Zierbrunnen für Garten selber bauen

Eine mit zahlreichen Deko-Ideen idyllisch gestaltete Wohlfühl-Oase im heimischen Garten trägt sicherlich maßgeblich dazu bei, dass die Außenanlagen noch einladender, noch attraktiver erscheinen.

Insbesondere ein optisch ansprechender
Zierbrunnen
, der die eine oder andere Ecke der Außenanlagen schmückt, sollte in diesem Zusammenhang natürlich nicht fehlen.

Der angenehme Nebeneffekt dabei: Amsel, Drossel, Fink und Star fühlen sich von der neuen Trinkstation herzlich eingeladen und werden in Zukunft wohl häufiger vorbeischauen.

Und auch die vom Brunnen ausgestrahlte, kühlere Luft, die durch die Wasserverdunstung entsteht, sorgt für eine angenehme Atmosphäre.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass ein Zierbrunnen in gewisser Weise sogar Einfluss zu nehmen vermag auf den Sauerstoffgehalt in der direkten Umgebung. Im Zuge dessen können - erfahrenen Botanikern zufolge - sogar dauerhaft lästige Insekten vertrieben werden.

Möglichkeiten und Gestaltung

Warum aber sollte man sich mit hübschen Brunnen-Elementen zufrieden geben, die lediglich als schnöde Pflanzkübel dienen, ohne allerdings jemals als echter Wasserspender eingesetzt werden zu können?

Nichtsdestotrotz macht selbst ein solcher Brunnen, sprich: ein Zierbrunnen ohne separaten Wasserlauf eine Menge her. Zu diesem Zweck genügt es bereits, einen schönen Holzbrunnen mit ein wenig Teichfolie auszulegen und das Bauwerk mit dekorativen Blumen und Efeupflanzen zu bestücken.

In jedem Fall bereitet es viel Vergnügen, der kreativen Phantasie nach Herzenslust freien Lauf zu lassen und sich umgehend ans Werk zu machen. Ein wenig zeitaufwendiger ist es allerdings, in Eigenregie einen Zierbrunnen zu erstellen, der zugleich auch eine wasserspendende Funktion aufweist.

Wichtige Details beim Eigenbau

Zunächst sollte freilich die Frage beantwortet werden,
ob der selbstgebaute Brunnen aus Edelstahl oder Terrakotta, oder vielleicht doch lieber aus Naturstein oder Polyresin et cetera erstellt werden soll. Eine qualitativ hochwertige Materialauswahl spielt in dieser Hinsicht jedenfalls eine sehr große Rolle.

Schließlich will an man am selbstgestalteten Objekt über viele Jahre hinweg Freude haben. Holzelemente, die mit einer witterungsbeständigen bzw. feuchtigkeitsabweisenden Lasur versehen sind, können mittels Bitumenkleber miteinander verbunden oder darüber hinaus mit attraktiven Metall- oder Steinbauteilen beklebt werden.

Einerseits sind im (Fach-)Handel entsprechende Bausätze inklusive Wasserpumpe erhältlich, andererseits bereitet es noch mehr Freude, diese selbst herzustellen. Die Wasserpumpe sowie der Filter können hinter der Konstruktion angebracht werden, sodass sie - wenn der neue Zierbrunnen vor der Hauswand oder vor einem Strauch positioniert wird - nicht mehr zu sehen sind.

Besonders attraktiv ist es darüber hinaus, dekorative Findlinge mit Bitumenkleber zu bestreichen, die Steine nach Belieben zusammenzufügen und die Pumpe sowie die übrigen Zubehörteile in der Mitte der attraktiven Eigenkonstruktion zu platzieren. In jedem Fall ist es von entscheidender Bedeutung, für den Zierbrunnen der Marke Eigenbau eine möglichst leistungsstarke Pumpe in Verbindung mit einer hochwertigen Filteranlage zu verwenden.

Alles andere ergibt sich praktisch von selbst: der jeweils verwendete Strom sowie auch die Wasserzuleitung kann in Terrassennähe oder auch im Gartenhäuschen positioniert werden; gut geschützt gegen neugierige Blicke.

Als i-Tüpfelchen dienen üppige Pflanzen als dekoratives Versteck. Wenn der eine oder andere Gartenbesitzer sich scheut, Kabel- und Stromanschlüsse in den Außenanlagen anzubringen, ist Flexibilität gefragt.

Eine perfekte Alternative in diesem Zusammenhang sind solarbetriebene Brunnen. Hierfür werden Solarplatten, die selbstverständlich auch im Baufachhandel zu finden sind, an die Außenseite des Zierbrunnens angebracht und sorgen somit bei gutem Wetter dafür, dass gesellige Stunden mit Freunden im heimischen Garten von einem angenehmen Wasserplätschern begleitet werden.