Pflanztröge aus Holz

Pflanztröge sind einfach sehr große Pflanzgefäße für Blumen, Nutzpflanzen, Gehölze oder sogar Bäume. Es gibt sie aus unterschiedlichen Materialien. Die aus Holz sind deshalb so beliebt, da Holz ein natürliches Material ist.


gartendekoration-holz_flIn vielen Gärten und
auf Terrassen stehen Holzmöbel, da passen die Tröge hervorragend dazu. Es gibt sie in rund, eckig, mehreckig, oval, die Vielfalt ist groß und auch in der Gestaltung ist Pflanztrog nicht gleich Pflanztrog. Holz lässt sich gut verarbeiten und so sind viele Designs möglich. Ob in der Art und Weise wie ein Fass gestaltet oder aus Vierkanthölzern zusammengefügt, ob ausgehöhlter Baumstamm oder geschnitztes Kunstwerk, die Möglichkeiten der Gestaltung sind schier unerschöpflich.

Vorteile von Pflanztrögen aus Holz
  • in verschiedenen Größen und Formen erhältlich
  • oft gleich mit entsprechendem Rankgitter im Angebot
  • auch sind sie günstig für die Pflanzen, da die Wurzeln gut atmen können
  • im Winter schützt das Holz die Wurzeln vor Erfrierungen
  • im Sommer kühlt das Holz und hält große Teile der Hitze draußen
  • als Bausatz erhältlich und auch gut selbst zu bauen
  • oft gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile von Pflanztrögen aus Holz
  • Schon leere Holztröge können je nach Größe sehr schwer sein. Wenn sie mit Erde gefüllt und bepflanzt sind, kann man sie oft keinen Zentimeter mehr bewegen.
  • Holz muss gepflegt werden!
  • Wenn das Wasser nicht abfließen kann und die Erde immer feucht ist, verrottet Holz deutlich schneller. Ein Einsatz oder eine Folie im Inneren schützen das Holz davor.
Preise

Die Preise richten sich nach der Größe des Troges, dem verwendeten Holz und dem Aufwand bei der Herstellung. Auch der Transport, also die Anlieferung ist zu beachten. Nicht ganz unerheblich sind auch die Kosten für Pflegemittel, Lasuren und ähnliches.- Auf Trödelmärkten kann man Holztröge schon ab ein paar Euro erstehen.-
Meist kosten sie zwischen 50 und 100 Euro.- Große, individuelle Pflanztröge können schon mal über 1.000 Euro kosten. Es ist wie überall, wer das Besondere sucht, muss meist tief in die Tasche greifen.

Hersteller und Händler

Pflanztröge aus Holz bekommt man in Bau- und Gartenmärkten, bei Gartenausstellungen, auf Floh- und Trödelmärkten, bei holzverarbeitenden Unternehmen und bei Handwerkern und Hobbybastlern. Nicht selten fährt man an einem Grundstück vorbei, auf welchem Holzgartenmöbel und Pflanztröge angeboten werden. Oft lohnt sich, schnell mal anzuhalten und nachzuschauen, was alles möglich ist.

Natürlich hat man auch im World Wide Web eine große Auswahl. Hier hat man den Vorteil, die verschiedenen Modelle bequem von zu Hause aus besichtigen und auswählen zu können.

Fündig werden Sie unter anderem hier:
  • www.blumentopf24.de
  • www.gartenausholz.de
Fazitbalkonkasten-bepflanzen fl

Pflanztröge aus Holz können sehr dekorativ sein. Das Material ist absolut natürlich. Kaum ein anderes passt deshalb so gut auf Balkon, Terrasse und in den Garten. Man muss wissen, das Holz Schutz benötigt und man deshalb etwas Arbeit mit den Gefäßen hat. Bei guter Pflege hat man dann dafür aber auch lange Freude an diesen Trögen. Bei der Gestaltung der Außenflächen sollte man nicht zu viele verschiedene Materialien und Stilrichtungen miteinander mischen, das wirkt schnell überladen. Holztröge sind sehr gut für Pflanzen geeignet. Sie gedeihen prächtig und haben in der Regel viel Platz. Deshalb müssen sie nicht so bald wieder umgetopft werden.

Tipps der Redaktion

  1. Pflanztröge aus Holz sollten niemals direkt auf Erde stehen! Füße unter dem Boden sorgen dafür, dass Luft zirkulieren kann und Nässe gut abfließt. So wird der Verrottung des Holzes vorgebeugt.
  2. Die Tröge müssen von innen und außen vor Nässe und Feuchtigkeit geschützt werden!
  3. Die Holzschutzmittel sollten umweltfreundlich und ungiftig sein!