Gartenpavillon aus Holz

Bei den Gartenpavillons aus Holz gibt es viele Varianten. Sie können aus einigen Säulen mit einem Dach bestehen, halbhohe Wände haben oder auch rundum geschlossen sein.

pavillon_flIn dieser Ausführung ähneln sie einem kleinen Gartenhäuschen und bieten
vergleichbare Vorteile.

Vorteile der Gartenpavillons aus Holz

Holzpavillons können einen vier-, sechs- oder achteckigen Grundriss haben. Ein Dach besitzen sie alle, Wände jedoch nicht unbedingt. Sie sind ein guter Schutz vor Regen und zu viel Sonne und ein idealer Rückzugsort, um es sich im Garten gemütlich zu machen.
  • Holz ist ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff und damit sehr umweltfreundlich. Es passt optisch in jeden Garten.
  • Frei stehende Pfosten sind normalerweise kesseldruckimprägniert und dadurch gegen Feuchtigkeit und Insekten geschützt.
  • Mit einem Pavillon ohne Wände kann die Terrasse oder eine Sitzecke im Garten überdacht werden. Dadurch stehen die Möbel geschützt und können auch bei leichtem Regen benutzt werden.
  • In einem geschlossenen Pavillon sorgen Fensterelemente, die bis zum Boden reichen, für viel Licht und schützen gleichzeitig vor Regen und Wind. Solche Pavillons können schön eingerichtet werden und sind meist abschließbar, daher können auch wertvollere Gegenstände darin verbleiben.
Nachteile der Holzpavillons

Im Garten verbautes Holz hat immer den Nachteil, dass es auf Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen reagiert und dadurch quillt und schwindet. Mit der Zeit kann es dann rau werden, vergrauen oder Risse bekommen.
  • Holz ist empfindlich gegen Witterungseinflüsse und muss daher regelmäßig gestrichen werden, damit es nicht verrottet.
  • Platten und Schindeln aus Bitumen zur Eindeckung des Dachs werden mit der Zeit spröde und bekommen Risse, sodass sie nach einigen Jahren ausgetauscht werden müssen.
  • Dachschindeln sind oft nicht in den Preisen
    der Pavillons inbegriffen und müssen als Zubehör extra bestellt werden.
  • Offene Pavillon sind bei Wind stark gefährdet und können dann aus der Verankerung reißen.
  • Je nach Größe des Gartenpavillons kann eine Baugenehmigung erforderlich sein, die oft viel Zeit in Anspruch nimmt und mit Kosten verbunden ist.
Preise

Offene Pavillons aus Holz kosten 400 bis 600 Euro. Oft sind in den Preisen die Bodenanker zur Befestigung sowie die Dachplatten nicht enthalten, sodass diese separat gekauft werden müssen. Rundum geschlossene Pavillons mit Fenster und Türen gibt es ab etwa 2000 Euro, Sonderanfertigungen sind aber natürlich erheblich teurer.

Hersteller und Händler
  • Die Firma Weka Holzbau stellt eine Vielzahl verschiedener Pavillons aus Holz her, darunter auch komplett geschlossene Modelle mit Fenster und Türen.
  • Neben einigen Standardmodellen bietet Holzon auch Gartenpavillons an, die nach Wünschen der Kunden gefertigt werden. Wahlweise kann die Lieferung mit oder ohne Montage erfolgen.
  • In Gräf´s Gartenwelt kann sich jeder seinen Wunschpavillon aus einzelnen Modulen selbst zusammenstellen.
Fazit

Gartenpavillons aus Holz benötigen zwar etwas Pflege und müssen eventuell auch mal neu eingedeckt werden, gleichzeitig sind sie aber auch ein Schutz für die Gartenmöbel und ein zusätzliches schattiges Plätzchen für die Hausbewohner. Ganz nach Geschmack können sie nur eine Überdachung darstellen, an einigen Seiten Wände besitzen oder auch ganz geschlossen sein. Einige Pflanzen und schöne Möbel machen sie richtig gemütlich.

In einem geschlossenen Gartenpavillon können sie all Ihre Kübelpflanzen unterstellen, die nicht winterhart sind. Dort sind auch die Pflanzen, die einen hellen Raum zum Überwintern benötigen, gut aufgehoben.

Aus einem offenen Pavillon machen Sie ein lauschiges Eckchen, indem Sie rundherum Rankgitter aufstellen und Kletterpflanzen hinauf wachsen lassen. Wenn Sie es nicht ganz geschlossen mögen, können Sie die Rankgitter auch auf halber Höhe enden lassen.