Armlehnstühle für den Innen- und Außenbereich 

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei diesem Sitzmöbelstück um einen Stuhl mit integrierten Armlehnen. In dieser Ausstattung wird jeder Stuhl nicht nur vom Optischen her aufgewertet, das Sitzen erhält damit ebenfalls mehr Bequemlichkeit. 


kat-wohnzimmer_flArmlehnstühle für innen

 
Für die Wohnung werden Armlehnstühle bevorzugt für den Essbereich angeboten. Die
Materialien variieren von verschiedenen Holzarten bis hin zu Stahlrohr, wobei die Sitz- und Anlehnflächen gepolstert sein können oder nicht. Die Bezüge für das angenehme Sitzen sind aus Natur- oder Kunstleder oder aus textilen Stoffen, wobei auch hier Natur-, Kunst- oder Mischgewebe zur Auswahl stehen. Ganz ohne Polsterung kann ein zum Stuhl passendes Sitzkissen für mehr Bequemlichkeit sorgen. Für das Wohnzimmer kommen dagegen die aufwendiger verarbeiteten Sesseln zum Einsatz. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit eines Armlehnstuhles wäre die Kombination mit einem Schreibtisch, mit oder ohne Rollen. Was das Design betrifft, passen sich die verschiedenen Kreationen jedem Einrichtungsstil an. 

Armlehnstühle für den Außenbereich

Die gestellten Anforderungen an einen Armlehnstuhl zur Verwendung im Garten und auf dem Balkon liegen anderen Kriterien zugrunde als im Innenbereich. Die Prioritäten sind hier den Bedingungen im Freien angepasst. So muss ein Armlehnstuhl für den Außenbereich den gegebenen Witterungsverhältnissen standhalten können. Bei der Holzausführung kommen deshalb für draußen vorwiegend Harthölzer zum Einsatz. Andere Hölzer brauchen eine Imprägnierung, damit sie nicht innerhalb kürzester Zeit durch die Niederschläge Schaden nehmen. 

Aluminium macht Regen am allerwenigsten zu schaffen, weshalb dieses Material bevorzugt bei Gartenmöbeln zum Tragen kommt. Ein weiterer Vorteil ist das geringe Gewicht von Aluminium im Gegensatz zu Hartholz. Stapelstühle, die zumeist Armlehnen besitzen, werden bevorzugt aus Aluminium gebaut. 
Die Kombination aus Eisen und Holz ist vor allem bei Biergartenstühlen beliebt, die auch in der Version mit Armlehnen angeboten werden. Stahlrohr kommt eher bei Klapp- und Kippstühlen mit Armlehnfunktion vor. Im Gartenmöbelbereich wird auch häufig Kunststoff verwendet.

Vorteile von Armlehnstühlen
  • Für längeres Sitzen sind Armlehnstühle wesentlich besser geeignet. Durch die Möglichkeit, die Arme ablegen zu können, bleibt der Körper längere Zeit entspannt. Welche Vorteile bieten Armlehnstühle noch?
  • Armlehnstühle werden in zahlreichen Designs angeboten.
  • Ein Stuhl mit Armlehne vermittelt ein sicheres Sitzgefühl.
Nachteile von Armlehnstühlen

Mit Armlehnen ausgestattet, wiegt vor allem ein Stuhl für den Innenbereich deutlich mehr als eine einfache Ausführung. Deshalb
wird ein solcher Stuhl wohl eher an seinem Bestimmungsplatz verweilen. Ein leichter Stuhl lässt sich schneller mal in einen anderen Raum tragen. Welche negativen Aspekte sind Armlehnstühlen sonst noch zuzuordnen?
  • Armlehnstühle sind in der Regel breiter und beanspruchen deshalb mehr Platz als ein normaler Stuhl. Zudem lassen sich Armlehnstühle nicht unter den Tisch schieben. In ziemlich kleinen Wohnungen, in denen es auf jeden Quadratmeter ankommt, sind Armlehnstühle deshalb eher unpraktisch.
  • Armlehnstühle gehören gewöhnlich einer höheren Preiskategorie an.
  • An einem Tisch sitzend, dauert das Aufstehen aus einem Armlehnstuhl länger, denn der Stuhl muss erst komplett nach hinten geschoben werden.
  • Armlehnen sind an einem Arbeitsplatz zum Teil hinderlich, besonders wenn sich die Arbeitsfläche zur Seite hin ausdehnt. 
  • Bei sehr beleibten Menschen kann das Benutzen eines Armlehnstuhls Probleme mit sich bringen, wenn die Sitzfläche für sie zu schmal ist. Planer von Geschäftseinrichtungen verzichten deshalb häufig auf Armlehnstühle, um Kunden diese Peinlichkeit zu ersparen. 
gartenmoebel2_flPreise von Armlehnstühlen

Die Anschaffungskosten für einen Armlehnstuhl können je nach Ausführung und Einsatzzweck stark variieren. Ein Stapelstuhl für den Garten in Kunststoff ist ab etwa 20 Euro erhältlich, in Alu ab 30 Euro. Teakholzstühle sind wesentlich teurer und kosten zwischen 75 und 250 Euro. Der Preis eines Armlehnstuhls für den Innenbereich liegt zwischen 50 und 350 Euro oder mehr. 

Hersteller und Händler von Armlehnstühlen

Namhafte Marken von Armlehnstühlen für den Innenbereich sind: Breeze, CARUSO, Effezeta, MBM, Hülsta, Thonet, Casamöbel, Klose und Beliani. Für den Außenbereich zählen die Stühle von Kettler und Siena Garden zu den Favoriten. 

Nachstehend ein Auszug der Bezugsquellen für Armlehnstühle:
  • Regionale Möbelfachgeschäfte
  • Möbelhäuser wie Ikea, POCO Domäne, Segmüller, XXL-Möbelhäuser, Mömax, Inhofer, Höffner und Sconto
  • Gartenmöbelmärkte
  • Versandhandel wie Neckermann, Otto, Schwab, Baur und Bader.
  • Online-Möbelshops wie Roller, Ostermann, Möbel-Profi, Woody-Möbel und Livingo.
Fazit

Armlehnstühle für den Innen- und Außenbereich machen das Sitzen zum Vergnügen, weil sie erheblich mehr Komfort bieten als ein Stuhl ohne die Möglichkeit zum Auflegen der Arme. Das Grundmaterial betreffend stehen Ausführungen in Holz, Stahlrohr, Aluminium und Kunststoff zur Wahl. Die Designer entwerfen Armlehnstühle passend für jede Stilrichtung und für jeden Geschmack. 

Wussten Sie, 
dass es sich bei Designer-Stühlen in den Möbelhäusern sehr häufig um italienische Importe handelt? Planen Sie deshalb für Sonderanfertigungen mindestens 6 Wochen Lieferzeit ein.