Pflanztröge aus Kunststoff (PVC) 

Ein Pflanztrog entspricht einem kleinen Blumenbeet, so dass verhältnismäßig große Gewächse hineinpassen.

blumenkasten3_flIn der Vergangenheit waren Pflanztröge sehr oft aus einem Stück Stein gehauen und dementsprechend schwer. Oder es handelte sich um halbierte, ausgehöhlte Baumstämme. Heute werden Pflanztröge auch aus Kunststoff bzw. PVC angeboten. Sie sind individuell einsetzbar und wenn sie zwischendurch nicht gebraucht werden, lassen sie sich
ineinandergestapelt aufbewahren. 

Bepflanzung

Wenn ein Pflanztrog aus Kunststoff als Hingucker einen Einzelplatz erhalten soll, muss er über ein gewisses Ausmaß verfügen, so dass auch prächtige Gewächse hineinpassen. Handelt es sich dabei um einen Hochstamm, kann eine niedrig wachsende Unterbepflanzung für mehr Fülle sorgen. Sehr hübsch sehen Pflanztröge neben dem Hauseingang oder neben einer Parkbank aus. 

Formen und Farben

Ob rund, oval, quadratisch oder rechteckig, Kunststofftröge gibt es in jeder erdenklichen Form und Größe. Auch von der Farbe her ist alles möglich. Oftmals werden Produkte aus natürlichen Materialien nachgeahmt. Überaus beliebt sind Pflanztröge aus Kunststoff in Terrakotta-Optik. Da die Originale sehr oft mit Verzierungen geschmückt sind, besitzen die nachgemachten Kunststofftröge diese Besonderheiten ebenfalls. Der Handel bietet auch imitierte Holz- oder Steinoberflächen an. Natürlich gibt es Pflanztröge aus Kunststoff auch in Unifarben. Mittlerweile bleicht das Material von der Sonne nicht mehr so stark aus, so dass der Kunststoff über Jahre die gleiche Farbe behält. Rechteckige Tröge stehen häufig auf vier Standfüßen. Sind die Kunststofftröge für die Direktbepflanzung vorgesehen, sollten sie Abflusslöcher besitzen, aus denen überschüssiges Gießwasser entweichen kann. Die Pflanzen bekommen dann keine nassen Füße. Stehen die Pflanztröge im Freien und sind dem Regen ausgesetzt, ist das ganz besonders wichtig, sonst werden sie nach ein paar Regentagen zu Tümpeln.

Pflanztröge aus Kunststoff (PVC) – Vorteile 

Die Kunststoff verarbeitenden Betriebe sind in der Lage, aus dem synthetisch hergestellten Werkstoff täuschend echte Imitationen herzustellen. Manchmal sieht man den Unterschied zu Naturmaterialien kaum noch. Kunststofftröge verfügen je nach Einsatzzweck über eine ganze Reihe von Vorteilen:
  • Pflanztröge aus Kunststoff sind gegenüber allen anderen Materialien preislich im Vorteil, denn sie sind überaus günstig in der Anschaffung.
  • Kein anderer Pflanztrog ist so leicht wie einer aus Kunststoff. Somit wird das Umplatzieren wesentlich einfacher. Wenn im Herbst die Pflanzen samt Pflanztrog ins Winterquartier umziehen müssen, gestaltet sich diese Arbeit mit Kunststofftrögen wesentlich leichter.
  • Aufgrund ihres geringen Gewichts eignen sich Pflanztröge aus Kunststoff auch zur Ampelbepflanzung oder zum Einfügen in eine andere Hängekonstruktion. 
  • Gewächse in
    Pflanztrögen aus Kunststoff müssen nicht so oft gegossen werden, weil durch die Wände kein Wasser verdunsten kann.
  • Die Robustheit stellt einen Vorteil gegenüber Pflanztrögen aus Keramik dar. Wie schnell zerbricht Keramik, wogegen ein Pflanztrog aus Kunststoff eine Ungeschicklichkeit nicht krumm nimmt. Die Kunststoffwände können zwar auch brechen, dazu ist jedoch ein gehöriger Kraftaufwand nötig. Bei Keramiktrögen platzen zudem leicht Stellen ab. Das passiert besonders gerne, wenn man mehrere Töpfe zum Lagern ineinander stellt. Mit Kunststoff ist das Stapeln problemlos möglich.
  • An Kunststoffpflanztrögen bilden sich keine Kalkränder.
  • Pflanztröge aus Kunststoff lassen sich einfach reinigen. Wasser genügt, bei starker Verschmutzung wird eventuell noch eine Bürste benötigt.
  • Über den Winter können Pflanztröge aus Kunststoff im Freien bleiben, zumindest wenn sie unter einem Vordach stehen. Wenn das nasse Erdreich in einem Pflanztrog aus Keramik gefriert, sprengt es die Wände. Kunststoff ist in diesem Punkt wesentlich widerstandsfähiger.
Pflanztröge aus Kunststoff (PVC) – Nachteile 

Es hängt von der Qualität des Kunststoffs ab, ob das Material durch starke Sonneneinstrahlung Schaden nimmt oder nicht. Was bei einem Pflanztrog aus Kunststoff sonst noch nicht so überzeugt, nachstehend im Detail:
  • In einen natürlich gestalteten Garten passt sich Kunststoff schlecht ein. Pflanztröge aus Naturstein oder Holz eigenen sich dann wesentlich besser.
  • Die Leichtigkeit des Kunststoffs kann sich im Bezug auf Standfestigkeit negativ auswirken. Mit vielen herabhängenden Pflanzenteilen und starkem Wind kippen schmalere Pflanztröge aus Kunststoff leicht um. 
  • In einem Pflanztrog aus Kunststoff muss das Substrat besonders durchlässig sein, weil durch die Trogwände keine Luft dringen kann.
pflanzung_flPreise für Pflanztröge aus Kunststoff 

Ein Pflanztrog in quadratischer Form mit den Maßen 35 x 35 cm x 30 cm hoch wird bereits ab 5,99 Euro angeboten. In stabiler, dickwandiger Ausführung liegen die Preise generell höher.

Bezugsquellen

Möglichkeiten zum Kauf eines Pflanztroges aus Kunststoff bestehen nahezu überall:
  • In Bau- und Hobbymärkten wie Toom, Hagebau, OBI usw.
  • In Floristikfachgeschäften und im Garten- und Landschaftsbau
  • Im Versandhandel wie Neckermann, Otto, Pötschke-Ambiente usw.
Fazit

Der größte Vorteil eines Pflanztroges aus Kunststoff ist der verhältnismäßig niedrige Preis. Das geringe Gewicht kann positiv und negativ sein, zum Beispiel wenn die Tröge bei hoher Bepflanzung im Wind umkippen. Naturmaterialien nachgebildete Pflanztröge aus Kunststoff sind häufig nur schwer vom Original zu unterscheiden.

Tipp der Redaktion

Am Boden eingeschichtete Steine sorgen nicht nur für Drainage, sondern auch für eine höhere Standfestigkeit eines Pflanztroges aus Kunststoff.