Kaminbesteck aus Edelstahl, Messing

Wer einen Kamin in der Wohnung oder im Haus hat, der benötigt auch das passende Zubehör, um das Feuer gut anfachen zu können, Brennmaterial nachlegen zu können und zum Reinigen. Das passende Kaminbesteck muss her. Diese gibt es aus vielen verschiedenen Materialien. Edelstahl
ist wie der Name schon sagt, ein besonders edles. Dazu ist es aber auch schön anzusehen, pflegeleicht und langlebig. Bei Kaminbestecken aus Messing handelt es sich häufig um richtig antike Stücke. Sie werden meist von Antiquitätenhändlern, aber auch manchmal von Privatpersonen angeboten. Diese Kaminbestecke passen zu alten, traditionellen Kaminen. Einige moderne Modelle sind aus Eisen, in Messingoptik gehalten.

Was gehört zu einem Kaminbesteck?

Zu einem ordentlichen Kaminbesteck gehören ein Schürhaken, eine Kamin- oder Ofenzange und Kehrschaufel und Besen. Hin und wieder wird noch eine Spaltzange mit angeboten. Zu dem Set gehört in der Regel auch ein Ständer, an welchem alle Werkzeuge befestigt werden können, Ordnung muss schließlich sein. Der Schürhaken wird zum Schüren des Feuers genutzt, zur Lagekorrektur des Brenngutes, aber auch zum Reinigen des Rostes.  Mit der Zange kann man Holz, Kohle oder anderes Brennmaterial in den Kamin einbringen, ob das Feuer schon brennt oder nicht. Man spart sich mit der Zange das Verschmutzen der Finger und das Einziehen von Holzschiefern. Außerdem verlängert sie den Arm, wenn man etwas weiter hinten platzieren möchte und sich am Feuer vorbeimogeln muss. Kehrschaufel und Besen
dienen natürlich zur Reinigung des Kamins an sich und der Verschmutzungen drum herum, die oft nicht ausbleiben, wie vorsichtig man auch arbeitet. Um alle diese Werkzeuge immer griffbereit und zusammen zu haben, werden sie an einem passenden Ständer angebracht. Das sieht ordentlich aus und mit einem Griff hat man, was man benötigt.

Modelle und Preise

Die preiswertesten Modelle aus Edelstahl gibt es schon unter 20 Euro, allerdings sind das sehr einfache Ausführungen. Ab 40 Euro gibt es dann schon Kaminbesteck in sehr ansprechender Form, welches man auch im Wohnzimmer nicht verstecken muss. Besonders die Ständer sehen nach etwas aus und sind verkleidet, so dass von dem Werkzeug meist gar nichts zu sehen ist. Es gibt auch Kaminbestecke aus Edelstahl, die sind teurer. Die Modelle ähneln sich aber. Ausgefallene Modelle, die von Künstlern in Handarbeit hergestellt werden, sind deutlich teurer. Einige Hundert Euro sind da keine Seltenheit.
Kaminbestecke aus Messing sind seltener. Sie werden häufig gebraucht angeboten. Neue Modelle sind meist nur in Messingoptik, aber aus Eisen gefertigt. Sie sehen aber auch sehr gut aus. Neue Kaminbestecke aus massivem Messing sind vom Stil her ebenfalls auf antik gemacht und kosten ab etwa 70 Euro.
Kaminbesteck aus Messing passt sehr gut zu altmodischen Kaminen. Es gibt auch Funkenschutzgitter oder Funkenschutzglas mit Messingumrandung und -füßen, diese passen sehr gut zu dem Besteck. Kaminbesteck aus Messing bekommt man mit etwas Glück für etwa 100 Euro. Oft ist es aber erheblich teurer, weil es einfach antik ist.