Rattan Gartenmöbel, Sitzbank & Stühle

Rattan oder Peddigrohr wird aus dem Stamm von Rattanpalmen gewonnen. Die dicken Teile des Stamms werden dabei für die Gestelle verwendet, aus dünneren Streifen werden die Sitzflächen für die Stühle geflochten. Rattan Gartenmöbel werden aber meist nicht aus echtem Rattan, sondern aus Polyrattan hergestellt. Hierbei handelt es sich um ein künstlich hergestelltes Material, das aus Polyethylen besteht.

terrasse-gartenmoebel-treppe_fl
Vorteile von Rattan


Gartenmöbel aus Rattan wirken sehr wohnlich und fügen sich durch ihr natürliches Aussehen gut in den Gartenbereich ein. Sitzbänke und Stühle aus Polyrattan sind sehr witterungsbeständig, brauchen kaum Pflege und müssen auch im Winter nicht eingeräumt werden.

Aus Rattan werden für den Gartenbereich Sessel, Stühle, Tische, Sitzbänke, Liegen, Hollywood-Schaukeln, Strandkörbe und auch zugehörige Accessoires wie Pflanzkübel oder Truhen für die Aufbewahrung von Auflagen hergestellt. Dadurch ergibt sich ein einheitliches Bild auf der Terrasse.
  • Rattan für die Möbelgestelle wird mit Dampf biegsam gemacht und kann danach in jede gewünschte Form gebracht werden.
  • Gartenmöbel aus Polyrattan sind absolut unempfindlich und können das ganze Jahr über draußen stehen.
  • Aus Polyrattan gibt es Sofas und ganze Sitzgruppen, die so bequem sind wie eine Wohnzimmergarnitur. Sitzgruppen bestehen oft aus kombinierbaren Elementen, sodass sie sich an die Größe der Terrasse anpassen lassen.
  • Für die Sitzflächen gibt es unterschiedliche Flechttechniken, die einen großen Einfluss auf die Optik der Gartenmöbel haben und dadurch eine große Auswahl für die verschiedenen Geschmäcker bieten.
  • Möbel aus Polyrattan haben oft ein Gestell aus Aluminium, das diese Möbel relativ leicht macht, sodass sie ohne große Kraftanstrengung verstellt werden können.
Nachteile von Rattan

Echtes Rattan ist für Gartenmöbel kaum geeignet, weil es durch die Feuchtigkeit spröde und rissig wird. Deshalb wird meist Polyrattan verwendet, bei dem es sich nicht um ein natürliches und nachwachsendes Produkt handelt, sondern um Kunststoff.
  • Im Handel werden meist Rattan-Gartenmöbel angeboten, die nicht aus echtem Rattan hergestellt wurden, sondern aus der Nachahmung Polyrattan, die aus Polyethylen besteht.
  • Echtes Rattan ist nur für den Innenbereich oder für überdachte Flächen geeignet, weil Regen, Sonne und eine hohe Luftfeuchtigkeit das Material spröde machen, sodass das Geflecht bricht.
  • Außerdem muss es regelmäßig
    mit Sattelseife oder einem speziellen Pflegespray behandelt werden, damit die Oberfläche geschmeidig bleibt.
  • Auch Gartenmöbel aus Polyrattan brauchen Pflege. Sie sollten alle zwei bis drei Monate feucht abgewischt werden, um dem Material etwas Feuchtigkeit zuzufügen.
gartenmoebel4_flPreise

Ganze Essgruppen oder Sitzgruppen aus Polyrattan gibt es inzwischen schon für weniger als 500 Euro, sie sind zu Ende des Sommers besonders günstig, wenn die Händler ihre Lager räumen und großzügige Rabatte auf alle Gartenartikel gewähren. Um hin und wieder mal eine neue Farbe auf die Terrasse zu bringen, können Bezüge für die Polster einzeln gekauft werden und kosten etwa 50 bis 100 Euro. Schmutzig gewordene Bezüge können aber meist auch abgenommen und gereinigt werden. Möbel aus echtem Rattan dagegen sind teurer, bei ihnen kostet eine einzelne Sitzbank oft schon 1000 Euro.

Hersteller und Händler
  • Eine große Auswahl an Gartenmöbeln aus Polyrattan findet sich beim Rattanshop24, der für den Innenbereich auch Möbel aus echtem Rattan anbietet.
  • Living Zone hat ebenfalls ein großes Sortiment, aus dem die Garnitur für die Terrasse aus einzelnen Elementen zusammengestellt werden kann.
  • Das Gleiche gilt für die Firma Rattania, die auf Wunsch auch Möbel nach Maß anfertigt.
  • Gartenmöbel aus natürlichem Rattan dagegen finden sich nur bei den Möbeln für den Innenbereich. Für die bequeme Bestellung per Internet hat die Firma MÖM einen Online-Shop für Rattan- und Flechtmöbel eingerichtet.
Fazit

Gartenmöbel aus Rattan erwecken nur den Eindruck, als handele es sich bei ihnen um ein natürliches Material. Tatsächlich bestehen sie aus einem Kunststoffgeflecht, das allerdings den Vorteil hat, dass es äußerst beständig gegen Witterungseinflüsse und sehr pflegeleicht ist. Möbel aus echtem Rattan dagegen sind nicht so gut für den Außenbereich geeignet und finden sich daher kaum bei Anbietern für Gartenmöbel, sondern eher in den Einrichtungshäusern mit Möbeln für den Wohnbereich.

Tipps der Redakton

  1. Wischen Sie Ihre Stühle aus Rattan regelmäßig mit einem feuchten Lappen ab, um das Material mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dadurch bleibt es schön geschmeidig.
  2. Wenn Sie echtes Rattan für eine überdachte Terrasse verwenden möchten, achten Sie darauf, dass die Oberfläche gewachst oder beschichtet ist, damit das Rohr einen Schutz gegen Feuchtigkeit hat.