Klassisch: die Truhenbank Eine Truhenbank erfüllt gleich zwei Funktionen: Auf ihr kann man sitzen und unter der Sitzfläche lassen sich allerhand Gegenstände verstauen.

gartengestaltung4_flSo kann man sie praktisch verstauen und hat sie bei Bedarf schnell
zur Hand.

Vorteile der Truhenbänke

Bei Truhenbänken lässt sich die Sitzfläche hochklappen. Der darunter liegende Kasten dient als Stauraum für verschiedene Gegenstände. In der klassischen Variante bestehen Truhenbänke aus Holz, in der modernen aber auch aus Kunststoff.
  • Eine Truhenbank kann im Garten stehen, aber auch im Vorgarten oder im Flurbereich. Sehr schön macht sie sich auch auf der Terrasse oder dem Balkon.
  • Bequeme Modelle haben eine Rückenlehne und Armlehnen, andere dagegen kommen ohne aus und sind sehr platzsparend.
  • In einer Truhenbank im Garten können die Sitzkissen für die Bank, aber auch Spielzeug der Kinder oder kleinere Gartengeräte aufbewahrt werden. Damit wird zusätzlicher Stauraum an einer Stelle geschaffen, die sonst völlig ungenutzt bliebe.
  • Klassische Truhenbänke aus Holz werden zum Teil aus heimischen Holzarten wie Kiefer oder Lärche hergestellt, inzwischen wird aber auch vermehrt dazu übergegangen, Tropenhölzer wie Meranti, Teak oder Eukalyptus zu verwenden, weil diese Hölzer sehr unempfindlich gegen Feuchtigkeit sind.
  • Truhenbänke aus Kunststoff werden oft so gestaltet, dass sie klassischen Holztruhenbänken ähneln und von Weitem nicht von diesen zu unterscheiden sind. Sie haben gegenüber Holz den Vorteil, dass sie sehr witterungsbeständig sind und auch bei Regen draußen stehen bleiben dürfen.
Nachteile der klassischen Truhenbänke

In Truhenbänken, die im Freien stehen, können nur Gegenstände aufbewahrt werden, die nicht besonders wertvoll sind, weil sie beschädigt
oder gestohlen werden könnten.
  • Truhenbänke aus Holz brauchen eine wetterfeste Lasur, um gegen Feuchtigkeit geschützt zu sein.
  • In der Truhe kann sich Feuchtigkeit ansammeln und die darin aufbewahrten Dinge beschädigen.
  • Teure Gegenstände sollten dort nicht aufbewahrt werden, weil die Truhe nicht abschließbar ist.
  • Im Winter sollte die ganze Truhenbank oder zumindest der Inhalt an einem geschützten Platz gelagert werden.
Preise

Truhenbänke aus Holz gibt es ab etwa 150 Euro zu kaufen, aus Kunststoff kosten sie etwa das Gleiche. Zusätzlich wird noch eine Polsterauflage benötigt, auf der es sich bequem sitzen lässt.

Hersteller und Händler
  • Truhenbänke aus Kunststoff, die die klassischen Holzbänke imitieren, gibt es bei Brigitte Hachenburg. Passende Auflagen für die Bänke können gleich mitbestellt werden.
  • Truhenbänke aus Fichte oder dem Tropenholz Yellow Balau verkauft Trendmöbel24, Bänke aus Teak oder Akazienholz gibt es bei AMD Möbel.
Fazit

Eine klassische Truhenbank nutzt auf sehr praktische Weise den ansonsten ungenutzten Raum unter der Sitzfläche, um dort zusätzlichen Stauraum zu schaffen. Darin kann allerhand untergebracht werden, bei einer Bank, die etwas weiter vom Haus entfernt steht, vor allem auch die Kissen für die Bank.

In Truhen wurde in der Vergangenheit unter anderem auch Kleidung aufbewahrt. Das war besonders praktisch, wenn man auf Reisen ging, denn dann konnte gleich die ganze Kleidertruhe mitgenommen werden.

Für junge Mädchen gab es früher eine Aussteuertruhe, in der sie Wäsche und Geschirr für ihren zukünftigen Haushalt sammelten. Diesen Brauch gab es nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern. Im Englischen hießen diese Truhen hope chest oder glory box. Sehr berühmt sind auch die Schatztruhen, die den meisten Menschen aber leider nur in Filmen und Büchern begegnen.