beim Lavasteingrill werden anstelle der sonst üblichen Holzkohle Lavasteine benutzt, die mit einem oder mehreren Gasbrennern erhitzt werden und dann die Speisen garen. Solche Grills haben häufig die Form eines Wagens, es gibt sie aber auch in der kleineren Variante als Tischgrill.

    grillen-caVorteile der Lavasteingrills

    Lavasteingrills haben den Vorteil, dass sich bei ihnen kein Rauch entwickelt. Sie können deshalb auch dort verwendet werden, wo normalerweise nicht gegrillt werden kann, weil es die Nachbarn zu sehr belästigen würde.
    Beim Lavasteingrill entsteht kein Rauch, der die Nachbarn stören könnte. Er kann deshalb auch in sehr dicht besiedelten Wohngegenden und auf Balkonen in Mietshäusern eingesetzt werden.
    Die Befüllung mit Holzkohle, bei der man sich leicht schmutzig macht, entfällt.
    Es entsteht keine offene Flamme, weil sich die Brenner unter den Lavasteinen befinden.
    Durch den aufgelegten Deckel wird die zum Grillen benötigte Hitze sehr schnell erreicht. Dieser Deckel kann auch während des Grillvorgangs geschlossen werden, ein Sichtfenster ermöglicht dann den Blick auf die Speisen.
    Bei vielen Geräten kann die gewünschte Temperatur der Lavasteine genau eingestellt werden.

    Nachteile des Grillvergnügens mit Lavasteinen

    Wer das Grillen auf einem Lavasteingrill bevorzugt, muss sich auch ein wenig mit der Technik auseinandersetzen und die einzelnen Bestandteile regelmäßig pflegen und warten, um ein ungetrübtes Grillvergnügen genießen zu können.
    • Für den Betrieb eines Lavasteingrills sind große Gasflaschen nötig, die gekauft und transportiert werden müssen.
    • Die Lavasteine müssen nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden, um herunter getropftes Fett und Speisereste zu entfernen. Auch alle anderen Teile des Geräts müssen gesäubert werden, damit die Stahlteile nicht rosten.
    • Ein Lavasteingrill ist durch die eingebaute Technik und die Lavasteine sehr schwer und lässt sich dadurch schlecht transportieren.
    • Der Aufbau eines Lavasteingrills erfordert viel mehr technisches Geschick als ein simpler Holzkohlegrill und muss genau nach Anleitung erfolgen, damit das Gerät funktioniert und keine Gefahr von ihm ausgeht.
    • Holzkohle kann auch am Wochenende noch an Tankstellen gekauft werden, bei einem Gasgrill dagegen ist rechtzeitig für das nötige Gas zu sorgen.
    Pgrillen4_flreise

    Ein Lavasteingrill kostet je nach Ausführung zwischen 100 und 300 Euro. Beim Kauf ist normalerweise das nötige Zubehör im Lieferumfang enthalten. Bei Bedarf kann aber ein neuer Rost oder eine neue Füllung Lavasteine nachgekauft werden. Steht das Gerät im Freien, ist eine Schutzhaube empfehlenswert, die den Grill vor Schmutz und Feuchtigkeit schützt. 

    Hersteller und Händler

    • Die Firma Landmann stellt verschiedene Gasgrillwagen her und vertreibt sie über den Fachhandel. Diese Wagen verfügen neben dem Grill auch über Ablageflächen und Warmhaltezonen und eine stufenlose Regelung der Temperatur.
    • Campingaz stellt neben den großen Grillwagen auch einen Tischgrill her, der sich besonders für den Einsatz auf dem Balkon eignet. Diese Grills werden von verschiedenen Händlern angeboten, unter anderem auch vom Versandhandel Otto.
    • Auch die Enders Colsman AG stellt Lavasteingrills her, die über den Einzelhandel vertrieben werden. Im Internet werden sie zum Beispiel von der Tegut Ideenwelt verkauft.
    Fazit

    Ein Lavasteingrill ist eine besonders saubere Form des Grillens, bei der keine offene Flamme und kein Rauch entsteht. Ein solcher Grill kann daher auch auf der Terrasse oder dem Balkon verwendet werden. Etwas nachteilig ist die eingebaute Technik, bei der es zu Störungen kommen kann. Gegenüber einem Holzkohlegrill ist der Aufwand für Reinigung und Wartung größer und aufwändiger und verlangt auch ein wenig technisches Verständnis.

    Extra-Tipps der Redaktion

    1. Folienkartoffeln vom Grill sollten Sie immer so in Alufolie einwickeln, dass sich die matte Seite des Aluminiums außen befindet, weil sie weniger Hitze reflektiert.
    2. Holzspieße können Sie vor dem Bestücken eine Stunde in Wasser legen, dann verkohlen sie auf dem Grill nicht.
    3. Beim Ablöschen von Fleischstücken mit Bier können leicht krebserregende Stoffe entstehen, deshalb sollten Sie dies besser unterlassen.

    Gartengrill - Der Kamin im Garten (Gartengrillkamin)

    Gartengrillkamine sind eine Kombination aus Grill und Kamin. Sie sorgen bei kühleren Temperaturen für ein wenig Wärme, sodass man auch dann auf der Terrasse sitzen kann und lassen sich ganz einfach in einen Grill umfunktionieren, indem ein passendes Rost eingelegt wird.

    gartenkamin_flVorteile eines Gartengrillkamins

    Grillkamine für die Terrasse wirken sehr wohnlich und sind in den verschiedensten Formen und Materialien erhältlich. Meist wird Beton verwendet, dieser kann aber auch mit Natursteinen verkleidet sein. Die Haube wird entweder aus Beton oder aus Edelstahl gefertigt.

    • Ein Gartengrillkamin kann sowohl mit Holzkohle befeuert werden, um darauf Speisen zuzubereiten wie auch mit Holz, um ihn als Wärmequelle an kühlen Abenden zu benutzen.
    • Mit einem Kamin im Garten kann man daher schon im zeitigen Frühjahr und bis in den Herbst hinein draußen sitzen.
    • Das offene Feuer wirkt draußen genauso behaglich wie bei einem Kamin im Wohnbereich.
    • Der Kamin wird einfach durch das Einlegen eines Rostes in einen Grill verwandelt.
    • Manche Gartengrills sind sogar dafür geeignet, in ihnen Brot und Pizza zu backen.
    • Beim Grillen sind die Fleischstücke von der Seite gegen Wind geschützt, der bei einem offenen Grill häufig Asche auf das Essen bläst.
    Nachteile der Gartenkamine

    Gartengrillkamine sind sehr schwer und brauchen einen festen Untergrund, damit sie nicht im Boden versinken. Bei ihnen ist das Grillen von Fleisch nicht so bequem wie bei einem offenen Grill, der von allen Seiten zugänglich ist.
    • Ein Gartengrillkamin kann nicht wie ein gewöhnlicher Grill an eine andere Stelle umgesetzt werden. Deshalb muss ein Grillfest immer in der Nähe des Kamins stattfinden.
    • Er ist nur nach vorne hin geöffnet, man verbrennt sich daher leicht die Hände, wenn man die Fleischstücke, die weiter hinten liegen, drehen möchte.
    • Grillkamine benötigen für ihr großes Gewicht von mehreren hundert Kilogramm einen tragfähigen Untergrund, sodass eventuell ein Fundament angelegt werden muss.
    • Nicht alle Grillkamine können auch mit Holz befeuert werden, manchmal muss hierfür ein zusätzlicher Flammschutz installiert werden.
    Preise

    Fertige Grillkamine zum Selbstaufbau gibt es für 1000 bis 2000 Euro, in den Baumärkten werden sie besonders zum Ende der Saison aber auch weit unter 1000 Euro angeboten. Ein Grillrost und weiteres Zubehör zum Grillen ist nicht immer inklusive und muss zum Teil zusätzlich bestellt werden. Etwas teurer sind Gartengrills mit einer Haube aus Edelstahl. Zusätzlich zum Kaufpreis fallen bei einer Lieferung noch Versandkosten an, die wegen des großen Gewichts eines Kamins zum Teil nicht unerheblich sind.

    kamin-terrasse2_flHersteller und Händler
    • Die Firma Buschbeck baut selbst Gartengrillkamine, von denen die meisten aus eingefärbtem Beton oder gewaschenem Quarzbeton bestehen. Es gibt aber auch Produkte aus Edelstahl.
    • Grillkamine, die nur geliefert und dann selbst aufgebaut werden müssen, gibt es beim Grillvertrieb. Diese Bausätze bestehen aus wenigen großen Teilen, die im Prinzip nur noch aufeinander gesetzt werden müssen.
    • Bausätze für Grillkamine gibt es aber auch in fast allen Baumärkten in der näheren Umgebung und zum Teil auch in Gärtnereien. Online können Sie zum Beispiel bei Hagebau bestellt werden.
    Fazit

    Gartenkamine machen die Terrasse wohnlich und gemütlich, denn ein offenes Feuer hat auf die meisten Menschen eine beruhigende Wirkung. Als Grill sind sie aber nicht ganz so praktisch wie gewöhnliche Gartengrills, weil sie nur von vorn zugänglich sind. Im kleinen Kreis sind sie aber auch für diesen Zweck durchaus ausreichend.

    Weitere Tipps

    1. Wenn Sie Ihren Gartengrill auch als Kamin benutzen möchten, achten Sie darauf, dass er für die Befeuerung mit Holzkohle und Holz zugelassen ist.
    2. Einen Grillkamin werden sie kaum allein aufstellen können, weil die einzelnen Teile zu schwer sind. Mit einigen starken Freunden, die Ihnen bei der Arbeit helfen, können Sie den Grill danach gleich einweihen.

    Schwenkgrill - Grill mit Grillrost

    Der Cowboy in der Prärie, die Familie in der Sommerfrische vergangener Zeiten, die Landarbeiter in der Arbeitspause, sie alle haben sicher einen Grill mit Grillrost benutzt, wahrscheinlich einen Schwenkgrill.

    grill-schwenk_flDieses Grill-Modell steht in seiner Urform auf einem Dreibein und wird auch heute noch so verkauft. Es gibt jedoch auch moderne Varianten.

    Ein Schwenkgrill ist eine Grill-Variante mit einigen Vorteilen:

    • Wie jeder Grill mit Grillrost wird er lange zu benutzen sein, ein desolater Grillrost kann ja einfach ausgetauscht werden.
    • Der Schwenkgrill ist sehr variabel, die Grillfläche kann über die Ketten vom Feuer entfernt werden, so kann Einfluss auf die Garzeit genommen werden.
    • Er ist eine Attraktion für Gäste, das Grillen verbreitet ein wenig Lagerfeuer-Atmosphäre.
    • Wenn Sie einen Dreibein-Grill im unteren Teil mit einer feuerfesten Begrenzung verbinden, ist er ziemlich kindersicher, da die Kinder durch die Pyramidenform nicht an das Feuer herankommen.
    • Sie brauchen keine extra Platten mehr, um fertiges Grillgut zwischenzulagern, sondern lagern alles Fertige einfach auf dem Rand des Grillrostes, wo es warm bleibt.
    • Mit dieser Konstruktion können Sie nicht nur grillen, sondern auch einen großen Topf anhängen und große Mengen eines köstlichen Eintopfes zubereiten.
    • Schwenkgrills als Standgeräte lassen sich schnell auf- und abbauen und können deshalb auch bei Ausflügen für Grillvergnügen sorgen (auf Grillerlaubnis achten!).
    • Bei den neuen Schwenkgrills am Grillgalgen ist der Galgen in der Bodenhülse meist drehbar. Sie können also den Grillrost einfach von der Feuerstelle wegdrehen, um das Grillgut in Ruhe und ohne Verbrennungsgefahr zu wenden. 
    • Ein Schwenkgrill lässt sich platzsparend verstauen, wenn er längere Zeit nicht gebraucht wird.

    Ein Nachteil des Schwenkgrills ist, dass Sie entweder eine Feuerschale benutzen müssen oder die Feuerstelle gut eingrenzen und beobachten müssen, wenn Sie die Gefahr ausschließen wollen, dass sich durch Funkenflug kleine Brandherde in der Nähe entzünden. Beim Regulieren der Hitzezufuhr durch Hochziehen des Rosts braucht es etwas Übung, bei ruckartigen Bewegungen kann das Fleisch schnell ins Feuer fallen.

    Schwenkgrills - Preise

    Die ersten einfachen Dreibein-Grills gibt es ab rund 40,- Euro, sie haben dann eine Höhe von rund 1,5 Metern und eine Grillfläche mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern. Je nach Größe und Material steigen dann die Preise, der große Schwenkgrill aus Edelstahl kostet um 120,- Euro.

    Den Grillgalgen mit schwenkbarem Grillrost können Sie ab etwa 190,- Euro erwerben, die Schwenkgrill-Grillstation am Galgen komplett aus Edelstahl gibt es ab 300,- Euro. Die fahrbare Grillstation mit schwenkbarem Galgen, Rost, Seilwirbel und Höhenverstellung durch eine Kurbel kostet inklusive abnehmbarer Feuerschale in Edelstahl-Ausführung etwa 560,- Euro.

    Wenn der Grill besonders schön sein soll, können Sie auch 1.500,- Euro für den Designer-Schwenkgrill aus Edelstahl ausgeben, oder noch deutlich mehr, je nach Design und Zubehör.

    Für den Schwenkgrill können Sie zahlreiches Zubehör erwerben, wie Ketten und Roste, Töpfe und Kessel, aber auch alle Einzelteile, um sich selbst einen Schwenkgrill zu bauen. Wenn Sie ein Markengerät kaufen, haben Sie den Vorteil, dass vielfältiges und passendes Zubehör lange verfügbar ist. Der Grill kann so nach und nach ergänzt werden, was kaputt oder verbrannt ist, kann nachgekauft werden.

    Hersteller und Händlergrillen6-ca

    Trendshops wie Amazon (www.amazon.de) bieten eine gute Auswahl der momentan so gefragten Grill-Variante, ebenso wie die Tepro Garten GmbH (www.tepro-garten.de), hier bekommen Sie den klassischen Dreibein-Schwenkgrill. Auch die Edelmarke Padino wird über verschiedene Händler im Internet vertrieben.

    Den Grill am Grillgalgen mit Bodenhülse zum Einbetonieren stellt die Ricon-Metallerzeugnisse GmbH her, www.ricon-manufaktur.de. Verschiedene Modelle aus Edelstahl gibt es bei www.edelstahl-schwenkgrills.de, auch Schwenkgrills mit über einem Meter Durchmesser. Auf diese Artikel gibt es 20 Jahre Garantie. Auch www.schneider-grillgeraete.de bietet ganze Grillstationen an.

    Einige Angebote haben auch die bekannten Grillhersteller: Landmann zum Beispiel hat gleich verschiedene Dreibeine in unterschiedlichen Höhen im Angebot, www.landmann.de, abseits dieser Anregungen gibt es natürlich noch viele Händler, die Ihnen mit ihrer Auswahl zum Schwenkgrill nach Wunsch verhelfen können.

    Fazit

    Ein Schwenkgrill ist sehr vielseitig und bringt echte Cowboy-Romantik in den Garten. Sie müssen jedoch über den richtigen Platz im Garten verfügen, auch mit einer Feuerschale können Sie den Schwenkgrill nicht einfach auf den Rasen stellen.

    Tipps der Redaktion

    1. Für leicht vorzubereitende Abwechslung beim Grillen sorgen Sie, indem Sie verschiedenstes Grillgut mit einem guten Öl und diversen Kräutern marinieren. Zarte Teile können in Alufolie eingeschlagen werden und dann auf den Grill gelegt werden, so bleiben sie saftig. Es eignen sich alle Öle, die hohe Temperaturen aushalten, wie Erdnussöl oder Olivenöl oder industriell hergestelltes Mischöl.
    2. Um ein gesundheitsschädliches Abtropfen von Fett in die Glut beim Schwenkgrill zu unterbinden, können Sie Alufolie unter das Grillgut legen. Oder Aluschälchen, die nach dem Grillen in der Spülmaschine gereinigt werden und dann für die nächste Grillparty wieder zur Verfügung stehen. Es gibt noch andere Tipps für gesundes Grillen, die Sie recherchieren können.
    3. Achten Sie beim Kauf auf ein TÜV/GS-Zeichen, damit weist Ihr neuer Grill nach, dass er eine Sicherheitsprüfung hinter sich hat.

    Elektrischer Tischgrill: platzsparend & praktisch

    Viele Männer wollen partout keinen Elektro-Grill, ein Holzkohlegrill muss es sein, das sei eben das einzig wirkliche Grillen. Aber viele Frauen sagen, dass einen niemand daran hindern kann, dazuzulernen, und können häufig auch ihre Männer überzeugen.

    grillen1-caZum Beispiel davon, einen elektrischen Tischgrill anzuschaffen. Denn er ist nun einmal das Grillgerät, mit dem ein spontanes und bequemes Grillen zwischendurch ohne jegliche Vorbereitung möglich ist.

    Was elektrische Tischgrills ausmacht, die Vorteile zusammengefasst

    Elektrische Tischgrills bringen nicht nur in Bezug auf die Bequemlichkeit einige Vorteile:
    • Sie schaffen auch eine kommunikative Atmosphäre, jeder legt sein Grillgut selbst auf und ist so an der Nahrungszubereitung beteiligt.
    • Der Elektrogrill hat gegenüber einem Holzkohlegrill den Vorteil, dass das elektrische Gerät wesentlich weniger Rauch entwickelt, es kann also auch auf dem Balkon betrieben werden, ohne dass Sie die Nachbarn stören.
    • Wenn das Wetter plötzlich umschlägt, wird mit dem elektrischen Tischgrill einfach in Haus oder Wohnung weitergegrillt.
    • Elektrischer Tischgrills machen den Grillspaß erheblich häufiger möglich, es muss ja nicht erst lange aufgebaut und angeheizt werden.
    • Der strombetriebene Grill ermöglicht auch Gesundheitsbewussten Genuss ohne Reue, da zum Grillen weder Grillanzünder noch Kohle benötigt werden, deren Rückstände gesundheitsschädigend sein können. Bei den meisten Elektrogrills kann kein Fett auf die Heizelemente tropfen, es entstehen also keine krebserregende Dämpfe, die eingeatmet werden oder sich auf dem Grillgut landen. 
    Welche Nachteile gibt es?

    Ein Nachteil des elektrischen Tischgrills ist, dass Sie eine Elektroleitung zur Sitzgruppe im Garten legen müssen. Ist der elektrische Tischgrill Ihr einziger Grill, fällt damit auch die Grillparty am Strand flach, wenn Sie nicht einen Stromgenerator mitschleppen möchten.

    balkon-grillen_flPreise der elektrischen Tischgrills

    Elektrische Tischgrills vom Markenhersteller gibt es ab 35,- Euro bis zur Luxusversion mit digitaler Temperaturregelung für 120,- Euro. Noch teurer werden Profi-Geräte, die für den privaten Einsatz jedoch meist überdimensioniert sind und auch häufig einen Starkstromanschluss benötigen.

    Elektrischer Tischgrill - Hersteller und Händler
    • Tischgrills bekommen Sie in jedem Haushaltswarenladen und auch in Märkten für Elektrogeräte wie Innova oder Media Markt. Die Tepro Garten GmbH (www.tepro-garten.de) hat unter ihren Qualitätsprodukten für den Haushalt auch Tischgrills im Angebot, beliefert werden der Großhandel, Bau- und Heimwerkermärkte und Online-Shops.
    • Beim Markenhersteller Severin gibt es gleich eine ganze Reihe von elektrischen Tischgrills mit spülmaschinengeeigneter, antihaftbeschichteter Gussplatte, emailliertem Stahlgehäuse und einer Leistung von 1.600 bis 2.500 Watt, sie können angesehen werden auf der Seite www.grillen-auf-dem-balkon.de. Phillips überzeugt mit dem schönen Design seiner edlen Tischgrills aus Edelstahl und zahlreichen nützlichen Funktionen, www.philips.de. Unter den Grillhersteller hat sich Landmann auch zum Tischgrill etwas einfallen lassen, zu besichtigen unter www.landmann.de.
    • Design gibt es von Bodum, und zwar preisgekröntes: Der elektrische Tischgrill Bistro ist ein leistungsstarkes Multitalent aus hochwertigem Edelstahl, Kunststoff und Aluminium, der mit einer abnehmbaren, antihaftbeschichteten Grillplatte ausgestattet ist, die zwei verschiedene Oberflächenstrukturen zum Wenden hat. So können Sie auf der glatten Seite kontaktgrillen, auf der geriffelten Seite ermöglicht die Oberfläche einen Fettablauf. Außerdem verfügt der Tischgrill über einen hygienischen Auffangbehälter, der entnehmbar ist und sich wie die Grillplatte auch bequem in der Spülmaschine reinigen lässt. Sie finden diesen Tischgrill bei www.bodum.com (unter Küche, Stichpunkt e-bodum) oder in Haushaltswarengeschäften oder Kaufhäusern, die diese Edelmarke führen.
    • Das ETM Testmagazin hat in seiner Ausgabe im Juni 2010 die elektrischen Tischgrills näher betrachtet, den ersten Platz belegte ein Grill von Steba, der Grillen mit und ohne Deckel ermöglicht und als Tischgerät und als Standgrill eingesetzt werden kann. Das Gerät kann bei Otto (www.otto.de), Amazon (www.amazon.de) oder Comtech (www.comtech.de) bezogen werden. Weitere Plätze mit der Bewertung “sehr gut”: Phillips, Rommelsbacher (Neckermann), Tefal (Otto, Amazon). Steba und Phillips schnitten in mehreren Tests gut ab, ebenfalls ein “sehr gut” in Tests konnten elektrische Tischgrills von Grundig, Beem (zu kaufen bei Amazon, Neckermann und weiteren), Gastroback (Otto, Neckermann, Amazon) und Fit for Fun by Russel Hobbs (Amazon) erreichen.
    Fazit 

    Wenn Sie nach der Arbeit auch ohne lange Vorbereitung schnell grillen möchten, wenn das Wetter es anbietet, ist ein elektrischer Tischgrill die richtige Wahl. 

    Tipps

    1. Wenn Sie Ihren Mann doch nicht von den Vorteilen des elektrischen Tischgrills überzeugen konnten, gibt es jetzt auch den Tischgrill, der das Grillen mit Holzkohle auf den Tisch bringt. Der Grillhersteller Thüros bietet einen Edelstahl Tischgrill in Kompaktform an (www.thueros.de).
    2. Auch der belgische Grillproduzent barbecook setzt auf die Kleinversion, die mit vom Hersteller entwickelten Cook Chips betrieben wird, www.barbecook.com.
    3. Denken Sie beim Einkaufen daran, dass der elektrische Tischgrill die Zubereitung von sehr vielen Speisen ermöglicht. Sogar ein köstliches Omelett kann auf einer glatten Grillplatte zubereitet werden, ohne sich durch die Roste auf Nimmerwiedersehen zu verabschieden.
    4. Dass bei der Produktion auf die Sicherheit geachtet wurde, weist der Tischgrill nach, der mit einem TÜV/GS-Zeichen ausgestattet ist.

    Kontaktgrill - Grillen im Haus

    Der Kontaktgrill basiert auf einer derart logischen Idee, dass verwunderlich ist, warum er nicht viel mehr genutzt wird.

    balkon-grillen flWarum Zeit und Energie vertun, um ein Stück Fleisch erst auf einer Seite und dann nach dem Wenden auf der anderen Seite zu garen? Darüber hinaus hat ein Kontaktgrill aber noch mehr zu bieten:

    Vorteile eines Kontaktgrills

    • Der Kontaktgrill ist unter vielen Namen bekannt. Er heißt auch Sandwichgrill, Waffelgrill, Panini-Grill, Paninimaker oder Multi-Snack-Maker. Diese Namen hat er nicht umsonst bekommen, all diese Gerichte können mit einem Kontaktgrill zubereitet werden, er ist also ein echter Alleskönner.

    • Nicht umsonst wird ein Kontaktgrill auch als Diätgrill oder Low-Fat-Grill bezeichnet. Denn er kann Lebensmittel so zubereiten, dass nicht die doppelten Kalorien durch das Bratfett dazukommen.

    • Der nächste Name des Kontaktgrills ist Wintergrill, und er kann wegen der fehlenden Rauchentwicklung nicht nur im Winter im Haus benutzt werden. 

    • Damit ist der Kontaktgrill auch der richtige Grill für alle, die auf dem Balkon keinen Kohlegrill verwenden dürfen, was häufig bei gemieteten Wohneinheiten der Fall ist. Vielleicht möchten Sie auch keinen Kohlegrill verwenden, weil viele Fenster in der Nähe sind oder weil Sie die damit einhergehenden Verschmutzungen nicht leiden können.

    Nachteile eines Kontaktgrills

    Nachteile haben eigentlich nur die besonders schweren und robusten Kontaktgrills, für die man schon etwas Platz im Küchenschrank braucht, um sie zu verstauen.

    Preise der Kontaktgrills

    • Einen kleinen Kontaktgrill mit einer Grillplatte von 21 x 10 cm bekommen Sie schon für unter 18,- Euro. Er ist in nur 2 Minuten einsatzbereit, hat eine antihaftbeschichtete Grillplatte mit Fettablauf und einen Fettauffangbehälter und ist mit einem praktischen Kabelaufwicklungssystem am Boden ausgestattet. Auf der Grillplatte haben genau zwei kleine Steaks Platz, genau richtig für den Singlehaushalt oder wenn in einem Vegetarier-Haushalt nur ein Fleischesser lebt.
    • Der Kontakt-Tischgrill Luxus 3 in 1 lässt für rund 23,- Euro schon ahnen, wie vielseitig die Kontaktgrills sind. Er ist ausgestattet mit drei verschiedenen Wechselplatten, die ihn als Grill oder Sandwichtoaster oder zum Zubereiten köstlicher Waffeln qualifizieren.
    • Größere Kontaktgrills beginnen bei etwa 40,- Euro, auch die Leistung der Geräte und besonders edles Material erhöht den Preis. Für einen Kontaktgrill mit einer Leistung von 1.800 Watt und einer Grillplatte von 25 x 29 cm bezahlen Sie rund 120,- Euro, wenn das Gehäuse aus Edelstahl sein soll.
    • Heute können Sie auch mit dem Profi-Gerät grillen, seit der Gastronomie-Gerätehersteller Bartscher auch in den Haushalt Geräte vertreibt. Der Elektro-Kontaktgrill in massiver und robuster Ausführung hat oben gerillte Grillplatten aus Gusseisen und unten glatte, für optimale Wärmeübertragung sorgt ein Thermostat von 50 bis 300 Grad regelbar ist. Der Grill ist 29 cm breit x 39 cm tief und 21 cm hoch, hat eine Leistung 1,8 kW und wiegt stolze 15 kg. Er ist ab etwa 210,- Euro erhältlich. 
    • Nur für einseitiges Grillen, aber von edlem Aussehen und für die fettarme Zubereitung geeignet ist der Ceran-Grill für den Tischbetrieb, der etwa 220,- Euro kostet. Für knapp 260,- Euro können Sie den Kontaktgrill erwerben, der in den italienischen Bars Dienst tut, mit gusseisernen Grillplatten und einem Gehäuse aus Edelstahl. Der Profi-Grill als Doppel-Modell, bei dem beide Seiten extra klappbar sind, kostet um 430,- Euro. Dieses Gerät ist nicht nur für Großfamilien geeignet, sondern auch partytauglich.
    • Ein schönes Zubehör für alle, die Paninis, aber auch Sauberkeit lieben, sind Grillerbags, zwei Stück gibt es schon für 4,90 Euro. Grillerbags sind kleine Taschen aus teflonbeschichtetem Kunststoff, in die das gefüllte Panini-Brötchen geschoben wird, bevor es im Kontaktgrill zubereitet wird. Der Käse schmilzt dort, wo er soll, Sie brauchen kein zusätzliches Öl und keine Butter, die Heizelemente müssen nie wieder sauber gekratzt werden.  

    Händler und Hersteller von Kontaktgrills

    • Kontaktgrills werden immer wieder von allen Trendshops angeboten, die auch Ideen für den Haushalt anbieten, wie der Chal-Tec GmbH aus 10623 Berlin, www.elektronik-star.de, Amazon, www.amazon.de oder Yatego, www.yatego.de. 
    • Eine gute Übersicht über die angebotenen Geräte vermittelt die Tradoria GmbH aus 96050 Bamberg auf Ihrer Seite www.tradoria.de. Wenn Sie “Kontaktgrill” in das Suchfeld eingeben, werden Ihnen weit über 100 Geräte angezeigt. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, bestimmte Marken oder einen bestimmten Preisbereich auszuwählen und die aufgeführten Geräte nach mehreren Gesichtspunkten zu sortieren. 
    • Rommelsbacher, bekannt für ausgezeichnete Elektro-Hausgeräte, bietet mehrere Kontaktgrills an, auch die Cerangrillplatte. Die Geräte sind in guten Fachgeschäften zu beziehen, insbesondere beim EK Bielefeld, bei Electronic Partner, expert, Euronics und in den Fachmärkten von Alpha Tecc, Media Markt, ProMarkt und Saturn.
    • Die Profi-Geräte in für den Hausgebrauch geeigneten Dimensionen von Gastronomie-Gerätehersteller Bartscher sind zum Beispiel über die Firma Martin Bastiaan dasgibtesnureinmal.de e.K. aus Hannover zu beziehen. Auf der Seite www.dasgibtesnureinmal.de werden auch Kaffeespezialitäten und Barbedarf, interessante deutsche Weine und weitere Spirituosen angeboten.
    • Den Grill der Italiener gibt es bei der Manufactum GmbH & Co. KG aus 45731 Waltrop, entweder ist eines der bundesweit verstreuten Warenhäuser in Ihrer Nähe, oder Sie bestellen auf www.manufactum.de.

    Fazit

    Der Kontaktgrill ist wohl der perfekte Grill für den Haushalt, wenn der Haushalt nicht von Menschen bewohnt ist, die den häufigen Umgang mit Feuer und Glut, Rauch und Asche schätzen.

    Tipps

    1. Zu jeder Diät gehören kalorienarme Lebensmittel, aber leider sind die fetthaltigen Lebensmittel meist aromatischer. Der Kontaktgrill kann nicht nur (fast) fettfrei benutzt werden, die kalorienarmen Lebensmittel bekommen auf ihm auch leicht Geschmack und Aroma: Ein paar Kräuter in einen Einschnitt schieben, einige zarte Röststoffe entwickeln lassen, und schon schmeckt auch Fettarmes ausgesprochen köstlich.                
    2. Wenn überraschend Gäste kommen, ist der Kontaktgrill der Star. Eine Dose Thunfisch öffnen, mit Kräutern, Chili, geriebenem Käse und etwas Senf pürieren, zwischen zwei Toastscheiben geben und im Kontaktgrill backen - fertig ist das delikate Häppchen.

    Grillkohle / Holzkohle fürs Grillen

    Gute Holzkohle zum Grillen wird aus hartem Laubholz wie zum Beispiel Buchenholz hergestellt. Der Arbeitsprozess heißt: Köhlern.

    grillkohle2_flDie hergestellte Kohle hält die Wärme sehr gut, sodass man sich beim Grillen nicht beeilen muss, sondern ein stetiges, ruhiges Glutfeuer nutzen kann.

    Vorteile der Holzkohle fürs Grillen

    Beim Grillen kann man sich zwischen Grillkohle und Grillkohlebriketts entscheiden. Bei den Grillkohlebriketts werden kleine Kohlestücke oder gemahlene Holzkohle mit Stärke verpresst.
    • Grillkohle ist schnell durchgeglüht, kühlt aber auch bald wieder ab. Sie ist immer dann gut geeignet, wenn nicht all zu lange gegrillt werden soll.
    • Grillkohlebriketts brauchen mehr Zeit, bis sie durchgeglüht sind, dafür halten sie die Hitze aber länger als Grillkohle. Wenn über einen längeren Zeitraum gegrillt werden soll, sind sie daher besser geeignet.
    • Gute Holzkohle wird aus nur einer Holzart hergestellt, idealerweise handelt es sich hierbei um Buchenholz.
    Nachteile der Grillkohlen

    Wie gut eine Grillkohle ist, merkt man oft erst beim Gebrauch. Daher hilft es meist nur, verschiedene Sorten auszuprobieren, um die optimale Holzkohle zu finden.
    • Unterschiede in der Qualität der Grillkohle lassen sich vor dem Kauf kaum feststellen. Steht keine Angabe auf der Verpackung, aus welchem Holz die Kohle hergestellt wurde, kann man in der Regel davon ausgehen, dass Reste verschiedener Holzarten verwendet wurden. Eine große Menge kleiner Stücke und viel Staub zeugt von einer schlechten Qualität, die schnell ausglüht.
    • Zur Herstellung billiger Holzkohle werden häufig Tropenhölzer verwendet. Sie wird in Afrika und Südamerika produziert, daher lässt sich oft nur schwer überprüfen, ob für die Grillkohle Wälder gerodet wurden. Sicherheit bietet nur ein FSC-Siegel.
    • Richtige Buchenholz-Grillkohle ist teurer als die Schnäppchen aus den Discountern. Allerdings hält sie auch viel länger, sodass der Verbrauch geringer ist.
    • Grillkohlebriketts lassen sich schwer entzünden, weil die Briketts unter hohem Druck verpresst wurden. Bei Grillkohle ist das Anzünden viel einfacher.
    Preise

    Ein Sack Grillkohle oder Grillkohlebriketts kostet nur wenige Euro, die reine Buchen-Grillkohle liegt allerdings bei 20 bis 25 Euro für einen Sack mit 10 Kilogramm. Hinzu kommen noch die Grillanzünder, um das Feuer zu entfachen, die aber auch für wenige Euro erhältlich sind.

    Hersteller und Händlergrillkohle_fl
    • Gewöhnliche Grillkohle und auch Grillkohlebriketts werden in vielen Supermärkten, Baumärkten und sogar an Tankstellen verkauft. Auch im Internet gibt es viele Händler wie zum Beispiel die Holzbrikettswelt.
    • Grillkohle aus reinem Buchenholz wird von der Firma proFagus hergestellt. Sie wurde 2009 von Öko-Test mit sehr gut ausgezeichnet. Um einen Händler für diese Grillkohle am Wohnort zu finden, kann die Suchfunktion auf der Internetseite des Unternehmens genutzt werden.
    Fazit

    Grillkohle gibt es zu recht unterschiedlichen Preisen, wobei man davon ausgehen kann, dass teurere Holzkohle in der Regel eine längere Brenndauer hat als die günstigen Schnäppchen aus den Supermärkten, sodass die Kosten am Ende so ziemlich die gleichen sind. Allerdings ist das Nachfüllen von Kohle an einem längeren Grillabend und das Entsorgen der Asche bei den günstigen Produkten oft aufwändiger als bei einer sortenreinen Holzkohle.

    Tipps der Redaktion

    1. Wenn Sie in der Nähe einer Steckdose grillen, können Sie zum Anzünden des Grills einen elektrischen Grillanzünder benutzen. Diese Anzünder bestehen aus einer Heizschlange und werden unter die Kohlen gelegt.
    2. Chemische Grillanzünder sollten Sie unbedingt komplett abbrennen lassen, bevor Sie Ihr Essen auf den Grill legen, den sonst könnte der Geschmack des Grillgut darunter leiden.