Grillstation – die mobile Grillvariante

Das besondere an einer Grillstation ist, dass sie fahrbar ist. Sie besitzt meist zwei Räder und kann auf diesen gut und leicht bewegt werden. Ansonsten ist es ein Gas- oder Holzkohlegrill in einer guten Ausführung, meist noch mit Ablageflächen ringsum.

grillen2 fl
Es gibt auch sehr große Grillstationen, in denen man ein ganzes Ferkel grillen kann und die kommerziell genutzten Hähnchenbräter. Bei den Grillstationen für den Garten gibt es recht unterschiedliche Modelle, ganz einfache und solche für gehobene Ansprüche. Der Unterschied macht sich nicht nur optisch bemerkbar, sondern auch im Preis. Die meisten Grillstationen werden mit Gas betrieben.

Vorteile einer Grillstation
  • praktisch
  • transportabel, kann leicht umgestellt werden
  • meist recht große Grillfläche
  • Ablageflächen
  • machen optisch etwas her
  • viel Komfort
  • unterschiedlich hoch einstellbare Grillroste (nicht alle Grills)
  • sehr große Grills möglich
  • Gasgrills mit mehreren Brennern möglich. Je nach Bedarf kann mit einem, zwei oder drei Brennern gegrillt werden.
  • leichte Handhabung
  • Grillgut kann direkt und indirekt gegart werden
  • Gasgrill besonders leicht zu reinigen
  • viel Ablagefläche
  • entnehmbare Aschekästen erleichtern die Reinigung
Nachteile einer Grillstation
  • gute Grillstationen sind teuer
  • oft etwas schwer zu reinigen (Holzkohlegrills)
  • brauchen viel Platz
  • oft recht schwer
Preise

Die Preise richten sich nach der Größe der Grillstation, den Extras und dem Hersteller. Es gibt eine große Auswahl. Man sollte sich vor dem Kauf klar sein, wie häufig man die Station nutzt und welche und wie viel Lebensmittel zubereitet werden sollen. Auch ist wichtig,
ob man eine gas- oder holzkohlebetriebene Grillstation nutzen möchte.
  • Eine gute gasbetriebene Grillstation bekommt man ab etwa 200 Euro, z.B. den Burny Grill Roaster 300 mit 3 Brennern und 15 kW Leistung.
  • Ein sehr beliebtes Modell ist die Weber Q 300 Titan Station für ca. 500 Euro, ein optisches Highlight.
  • Ein absolutes Profigerät ist der Outdoorchef Venezia für über 1.000 Euro.
  • Es gibt auch Grillstationen für bis zu 5.000 Euro, doch die werden im hauseigenen Garten kaum benötigt.
  • Besser ist, bei einer großen Party solch einen Grill auszuleihen. Das kostet meist nur etwa 100 Euro. Wenn der Grillchef gleich mitgemietet werden kann, ist das natürlich ideal.
grillen4 flHersteller und Händler

Eine Grillstation bekommt man nicht wie andere Grills im Bau- und Gartenmarkt. Besser ist es, sich an Fachgeschäfte zu wenden. Eine große Auswahl findet man auch im Internet, z.B. unter www.grillfuerst.de/shop/gasgrill/grillstation/index.php und, wenn Sie einen Grill leihen möchten unter www.eisgarten-amoenau.de/grillstation.html.

Hersteller sind:
  • Burny
  • Outdoorchef
  • Weber-Grill
  • Landmann
  • Belardo und andere.
Fazit

Grillwagen sind ideal für Vielgriller und solche Gartenbesitzer, die oft größere Mengen Lebensmittel grillen, also bei großen Familien und Freundeskreisen. Es gibt eine große Auswahl an Geräten, so dass man das passende bestimmt leicht findet. Zwar sind Grillstationen nicht billig, sie bieten aber auch einiges.

Tipps der Redaktion
  • Wer kein wirklicher Grillprofi ist, für den reicht auch eine preiswerte Grillstation.
  • Damit die Station immer gut aussieht, immer nach dem Grillen reinigen, wenn sie noch nicht ganz abgekühlt ist. So geht es am einfachsten.