Pflanzkübel aus Holz (Holzpflanzkübel) Pflanzkübel aus Holz sind beliebt. Sie sehen gut aus, sind stabil und langlebig und bieten den Pflanzen einen idealen Lebensraum. Die Pflanze bzw. die Wurzel kann durch die Poren des Holzes gut atmen.

pflanzen-setzen4_fl
So kommt genug Luft und Sauerstoff zu ihr und sie gedeiht hervorragend.

Holzkübel bieten einige Vorteile:

Pflanzkübel aus Holz eignen sich besonders gut für den Garten und die Terrasse, aber natürlich kann man sie auch im Haus nutzen. Es gibt sie in verschiedener Größe, Form und Farbe. Am schönsten sehen sie eigentlich mit ihrer natürlichen Maserung und Farbe aus, aber das ist Geschmackssache. Wer möchte, bekommt sie auch poppig bunt.
  • Holz ist ein natürliches Material und ein nachwachsender Rohstoff.
  • Ein ordentlich gepflegter Holzkübel hält etwa 10 Jahre. Wird der Kübel innen mit Folie, z.B. Teichfolie ausgeschlagen, ist die Haltbarkeitsdauer oft noch höher. Natürlich funktioniert auch ein Kunststoffeinsatz.
  • Holz isoliert im Sommer, die Hitze kann nicht so gut eindringen
Nachteile 

Holz hat nicht nur gute Eigenschaften. Es ist nicht so pflegeleicht, wie andere Materialien. Regelmäßige Pflege ist das A und O.
  • Holz ist schwer.
  • Holzkübel für den Außenbereich müssen mindestens einmal im Jahr imprägniert oder anderweitig behandelt werden!
  • Sie müssen vor Bodenfeuchte geschützt werden (Bodenfreiheit, Regenwasserablauf und gute Imprägnierung)!
  • Ungepflegte Holzkübel werden schnell unansehnlich und vergammeln schlicht.
  • Wenn kein gut abgelagertes Holz verwendet wurde, kann sich der Kasten verziehen oder auch bei Feuchtigkeit aufquellen, sich verbiegen oder aufplatzen.
  • Die Kübel sollten nicht im Freien überwintert werden und wenn doch, dann geschützt, so dass sie
    nicht zu viel Feuchtigkeit abbekommen!
Preise

Die Preise für Pflanzkübel aus Holz richten sich natürlich nach der Größe des Gefäßes. Außerdem sind Holzart und Herstellungsaufwand berücksichtigt. Massenware ist deutlich teurer als Designerstücke. Holzkübel gibt es ab etwa 40 Euro, das sind allerdings ganz einfache Gefäße. Je größer und je aufwändiger ihre Gestaltung, desto teurer sind sie. Nicht vergessen darf man die Folgekosten. Jährlich muss imprägniert werden. Holzschutzmittel kosten ab etwa 10 Euro, aber man kommt lange damit hin und kann sie auch für Gartenmöbel und ähnliches verwenden.

Hersteller und Händler
  • Man bekommt fertige Kübel im Baumarkt, aber auch Bausätze, die leicht zu montieren sind und alle Einzelteile, will man alles allein bauen.
  • Auch Pflanzenmärkte bieten diese Kübel an und Schreiner.
  • Die größte Auswahl findet man im Internet bei verschiedensten Anbietern.
Fazit

Pflanzkübel aus Holz sind ideal für Pflanzen aller Art. Sie passen sowohl in die Wohnung, werden aber hauptsächlich für Außenbereiche genutzt. Behandelt man sie gut, erfreuen sie ihre Besitzer viele Jahre lang. Das Material muss geschützt werden, sowohl von außen, als auch von innen, das sichert ein langes Leben und gutes Aussehen. Große und damit schwere Pflanzgefäße aus Holz sollten mit einer Ganzjahresbepflanzung versehen werden, dann muss man sie nicht umstellen. Verwendet man die Gefäße für Kübelpflanzen, die ins Winterquartier müssen, wird es eine ziemliche Plackerei, es sei denn, man stellt die Gefäße auf Untersetzer mit Rollen.

Tipps der Redaktion

  1. Besonders geeignet sind Kübel aus Eiche, Robinie, Bangkirai und Teak. Dieses Holz ist besonders widerstandsfähig.
  2. Nur FSC zertifizierte Gefäße kaufen; der Natur und den Menschen zuliebe!
  3. Beim Schutzanstrich verwendet man Mittel in der Dauerhaftigkeitsklasse 2, besser noch Klasse 3!