Klapptisch: die raumsparende Alternative

Ein Klapptisch ist eine praktische Erfindung. Er kann auf kleinen Balkons benutzt werden, wo kein dauerhafter Platz für einen Tisch frei ist und eine raumsparende Alternative gefunden werden muss.

balkon-terrasse-sichtschutz-bambus_fl
Außerdem können Klapptische auch als Beistelltische dienen, wenn mehr Gäste als üblich kommen und der vorhandene Tisch zur Festtafel erweitert werden soll.

Vorteile der Klapptische
  • Klapptische nehmen, wenn sie gerade nicht gebraucht werden, nur sehr wenig Platz in Anspruch. Sie können in einer kleinen Nische verstaut werden und sind in wenigen Minuten einsatzbereit.
  • Klapptische für Balkon und Garten müssen nicht besonders wetterfest sein, weil sie ohnehin nach der Benutzung wieder weggeräumt werden. Daher ist man bei der Suche nach einem solchen Tisch nicht auf den Bereich der Gartenmöbel beschränkt, sondern kann sich auch bei den Möbeln für den Wohnbereich umsehen.
  • Umgekehrt kann auch ein Tisch, der normalerweise in der Wohnung steht, gelegentlich auf der Terrasse genutzt werden. Dadurch, dass er zusammenklappbar ist, kann er problemlos durch die Tür gebracht werden.
  • Typische Klapptische für den Garten werden aus Kunststoff, Aluminium oder Holz gefertigt. Diese Tische gibt es in runder, ovaler oder rechteckiger Ausführung und in vielen Größen für jeden Bedarf.
Nachteile der Klapptische

Klapptische sind selten so stabil wie ganz normale Tische. Außerdem kann ihr Klappmechanismus durch das ständige Ein- und Ausklappen beschädigt werden, dann ist der Tisch meist nur schwer zu reparieren.
  • Sehr günstige Klapptische sind oft instabil, weil bei der Konstruktion und dem Material gespart wurde. Um sicher zu gehen, dass der Tisch sicher steht, sollte daher nicht unbedingt das günstigste Modell gewählt werden.
  • Die Tischplatte leidet darunter, dass sie ständig mit einer Kante auf dem Boden
    steht und kann schnell verkratzen. Diese Kratzer sind auf allen Materialien gleichermaßen sichtbar.
Preise

Kleine Klapptische gibt es für 50 bis 100 Euro, hierbei sind die Tische aus Kunststoff meist günstiger als Tische aus Holz oder Aluminium. Bei Bedarf können Klapptische aber auch als Set zusammen mit zwei Klappstühlen bestellt werden, was meist günstiger als ein Einzelkauf ist.

Hersteller und Händlerbalkonblumen3_fl

- Neckermann hat eine recht große Auswahl an Klapptischen aus Kunststoff, Holz und Aluminium.
- Ein umfangreiches Sortiment findet sich auch bei den Händlern für Campingartikel wie zum Beispiel Fritz Berger. Diese Tische verfügen zum Teil über Transporttaschen, sodass sie auch mal anderswo benutzt werden können.
- Ikea produziert viele raumsparende Möbel, darunter auch Klapptische und Klappstühle für den Balkon. Auf der Sparmeile findet sich eine Übersicht über viele weitere Händler.

Fazit

Für kleine Balkone sind Klapptische eine sehr gute Alternative. Sie können einfach beiseite geräumt werden, um Platz für eine Gartenliege oder andere Dinge zu schaffen. Auch als zusätzlicher Tisch ist ein Klapptisch gut geeignet und dient als Reserve, wenn hin und wieder ein wenig mehr Platz benötigt wird. Ganz so stabil wie ein herkömmlicher Tisch ist ein Klapptisch wegen des Klappmechanismus jedoch nicht, für eine dauerhafte Benutzung ist ein gewöhnlicher Tisch daher besser geeignet.

Tipps der Redaktion

  1. Als besonders raumsparende Alternative für kleine Balkone gibt es Klapptische, die mit einer Halterung am Balkongeländer befestigt werden. Sie sind dann immer gleich zur Stelle, wenn sie benötigt werden. 
  2. Sehr platzsparend sind auch die Tischchen, die oft als 3er-Sets verkauft werden und die sich ineinander schieben lassen. Als Abstellmöglichkeit für Gläser oder Knabbereien sind sie gut zu gebrauchen.