Pflanzgefäße

Pflanzgefässe - es gibt zahlreiche verschiedene Ausführungen an Töpfen und Gefässen für Pflanzen jeglicher Art. Die Pflanzgefässe unterscheiden sich dabei nicht nur in Grösse und Material, sondern oft auch durch Design und Qualität.

Pflanzgefässe benötigt man von der Aussaat bis hin zur grossen blühenden oder gar Früchte bringenden Pflanze. Die einfachsten Pflanzgefässe sind Torftöpfe bzw. Torfquelltöpfe, in die Samen gelegt werden und anschliessend mit ein wenig Wasser und etwas Substrat ausgestattet, dort keimen und aufwachsen können. Nachdem die Pflänzchen pikiert wurden, kommen sie in grössere Pflanzgefässe wie Kunststoffbehältnisse oder wiederum natürliche biologische Gefässe aus Torf.

Sind die Pflanzen gross genug, werden sie - je nach Bedarf - in verschiedene Pflanzgefässe verpflanzt. Dazu gehören zum Beispiel Hängeampeln, Kübel und Blumenkästen. In der Kategorie Pflanzgefässe finden Sie eine Übersicht an Gefässen für Ihre Pflanzen.

Blumenkübel und Pflanzgefässe gibt es in unterschiedlichen Grössen und Formen und aus ganz verschiedenen Materialien.

Man kann ganz normale Gefässe verwenden, vom Zinneimer bis zum Keramikkübel. Aber auch andere Gefässe haben ihren Reiz. Eine ausgemusterte Schubkarre, übereinander gestapelte Autoreifen, grosse Konservendosen, die auch bemalt oder lackiert werden können oder bunt lackierte Gummistiefel eignen sich auch als Gefässe. Es muss nicht immer der klassische Ton- oder Kunststofftopf sein. Wichtig ist nur, dass jedes Gefäss ein Abflussloch für überflüssiges Giess- oder Regenwasser besitzt. Nasse Füsse vertragen die wenigsten Pflanzen.

Ausserdem erfahren Sie hier auch etwas über Übertöpfe, Vasen, Pflanzenständer, Pflanzstäbe, Pflanztreppen und einiges mehr. Gerade bei Übertöpfen gehen die Geschmäcker ziemlich auseinander. Was für den einen Kunst ist, das ist für den anderen Kitsch. Zum Glück gibt es eine enorme Auswahl an verschiedensten Übertöpfen. Lesen Sie mehr darüber!

Untersetzer für Blumenkästen

Eine üppige Blütenpracht rund ums Haus erfreut das Auge. Hübsch bepflanzte Blumenkästen auf den Fensterbrettern sowie auf Balkon und Terrasse wirken einladend. Genauso wichtig wie das Arrangement an sich ist das Pflanzgefäß bzw. der Untersetzer für Blumenkästen. Im Handel angeboten werden mittlerweile auch Blumenkästen, die über ein Wasserreservoir verfügen – gegossen werden muss dann nicht jeden Tag, ein Untersetzer ist nicht nötig. Häufiger gebräuchlich ist jedoch die klassische Blumenkasten-Untersetzer-Kombination.

balkonblumen5 flVorteile von Blumenkastenuntersetzern

In jedem Gartenfachmarkt oder Baumarkt, teils auch im Supermarkt lassen sich Kästen mit passendem Untersetzer kaufen, auch einzeln sind Untersetzer für Blumenkästen erhältlich.

Einige Vorteile im Überblick:
  • Es ist preiswerter, Blumenkasten und Untersetzer anzuschaffen, als Kästen mit integriertem Wasserreservoir zu kaufen.
  • Ein Untersetzer für Blumenkästen sorgt dafür, dass überschüssiges Wasser abfließen kann, ohne dass die übrige Flüssigkeit ungehindert austritt.
  • Fenstersimse bzw. Terrassen- oder Balkonböden werden geschont, da abfließendes Wasser aufgefangen wird.
  • Pflanzen mit hohem Wasserbedarf können Wasser, was im Untersetzter verbleibt, nach und nach aufnehmen.
  • Untersetzer, die auf den Blumenkasten abgestimmt sind, wirken dekorativ.
Nachteile von Untersetzern für Blumenkästen

Wer keine Wasserstandsanzeige nutzt, gießt schnell zu viel. In diesem Fall hilft auch ein Untersetzer nur bedingt.
  • Überschüssiges Wasser tritt leicht aus dem Untersetzer.
  • Der Nachkauf von einzelnen Untersetzern gestaltet sich oftmals schwierig. Terrakottafarben ist nicht gleich terrakottafarben. Obgleich die Farbbezeichnungen identisch sind, gibt es je nach Hersteller mitunter erhebliche Farbabweichungen. Noch schwieriger wird es bei ausgefallenen Farbvarianten.
  • Allzu preiswerte Untersetzer aus Kunststoff neigen dazu, porös zu werden bzw. zu brechen.
Preise
  • Ein einfacher, rechteckiger Kunststoffuntersetzer für Blumenkästen in der Farbe Braun und mit den Maßen 600x155x30 mm ist bereits für rund 1,00 Euro, teils sogar noch preiswerter erhältlich. Hochwertigere Kunststoffuntersetzer vergleichbarer Größe können leicht 7x so teuer sein.
  • Ein preiswertes größeres Modell – ebenfalls in Braun –, was die Maße 1000x155x30 mm aufweiset, lässt sich für 1,70 Euro bekommen. 6x so viel zahlt man in etwa für einen teuren Kunststoffuntersetzer.
  • Seltenere Farbgebungen – etwa Blau oder Anthrazit sind generell etwas teurer.
  • Untersetzer aus Ton oder Stein sind ebenso wie Blumenkästen aus diesen Materialien erheblich teurer.
Hersteller & Händler von Untersetzern für Blumenkästen


Fündig wird man im Baumarkt (Obi, Toom, Hagebau, Leitermann…) bzw. Gartenmarkt und Blumengeschäft.

Online finden sich gute Angebote auf:

  • www.amazon.de.
  • www.as-garten.de
  • www.gartentechnik24-online.de/
Fazit

Untersetzer für Blumenkästen gibt es in allen Preiskategorien. In der Regel werden Blumenkasten und Untersetzer zusammen gekauft – Farbabweichungen dürften insoweit keine Rolle spielen. Schwieriger wird der Nachkauf - insbesondere bei ausgefallenen Farben. Genau das Blau oder Grasgrün zu treffen, was zum Blumenkasten passt, gestaltet sich mitunter schwierig.

Tipps
  1. Nicht alle Pflanzen mögen es feucht. Einige Gewächse kommen insbesondere mit Staunässe gar nicht zurecht. Untersetzer müssen in diesem Fall regelmäßig geleert werden.
  2. Wer nicht jeden Tag gießen möchte, nutzt besser einen Blumenkasten mit integriertem Wasserreservoir.
  3. Empfehlenswert ist auch eine Wasserstandsanzeige (erhältlich in Form kleiner Röhrchen, die in Substrat bzw. Erde gesteckt werden).

Blumenkasten mit Spalier

Zur Abgrenzung von verschiedenen Gartenteilen, als flexible Grenze zum Nachbarsgrundstück, als Wind- oder Sichtschutz für Terrasse und Gartensitzecke bzw. als schmückendes Accessoire: ein Blumenkasten mit Spalier erfüllt vielerlei Zwecke. In die Blumenkästen lassen sich Arrangements aus rankenden Pflanzen und farbenfrohen Saisonblumen setzen. Gängige Blumenkästen mit Spalier werden als Holz- oder Kunststoffvariante angeboten, wobei Kunststoffblumenkästen zumeist in Weiß, Grün und Braun zu kaufen sind, seltener auch in Blau.

zaun-gartenzaun-rankhilfe-rosenbogen flBlumenkasten mit Spalier – die Vorteile

Wer es natürlich mag, entscheidet sich in der Regel für Holz, wenngleich Blumenkästen aus Holz pflegeaufwendiger und zumeist teurer sind als vergleichbare Kunststoffmodelle. Wichtig ist, auf Qualität zu achten.

Gute Kunststoffmodelle ...
  • sind wetterfest und farbecht
  • lassen sich leicht reinigen
  • sind preiswerter als vergleichbare Ausführungen in Holz
  • sind mit einem Wasserreservoir ausgestattet
  • verfügen über einen Wasserlauf
  • werden mit Wasserstandsanzeiger angeboten
  • werden optional mit Rollen angeboten. 

Hochwertige Holzblumenkästen mit Spalier…

  • sind bereits vormontiert, so dass der Aufbau schnell erfolgen kann
  • bestehen aus Holz, was aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt (Nachweis beispielsweise durch ein FSC-Prüfsiegel)
  • werden mit Pflanzfolie geliefert, so dass sofort bepflanzt werden kann
  • verfügen über Füße oder Rollen, so dass der Kasten nicht direkt auf dem Erdboden steht
Nachteile von Blumenkästen aus Kunststoff und Holz

Obschon beide Materialien generell empfehlenswert sind, gibt es einige Nachteile, die vorm Kauf beachtet werden sollten:
  • Trotz guter Verarbeitung und einer breiten Farbauswahl wirken Blumenkästen aus Kunststoff nie natürlich. Wer einen naturnahen Garten schätzt, mag sich daher weniger mit Kunststoffelementen im Garten anfreunden können.
  • Wer Gartenmöbel aus Holz besitzt, sollte auch bei den Pflanzkästen auf Holz setzen. Gartenmöbel aus Holz lassen sich sehr viel besser mit Holz-Blumenkästen mit Spalier kombinieren. Kunststoff und Holz wirken kombiniert selten harmonisch.
  • Obwohl gutes Holz langlebig ist, fallen hin und wieder Pflegemaßnahmen an. Holz muss lasiert bzw. gestrichen werden.
  • Holz lässt sich schlechter reinigen als Kunststoff.
Preise für Blumenkästen mit Spalier
  • Am preisgünstigsten ist in der Regel der Selbstbau von Holz-Blumenkästen mit Spalier. Wer nicht selbst bauen möchte, bekommt einen bereits vormonierten Blumenkasten mit Spalier aus Holz (Kiefer, 55x47x123 cm) in der kleinen Ausführung bereits für unter 40,00 Euro.
  • Große Modelle (140x65x112 cm), etwa ein Kiefernholz-Rankkasten mit Pergola, werden für rund 100,00 Euro angeboten.
  • Preiswerter sind Blumenkästen mit Spalier aus Kunststoff. Günstige größere Modelle in Weiß in den Maßen 100x43x 140 cm sind bereits für um die 60,00 Euro erhältlich.
  • Ähnlich viel kostet ein kleinerer Kunststoff-Pflanzkasten mit Spalier, der die Maße 135x79x34 cm hat und zusätzlich über einen Wasserüberlauf als auch einen Wasserstandsanzeiger sowie ein Wasserreservoir mit 8 l Fassungsvermögen verfügt.
  • Schlichte Kunststoffmodelle ohne Zusatzfunktion sind in den Maßen 43x43x140 cm bereits für 30,00 Euro erhältlich.
Hersteller und Händler

Neben dem klassischen Einkauf im Baumarkt oder Gartenfachmarkt ist auch der Onlineeinkauf von Gartenzubehörartikeln längst etabliert. Mittlerweile verfügen viele Baumärkte zudem über einen Onlineshop. Wer sich zunächst über Preise informieren möchte, kann online bestens vergleichen.

Baumärkte, die Blumenkästen mit Spalier anbieten:
  • Obi
  • Hagebau
  • Toom
  • Hornbach
  • Praktiker
  • Leitermann
Onlinehändler:
  • www.amazon.de
  • www.ebay.de (Hier finden Sie neben Privatauktionen auch vielerlei Neuwaren, die von gewerblichen Anbietern verkauft werden.)
  • www.steinershopping.de/garten/blumenkasten.html
Persönliches Fazit

Blumenkästen mit Spalier – ganz gleich, ob in der Kunststoff- oder der Holzausführung – lassen sich vielseitig einsetzen. Als Abgrenzung, Sichtschutz oder Gartenaccessoire sind die Kombikästen gefragt.

Tipps der Redaktion zum Onlinekauf von Blumenkästen mit Spalier:
  1. Regelmäßig werden Gutscheine (z. B. für versandkostenfreie Lieferungen) verteilt. Als Dank für eine Newsletteranmeldung übermitteln viele Firmen Gutscheine. Auch über die Suchmaschine lassen sich aktuelle Rabattgutscheine finden.
  2. Im Geschäft ansehen und dennoch im Onlineshop des jeweiligen Marktes bestellen, lohnt sich mitunter - insbesondere dann, wenn Sie keine Möglichkeit haben, größere Kästen inklusive Spalier zu transportieren.

Übertöpfe - groß & günstig

Für ganz besonders schöne Pflanzen braucht man natürlich auch die entsprechenden Übertöpfe. Und da jede Pflanze im Lauf der Zeit größer wird, sollte sie ohnehin immer mal wieder umgetopft und in einen größeren Topf gesetzt werden.

umpflanzen_flNur dies ermöglicht ihr eine optimale Entwicklung und einen guten Wachstum. Große Übertöpfe sind sowieso gerade trendy – egal ob für die Terrasse, fürs Wohnzimmer oder für den Wintergarten – sie machen immer eine gute Figur und richtig gewählt setzen sie auch noch optische Akzente. 

Übertöpfe für den Außenbereich

Wer die Übertöpfe fürs Freie braucht und auch im Winter dort stehen lassen will, sollte unbedingt darauf achten, das sie aus einem frostfesten Material sind – sonst ist die Freude am Topf im nächsten Jahr womöglich schon wieder passé – Minusgrade lassen nicht-frostfeste Exemplare nämlich schnell zerspringen. Doch auch die Töpfe, die mit winterfest ausgezeichnet sind, halten nicht immer: wenn die Minusgrade dann in den 2-stelligen Bereich geraten und dann womöglich das Thermometer sogar bis unter -20° sinkt, halten auch diese Übertöpfe den eisigen Temperaturen zum Teil nicht mehr stand. Das hängt allerdings auch vom gewählten Material ab: es gibt Keramik, Terrakotta, Stahl, Plastik... Je nach Geldbeutel und optischem Anspruch. Die Stahl- und Zinkübertöpfe trotzen der Kälte immer. 

Übertöpfe günstig kaufen

Wer günstige Übertöpfe sucht, wird vermutlich am ehesten im Internet fündig. Viele Onlineshops bieten ganz einfache bunte Übertöpfe schon unter 1,- € an - die Preise liegen also im Centbereich. Auch in einigen Möbelhäusern gibt es eine gute Auswahl an günstigen und guten Übertöpfen. Viele Baumärkte reduzieren ihre Ware übrigens im Herbst und auch hier lassen sich oft wirklich gute Schnäppchen ergattern. Schön ist es, wenn man mehrere Töpfe aus einer Serie kauft, die dann in Farbe und Form miteinander harmonieren oder sogar perfekt zusammenpassen. Alternativ kauft man sie bewusst bunt gemischt.

Große Übertöpfe gibt es ebenfalls in vielen Onlineshops zu sehr guten Preisen. Viele Onlinehändler haben sich auf Garten-Dekoration spezialisiert und bieten eine hervorragende Auswahl zu vernünftige Preisen. Das anfallende Porto ist trotz allem vernachlässigenswert, wenn man insgesamt viel günstiger einkauft. Beliebt sind bei großen Töpfen in der letzten Zeit immer mehr Pflanzkübel mit Wasserhyazinthe oder auch Rattan außen und Blechtopf innen. Die sehen wirklich sehr schön aus und es gibt sie auch in Übergrößen. Auf der Terrasse wirken Zink-Übertöpfe edel und stellen einen richtigen Blickfang dar. Weiter beliebte Materialien sind Fiberglas oder Metall. Oft werden sie im 3-er Set in verschiedenen Größen angeboten.

pflanztoepfe_flÜbertöpfe zum Nulltarif

Wer keine besonderen Wünsche hat, kann sich auch mal auf so genannten Warentauschtagen umsehen. In vielen Städten sind das Tauschbörsen, bei denen man noch intakte Gegenstände, für die man keinen Gebrauch mehr hat und die aber zu schade sind für den Müll, einfach abgeben kann. Die Bezeichnung Tauschtag ist insofern irreführend, das man auch dorthin gehen kann, ohne selber etwas mitzubringen. Auf solchen Börsen findet man auch oft große Übertöpfe, die dann überhaupt nichts kosten. Auch gut zum Stöbern und individuelle Stücke auftreiben sind natürlich Flohmärkte! Wer antike oder ausgefallene Stücke liebt, kann hier sicherlich mit ein bisschen Geduld ganz günstig sein spezielles Lieblingsstück aufstöbern!

Keramik-Übertopf: Pflanzen formschön präsentieren

Eine Pflanze ist zwar von Natur aus schön, kommt aber so richtig erst in einem passenden Übertopf zur Geltung. Für diese Töpfe werden die verschiedensten Materialien verwendet, besonders häufig werden jedoch Übertöpfe aus Keramik angeboten, die in vielen Formen und Farben erhältlich sind.

bonsai-pflanzkuebel-blumenkuebel-stein flVorteile der Keramik

Besonders bei den handgearbeiteten Keramik-Übertöpfen gibt es eine große Auswahl verschiedener Gefäße, in denen die Pflanzen gut zur Geltung kommen. Außerdem ist Keramik atmungsaktiv und daher für ein gutes Wachstum der Pflanzen förderlich.
  • Der zur Herstellung von Keramik benötigte Ton ist vor dem Brennen weich und kann daher in jede beliebige Form gebracht werden. Dadurch sind auch künstlerische Gefäße mit aufgesetzten Motiven möglich. Ebenso können Pflanzgefäße in Form von Tieren oder Gegenständen hergestellt werden oder die Töpfe den Eindruck erwecken, als seien sie geflochten.

  • Die Farbe der Keramik-Übertöpfe entsteht durch eine Glasur, die eingebrannt und dadurch sehr haltbar ist. Diese Glasuren gibt es in vielen verschiedenen Farben und Strukturen. Alternativ können aber auch die naturbelassenen Terrakotta-Töpfe ohne Glasur verwendet werden, die ein mediterranes Flair verbreiten.

  • Keramik-Übertöpfe sind gegenüber anderen Materialien relativ schwer und weisen daher eine bessere Standfähigkeit auf. Sie können auch für große Pflanzen benutzt werden.

  • Keramiktöpfe für den Außenbereich haben meist ein Bodenloch, damit das Regenwasser abfließen kann. Sollen sie hierbei nicht den Boden verschmutzen, können passende Untersetzer verwendet werden.
Nachteile der Keramik

Gegenüber Pflanzgefäßen aus Kunststoff sind Keramik-Übertöpfe etwas im Nachteil, weil sie zu Bruch gehen können und keine Minustemperaturen vertragen. Daneben kann dieses natürliche Material aber auch etwas ungleichmäßig sein.
  • Keramikgefäße sind nicht frostfest und müssen daher, wenn sie im Außenbereich verwendet werden, rechtzeitig eingeräumt werden. Besonders schnell entstehen Schäden, wenn in den Töpfen Wasser gefriert, das zu einem Platzen der Keramik führt.

  • Sie sind auch nicht bruchfest und dürfen daher nicht fallen gelassen werden. Bei Stößen kann es vorkommen, dass Ecken abplatzen, was besonders bei einem glasierten Topf sehr unschön aussieht und kaum zu reparieren ist.

  • Handgefertigte Keramik kann etwas ungleichmäßig sein und bei den unbehandelten Terrakotta-Töpfen kann es vorkommen, dass sie leichte Farbunterschiede aufweisen.

  • Unglasierte Keramiktöpfe können im Außenbereich eine Patina bilden. Sie kann jedoch mit einer Bürste und etwas warmem Wasser entfernt werden. Darüberhinaus können sich auf der Keramik weiße Flecken bilden, die meist durch Kalk entstehen. In diesem Fall hilft Essig am besten.
Preise

Schlichte Keramik-Übertöpfe gibt es schon zu Preisen zwischen fünf und zehn Euro. Je größer das Pflanzgefäß und desto aufwändiger die Bearbeitung ist, desto mehr steigt jedoch auch der Preis. Schön gestaltete, kleine Übertöpfe kosten etwa 20 Euro, sehr große Kübel liegen oft zwischen 50 und 100 Euro.

Hersteller und Händler
  • Eine schöne Auswahl an Pflanzgefäßen aus Keramik gibt es bei der Töpferei Langerwehe. Dort finden sich neben den herkömmlichen runden Töpfen auch Pflanzgefäße in Form einer Schnecke, einer Kaffeekanne oder anderer Motive.

  • Auch der Internethandel Blumentopf24 bietet viele Übertöpfe aus Keramik an. Hierzu gehören auch Töpfe, die optisch wie Stein oder Beton wirken und eckige Gefäße.

  • Pflanzgefäße aus Terrakotta werden im Internet von Terracotta Artandpots, Theinert, vom Terrakottaversand und vom Meister Gartenshop vertrieben.
Fazit

Keramik passt als naturbelassenes Material sehr gut zu Blumen wie auch zu Grünpflanzen. Es kann jedoch auch in jeder beliebigen Farbe glasiert und dadurch der Zimmereinrichtung angepasst werden. Bei der Herstellung von Übertöpfen wird Keramik am häufigsten verwendet, weil es sich um ein leicht zu bearbeitendes Material handelt, das recht kostengünstig ist und daher viele Abnehmer findet.

Tipps der Redaktion

  1. Wenn Sie selbst über ein wenig künstlerisches Geschick verfügen, können Sie sich selbst einige Pflanzgefäße aus Keramik anfertigen. In so gut wie jedem Ort gibt es Töpferkurse, wo Sie auch die Möglichkeit haben, ihre Keramiken in einem Ofen zu brennen.
  2. Für Keramik-Übertöpfe, die auch im Winter auf der Terrasse bleiben sollen, ist die Impruneta-Terrakotta am besten geeignet, weil sie ziemlich frostfest ist. Doch auch in diesen Gefäßen sollte bei Minustemperaturen kein Wasser stehen bleiben.


Pflanzenständer: dekorativ & platzsparend

Pflanzen in der Wohnung verbessern das Wohnklima beträchtlich. Wer das festgestellt hat, schafft sich meist immer mehr Pflanzen an, bis der Umgang mit den überall herumstehenden Töpfen langsam beschwerlich wird. Lassen Sie ihre Pflanzen ruhig mehr werden, hier können Pflanzenständer helfen!

zimmerpflanzen flVorteile von Pflanzenständern
  •  Mit einem Pflanzenständer werden die Pflanzen beweglich, nicht nur zum Saugen oder Fegen kann es praktisch sein, wenn die Pflanzen schnell ihren angestammten Platz räumen.

  • Auch zu besonderen Gelegenheiten - von der Einladung, für die eine große Tafel aufgebaut wird, bis zur Renovierung - können die Pflanzen auf einem Pflanzenständer schnell aus dem Weg geräumt werden. Ein Unternehmen, das bei vielen kleinen Pflanzen sonst mit unzähligen einzelnen Wegen verbunden ist.

  • Jeder Blumenständer ist auch ein Dekorationselement für die Wohnung.

  • Pflanzenständer begrenzen alle Verunreinigungen, die bei der Pflege von den Pflanzen ausgehen können, auf die Fläche, die sie zur Verfügung stellen. Der Pflanzenständer kann zur Pflanzenpflege etwas von der Wand abgezogen werden. Weder die Wände der Fensternische noch die Wohnzimmerwand hinter dem Beistelltisch werden jemals wieder Spuren von Gießwasser oder Erde aufweisen.

Nachteile der Pflanzenständer

Haben sie welche? Wohl eher nicht, höchstens, dass sie auch selbst mitunter gesäubert werden wollen. Aber so ist es mit allem Eigentum, sogar mit den Reinigungsgeräten selbst, wie Neulinge in der Haushaltspflege verwundert und erbost feststellen.

Preise der Pflanzenständer
  • Kleine Pflanzenständer aus Holz oder Metall sind für wenige Euro zu haben, besonders wenn Sie kein häufiges Umräumen planen und der Pflanzentisch deshalb keine hohe Stabilität aufweisen muss. Einen Blumenständer aus Metall mit integrierter Solarleuchte gibt es in beeindruckender Höhe von fast 1,5 Metern schon für rund 40,- Euro, wenig mehr kostet ein Dreigespann an dekorativen Pflanzenständern aus geflochtener Weide, der höchste Ständer ist über 80 cm hoch.
  • Wenn der Pflanzenständer noch mehr können soll, wählen Sie vielleicht das Set schmiedeeiserner Blumenständer, das für unter 50,- Euro auch als Piedestal oder Beistelltisch eingesetzt werden kann. Die dekorativen Tischchen werden kunstvoll von Hand gefertigt und sind auch noch absolut für den Garten geeignet. Eine Blumenetagere aus Holz, die auch noch über Eck geht, erhalten Sie ab etwa 70.- Euro. Wunderschön für moderne, lichtdurchflutete Wohnungen sind Pflanzenständer aus transparentem Acryl, die je nach Höhe ab etwa 180,- Euro zu haben sind. Das ist dann ein Pflanzenständer von 30 x 30 x 50 cm, eine Pflanzensäule aus dickem Acryl und einer Höhe von etwa einem Meter kann dann schon mehr als das dreifache kosten.
  • Auch für Pflanzenständer können Sie natürlich noch viel mehr ausgeben, wenn Sie sich in den Bereich bewegen, in dem Designer die Stücke gestaltet haben. Wie Alessandro Zambelli für Seletti, der dekorative Halter für Vasen oder Töpfe ist aus Eiche mit hellem Buchenfurnier und weißen Akzenten aus Porzellan. Mit 1,20 Meter Höhe kostet er 260,- Euro, dafür haben Sie dann aber auch in echtes Stück des bekannten italienischen Designers zu Hause.
Pflanzenständer - Händler und Hersteller
  • Jedes Gartencenter und jeder Baumarkt bietet Blumenständer in einiger Auswahl an. Wenn Sie gleich mehrere kaufen wollen, lohnt sich eventuell ein Gegenscheck der Preise im Internet, z. B. unter www.idealo.de.
  • Meist eine ganze Auswahl an Pflanzenständern oder Blumensäulen bieten hochwertige Wohnaccessoire-Anbieter wie die edelight GmbH aus Stuttgart, www.edelight.de, die Firma Jenverso Wohnart aus Jena, www.jenverso.de, oder die Pro-Idee GmbH & Co. KG aus Aachen, www.proidee.de.
  • zimmerpflanze7 flDesign als Blumenständer finden Sie direkt beim Hersteller, z. B. bei der Firma klarmöbel von Rolf W. Schieferer aus 65817 Eppstein-Vockenhausen, www.klarmoebel.de oder bei Firmen, die sich der Bekanntmachung von Designprodukten verschrieben haben. Dazu gehört die französische Firma Made In Design S.A.S, die in Frankfurt am Main eine deutsche Filiale hat. Bei Made In Design finden Sie nicht nur Design-Pflanzenständer wie den von Seletti, sondern auch gleich den passenden Übertopf von bekannten Design-Marken. Wie wäre es mit einem leuchtenden Blumenübertopf?
  • Bei der Manufaktur Knehans & de Greiff in Kamen können Sie für jeden besonderen Blumenübertopf den passenden Pflanzenständer aus rostfreiem Edelstahl fertigen lassen. Die Manufaktur bietet noch andere wunderschöne Pflanzenmöbel aus edlem Metall an: Blumenobelisken, Pflanzenstützen, Pflanzenständer und Wand-Rankhilfen. Information auf ulrich-de-greiff.de.
Tipps

  1. Wenn die Pflanzen auf Pflanzenständern stehen, können Sie Ihnen ohne viel Aufwand einen Sommerurlaub im Freien gönnen, denn Licht und Luft lassen viele Pflanzen aufleben. Sie müssen sich allerdings informieren, welche Pflanzen den Aufenthalt im Freien genießen und wie sie gestellt werden sollten.
  2. Wenn Ihre Pflanzen im Pflanzenständer umziehen, sollten Sie immer darauf achten, dass die Pflanzen keinen abrupten Veränderungen ausgesetzt sind. Das gilt sowohl für das Licht als auch für die Temperatur, die Ausbürgerung in den kalten Keller ist nur bei robusten Pflanzen und auch nur für ein paar Partystunden denkbar.

Blumentröge aus Holz

Blumentröge aus Holz gibt es in vielen Formen, am häufigsten finden sich jedoch rechteckige oder sechseckige Modelle. Sie wirken im Garten sehr natürlich und passen zu jeder Art von Bepflanzung.

Vorteile der Blumentröge

Holz ist in seinem Aussehen recht neutral, deshalb passen in Blumentröge aus Holz Grünpflanzen genauso gut wie jede Art von Blumen. Solche Tröge können auf der Terrasse, im Vorgarten oder auch mitten im Garten stehen, wo nicht direkt in den Boden gepflanzt werden kann oder wo ein wenig Lebendigkeit durch Höhenunterschiede erzielt werden soll.
  • Ein ausgehöhlter Baumstamm wirkt im Garten etwas urig, aber sehr natürlich. Er hat als Füße meist zwei kleinere Baumstämme, damit er nicht direkt auf dem Boden aufliegt.
  • Blumentröge mit einem aufgesetzten Rankgitter können für Kletterpflanzen benutzt werden und wirken sehr schön an einer Hauswand.
  • Recht beliebt sind auch die Blumentröge, die aus alten Weinfässern hergestellt werden. Diese Fässer gibt es als Ganzes, aber auch halbiert oder geviertelt zu kaufen.
  • Ein Blumentrog aus Holz kann in der Wunschfarbe lasiert oder lackiert werden, damit er optisch zum Garten passt.
  • Damit der Boden des Trogs vor der Feuchtigkeit aus dem Erdreich geschützt ist, werden darunter meist mehrere Leisten angebracht, die bei Bedarf ausgetauscht werden können.
  •  Eine Kunststofffolie im Inneren schützt die Innenseite der Wände, alternativ können die Pflanzen aber auch mitsamt ihres Pflanzgefäßes und einem Untersetzer in den Trog gestellt werden.
Nachteile der Holzkübel

Auch Blumentröge aus Holz müssen wie alle anderen Produkte aus Holz vor der Feuchtigkeit durch Regen und Schnee geschützt werden, besonders wenn sie an einer nicht überdachten Stelle stehen. Hierzu werden sie mit einer Holzschutzlasur gestrichen. Doch auch von innen brauchen sie einen Schutz, in Tröge aus Holz kann nicht einfach Pflanzerde gefüllt werden, weil dann das Holz bald verrotten würde. Es ist also eine Kunststofffolie oder ein weiteres Pflanzgefäß erforderlich. Im Vergleich mit Holztrögen sind Pflanzgefäße aus Keramik oder Kunststoff daher sehr viel praktischer und unempfindlicher.

Preise

Hölzerne Blumentröge werden häufig aus Kiefern- oder Fichtenholz hergestellt und kosten je nach Größe zwischen 20 und 100 Euro. Eichenholz, Teakholz und andere Holzarten sind etwas teurer, dafür im Außenbereich aber auch länger haltbar.

Hersteller und Händler
  • Blumentröge aus Holz gibt es in jedem Baumarkt und in den Gartenfachcentern zu kaufen, im Internet auch bei amazon oder ebay.
  • Holzeimer und Tröge aus Eichenholz können bei haus-garten-decoration.com bestellt werden, Blumenkübel aus Teakholz bei Rove Design.
  • Rechteckige Blumenkästen mit einem Rankgitter sowie ausgehöhlte Baumstämme stellt die Firma Promex her. Diese Produkte werden zum Beispiel über den Versandhandel Otto vertrieben.
  • Beim Blumentopf24 gibt es eckige und runde Pflanzkübel aus verschiedenen Holzarten. Dort können auch Sondermaße und außergewöhnliche große Tröge in Auftrag gegeben werden.
Fazit

Pflanztröge aus Holz eignen sich sehr gut für die Gestaltung des Gartens, weil sie sehr natürlich sind. Ihre Farbe passt zu allen Pflanzen, sodass sie zu jeder Jahreszeit unterschiedlich bepflanzt werden können, ohne dass die Optik darunter leidet. Ein wenig Pflege brauchen Holzkübel schon, sie ist aber wegen der eher geringen Größe der Tröge meist schnell erledigt.

Tipps der Redaktion

  1. Eine sehr schöne Kübelpflanze ist die Engelstrompete mit ihren großen Blüten, die am besten an einem windgeschützten Ort stehen sollte. Sie braucht viel Sonne, sollte aber vor der Mittagssonne geschützt werden.
  2. Sehr hübsch ist auch der Oleander, den es mit weißen und roten Blüten gibt. Besonders in einem Trog sollte er regelmäßig geschnitten werden, damit er nicht zu groß wird. Er muss allerdings genau wie die Engelstrompete in einem frostfreien Raum überwintern.

Pflanztröge aus Beton

Pflanztröge aus Beton sind für die Ewigkeit gedacht. Sie sind absolut witterungsbeständig und fast nicht kaputt zu bekommen. Sie sind schwer und können deshalb nicht überall eingesetzt werden.

pflanzkaesten-gartengestaltung_flIn den meisten Fällen werden sie für Außenbereiche genutzt. Es gibt eine große Anzahl von Formen und Farben. Die Auswahl ist groß. Beliebt sind diese Pflanztröge bei Städten und Gemeinden, für kleine Blumeninseln im Stadtbild. Oft sind die Stadtwappen ein- oder aufgearbeitet. Es können aber auch andere Muster gestaltet werden. Auch mit Effekten kann gespielt werden. Beton ist äußerst vielfältig.

Vorteile von Pflanztrögen aus Beton
  • absolut witterungsbeständig und frostresistent
  • sehr verschiedene Oberflächen stehen zur Auswahl: glatt, rau, grobporig, tuffsteinartig, sandgestrahlt 
  • viele Farben, Formen und Muster möglich
  • sowohl maschinell herstellbar, als auch in kunstvoller Handarbeit
  • leicht zu reinigen, z.B. mit Hochdruckgerät oder Bürste
  • leicht selbst zu machen (Anleitungen ebenfalls im Internet)
Nachteile von Pflanztrögen aus Beton
  • sehr schwer, deshalb kaum verrückbar
  • oft sehr einfach gestaltet, was  nicht unbedingt ein Nachteil sein muss
  • das sie ewig halten, kann auch ein Nachteil sein, wenn man öfters mal etwas Neues mag
Preise

Die Preise richten sich nach der Größe des Gefäßes und dem Aufwand bei der Gestaltung. Ganz einfache runde Pflanztröge sind am preiswertesten.
  • Pflanzschale, Durchmesser 500 mm, etwa 250 mm hoch, ohne Extras kostet etwa 40 Euro. (Das Gewicht beträgt zwischen 25 und 30 kg.)
  • Pflanztrog mit 500 mm Durchmesser, 400 mm hoch – gut 70 Euro. (Gewicht schon über 100 kg.)
  • Pflanztrog mit 900 mm Durchmesser und 600 mm hoch – gut 250 Euro. (Gewicht etwa 300 kg.)
  • Pflanztrog rechteckig 1200 x 1200 x 350 mm – 250 Euro (350 kg). 
  • Pflanztrog 500 x 500 x 500 mm – 100 Euro (100 kg).
  • Pflanztrog 1000 x 700 x 600 – 250 Euro (350 kg).
Hersteller und Händlerpflanzstein-rasenpflege_fl

Man findet Pflanztröge aus Beton in Bau- und Gartenmärkten und beim Steinmetz. Die größte Auswahl hat man aber im Internet. Wenn man dort kauft, muss man allerdings sehr auf die Lieferpreise achten. Die Pflanztröge sind je nach Größe sehr schwer und können nicht auf dem normalen Postweg versandt werden. Die Transportkosten können dem entsprechend hoch sein. Auch Betonfertigteilhersteller bieten Pflanztröge an. Diese sind oft um einiges preiswerter, als von Hand gestaltete Tröge. Es gibt auch schöne industriell gefertigte Pflanztröge.

Fazit

Pflanztröge aus Beton sind eine Anschaffung fürs Leben. Sie halten enorm lang, sind leicht zu reinigen und sonst völlig anspruchslos. Es gibt eine große Auswahl an Pflanzgefäßen. Schön ist, wenn die Pflanztröge zur übrigen Gartendekoration passen. Auch dafür ist die Auswahl groß. Ob Gartenbänke, Brunnen oder Wassergefäße, kleine Dekofiguren, Lichter und vieles mehr gibt es aus Beton.

Tipps der Redaktion

  1. Es muss unbedingt ein Wasserabfluss vorhanden sein, sonst ist keine Feuchtigkeitsregulierung möglich!
  2. Nicht zu viele verschiedene Materialien zur Dekoration im Garten einsetzen!

Pflanztröge aus Kunststoff (PVC) 

Ein Pflanztrog entspricht einem kleinen Blumenbeet, so dass verhältnismäßig große Gewächse hineinpassen.

blumenkasten3_flIn der Vergangenheit waren Pflanztröge sehr oft aus einem Stück Stein gehauen und dementsprechend schwer. Oder es handelte sich um halbierte, ausgehöhlte Baumstämme. Heute werden Pflanztröge auch aus Kunststoff bzw. PVC angeboten. Sie sind individuell einsetzbar und wenn sie zwischendurch nicht gebraucht werden, lassen sie sich ineinandergestapelt aufbewahren. 

Bepflanzung

Wenn ein Pflanztrog aus Kunststoff als Hingucker einen Einzelplatz erhalten soll, muss er über ein gewisses Ausmaß verfügen, so dass auch prächtige Gewächse hineinpassen. Handelt es sich dabei um einen Hochstamm, kann eine niedrig wachsende Unterbepflanzung für mehr Fülle sorgen. Sehr hübsch sehen Pflanztröge neben dem Hauseingang oder neben einer Parkbank aus. 

Formen und Farben

Ob rund, oval, quadratisch oder rechteckig, Kunststofftröge gibt es in jeder erdenklichen Form und Größe. Auch von der Farbe her ist alles möglich. Oftmals werden Produkte aus natürlichen Materialien nachgeahmt. Überaus beliebt sind Pflanztröge aus Kunststoff in Terrakotta-Optik. Da die Originale sehr oft mit Verzierungen geschmückt sind, besitzen die nachgemachten Kunststofftröge diese Besonderheiten ebenfalls. Der Handel bietet auch imitierte Holz- oder Steinoberflächen an. Natürlich gibt es Pflanztröge aus Kunststoff auch in Unifarben. Mittlerweile bleicht das Material von der Sonne nicht mehr so stark aus, so dass der Kunststoff über Jahre die gleiche Farbe behält. Rechteckige Tröge stehen häufig auf vier Standfüßen. Sind die Kunststofftröge für die Direktbepflanzung vorgesehen, sollten sie Abflusslöcher besitzen, aus denen überschüssiges Gießwasser entweichen kann. Die Pflanzen bekommen dann keine nassen Füße. Stehen die Pflanztröge im Freien und sind dem Regen ausgesetzt, ist das ganz besonders wichtig, sonst werden sie nach ein paar Regentagen zu Tümpeln.

Pflanztröge aus Kunststoff (PVC) – Vorteile 

Die Kunststoff verarbeitenden Betriebe sind in der Lage, aus dem synthetisch hergestellten Werkstoff täuschend echte Imitationen herzustellen. Manchmal sieht man den Unterschied zu Naturmaterialien kaum noch. Kunststofftröge verfügen je nach Einsatzzweck über eine ganze Reihe von Vorteilen:
  • Pflanztröge aus Kunststoff sind gegenüber allen anderen Materialien preislich im Vorteil, denn sie sind überaus günstig in der Anschaffung.
  • Kein anderer Pflanztrog ist so leicht wie einer aus Kunststoff. Somit wird das Umplatzieren wesentlich einfacher. Wenn im Herbst die Pflanzen samt Pflanztrog ins Winterquartier umziehen müssen, gestaltet sich diese Arbeit mit Kunststofftrögen wesentlich leichter.
  • Aufgrund ihres geringen Gewichts eignen sich Pflanztröge aus Kunststoff auch zur Ampelbepflanzung oder zum Einfügen in eine andere Hängekonstruktion. 
  • Gewächse in Pflanztrögen aus Kunststoff müssen nicht so oft gegossen werden, weil durch die Wände kein Wasser verdunsten kann.
  • Die Robustheit stellt einen Vorteil gegenüber Pflanztrögen aus Keramik dar. Wie schnell zerbricht Keramik, wogegen ein Pflanztrog aus Kunststoff eine Ungeschicklichkeit nicht krumm nimmt. Die Kunststoffwände können zwar auch brechen, dazu ist jedoch ein gehöriger Kraftaufwand nötig. Bei Keramiktrögen platzen zudem leicht Stellen ab. Das passiert besonders gerne, wenn man mehrere Töpfe zum Lagern ineinander stellt. Mit Kunststoff ist das Stapeln problemlos möglich.
  • An Kunststoffpflanztrögen bilden sich keine Kalkränder.
  • Pflanztröge aus Kunststoff lassen sich einfach reinigen. Wasser genügt, bei starker Verschmutzung wird eventuell noch eine Bürste benötigt.
  • Über den Winter können Pflanztröge aus Kunststoff im Freien bleiben, zumindest wenn sie unter einem Vordach stehen. Wenn das nasse Erdreich in einem Pflanztrog aus Keramik gefriert, sprengt es die Wände. Kunststoff ist in diesem Punkt wesentlich widerstandsfähiger.
Pflanztröge aus Kunststoff (PVC) – Nachteile 

Es hängt von der Qualität des Kunststoffs ab, ob das Material durch starke Sonneneinstrahlung Schaden nimmt oder nicht. Was bei einem Pflanztrog aus Kunststoff sonst noch nicht so überzeugt, nachstehend im Detail:
  • In einen natürlich gestalteten Garten passt sich Kunststoff schlecht ein. Pflanztröge aus Naturstein oder Holz eigenen sich dann wesentlich besser.
  • Die Leichtigkeit des Kunststoffs kann sich im Bezug auf Standfestigkeit negativ auswirken. Mit vielen herabhängenden Pflanzenteilen und starkem Wind kippen schmalere Pflanztröge aus Kunststoff leicht um. 
  • In einem Pflanztrog aus Kunststoff muss das Substrat besonders durchlässig sein, weil durch die Trogwände keine Luft dringen kann.
pflanzung_flPreise für Pflanztröge aus Kunststoff 

Ein Pflanztrog in quadratischer Form mit den Maßen 35 x 35 cm x 30 cm hoch wird bereits ab 5,99 Euro angeboten. In stabiler, dickwandiger Ausführung liegen die Preise generell höher.

Bezugsquellen

Möglichkeiten zum Kauf eines Pflanztroges aus Kunststoff bestehen nahezu überall:
  • In Bau- und Hobbymärkten wie Toom, Hagebau, OBI usw.
  • In Floristikfachgeschäften und im Garten- und Landschaftsbau
  • Im Versandhandel wie Neckermann, Otto, Pötschke-Ambiente usw.
Fazit

Der größte Vorteil eines Pflanztroges aus Kunststoff ist der verhältnismäßig niedrige Preis. Das geringe Gewicht kann positiv und negativ sein, zum Beispiel wenn die Tröge bei hoher Bepflanzung im Wind umkippen. Naturmaterialien nachgebildete Pflanztröge aus Kunststoff sind häufig nur schwer vom Original zu unterscheiden.

Tipp der Redaktion

Am Boden eingeschichtete Steine sorgen nicht nur für Drainage, sondern auch für eine höhere Standfestigkeit eines Pflanztroges aus Kunststoff.

Pflanztröge aus Holz

Pflanztröge sind einfach sehr große Pflanzgefäße für Blumen, Nutzpflanzen, Gehölze oder sogar Bäume. Es gibt sie aus unterschiedlichen Materialien. Die aus Holz sind deshalb so beliebt, da Holz ein natürliches Material ist.


gartendekoration-holz_flIn vielen Gärten und auf Terrassen stehen Holzmöbel, da passen die Tröge hervorragend dazu. Es gibt sie in rund, eckig, mehreckig, oval, die Vielfalt ist groß und auch in der Gestaltung ist Pflanztrog nicht gleich Pflanztrog. Holz lässt sich gut verarbeiten und so sind viele Designs möglich. Ob in der Art und Weise wie ein Fass gestaltet oder aus Vierkanthölzern zusammengefügt, ob ausgehöhlter Baumstamm oder geschnitztes Kunstwerk, die Möglichkeiten der Gestaltung sind schier unerschöpflich.

Vorteile von Pflanztrögen aus Holz
  • in verschiedenen Größen und Formen erhältlich
  • oft gleich mit entsprechendem Rankgitter im Angebot
  • auch sind sie günstig für die Pflanzen, da die Wurzeln gut atmen können
  • im Winter schützt das Holz die Wurzeln vor Erfrierungen
  • im Sommer kühlt das Holz und hält große Teile der Hitze draußen
  • als Bausatz erhältlich und auch gut selbst zu bauen
  • oft gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile von Pflanztrögen aus Holz
  • Schon leere Holztröge können je nach Größe sehr schwer sein. Wenn sie mit Erde gefüllt und bepflanzt sind, kann man sie oft keinen Zentimeter mehr bewegen.
  • Holz muss gepflegt werden!
  • Wenn das Wasser nicht abfließen kann und die Erde immer feucht ist, verrottet Holz deutlich schneller. Ein Einsatz oder eine Folie im Inneren schützen das Holz davor.
Preise

Die Preise richten sich nach der Größe des Troges, dem verwendeten Holz und dem Aufwand bei der Herstellung. Auch der Transport, also die Anlieferung ist zu beachten. Nicht ganz unerheblich sind auch die Kosten für Pflegemittel, Lasuren und ähnliches.- Auf Trödelmärkten kann man Holztröge schon ab ein paar Euro erstehen.- Meist kosten sie zwischen 50 und 100 Euro.- Große, individuelle Pflanztröge können schon mal über 1.000 Euro kosten. Es ist wie überall, wer das Besondere sucht, muss meist tief in die Tasche greifen.

Hersteller und Händler

Pflanztröge aus Holz bekommt man in Bau- und Gartenmärkten, bei Gartenausstellungen, auf Floh- und Trödelmärkten, bei holzverarbeitenden Unternehmen und bei Handwerkern und Hobbybastlern. Nicht selten fährt man an einem Grundstück vorbei, auf welchem Holzgartenmöbel und Pflanztröge angeboten werden. Oft lohnt sich, schnell mal anzuhalten und nachzuschauen, was alles möglich ist.

Natürlich hat man auch im World Wide Web eine große Auswahl. Hier hat man den Vorteil, die verschiedenen Modelle bequem von zu Hause aus besichtigen und auswählen zu können.

Fündig werden Sie unter anderem hier:
  • www.blumentopf24.de
  • www.gartenausholz.de
Fazitbalkonkasten-bepflanzen fl

Pflanztröge aus Holz können sehr dekorativ sein. Das Material ist absolut natürlich. Kaum ein anderes passt deshalb so gut auf Balkon, Terrasse und in den Garten. Man muss wissen, das Holz Schutz benötigt und man deshalb etwas Arbeit mit den Gefäßen hat. Bei guter Pflege hat man dann dafür aber auch lange Freude an diesen Trögen. Bei der Gestaltung der Außenflächen sollte man nicht zu viele verschiedene Materialien und Stilrichtungen miteinander mischen, das wirkt schnell überladen. Holztröge sind sehr gut für Pflanzen geeignet. Sie gedeihen prächtig und haben in der Regel viel Platz. Deshalb müssen sie nicht so bald wieder umgetopft werden.

Tipps der Redaktion

  1. Pflanztröge aus Holz sollten niemals direkt auf Erde stehen! Füße unter dem Boden sorgen dafür, dass Luft zirkulieren kann und Nässe gut abfließt. So wird der Verrottung des Holzes vorgebeugt.
  2. Die Tröge müssen von innen und außen vor Nässe und Feuchtigkeit geschützt werden!
  3. Die Holzschutzmittel sollten umweltfreundlich und ungiftig sein!
Blumentröge aus Beton Blumentröge aus Beton gibt es mit und ohne Boden, sodass sie auch für Pflanzen benutzt werden können, die besser im Freiland als in einem Kübel wachsen.

blumenkuebel_flMit sogenannten Pflanzsteinen aus Beton können Höhenunterschiede im Garten überbrückt oder ein Hang gesichert werden.

Vorteile der Blumentröge aus Beton

Betonkübel haben eine neutrale Farbe, sodass sie zu jeder Art von Bepflanzung passen. Gegenüber anderen Materialien sind besonders die sehr großen Tröge recht günstig, weil sie relativ einfach hergestellt werden können.
  • Beton ist ein wetterfestes, frostsicheres und sehr robustes Material, es kann das ganze Jahr über draußen bleiben und ist dort sehr haltbar. Verschmutzungen können leicht wieder entfernt werden.
  • Mehrere Tröge können für die Begrenzung einer Terrasse oder eines anderen Bereichs nebeneinander gestellt werden. Auf einer freien Fläche vor dem Grundstück halten große Betontröge Autofahrer davon ab, auf diesen Flächen zu parken.
  • Blumentröge aus Beton können fest an Balkonen installiert werden, sodass in einem Mehrfamilienhaus nicht jeder Mieter seinen eigenen Blumenkasten aufhängt. Dadurch ergibt sich ein einheitliches Bild und es können keine Pflanzgefäße und Kästen herunterfallen. Doch auch für Einfamilienhäuser sind solche fest eingebauten Betontröge geeignet.
  • Pflanzsteine aus Beton können zur Überbrückung von Höhenunterschieden terrassenartig übereinander gesetzt und dann bepflanzt werden. Auch zur Sicherung eines Hangs sind sie geeignet.
  • Wegen des großen Gewichts des Betons können große Pflanzen, die in einem Betonkübel stehen, bei starkem Wind nicht umgeweht werden.
  • Blumentröge aus Waschbeton haben wegen der äußeren Schicht aus kleinen Steinen eine interessante Struktur und benötigen abgesehen von der Reinigung keine weitere Pflege
  • Betonkübel sind so schwer, dass sie nur selten gestohlen werden.
Nachteile der Betonkübel

Betonkübel sind meistens sehr schlicht gehalten und nicht sehr dekorativ. Sie finden sich daher häufig auf öffentlichen Wegen und Flächen, aber nicht so oft in privaten Gärten.
  • Die meisten Menschen empfinden Beton als nicht sehr schön und bevorzugen deshalb Pflanzkübel aus anderen Materialien.
  • Blumentröge aus Beton sind sehr schwer und lassen sich kaum an eine andere Stelle versetzen, wenn sie einmal bepflanzt sind. Eine neue Gestaltung des Gartens ist mit solchen Pflanzgefäßen daher äußerst schwierig und mühsam.
  • Besonders unpraktisch sind sie für nicht winterharte Pflanzen, die im Herbst eingeräumt werden müssen.
Preise

Kleinere Blumentröge aus Beton gibt es für etwa 30 bis 40 Euro, richtig große kosten dagegen schnell einige hundert Euro. Eventuell müssen beim Kauf noch Kosten für den Transport hinzugerechnet werden, weil sich diese großen Kübel nicht so einfach mit dem PKW transportieren lassen.

Hersteller und Händler
  • Kleine und auch sehr große Blumentröge aus Beton gibt es bei der Firma Kortmann Beton, die diese Kübel in verschiedenen Farben selbst herstellt.
  • Die Firma Klostermann stellt hellgraue und anthrazitfarbene Pflanzkübel aus Sichtbeton mit einer Höhe von bis zu 92 Zentimetern her.
  • Kleinere runde, rechteckige und quadratische Pflanzgefäße aus Beton, der in verschiedenen Farbtönen eingefärbt wurde, gibt es bei Flora Trend.
  • Sehr künstlerisch gestaltete Betontröge finden sich auf der Internetseite kunst-aus-beton.de.
Fazit

Blumentröge aus Beton sind äußerst robust und pflegeleicht und halten Jahrzehnte. Auch wenn der Werkstoff Beton den meisten Menschen nicht so sehr zusagt, lassen sich doch einige Tröge finden, die sich ganz harmonisch in einen Garten einfügen. Etwas nachteilig ist jedoch das große Gewicht von Beton, daher sollte für ein solches Pflanzgefäß der Standort möglichst langfristig ausgewählt werden.

Bei Blumentrögen aus Beton tendiert man schnell dazu, nur große und robuste Pflanzen hinein zu setzen, sie wirken aber auch sehr schön mit Blumen und auch die kleinen Frühlingsblüher kommen darin schön zur Geltung. Zur Bepflanzung von mehreren, in einer Reihe stehenden Betonkübeln eignet sich in Form geschnittener Buchsbaum sehr gut. Er lässt sich ganz nach Belieben rund, pyramidenförmig oder in jede andere Form schneiden.

Halter / Halterung für Blumenkästen

Sehr praktisch sind die Blumenkästen, die schon eine Halterung besitzen, mit der sie an einem Balkongeländer oder einer Mauerbrüstung aufgehängt werden können. Alle anderen Modelle benötigen zusätzliche Halter um sie sicher zu befestigen.

blumenkasten9_flVorteile der Blumenkastenhalter

Halter für Blumenkästen gibt es in vielen Farben und Materialien passend zu den Kästen. Sie werden aus Kunststoff oder Metall hergestellt und dann lackiert.
  • Besonders sicher hängen die Blumenkästen, wenn der Halter mit einer Flügelschraube am Balkongeländer fixiert wird. Die meisten Halterungen sind stufenlos verstellbar, sodass sie an die Breite des Blumenkastens und der Mauerbrüstung angepasst werden können.
  • Für eine Mauerbrüstung gibt es Halterungen, bei denen der Blumenkasten auf der Mauer steht und andere, bei denen der Kasten später an der Seite der Mauer hängt.
  • Für Blumenkästen, die auf einer Fensterbank stehen, gibt es Halterungen in Form einer langen Stange, die mit zwei Haltebügeln an der Fensterbank befestigt wird. Durch die Stange kann der Blumenkasten nicht herunter fallen und es müssen kein Löcher in die Fensterbank gebohrt werden. Diese Halterungen für die Fensterbank gibt es auch aus Gusseisen mit Ornamenten.
Nachteile der Halterungen

Halter für Blumenkästen sind zwar praktisch und erfüllen auch ihre Funktion, schön sind sie aber in den seltensten Fällen. Eigentümer von Häuser oder Wohnungen könnten daher auch einmal über fest installierte Pflanzgefäße nachdenken.
  • Halterungen aus Kunststoff sind nicht so stabil wie solche aus Metall und halten weniger Gewicht aus. Sie können mit der Zeit spröde werden und brechen.
  • Simple Halter werden nur über das Geländer gehängt. Bei ihnen kann der Blumenkasten verrutschen oder sogar herunterfallen.
  • Halter aus Gusseisen und Metall können rosten und dann Flecken am Mauerwerk oder am Geländer hinterlassen.
Preise

Halter für Blumenkästen gibt es für etwa 5 Euro, zum Teil werden sie auch paarweise zu diesem Preis verkauft. Halterungen, um einen Blumenkasten auf einer Fensterbank zu sichern, kosten 20 bis 25 Euro, aus Gusseisen mit Ornamenten etwa 40 bis 50 Euro.

blumenkasten6_flHersteller und Händler
  • In der Ladenzeile gibt es in der Rubrik Pflanzgefäße Blumenkastenhalter in vielen verschiedenen Ausführungen. Hierbei handelt es sich nur um eine Übersicht, zur Bestellung werden die Interessenten auf die Internetseiten der Anbieter weitergeleitet.
  • Vario Fix stellt einige Produkte her, mit denen ein Blumenkasten auf einer Fensterbank so gesichert wird, dass er nicht herunterfallen kann.
  • Einige Wandhalterungen für Kästen und Blumentöpfe gibt es bei Tradoria. Darunter auch mehrere aus Gusseisen mit vielen Verzierungen.
Fazit

Ein Blumenkasten auf dem Balkon hat eine enorme Wirkung. Damit kann man sich auch in einer kleinen Mietwohnung einen Platz schaffen, an dem man den Sommer genießen kann ohne ständig vor die Tür zu müssen. Damit aber weder den Blumen noch vorbei kommenden Passanten ein Unglück zustößt, sollten die Blumenkästen mit guten Halterungen am Geländer befestigt werden.

Tipps der Redaktion

  1. Wenn Sie Ihren Blumenkasten nicht ständig neu bepflanzen möchten, suchen Sie sich Blumen aus, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen. Auf diese Weise haben Sie immer etwas Farbe auf Ihrem Balkon.
  2. Auch im Winter muss Ihr Blumenkasten nicht verwaist aussehen. Es gibt sehr schöne farbige Gräser, die Winterheide blüht, wie ihr Name schon sagt, mitten im Winter und zwischen die Pflanzen können Sie ruhig einige Krokuszwiebeln stecken.
Pflanzkübel aus Holz (Holzpflanzkübel) Pflanzkübel aus Holz sind beliebt. Sie sehen gut aus, sind stabil und langlebig und bieten den Pflanzen einen idealen Lebensraum. Die Pflanze bzw. die Wurzel kann durch die Poren des Holzes gut atmen.

pflanzen-setzen4_flSo kommt genug Luft und Sauerstoff zu ihr und sie gedeiht hervorragend.

Holzkübel bieten einige Vorteile:

Pflanzkübel aus Holz eignen sich besonders gut für den Garten und die Terrasse, aber natürlich kann man sie auch im Haus nutzen. Es gibt sie in verschiedener Größe, Form und Farbe. Am schönsten sehen sie eigentlich mit ihrer natürlichen Maserung und Farbe aus, aber das ist Geschmackssache. Wer möchte, bekommt sie auch poppig bunt.
  • Holz ist ein natürliches Material und ein nachwachsender Rohstoff.
  • Ein ordentlich gepflegter Holzkübel hält etwa 10 Jahre. Wird der Kübel innen mit Folie, z.B. Teichfolie ausgeschlagen, ist die Haltbarkeitsdauer oft noch höher. Natürlich funktioniert auch ein Kunststoffeinsatz.
  • Holz isoliert im Sommer, die Hitze kann nicht so gut eindringen
Nachteile 

Holz hat nicht nur gute Eigenschaften. Es ist nicht so pflegeleicht, wie andere Materialien. Regelmäßige Pflege ist das A und O.
  • Holz ist schwer.
  • Holzkübel für den Außenbereich müssen mindestens einmal im Jahr imprägniert oder anderweitig behandelt werden!
  • Sie müssen vor Bodenfeuchte geschützt werden (Bodenfreiheit, Regenwasserablauf und gute Imprägnierung)!
  • Ungepflegte Holzkübel werden schnell unansehnlich und vergammeln schlicht.
  • Wenn kein gut abgelagertes Holz verwendet wurde, kann sich der Kasten verziehen oder auch bei Feuchtigkeit aufquellen, sich verbiegen oder aufplatzen.
  • Die Kübel sollten nicht im Freien überwintert werden und wenn doch, dann geschützt, so dass sie nicht zu viel Feuchtigkeit abbekommen!
Preise

Die Preise für Pflanzkübel aus Holz richten sich natürlich nach der Größe des Gefäßes. Außerdem sind Holzart und Herstellungsaufwand berücksichtigt. Massenware ist deutlich teurer als Designerstücke. Holzkübel gibt es ab etwa 40 Euro, das sind allerdings ganz einfache Gefäße. Je größer und je aufwändiger ihre Gestaltung, desto teurer sind sie. Nicht vergessen darf man die Folgekosten. Jährlich muss imprägniert werden. Holzschutzmittel kosten ab etwa 10 Euro, aber man kommt lange damit hin und kann sie auch für Gartenmöbel und ähnliches verwenden.

Hersteller und Händler
  • Man bekommt fertige Kübel im Baumarkt, aber auch Bausätze, die leicht zu montieren sind und alle Einzelteile, will man alles allein bauen.
  • Auch Pflanzenmärkte bieten diese Kübel an und Schreiner.
  • Die größte Auswahl findet man im Internet bei verschiedensten Anbietern.
Fazit

Pflanzkübel aus Holz sind ideal für Pflanzen aller Art. Sie passen sowohl in die Wohnung, werden aber hauptsächlich für Außenbereiche genutzt. Behandelt man sie gut, erfreuen sie ihre Besitzer viele Jahre lang. Das Material muss geschützt werden, sowohl von außen, als auch von innen, das sichert ein langes Leben und gutes Aussehen. Große und damit schwere Pflanzgefäße aus Holz sollten mit einer Ganzjahresbepflanzung versehen werden, dann muss man sie nicht umstellen. Verwendet man die Gefäße für Kübelpflanzen, die ins Winterquartier müssen, wird es eine ziemliche Plackerei, es sei denn, man stellt die Gefäße auf Untersetzer mit Rollen.

Tipps der Redaktion

  1. Besonders geeignet sind Kübel aus Eiche, Robinie, Bangkirai und Teak. Dieses Holz ist besonders widerstandsfähig.
  2. Nur FSC zertifizierte Gefäße kaufen; der Natur und den Menschen zuliebe!
  3. Beim Schutzanstrich verwendet man Mittel in der Dauerhaftigkeitsklasse 2, besser noch Klasse 3!

Pflanzkübel aus Beton (Betonpflanzkübel)

Eine der liebsten Design-Varianten der modernen Zeit wird durch auffallende Schlichtheit bestimmt.

haus-veranda-terrasse-balkon-blumenkuebel-pflanzkuebel_flDas betrifft die zurückhaltenden Farben und die geraden Linien und die Ausstrahlung des Materials. Wenn Sie ein Anhänger eines solchen minimalistischen Designs sind, werden Ihnen Pflanzkübel aus Beton gefallen. Das Material bietet zahlreiche Vorteile:
  • Beton ist robust und wetterfest und deshalb für den Außeneinsatz ein hervorragendes Material.
  • Entgegen der Meinung einiger Menschen gehört Beton zu den umweltverträglichsten und nachhaltigsten Baustoffen, sogar Greenpeace wertete den Baustoff als die Umwelt sehr gering belastend.
  • Wenn es an Wetterseiten häufig zu Verschmutzungen kommt, ist Beton sehr leicht zu reinigen, die Bearbeitung mit dem Hochdruckreiniger zum Beispiel nimmt er im Allgemeinen keineswegs übel.
Der Pflanzkübel aus Beton hat auch seine Nachteile:
  • Beton ist sehr schwer, schon ein Kübel mit einer Seitenlänge von 30 Zentimetern wiegt etwa 40 Kilogramm, die Erde kommt noch dazu. Ihn einfach umzustellen, ist also nicht ganz so leicht.
  • Deshalb ist vor der Bepflanzung von Betonkübeln etwas Planung notwendig, sie sollten bei der Aufstellung am besten gleich ihren endgültigen Platz finden.
Preise

Am preiswertesten wird es, wenn Pflanzsteine aus Beton verwendet werden können. Hier gibt es Steine in diversen Größen von rund 3,- bis 12,- Euro pro Stück. Diese Pflanzsteine sind jedoch unten offen, also von vornherein nur für den Einsatz im Garten geeignet, und dann auch nicht für jeden Platz. Dafür bieten diese Pflanzkübel auch noch die Möglichkeit, ganze bepflanzbare Mauern als Abgrenzung oder als Sichtschutz zu errichten. 

Pflanzkübel auf Beton gibt es in einer Größe von 30 x 30 Zentimetern ab rund 45,- Euro, in schalungsglattem Sichtbeton. Systembausteine mit Öffnungen, die gestapelt werden können und die innen mit handelsüblichen Pflanztöpfen bestückt werden, gibt es ab 290,- Euro. Schlichte Kuben in beträchtlichen Größen aus einer Betonmischung sind ab 299,- Euro erhältlich. Ab 360,- Euro gibt es einen Pflanzwürfel, der auch zum Sitzen geeignet ist, er ist 45 x 45 x 46 Zentimeter groß. Für Blumenkübel aus Faserbeton beginnen die Angebote bei 399,- Euro. 

Eine luxuriöse, aber auch nicht ganz preiswerte Lösung sind leichte Pflanzkübel in Beton-Optik, die nach Ihren Wunsch-Maßen angefertigt werden. 620,- Euro kostet ein Würfel mit gleichen Seitenlängen (Breite, Höhe, Tiefe), egal ob 30, 40 oder 50 Zentimeter, bei 60 cm sind es dann schon rund 1.100,- Euro.

Hersteller und Händlergartentreppe-pflanzkuebel-stein-blumenkuebel_fl

Einige Betonkübel gibt es mitunter im Gartencenter, zum Beispiel bei der Stanze Gartencenter GmbH in Hannover, www.stanze-gartencenter.de, gelegentlich auch im Baumarkt; hier oder beim Beton verarbeitenden Betrieb finden Sie auch diverse Pflanzsteine.

Die Firma Focht, www.focht-beton.de, bietet Pflanzkübel in allen gewünschten Maßen ab einer Kantenlänge von 30 Zentimetern bis zu 2-Meter-Kübeln mit einer Breite und Höhe von 50 Zentimetern. Die Pflanzkübel sind in mehreren Betonmischungen erhältlich, Sichtbeton, Waschbeton oder Sandstrahleffekt-Beton. Auch www.plantershop.de hat große Pflanzkübel, sie sind aus einer Betonmischung, die die Kübel leichter macht.

Bei www.blumentopf24.de gibt es Blumenkübel aus Faserbeton, die wegen ihrer Robustheit und Strapazierfähigkeit auch im öffentlichen Raum verwendet werden. Das Wandsystem aus zwei modularen Mauersteinen wird hergestellt von www.villarocca.de. Der Fertigung von Beton-Objekten für den Wohnbereich hat sich die Betoniu GmbH in Leipzig verschrieben, neben Beton-Pflanzkübeln gibt es für Balkonpflanzen zeitgemäße Umrandungen, die aus herkömmlichen Kunststoff-Blumenkästen schlichte Betonkuben machen (www.betoniu.de).

Optik Beton mit geringem Gewicht verarbeitet die Tischfabrik24 zu Pflanzkübeln, Übertöpfen oder Pflanzgefäßen, die witterungsfest und frostbeständig sind (www.tischfabrik24.de). Auch die Firma material raum form in Hamburg gießt Pflanzgefäße nach Maß (www.material-raum-form.com).

Fazit 

Wer im Garten schlichte Formen bevorzugt, ist mit Pflanzkübeln aus Beton gut beraten. Kaum ein anderes Material macht solch gerade Formen möglich, die in ihrer zurückhaltenden Färbung mit fast jeder Umgebung harmonisieren.

Tipps der Redaktion

  1. Eine Alternative sind Pflanzkübel aus echtem Stein wie Granit oder Basalt, die leichte Variante dazu ist neuartiges Material wie Stonefiber. Diese technisch anspruchsvolle Zusammensetzung aus Polyesterharz und gemahlenem Stein wird zusätzlich mit eingelegtem Fiberglas versehen, welches für hohe Stabilität sorgt. 
  2. Nicht aus Stein, aber auch mit zurückhaltender und natürlicher Ausstrahlung versehen sind Pflanzgefäße, die aus Wasserhyazinthe geflochten wurden. Sie haben ein sehr geringes Gewicht und sind in hellen oder dunklen Naturfarben erhältlich.
  3. Wenn der Kübel nicht so groß sein muss, sondern auch mehrere Elemente nebeneinander bepflanzt werden können, sind bepflanzbare Steine eine gute Idee. Kleine Hohlblocksteine aus Leichtbeton mit einer Kantenlänge von 20 Zentimetern gibt es schon ab 2,- Euro, sie können nebeneinander zu ganzen Mustergärten kombiniert werden.

Pflanzkästen aus Holz

Pflanzkästen aus Holz sind, obwohl nicht ganz pflegeleicht, nach wie vor sehr beliebt. Holz ist eben ein natürliches Material. Deshalb entscheiden sich viele Gartenbesitzer für Holzmöbel und auch Pflanzkästen aus diesem Material.

blumenkasten5_flMeist sind die Gefäße eher rustikal gestaltet. Sie sind ziemlich stabil und dickwandig. Für die Pflanzenwurzeln ist das ideal, so werden sie das gesamte Jahr gut geschützt.

Besonders häufig gibt es Pflanzkästen aus Eiche, Robinie, Bangkirai und Teak. Tropenhölzer sind sehr beliebt. Wer die Abholzung der Regenwälder nicht unterstützen möchte, greift besser auf einheimische Hölzer zurück.



Vorteile von Pflanzkästen aus Holz

  • langlebig
  • stabil
  • viel Auswahl an unterschiedlichen Modellen
  • Unterschiede in Größe, Holzart und Bautyp
  • im Winter kann Frost nicht gut eindringen
  • im Sommer wird die Wurzel vor Überhitzung geschützt
  • es findet ein guter Sauerstoffaustausch statt
Nachteile von Pflanzkästen aus Holz
  • pflegeaufwändiger als andere Materialien
  • benötigen mindestens einmal pro Jahr einen Schutzanstrich
  • dauerhafte Bodenfeuchte kann das Holz zerstören
  • auch sonst ist Feuchtigkeit nicht gut für Holz
  • schwer und daher schlecht zu transportierten
Preise
  • Entscheidend für den Preis ist das verwendete Holz, die Größe des Kübels und der Aufwand bei der Herstellung. Verzierungen verteuern den Preis der Pflanzkästen, ebenfalls die Verwendung von Tropenhölzern.
  • Ein Pflanzkasten aus kesseldruckimprägniertem Fichtenholz, in den Abmessungen 60 x 40 x 35 cm, ist ab 30 Euro zu haben.
  • Die größere Version, also 80 x 40 x 35 cm kostet etwa 40 Euro.
  • Große Kästen kosten entsprechend mehr.
  • Holzschutzmittel kosten etwa 10 Euro die Flasche. Die Kästen müssen regelmäßig behandelt werden, damit sie so schön bleiben.
  • Oft werden preisgünstige Pflanzkästen aus Holz in Zeitschriften oder im Internet inseriert. Da ist manches Schnäppchen zu machen.
Hersteller und Händler

Pflanzkästen aus Holz bekommt man im Bau- und Gartenmarkt, bei Gartenausstellungen, auf Märkten, von Hobbybastlern, die sich so etwas Taschengeld verdienen, und natürlich im Internet. Dort ist die Auswahl am umfangreichsten. Oft werden recht ähnliche Kästen angeboten, man findet aber auch einige ausgefallenere Modelle.

Empfehlenswerte Anbieter findet man unter:
  • www.modeseite.de/holz+pflanzkasten und
  • www.holz-im-garten.de
Bei der Bestellung im Internet muss auf die Lieferkosten geachtet werden. Große Pflanzkästen haben ein ziemliches Gewicht. Da gehen die Kosten für Porto und Verpackung schnell hoch, ein zusätzlicher Posten.

Fazit

Wer Holz als Material liebt, wird viel Freude an seinen Pflanzkästen aus Holz haben. Man kann sie auch für die Wohnung nutzen, aber die meisten Kästen werden im Garten und auf der Terrasse verwendet. Zwar ist die Pflege der Kästen aufwändiger als bei Kunststoff, aber sie lohnt sich. Die Holzkästen halten viele Jahre. In der Regel sind sie sehr dekorativ. Vor allem größere Pflanzkästen haben eine gute Wirkung

Tipps der Redaktion

  1. Verzichten Sie auf Tropenhölzer! Es wird so viel Raubbau betrieben und so viel betrogen. Machen Sie da nicht mit! Einheimische Hölzer sind ebenso gut geeignet!
  2. Holz innen wie außen vor Nässe schützen!
  3. Starke Holzschutzmittel nutzen, die aber umweltfreundlich sein müssen!

Pflanzkästen aus Kunststoff (PVC)

Pflanzkästen aus Kunststoff sind allseits beliebt, weil sie sehr pflegeleicht sind und es sie in vielen verschiedenen Farben gibt.

blumenkasten_flMit blühenden Pflanzen bestückt sorgen sie vor allem auf Balkonen für eine schöne Atmosphäre, sodass man sich dort gut entspannen kann.

Vorteile der Pflanzkästen aus Kunststoffen

Pflanzkästen aus PVC und anderen Kunststoffen sind sehr haltbar. Ihnen macht Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung wenig aus, daher haben sie einen großen Vorteil gegenüber anderen Materialien und sind meistens auch noch günstiger.
  • Kästen aus Kunststoff brauchen keine besondere Pflege und keinen Anstrich wie zum Beispiel Holz. Zur Reinigung genügt warmes Wasser und Spülmittel, bei hartnäckigen Flecken kann ein Kunststoffreiniger verwendet werden.
  • Kunststoff ist sehr leicht, auch im bepflanzten Zustand können diese Pflanzkästen noch umgesetzt werden. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn die Pflanzen im Kasten frostfrei überwintern müssen.
  • Mit verschiedenen Verfahren können andere Werkstoffe imitiert werden, sodass der Kunststoff von Weitem wie Holz, Keramik oder Metall aussieht.
  • In Pflanzkästen mit einem doppelten Boden kann reichlich Wasser gegeben werden, damit sich die Blumen einige Tage selbst versorgen können und nicht jeden Tag gegossen werden müssen. Am Wasserstandsanzeiger lässt sich ablesen, wie viel Wasser noch vorhanden ist.
  • Eine weitere Möglichkeit, die Pflanzen über mehrere Tage mit Wasser zu versorgen, bieten die Pflanzkästen, die im Inneren einen zweiten Kasten besitzen, sodass der Zwischenraum zwischen den beiden Kästen als Wasserspeicher fungiert.
Nachteile des PVC

Pflanzkästen aus Kunststoff sind zwar die günstigsten und pflegeleichtesten, zugleich aber auch nicht unbedingt die schönsten. Sie sind nicht so stabil wie Holz oder Metall und können ihre ursprüngliche Form verlieren.
  • Kunststoffkästen, die an einem Balkon aufgehängt werden, bekommen mit der Zeit Beulen, weil die Pflanzen sie an einigen Stellen auseinander drücken.
  • Weißer Kunststoff verfärbt sich mit der Zeit und ist dann nur schwer zu reinigen.
  • Blumenkästen, in die es hineinregnet, brauchen einen Abfluss, damit überschüssiges Wasser abfließen kann. Dadurch kann es zu Verunreinigungen auf dem Boden oder beim Mieter der darunter liegenden Wohnung kommen.
  • Kleine oder frisch gesetzte Pflanzen haben in Pflanzkästen mit Wasserspeicher die Erde noch nicht so weit durchwurzelt, dass ihre Wurzeln an das Wasser kommen könnten. Sie müssen dann trotzdem regelmäßig gegossen werden.
Preise

Blumenkästen aus Kunststoff gibt es schon für weniger als 5 Euro, typische Längen sind 40, 60, 80 und 100 Zentimeter. Kästen mit einem eingebauten Wasserspeicher kosten zwischen 10 und 20 Euro, bei einer Bestellung im Internet wird beim Kauf von mehreren Kästen jedoch häufig ein Rabatt gewährt, sodass sich dort eventuell etwas Geld sparen lässt.

Hersteller und Händlerblumenkasten3_fl
  • Blumenkästen aus Kunststoff finden sich in jedem Baumarkt. Im Internet bietet der Gartenhaus Shop Edinger einfache Modelle in verschiedenen Farben und Längen an.
  • Die Gartentechnik24 verkauft Pflanzkästen mit integriertem Wasserspeicher und auch ganz gewöhnliche Blumenkästen.
  • Die Firma Emsa produziert Blumenkästen mit Wasserreservoir, bei dem die Pflanzen durch Vliesstreifen mit dem nötigen Wasser versorgt werden.
Fazit

Pflanzkästen aus PVC sind äußerst pflegeleicht und können schön bepflanzt werden, um Balkon oder Terrasse gemütlich zu machen. Besonders die günstigen Modelle sind aber oft nicht all zu haltbar, sie können aber wegen des geringen Preises bei Bedarf leicht ausgetauscht werden. Für Menschen, denen es Schwierigkeiten bereitet, die Blumen täglich zu gießen, sind die Blumenkästen mit integriertem Wasserspeicher empfehlenswert.

Die allseits beliebten Geranien können im Herbst etwas zurückgeschnitten werden und dann mitsamt des Pflanzkastens im Keller überwintern. Im Winter sorgen Stiefmütterchen oder Hornveilchen für ein wenig Farbe auf Ihrem Balkon. Sie sind je nach Sorte einigermaßen bis gut winterhart und blühen mit etwas Glück den ganzen Winter.

Blumenkästen aus Zink

Mattes oder matt glänzendes Grau ist beliebt, nicht nur bei den Designern, sondern auch bei allen Menschen, deren Stil von der neuen Sachlichkeit bestimmt wird.

balkon-geranien_flVorteile der Blumenkästen aus Zink

  • Sie verwenden ein natürliches Material. Zink ist ein lebenswichtiges Spurenelement für Menschen, Tiere und Pflanzen, das überall in der Natur vorkommt. 
  • Sie entscheiden sich für ein sehr haltbares Material. Zink kann bis 100 Jahre halten, es muss während dieser Zeit nie gewartet werden.
  • Die Entscheidung für Blumenkästen aus Zink ist auch gut für die Umwelt: Metallisches Zink hat eine Recyclingquote von fast 100 %, es kann wiederholt ohne Qualitätsverlust verwendet werden.
  • Zink hält jedes Wetter aus: Im Kontakt mit der Luft bildet Zink eine witterungsbeständige Schutzschicht aus Zinkoxid und Zinkkarbonat. Deshalb wird Zink auch in anderen Einsatzbereichen als Korrosionsschutz zum Beispiel für Eisen verwendet, für Blumenkästen wird häufig Stahlblech verzinkt. 
  • Das früher oft als unedel bezeichnete Material wird heute, wo man vielfach nur noch von Kunststoff umgeben ist, ganz im Gegenteil als wertvoll und beständig empfunden.

Nachteil der Blumenkästen aus Zink

  • Blumenkästen aus Zink sind häufig nicht mit Abflusslöchern versehen, dann also eher für das Einstellen von Töpfen geeignet, da sich Stauwasser bilden könnte. Denn wenn Sie nachträglich Löcher durchbohren, stoßen Sie unter Umständen auf das darunterliegende Material, das durch das Verzinken geschützt werden sollte. Das wird dadurch teilweise freigelegt und kann rosten.
  • Die Pflanzen können in seltenen Fällen auf das Überangebot des Nährstoffes Zink reagieren. Eigentlich brauchen ja auch Pflanzen Zink, aber wie in so vielen Bereichen kann dem Guten auch zuviel getan werden.
  • Wenn ein Zinkblumenkasten in der prallen Sonne steht, leitet er die aufgenommene Wärme auch in die Erde. Es gibt Pflanzen, die auf eine solche Überhitzung der Wurzeln unwirsch reagieren. 

Blumenkästen aus Zink - Preise

  • Kleine rechteckige Zinkkübel mit schöner gestanzter Blumenkante (11 cm hoch, 17 cm lang, 8 cm tief) gibt es schon für 7,90 Euro. Der entsprechende Zinkblumenkasten in 40 cm Breite ist je 15 cm hoch und tief und kostet 8,70 Euro. Einen Blumenkasten mit eingearbeitetem Halter und einer Breite von 51 cm bekommen Sie für rund 10,- Euro, er besteht aus verzinktem Stahl und wird zinkfarben oder in schwarzer Pulverlackierung angeboten.
  • Eine Zinkschale von 40 cm Durchmesser und 15 cm Höhe gibt es für 13,- Euro, der Zink Blumenkasten mit gebördeltem Rand und 60 cm Breite kostet knapp 16,- Euro. Das übliche Balkonmaß sind dann 80 cm, einen solchen verzinkten Balkonkasten mit Halter können Sie für knapp 20,- Euro erwerben. Den Zinkeimer zum Bepflanzen gibt es ab 20,- Euro, ein großer Zinktopf von 40 cm Höhe und Durchmesser kostet um 45,- Euro, das Zinkkübelset mit drei Töpfen dann etwa 70,- Euro. 
  • Ein Zweierset ein Meter hoher, schmaler Pflanzkübel aus solidem, verzinktem Stahlblech mit neuer Titanium Oberfläche (die wie geschliffener Edelstahl aussieht) kostet 100,- Euro. Es ist rostbeständig und übersteht auch einen harten Winter, passende Einsätze können beim Hersteller mitbestellt werden. 

blumenkasten6_flHändler und Hersteller von Blumenkästen aus Zink

  • Ikea hat eine Reihe von Blumenkästen und weiteren Pflanztöpfen für den Außenbereich aus verzinktem Stahl im Angebot, sie werden naturfarben und mit Pulverlackierung in verschiedenen, auch bunten Farben angeboten. Schöne schlichte Blumenkästen aus Zink für den Balkon gibt es in verschiedenen Breiten bei der gartentechnik24-online.de e. K. aus Falkensee bei Berlin, anzusehen und zu bestellen unter www.gartentechnik24-online.de.
  • Verschiedene Zinkblumenkästen stellt auch die Firma Heissner Gartentechnik her, die ihre Produkte über www.shoppingpoint24.com im Markenshop Heissner Gartentechnik vertreibt. Gleich diverse Zinkartikel vertreibt die Firma Wohnscheune aus 02826 Görlitz, zu bestellen im www.wohnscheune-shop.de.
  • Die Hitmeister GmbH aus Köln bietet auf der Seite www.hitmeister.de Zinkblumenkästen vom Markenhersteller Siena Garden in verschiedenen Breiten, auch 3er-Sets und noch einige Blumenkästen aus Zink von anderen Herstellern. Zinkeimer und Zinkkübelsets werden auch gerne bepflanzt, Sie finden diese Artikel bei der Heim & Büro Versand GmbH aus Nauroth und können Sie unter www.heimundbuero.de bestellen.
  • Die großen Zwillingskübel aus verzinktem Stahlblech erhalten Sie bei der Firme AE Trade, Andrea und Gustav Evers GbR aus 26419 Schortens, zu bestellen unter www.ae-trade-online.de. Hier gibt es auch verschiedene Blumenkästen aus Zink ab einer Größe von 40 x 40 x 40 cm, alle in schlichtem quadratischem oder rechteckigem Design und in diversen modernen Farben wie Titanium, Kupfer oder Schwarz.
Fazit


Wer schlichte Töne und aussagekräftige Materialien liebt, wird sich an Blumenkästen aus Zink nie sattsehen. Da Zink als Pflanzenkleid in vielen verschieden Formen angeboten wird, lässt sich mit Zinkblumentöpfen eine sehr lebendige Gestaltung unter Einhaltung einer ästhetischen Linie verwirklichen.

Tipps

  1. Wollen Sie die Blumenkästen aus Zink auf dem Balkon einsetzen? Dann wären Abflusslöcher meist wirklich vorteilhaft. Sie können solche nachträglich bohren, wenn hier nicht nur ein rostempfindliches Material mit einer Zinklegierung versehen wurde. Blumenkästen aus Zinkguss oder Zinkdruckguss werden es klaglos hinnehmen, wenn Sie ihnen einige Ablauflöcher zufügen. Ist das Material eines Blumenkastens nicht genau angegeben, sollten Sie im Zweifel den Händler fragen.
  2. Wollen Sie ein altes Zinkgefäß bepflanzen, vielleicht eine Zinkwanne? Dann Vorsicht mit Bohrungen. Bei älteren Gefäßen aus Zinkguss wurden häufig ungünstige oder unreine Mischungen für die Legierung verwendet. Ein Anbohren würde dann die Zinkpest begünstigen, bei der sich das Metallgefüge zersetzt.
  3. Wenn Sie an der Zinktoleranz Ihrer Pflanzen zweifeln, hilft ein Kunststoffeinsatz, den es je nach Größe für circa 8,- bis 25,- Euro gibt. Zu bestellen zum Beispiel bei der Löwenzahn GmbH aus 95189 Köditz unter www.loewenzahn-hof.de.

Blumenkästen aus Kunststoff (PVC)

Wer den Balkon oder andere Flächen mit Blumenschmuck ausstatten will, braucht zuerst Blumenkästen. Heute sind Blumenkästen aus Kunststoff eine beliebte Variante, die auch einige Vorteile haben:

blumenkasten3_flVorteile der Blumenkästen aus Kunststoff

  • Die Blumenkästen aus Kunststoff sind in den einfachsten Ausführungen sehr preiswert und so hervorragend für eine schnelle Ausstattung geeignet, Sie bekommen sie auch fast überall.
  • Kunststoff ist leicht, und damit ist der gefüllte Blumenkasten noch umstellbar, wenn andere Blumenkästen unmöglich mehr bewegt werden können.
  • Es gibt heute auch ausgesprochen edle Modelle, die dauerhaft einen Platz auf dem Balkon oder der Terrasse verdienen.

Nachteile der Blumenkästen aus Kunststoff

  • Vor allem PVC gehört nicht zu den umweltfreundlichen Kunststoffen. Greenpeace ordnet PVC als gefährlichsten Kunststoff auf der Kunststoffpyramide ein und setzt sich dafür ein, dass die Herstellung und der Einsatz von PVC gestoppt wird.
  • Die leichten Standardkästen machen auch, wenn sie aus anderen Kunststoffmischungen hergestellt wurden, meist nicht sehr lange Freude. Der Kunststoff wird bei Kälte häufig so spröde, dass schon bei leichtem Anstossen der Rand splittert. Wenn Pflanzen tüchtig Wurzeln bilden, hält der Kunststoff auch nicht stand, der Kasten weitet sich dann an einigen Stellen zur Seite aus. 

Preise von Blumenkästen für Balkone

  • Einen Blumenkasten mit einer Breite von 40 cm bekommen Sie aus Kunststoff schon für 1,90 Euro. Die Standardgröße für den Balkon sind 80 cm, solche Kästen gibt es ab etwa 8,- Euro. Sollen die Blumenkästen noch breiter sein, wird es etwas teurer. Oder Sie möchten gerne einen wirklich ungewöhnlichen Balkonkasten aus Fiberglas, der kostet in 40cm Breite dann schon um 32,- Euro.
  • Blumenkästen mit Bewässerungssystem gibt es für 15,- bis 25,- Euro, ungewöhnliche Modelle aus der Landhausreihe von Emsa erhalten Sie ab etwa 20,- Euro (50 cm). Dafür haben Sie dann auch die Auswahl aus vielen Farben wie Rosa und Pink, Brombeere, Weiß, Gelb und grün. Der Standardkasten von einem Meter Breite kostet rund 26,- Euro.
  • Eine edle Form der Kunststoffverarbeitung zeigt der Blumenkasten aus Polyrattan, er kostet in 60 cm Breite um 30,- Euro. Für 35,- bis 45,- Euro gibt es außergewöhnlich dekorierte Kunststoff-Blumenkästen, die zum Beispiel Country-Style auf Ihren Balkon bringen. 
  • Wenn Sie mehr ausgeben wollen, finden Sie heute zahlreiche Kunststoffe in völlig neuer Materialzusammensetzung, die andere Materialien täuschend echt imitieren. Diese Blumenkästen sind meist wesentlicher leichter als die Originale, aber nicht unbedingt preiswerter. Neben dem oben erwähnten Fiberglas sind das zum Beispiel Blumenkästen aus Polyethylen, die optisch nicht von Kästen aus echtem Terracotta zu unterscheiden sind. Sie sind nur viel leichter, bruchfest und sehr robust. Der Kasten von 20 x 60 cm mit einer Höhe von 17 cm kostet dann auch fast 50,- Euro, der Kasten von 50 x 120 cm mit einer Höhe von 50 cm rund 350,- Euro.

blumenkasten_flHändler und Hersteller von Blumenkästen aus Kunststoff

  • Übliche Blumenkästen gibt es im örtlichen Gartencenter ebenso wie im Baumarkt in der Nähe. Wenn Sie lieber bequem online bestellen möchten, hat eine große Auswahl zum Beispiel die Heim & Büro Versand GmbH aus 57583 Nauroth unter www.heimundbuero.de. Hier gibt es Blumenkästen aus Kunststoff in Terracotta, Weiß, Weinrot, Blau, Hellbraun, Dunkelbraun, auch mit Bewässerungssystem oder mit Wasserstandsanzeiger. Dazu alle Blumenkastenhalter für alle Brüstungen und auch Wandhalter und Pflanzkübel in allen Größen.
  • Die Löwenzahn GmbH 95189 Köditz vertreibt unter www.loewenzahn-hof.de alle Kunststoff-Blumenkästen der Marken Emsa, Lippert und Manna. Auf dem Löwenzahnhof gibt es auch eine Ausstellung mit zahlreichen Produkten. Die Hitmeister GmbH aus Köln hat auf der Seite www.hitmeister.de ein umfassendes Angebot an Blumenkästen aus Kunststoff im Angebot.
  • Die Edelmodelle werden in gut sortierten Gartencentern angeboten, eine gute Auswahl erhalten Sie auch bei der Firme AE Trade, Andrea und Gustav Evers GbR aus 26419 Schortens, zu bestellen unter www.ae-trade-online.de. Hier gibt es Pflanzkübel aus Polyrattan, Fiberglas und anderen Kunststoffmischungen, zum Beispiel aus hochwertigem Polypropylen. Auch einen Fensterbankkästen mit durchaus ungewöhnlicher Aufhängung.
  • Blumenkästen für Balkon oder Fensterbank aus künstlichem Terrakotta vertreibt die Schunk Interieur GmbH - The RelaxFactory aus 08248 Klingenthal unter www.relaxfactory.de.

Fazit

Die leichte Form der Blumenkästen wird in zahlreichen Alternativen für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel angeboten.

Tipps

  1. Sie finden Blumenkästen aus Kunststoff einfach praktisch, aber nicht sehr schön? Wie wäre es mit einem Blumenkasten-Sichtschutz aus Holz, auf dem man auch noch sitzen kann? Dieses praktische Möbel fertigt das EKA-Möbelwerk in 91463 Dietersheim, erhältlich im Landhausmoebel-Shop.com über www.hitmeister.de. Sie müssen einfach Landhausmoebel-Shop.com bei www.hitmeister.de oben in die Suchleiste eingeben, eine solche Sitz-Umrandung gibt es schon für etwa 130,- Euro.
  2. Wenn Sie Blumenkästen aus Kunststoff wählen, weil es schnell gehen soll, diese aber nicht ewig nutzen wollen, könnten Sie Einzeltöpfe oder 40 cm Blumenkästen nehmen, die Sie später noch zum Aussäen nutzen können. So können die Kunststoff-Blumenkästen sich länger nützlich machen. Die kleinen Varianten sind auch im Verhältnis preiswerter, den Kunststoff-Blumentopf, der in die Balkonkastenhalterung passt, gibt es ab etwa 60 Cent, ein Blumenkasten von 40 cm Breite unter 2,- Euro, während 80 cm meist das Vierfache kosten.

Blumenkästen aus Holz

Wenn der Garten oder der Balkon an ungezähmte Natur erinnern sollen, sind Blumenkästen aus Holz die passende Ausstattung.

blumenkasten5_flHolz ist Natur und gehört deshalb in den Garten bzw. trägt auf dem Balkon dazu bei, dass es mehr nach Natur aussieht.

Blumenkästen aus Holz können sowohl im Garten als auch auf dem Balkon vorteilhaft eingesetzt werden:

  • Die Pflanzen finden in Holzblumenkästen eine haltbare Umgebung, da Holz frostsicher ist und auch bei Beanspruchungen nicht bricht.
  • Die Umgebung ist auch förderlich für das Wachstum. Holz atmet, durch Luftzirkulation wird verhindert, dass die Pflanzenerde sauer wird. 
  • Holz reguliert die Feuchtigkeit, das verhindert Schwitzen und Wurzelfäule.
  • Wenn Sie Massivholz wählen, bringt der Blumenkasten aus Holz auch eine gute Isolierfähigkeit mit. Diese schützt im Sommer vor Überhitzung und schneller Austrocknung und im Winter vor Unterkühlung der Pflanzen.
  • Bei etwas Pflege hält ein Blumenkasten aus Holz deutlich länger als die meisten Kunststoff-Blumenkästen. 

Genau in dieser Pflege liegt auch der Nachteil von Holzblumentöpfen, Sie müssen zum Beispiel dafür sorgen, dass kein Teil des Blumenkastens länger im oder unter Wasser steht.

Preise für Blumenkästen aus Holz

Holzblumenkästen sind etwas teurer als die preiswertesten Kunststoff-Blumenkästen, aber einen Kasten in für den Balkon üblichen Maßen bekommen Sie in 75 cm Breite auch schon für unter 20,- Euro. Ein runder Blumenkasten aus Holz kostet mit einer Seitenlänge von etwa 40 cm um 25,- Euro, wenn ein 1 Meter hohes Rankgitter dabei ist, werden es dann 30,- Euro.

Einen sechseckigen Pflanzkübel von 50 cm Durchmesser gibt es für etwa 35,- Euro, der Pflanzkasten aus wetterfestem Kiefernholz mit einer Pflanzfolie im Innenteil kostet in den Maßen 120 x 60 cm um 90,- Euro.

Etwas teurer, aber auch luxuriöser wird dann die Hartholz Gartenbank mit Blumenkasten, die immerhin fast 2 Meter lang und 40 cm tief ist. Sie gibt es für 99,00 Euro, noch mehr können Sie natürlich ausgeben, wenn Sie Blumenkästen aus exotischen Tropenhölzern erwerben möchten.

Hersteller und Händler

Manchmal bieten örtliche Blumenläden oder Gartenmärkte Holzblumenkästen an, manchmal sind es aber nur Nachbildungen aus hochwertigem Kunststoff mit Massivholzcharakter. Echte Holzblumenkästen erhalten Sie mitunter auch bei einigen Internethändlern, zum Beispiel beim Schwab Versand, www.schwab.de, oder bei Amazon, www.amazon.de.

Verschiedene Holzblumenkästen bietet das Handelshaus Kern-Holz unter www.kern-holz.com, zum Beispiel sechseckige Pflanzkübel, die wasserfest verleimt, kesseldruckimprägniert und mit Pflanzfolie ausgestattet sind.blumenkasten9_fl

Spezialisiert hat sich die Firma Schulte Holzprodukte aus Rietberg Mastholte, die unter www.holzblumenkaesten.de eine ganze Auswahl dieser schönen Stücke präsentiert. Sie werden aus massivem Fichtenholz hergestellt, der Boden ist aus wasserfestem Kapurholz gefertigt. Außerdem besitzt jeder Blumenkasten Wasserabzugslöcher, damit es nie Staunässe gibt. Wenn die vorbehandelten Blumenkästen alle ein bis zwei Jahre neu zu lasiert werden, wird eine lange Lebensdauer versprochen. Alle Kästen passen in handelsübliche verstellbare Blumenkastenhalter.

Auch in Ihrer Region werden Sie sicher einen Holzhandwerker oder eine Holzfabrik finden, die auch Blumenkästen aus Holz produzieren, und im Internet werden sich auf jeden Fall auch noch mehr Bezugsquellen finden lassen als die oben genannten Beispiele.

Fazit

Der betont natürliche Garten oder Balkon leidet unter Kunststoff, das ganz deutlich nicht natürlich aussieht. Für den Garten ist ein Blumenkasten aus Holz immer eine gute Wahl, auch auf dem Balkon wird er sich gut einpassen, wenn Holz in der Umgebung vorhanden ist. Von den Gebrauchseigenschaften her betrachtet ist ein Blumenkasten aus Holz auf jeden Fall eine gute Wahl.

Tipps der Redaktion

  1. Wem die verlangten Euro ein bisschen viel Holz sind, kann sich seinen Blumenkasten selber bauen, das ist auch für Ungeübte zu schaffen. Das lohnt sich natürlich besonders, wenn Sie über Restholz von einer Bautätigkeit verfügen. Vielleicht kennen Sie einen begabten Handwerker, der bei der Entstehung des ersten Kastens hilft, die nächsten können Sie dann alleine anfertigen.
  2. Eine ähnlich natürliche Ausstrahlung bringen Blumenkästen aus Terracotta, und sogar ein wenig mediterranen Touch noch dazu.

Weidenkörbe - Korbwaren aus Weide

Aus Weide werden vielerlei Gebrauchsgegenstände hergestellt. Für den Garten sind dies Stühle und Tische, Rankhilfen und Flechtzäune.

weidenkorb-flechten_flBlumen- und Tragekörbe kommen bei der Arbeit im Garten zum Einsatz. Und nicht zuletzt gibt es auch das Weidenkörbchen für den Hund oder die Katze.

Vorteile der Weidenkörbe

Weidenruten sind sehr fest, aber trotzdem biegsam und auch dann noch sehr belastbar. Weide lässt sich leicht anbauen und kann schon nach zwei bis drei Jahren geschnitten werden. Als Produkt aus einem nachwachsenden Rohstoff sind Korbwaren aus Weide daher sehr umweltfreundlich.
  • Korbwaren aus Weide benötigen keine Behandlung der Oberfläche, um sie witterungsbeständig und haltbar zu machen.
  • Weide kann geschält und ungeschält verwendet werden, die geschälte Weide ist sehr hell, während die ungeschälte Weide meist unterschiedliche Farbtöne hat und dadurch sehr interesssant und lebendig wirkt. Sehr schön wirkt auch die Kombination aus geschälter und ungeschälter Weide.
  • Körbe für Kaminholz oder andere Körbe, die viel Gewicht aushalten müssen, haben einen Stockhenkel, der besonders stabil ist.
  • Erntekörbe sind oft oval und haben an den schmalen Seiten einen niedrigen Rand, sodass sie leicht befüllt werden können.
  • Körbe für Blumen werden mit einer Folie oder Jute ausgeschlagen, damit das Gießwasser nicht austritt.
  • Weide kann gebeizt werden, sodass es diese Körbe in verschiedenen Farben gibt.
  • Korbwaren aus Weide können repariert werden, wenn sie durch die Benutzung beschädigt wurden.
Nachteile der Korbwaren

Weide ist ein natürlich gewachsener Rohstoff und fällt daher immer etwas unterschiedlich aus. Dies betrifft sowohl die Farbe, wie auch die Form der verwendeten Ruten. Absolut gleichmäßig wird ein Weidenkorb daher nie sein.
  • Korbwaren aus Weide können bei einer ungleichmäßigen Belastung schief werden.
  • Körbe aus Weidenschienen, also gespaltener Weide, verformen sich schnell und können unter einer großen Last brechen.
  • Weidenkörbe knarren oder quietschen manchmal.
Preise

Kleine Körbe aus Weide gibt schon für weniger als 10 Euro, je nach Größe und Art der Verarbeitung steigt der Preis auch schon mal auf rund 100 Euro.

Hersteller und Händlerhunde-garten-ca

  • Die Korbmacherei Weidenkorb stellt viele verschiedene Korbwaren für Haus und Garten her.
  • Der Naturshop Feliwa verkauft Pflanzgefäße und Körbe, aber auch Verkleidungen für Müll- und Regentonnen und Rankhilfen aus Weide.
  • Auch der Rattanshop24 bietet eine große Auswahl an Korbwaren aus Weide, die als Pflanzkübel, Kaminholzkorb, Erntekorb oder zu anderen Zwecken verwendet werden können.
  • Sonderanfertigung können bei den meisten Korbmachereien in Auftrag gegeben werden und sind oft sehr schnell fertig.
Fazit

Weidenkörbe eignen sich als Pflanzgefäße und für die Arbeit im Garten, in ihnen können aber auch gut kleinere Utensilien aufbewahrt werden. Sie sind recht robust und wirken sehr natürlich, für Perfektionisten sind sie allerdings nicht so gut geeignet, weil das Material immer kleine Unregelmäßigkeiten aufweist und auch schon mal schief werden kann.

Einen quietschenden oder knarrenden Korb können Sie mit einem Pflegeöl für Korbwaren einreiben, damit die Geräusche wieder verschwinden. An heißen Sommertagen tut es Ihrem Korb gut, wenn Sie das Flechtwerk ein wenig anfeuchten, bevor Sie den Korb benutzen.

Korbwaren werden oft in Werkstätten für behinderte Menschen hergestellt. Diese Produkte sind zwar meist teurer als die von gewöhnlichen Korbmachereien, dafür leisten Sie aber beim Einkauf gleich einen Beitrag zur Unterstützung von Benachteiligten.

Bodenvasen für innen & außen 

Damit besonders prächtige Blumen optimal zur Geltung kommen, bedarf es Bodenvasen, die im Haus oder auf der Terrasse, auf dem Balkon oder im Hof platziert werden können. Mit herrlich blühenden Pflanzen bestückt, wird eine Bodenvase zum Hingucker. Deshalb braucht sie ausreichenden Platz, eventuell eine Ecke, um tatsächlich eine attraktive Wirkung ausstrahlen zu können. 

blumenkuebel_flVerwendung

Bestens geeignet für Bodenvasen sind alle langstieligen Blumen wie Gladiolen, Lilien oder Sonnenblumen. Äste von Sträuchern oder Bäumen sehen in Bodenvasen ebenfalls vortrefflich aus, selbst wenn sie gerade keine Blüten tragen. Gerade als Osterstrauß reichen Zweige mit frisch ausgetriebenem Laub völlig aus, um sie mit Dekoration zu schmücken. Es kann sich dabei sogar um Äste ohne Grün handeln, wie zum Beispiel gezwirbelte Haselnusszweige, die alleine schon mit ihrer außergewöhnlichen Form attraktiv aussehen. Eine große Bodenvase eignet auch zur Weihnachtsdekoration mit Tannengrün und passender Ausschmückung. Seidenblumen finden in einer Bodenvase ebenfalls eine ansprechende Möglichkeit der Präsentation.

Materialien

Bodenvasen für innen und außen sind gewöhnlich aus Keramik oder aus Glas. Als weitere Materialien kommen Kunststoff, Porzellan, Steingut, Kristall und Metall, zum Beispiel Blech oder Edelstahl, in Frage. Sehr beliebt ist Terrakotta, wenn ein mediterraner Einrichtungsstil bevorzugt wird. Es muss sich auf jeden Fall um einen Werkstoff handeln, der absolut wasserundurchlässig ist. Materialien wie Holz oder Kork brauchen deshalb noch eine Innenwand. 

Formen und Farben

Die Grundform kann sowohl rund, oval oder eckig sein, wobei die Wände entweder gerade oder bauchförmig nach oben verlaufen. Damit die einzelnen Blumenstängel nicht allzu weit auseinander fallen, verjüngen sich Vasen sehr oft nach oben. Mit einem verhältnismäßig engen Ausschnitt, bekommen auch Einzelblumen einen geraden Stand. Ausladende Formen sind dagegen für einen lockeren, nach außen fallenden Blumenstrauß mit Volumen vorgesehen. Eher verspielt sind meist die Ausführungen in Terrakotta. Beliebt sind nachgebildete Amphoren oder sonstige Gegenstände aus der Antike. Designbetont heißt dagegen eher Schlichtheit in manchmal recht eigenwilliger Form. Bodenvasen aus Edelstahl besitzen oftmals einen konischen Aufbau. Verzinktes Blech eignet sich besonders für nachgebildete Milchkannen oder Eimer. 
Von der Farbgestaltung sind Bodenvasen für innen und außen gewöhnlich eher zurückhaltend gehalten. Schließlich soll ja der Blumenschmuck das tragende Element darstellen. In allzu bunten Vasen kann es passieren, dass die Blumen gar nicht mehr zur Geltung kommen. 

Vorteile

Verschiedene Materialien sind mit unterschiedlichen Eigenschaftsmerkmalen verbunden. Bodenvasen betreffend gehören zu den Vorzügen:
  • Unzerbrechliche Materialien im Bezug auf Bodenvasen sind Kunststoff und Metall. 
  • Keramik besitzt eine gewisse Schwere, so dass eine Bodenvase nicht so schnell umfällt. Allerdings spielt in Sachen Standfestigkeit auch noch die Form der Vase eine entscheidende Rolle. 
  • Ausführungen in Kunststoff sind vom Preis her meist am günstigsten. 
Nachteile

Eine Bodenvase als Dekorationselement setzt immer einen geeigneten Stellplatz voraus, egal, ob es sich um den Einsatz im Haus oder draußen handelt. Was es dabei zu beachten gibt, nachstehend in der Auflistung:
  • Keramik, Glas und Porzellan zerbrechen leicht. Eine Bodenvase wird leicht aus Versehen angestoßen, so dass sie umfällt und zerspringt. 
  • Glasvasen geben einerseits den Blick auf die Pflanzenstiele frei, andererseits wird abgestandenes, schleimiges Blumenwasser sichtbar. Deshalb muss in Glasvasen das Wasser stets nach 2 Tagen ausgetauscht werden. Bei der Reinigung braucht eine Glasvase deshalb auch erheblich mehr Sorgfalt. 
  • Bodenvasen können bei Frost nicht im Außenbereich verwendet werden. Glas bzw. Keramik springt, sobald das Blumenwasser gefriert. Für winterliche Dekorationen im Freien eignen sich dann eher mit Erde und Kieselsteinen aufgefüllte Kunststoffbehälter, in die die Zweige eingesteckt werden können. 
  • Kunststoff als Material für Bodenvasen ist relativ leicht, das bedeutet, dass solche Vasen besonders leicht umfallen. 
terracotta-blumenkasten_flPreise für Bodenvasen

Aufgrund des überaus großen Angebotes an Bodenvasen in unzähligen Größen, Materialien und Formen, variieren die Preise sehr stark. So kann eine Bodenvase 10 Euro kosten, bei exklusiver Ausführung aber auch 250 Euro und mehr. 

Hersteller und Händler von Bodenvasen

Nachstehend bekannte Marken:
  • Formano
  • Scheurich Keramik
  • Leonardo
  • Villeroy und Boch
  • Kaiser Vasen
Bodenvasen gibt es in Kaufhäusern, Fachgeschäften für Haushaltswaren und in den Zubehörabteilungen von Möbelhäusern.

So gut wie alle Versandkataloge (Neckermann, Baur, Schwab, Otto, Heine) bieten Bodenvasen an.

Das Internet hält zahlreiche Möglichkeiten zur Bestellung bereit, wie etwa Amazon, Ebay oder:
  • www.casacanda.de
  • www.moebel.de 
Welche Bodenvase den eigenen Geschmack trifft, hängt nicht unerheblich vom vorherrschenden Einrichtungsstil der Wohnung bzw. des Außenbereiches ab. Dabei sollten auch unbedingt die bereits vorhandenen Materialien der Möbel und anderer Dekorationselemente berücksichtigt werden. Für den Außenbereich eignet sich eine Bodenvase, die bei Wind nicht umfällt.

Tipp zur Reinigung

  1. Von innen lassen sich Bodenvasen oftmals nur sehr schwierig säubern, besonders wenn sie oben relativ schmal zulaufen. Gebissreinigungstabs oder Reinigungspulver für Otoplastiken reinigen völlig selbstständig auch in einer Blumenvase.
  2. Die Mittel sollten über Nacht einwirken.
  3. Tags darauf reicht dann ein gründliches Ausspülen.

Blumentisch für Balkon, Terrasse & Innenbereich

Blumen und Pflanzen gekonnt in Szene zu setzen, das ist die Aufgabe eines Blumentisches. Blumenständer und Blumensäulen erfüllen den gleichen Zweck. Für welche Art des Präsentationsmittels man sich entscheidet, ist einfach Geschmackssache.

zimmerpflanzen_flBlumentische nutzt man im Haus, aber auch auf der Terrasse oder dem Balkon. Blumentische gibt es aus den verschiedensten Materialien, von Holz über Glas bis Metall. So kann immer der Blumentisch passend zum restlichen Inventar ausgesucht werden. Die Tische haben oft recht extravagante Formen. Besonders auffällig sind die, mit mehreren Abstellflächen in verschiedenen Höhen. 

Vorteile

Natürlich ist ein Blumentisch hauptsächlich zum Arrangieren von Pflanzen und Blumen gedacht. Man kann aber auch Dekoobjekte zusätzlich auf ihnen platzieren. Wichtig ist, dass das Tischchen gut zur Einrichtung oder dem Stil der Terrasse oder des Balkons passt.

  • Ein Blumentisch ist meist recht klein, nimmt nicht viel Platz weg und ist überall platzierbar.
  • Die Tische sind aus vielen verschiedenen Materialien zu haben.
  • Nicht nur die Materialien sind recht unterschiedlich, oft auch das Design. Bei der Auswahl findet sicher jeder den passenden Blumentisch.
  • Meist stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Nachteile

  • Oft wird mehr auf extravagantes Aussehen geachtet, als auf einen festen Stand. Der ist aber wichtig.- Bei einem Blumentisch mit vielen Abstellflächen ist das Gießen oft schwierig. Ist er zu voll gestellt, kommt man zum Gießen schlecht an die Gefäße heran. Kleckern ist dann vorprogrammiert.

Preise

  • Die Preise richten sich nach dem verwendeten Material, der Größe des Blumentisches und dem Aufwand bei der Herstellung. Die einfachsten und preiswertesten Blumentische gibt es ab 10 bis 20 Euro. Man kann aber auch deutlich mehr bezahlen.
  • Gusseisen- oder Eisentische kosten ab etwa 20 Euro, mit Verzierungen etwas mehr.
  • Lackierte massive Holzgestelle mit vergoldeten Stahlabschlüssen und Glasplatte (eine Abstellfläche) sind für etwa 150 Euro zu haben.
  • Schmiedeeiserne Blumentische gibt es auch ab etwa 20 Euro. Sie sind oft im Set erhältlich.
  • Edelstahl und Glas wirken sehr edel, haben aber auch einen höheren Preis. Je nach Machart muss man mit 50 bis 100 Euro rechnen. Designerobjekte kosten noch mehr.

Hersteller und Händler

  • Blumentische werden industriell oder in Handarbeit gefertigt.
  • Man kann sie fast überall kaufen. Vom Baumarkt, über Discounter, Möbelmärkte, Geschenkartikelgeschäfte, Blumenläden bis natürlich zum Internet, die Auswahl ist groß.
  • Private Handwerker wie Kunstschmiede, Drechsler, Tischler und andere bieten ebenfalls Blumentische an. Sie stellen die Tische oft auch auf Wunsch ganz individuell her.

Fazit

In den 50er und 60er Jahren waren Blumentische mal absolut in. Es gab die verrücktesten Gebilde. Zwischendurch waren sie mal nicht so angesagt, aber inzwischen sind sie wieder im Kommen. Vielleicht liegt es an der Retrowelle. Inzwischen gibt es natürlich modernere Formen und auch die Materialien haben sich gewandelt. Die Funktion ist aber geblieben und bei Pflanzenliebhabern sind sie nach wie vor beliebt.

Tipps der Redaktion

  • Der Blumentisch sollte unbedingt einen festen Stand haben!
  • Sehr schön wirken auch mehrere Blumenständer mit nur einer Abstellfläche, die zusammen arrangiert werden.  Diese Gruppe hat den Vorteil, dass man sie auch zerteilen und einzeln platzieren kann.
  • Bei Auktionen im Internet sind Blumentische schon ab wenigen Euro erhältlich. Das Angebot und die Auswahl sind groß.

Weitere interessante Themen finden Sie hier: DekorationWeihnachtsstern 

Blumenvasen - dekorativ & praktisch

Im Haus strahlen Blumen eine angenehme Atmosphäre aus. Um Schnittblumen im Wohnraum länger aufbewahren zu können, werden diese in eine Vase gegeben. Damit sie darüber mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden und eine Zeitlang frisch bleiben.

tulpen-strauss-vase_flDoch nicht nur frisches Grün kann in die Vase gegeben werden auch ein Strauß von Trockenblumen kann darin das Zimmer schmücken. Vasen, die als dekoratives Behältnis für Schnittblumen dienen, können aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen. Neben den Klassikern aus Glas und Keramik bzw. Porzellan gibt es noch viele weitere Werkstoffe, aus denen die Blumenbehältnisse bestehen können, wie etwa Holz, Stein, Ton oder andere Naturmaterialien, Kunststoff, Metall, Fiberglas oder Poly Terrazzo.

Vor allem in der dunkleren Jahreszeit sind beleuchtete Blumenvasen ein hübscher Blickfang. Diese sind meist ausgestattet mit energiesparenden LEDs, welche die Vase zum leuchten bringen. Kreative können mit Hilfe von Gießformen ihre Blumenvasen aber auch selber herstellen.

Vorteile von Blumenvasen gegenüber von Blumentöpfen

Während Topfpflanzen im Blumenkübeln, -kästen und -töpfen gedeihen, kommen Schnittblumen in die Vase. Diese hat gegenüber den Blumentöpfen folgende Vorteile
  • Vasen sind meist deutlich kleiner als Behältnisse für Topfpflanzen
  • Es können viele verschiedenartige Blumen in der Vase (auf kleinem Raum) zu einem Strauß vereint werden Vasen, oder besser gesagt Schnittblumen, sind in der Regel auch in Krankenhäusern erlaubt, weil sie ohne Erde auskommen Ein Übertopf wie für Topfpflanzen wird für Schnittblumen nicht benötigt, die Vase allein genügt
  • In Vasen lassen sich auch Ableger verschiedenster Zimmerpflanzen rasch bewurzeln
  • Manche Blumen, wie zum Beispiel Hyazinthen, können in speziellen Vasen besser gedeihen als im Blumentopf
  • Es gibt auch andere Spezial-Vasen etwa Solitärvasen für einzelne langstielige Rosen, Reagenzglasvasen mit Saugnapf zum Anbringen einzelner Blüten am Fenster oder Tulpenvasen mit mehreren Aussparungen, für jede einzelne Tulpe eine eigene
Nachteile der Vase im Vergleich zum Blumentopf

Vasen sind im großen und ganzen eher etwas für den Wohnraum und selbst dort muss der Standort gut gewählt werden. Das heißt, der Aufstellort darf nicht zu sonnig sein, weil sonst das Wasser in der Vase schnell umkippen kann und Fäulnis beschleunigt wird. 
  • In der Regel halten Schnittblumen weniger lange als Topfpflanzen
  • Die Reinigung von Vasen kann manchmal deutlich schwieriger sein
  • Die jeweils passende Vase für den Blumenstrauß zu haben oder zu finden ist nicht immer ganz einfach
Preise
  • Je nach dem wo eine Vase gekauft wird, aus welchem Material sie besteht und wie groß sie ist, sind auch die Preise dafür stark unterschiedlich.
  • Während man in Second-Hand-Läden oder in Billig-Läden zum Teil für wenige Euros schon ganz nette Blumenvasen ergattern kann, können die Preise in Haushaltwarenschäften, Glasbläsereien, Keramikwerstätten oder gar Antiquitätenläden locker im zwei- bis dreistelligen Eurobereich liegen.
  • Besonders wertvoll sind antike Vasen aus China oder Griechenland, die kunstvoll bemalt worden sind und auf verschiedene Zeitepochen hindeuten. Für solche Liebhaberstücke, die mehr dem dekorativen als dem praktischen Zweck dienen, können die Preise durchaus im vierstelligen Eurobereich liegen. 
  • Zu den Raritäten gehören zudem auch kostbare Meißener Vasen oder von Designern wie Karl Lagerfeld kreierte Vasen und Gläser.
Hersteller und Händler

Villeroy & Boch,  Alessi, Hutschenreuther sowie auch der Glasspezialist Leonardo gehören sicher zu den bekanntesten Vasenherstellern.

Erworben werden können Vasen der unterschiedlichsten Art zum Beispiel über
  • Internethändler wie Amazon oder eBay
  • klassische Versandhäuser wie Otto oder Baur
  • Kauf- bzw. Möbelhäuser vor Ort wie Kaufhof, Karstadt bzw. Ikea oder ROLLER
  • oder auch in Werkstätten für behinderte Menschen
terracotta-vasen_flFazit

Hübsch wirkt es immer, wenn andere Gegenstände wie Teekannen, Tassen, Flaschen, Nachttöpfe, Schmalzhaferl und vieles andere mehr zur Blumenvase umfunktioniert werden. Manches Gefäß kann, wenn es für seinen eigentlichen Zweck ausgedient hat, so ein neues Leben erhalten. Sollen Trockenblumen die Wohnung zieren, dann kann sogar Omas bauchige Kaffeekanne mit Sprung als Vase herhalten, weil dafür kein Wasser benötigt wird. 

Hätten Sie es gewusst?

  1. Das Wort Vase lässt sich ableiten vom lateinischen vas, vasis, was so viel bedeutet wie "Gefäß" oder "Geschirr".
  2. In diese Hohlgefäße, die heute zum einen dekorativ sind  und zum anderen der praktischen Aufbewahrung von Schnittblumen dienen, wurden in der Antike Lebensmittel, Gegenstände oder auch Salben gegeben.

Glasvasen: der Klassiker 

Glas gehört zu den ältesten Werkstoffen der Menschheit. Der Begriff kommt aus dem Germanischen und bedeutet übersetzt „das Glänzende“ bzw. „das Schimmernde“. Es gibt auch natürliches Glas, wie Obsidian mit vulkanischem Ursprung.

tischdekoration4 fl Das übliche Glas wird jedoch künstlich hergestellt aus Quarzsand, Natriumcarbonat, Pottasche, Feldspat, Kalk und Dolomit. Mittlerweile verwendet die Glasproduktion einen hohen Anteil an Altglas. Allerdings verursachen Fremdstoffe Glasfehler, weshalb hochwertiges Glas kein oder nur wenig Recyclinganteile besitzt. Wenn Glas nicht klar sein sondern farblich schimmern soll, kommen noch entsprechende Zusatzstoffe dazu. 

Zu den Produkten, die typischerweise aus Glas hergestellt werden, gehören auch Vasen. Im Kunsthandwerk werden sie geblasen, so dass ganz exquisite Einzelstücke entstehen, die auch entsprechend kosten. Normalerweise haben Glasvasen ihren Ursprung in einer Glasmanufaktur, die Tausende von gleichen Exemplaren herstellt. 

Formen

Für die Wohnung sind Glasvasen der Klassiker schlechthin. Die Gestaltungsmöglichkeiten gehen ins Grenzenlose. Die Bauchform findet nach wie vor häufig Verwendung. Die Pokalform steht auf einem Fuß, beginnt unten in einer schmalen Ausführung und wird nach oben hin immer breiter und ausladender. Glasvasen können aber auch glatt nach oben verlaufen, in rund oder eckig. Sehr beliebt sind zudem asymmetrische Formen, die besonders ins Auge fallen.

Vorteile von Glasvasen

Glas zeichnet sich durch seine Reaktionslosigkeit mit anderen Stoffen aus, ein wichtiger Aspekt beim Einsatz als Lebensmittelverpackung. Wenn es um Vasen geht, besticht Glas mit nachstehenden Vorzügen:
  • Glasvasen sind zeitlos, ganz im Gegensatz zu Keramikvasen, die vor allem aufgrund ihrer Farbgestaltung meist schnell aus der Mode kommen.
  • Der Werkstoff Glas integriert sich in jede Art von vorhandener Einrichtung. 
  • Vasen aus Glas sind sowohl für die Wohnung als auch für den Außenbereich geeignet. 
  • In Flaschenform, wenn die Vase oben ziemlich eng wird, kommen Einzelblumen wunderschön zur Geltung. 
  • Glasvasen eignen sich auch für spezielle Orchideenarten, die in kein Substrat gepflanzt werden sollten. Sie sitzen dann mit ihren Wurzeln in ihrem Glasgefäß und werden lediglich regelmäßig mit Wasser eingenebelt. 
Nachteile von Glasvasen

Mit einem spezifischen Gewicht von 2,5 wiegt der Werkstoff Glas ziemlich viel. Bei einer Vase muss das nicht zwangsweise negativ sein, da somit für Standfestigkeit gesorgt ist. Welche eher ungünstigen Eigenschaften besitzen Glasvasen wirklich?
  • Der größte Nachteil von Glas ist seine Zerbrechlichkeit. Manchmal platzen selbst beim Reinigen Ecken ab. Dann besteht die Gefahr, sich an den Scherben zu schneiden. 
  • Glas muss gewissenhaft geputzt werden, weil man auf diesem Material leicht Fingerabdrücke sieht. 
  • Das durchsichtige Material gibt den Blick auf abgestandenes Wasser und schmierig gewordene Blumenstängel frei.
  • Mit Wasser gefüllte Glasvasen zerspringen bei Frost. Für den Außeneinsatz im Winter sind sie deshalb völlig ungeeignet. 
  • Kristallglas ist zwar besonders edel, aber auch entsprechend teuer. 
tischdekoration flPreise
 
Die Qualität des Glases und der künstlerische Gesichtspunkt spielen bei der Preisgestaltung von Glasvasen die tragende Rolle. Deshalb können die Preise zwischen 7,50 und 200,-- Euro und mehr liegen. Eine Bodenvase aus Klarglas in 70 cm Höhe mit einem Durchmesser von 19,5 cm in konischer Form wird zum Beispiel zu 29,95 Euro angeboten.

Hersteller und Händler 

Zu den renommierten Produzenten von Glasvasen zählen Villeroy & Boch, LAMBERT und Leonardo.

Glasvasen sind nahezu überall erhältlich, manchmal sogar im Discounter. Ansonsten bieten Haushaltswarengeschäfte und die Dekorationsabteilungen von Möbelhäusern Glasvasen in vielen Ausführungen an.

Die Internetangebote sind aufgrund der vielen Anbieter schier unüberschaubar, deshalb nachstehend lediglich eine kleine Auswahl:
  • www.otto.de
  • www.neckermann.de
  • www.heine.de
  • www.amazon.de
tischdekoration6 flFazit

Eigentlich kann man gar nicht genug Glasvasen besitzen, weil sie einfach überall dazu passen. Wie gut, dass sie der Handel in allen Größen anbietet. Ob Schneeglöckchen oder Sonnenblumen,  alle Blumenarten lassen sich in einer Glasvase bestens präsentieren. 

Tipp der Redaktion:

Wenn sich Kalkränder vom Leitungswasser am Innern einer Glasvase bilden, ist das natürlich besonders störend, weil das Glas den Blick darauf frei gibt. Um sie zu entfernen, haben sich zwei Hausmittel bewährt:
  • Essigessenz
  • Zitronensäure
Die Vase sollte bis über den Kalkrand hinaus mit Wasser gefüllt sein, bevor man ausreichend einer der beiden Substanzen hinzugibt. Über Nacht einweichen lassen, am nächsten Tag haben sich die Ränder aufgelöst oder sie lassen sich zumindest leicht abwischen.

Blumenkasten aus Terrakotta

Wenn der Garten oder der Balkon sehr natürlich wirken sollen, sollten wohl auch die eingebrachten Materialien natürlich sein. Diesen Anforderungen genügt der Blumenkasten aus Terrakotta, der noch weitere Vorteile hat:

terracotta-blumenkasten2 flVorteile der Blumenkästen aus Terrakotta

Blumenkübel aus Terrakotta geben Garten oder Terrasse ein mediterranes Flair. 

Terrakotta ist ein Naturmaterial, ein besonderer Ton, und damit umweltfreundlich.

Blumenkästen aus Terrakotta sind nicht absolut dicht, sondern atmungsaktiv, was der Blumenerde guttut.

Sie können Wasser speichern, das dann langsam wieder abgegeben wird. Das garantiert auch an heißen Tagen angenehme Erdtemperaturen für die Pflanzen, weil bei der Wasserabgabe Verdunstungskälte entsteht, die die Kästen kühl hält. 

Wenn der Terrakotta vorschriftsgemäß gebrannt wurde und nicht zu dünn ist, ist es absolut frostfest, langlebig und widerstandsfähig.


Nachteile der Blumenkästen aus Terrakotta

  • Besonders die dünnwandige Fließbandware ist nur bedingt frostbeständig. 
  • Ein Blumenkasten aus Terrakotta ist nicht bruchfest, er muss also mit einer gewissen Vorsicht transportiert werden.

Preise für Blumenkästen aus Terrakotta

  • Einen Blumenkasten aus Terrakotta bekommen Sie ab etwa 4,- Euro, das ist dann ein Modell von 25 cm Breite mit einem attraktiven Blattmuster. Diese Kästen gibt es auch in 40 cm Breite, sie kosten dann knapp 7,- Euro. 
  • Handgearbeitete Terrakottakästen kosten ein wenig mehr, kleine Blumenkästen von 50 x 25 x 25 cm beginnen bei einem Preis von 108,- Euro. Alle Kästen sind frostfest, Drainagematten und eine Füllanleitung werden immer kostenlos mitgeliefert.
  • Einen großer Terrassen-Pflanztopf vom Keramikkünstler erhalten Sie schon für 65,- Euro. Er hat 43 cm Durchmesser, ist 31 cm hoch und mit einem wunderschönen Dekor verziert.    
Blumenkästen aus Terrakotta - Händler und Hersteller
  • Blumenkästen aus Terrakotta sind im Zeitalter des Kunststoffs rar geworden, Sie finden Sie vor allem in gut sortierten Blumenläden oder Gartencentern, manchmal auch im Baumarkt. 
  • Diese wurden dann vielleicht hergestellt von der E. Kirschke GmbH aus 25421 Pinneberg. Auf der Website www.kirschke.net können Sie sich die verschiedenen Produktlinien (TerraDura, Camargue, Rossini, Piazza, ThaiCotta, RedStone, TerrAntiqua und die Standardmodelle) ansehen, der Verkauf an Endverbraucher erfolgt jedoch ausschließlich über den Fachhandel. Unten links auf der Website (auf manchen Browsern sehr klein) gibt es Informationen für Endverbraucher, Sie werden dann auf eine Seite geführt, auf der Sie nach Postleitzahl den nächsten Händler in Ihrer Nähe suchen können.
  • Einige Blumenkästen aus Terrakotta mit Blattmuster hat die shoppingpoint24 im Angebot, eine Unternehmung der AFB Elektronik OHG aus 35315 Homberg/Ohm, www.shoppingpoint24.com.
  • Mehr Auswahl gibt es bei der Firma La Maceta von Petra Hanning aus 79427 Eschbach. Hier gibt es handgearbeitete Terrakotta-Kästen in verschiedenen Designs, zu bestellen unter www.maceta.de. Die Firma hat auch Verkaufsräume in Eschbach, vor deren Besuch um telefonische Absprache gebeten wird, alle Informationen finden Sie auf der Website.
  • blumenkasten8 flAnsonsten hilft nur noch der Töpferkurs oder die nächste Keramikwerkstatt, die sich als interessante und nicht sehr teure Beschaffungsquelle erweisen kann. Die Keramikwerkstatt von Stephan Aißlinger in Köln-Weidenpesch stellt zum Beispiel ausgewählt schöne Pflanzgefäße in unglasierter Terrakotta-Farbe mit dunkleren und helleren Schattierungen her, die liebevoll und geschmackvoll verziert werden. Sie können die Pflanzgefäße auf der Website www.keramik-aisslinger.de, auf der Sie auch Informationen zur Werkstatt, zu Märkten und Ausstellungen und zur Bestellung finden.
  • Vielleicht gibt es auch in Ihrer Nähe eine Keramikwerkstatt, und vielleicht kann der dort tätige Töpfer Ihnen Ihre ganz persönlichen Blumenkästen aus Terrakotta anfertigen?

Fazit

Wer noch Wert auf Naturmaterial und vielleicht auch auf echte Handwerkskunst legt, kann beides finden, wenn auch nicht immer im nächsten Baumarkt. Für etwas mehr Mühe bei der Beschaffung werden Sie mit wunderschönen Pflanzgefäßen belohnt, die Ihren Pflanzen auch noch richtig guttun.

Tipps

  1.  Manchmal gibt es an Terrakotta-Kästen Ausblühungen, die durch das Gießwasser oder durch Moosbildung am Topf verursacht werden. Viele Menschen lieben diese Patina, sie kann aber auch mithilfe einer halben Kartoffel oder durch den Einsatz von Essigwasser (0,3 l auf 10 Liter, Blumenkasten reinstellen) oder mit etwas Zahnpasta auf einem Lappen beseitigt werden.
  2. Fließbandware erkennen Sie beim Kauf an den Gießnähten und an der absoluten Ebenmäßigkeit.
  3. Sie haben kleine Kinder und brauchen deshalb bruchfeste Blumenkästen? Dann gibt es Blumenkästen aus Polyethylen, die optisch nicht von Terrakotta zu unterscheiden sind. Zum Beispiel bei der Schunk Interieur GmbH - The RelaxFactory aus 08248 Klingenthal unter www.relaxfactory.de.