Stapelsessel für Haus und Garten

Stapelsessel sind besonders in der günstigen Kunststoffausführung sehr bekannt und weit verbreitet, solche Sessel gibt es aber auch aus Aluminium, Metall, Bambus, Kunststoffgeflechten, einer Kombination aus verschiedenen Werkstoffen und eher selten aus Holz.

gartenstuhl-kunststoff_fl
Vorteile der Stapelsessel


Stapelsessel sind in solchen Haushalten sinnvoll, wo mehr oder weniger regelmäßig einige zusätzliche Gäste erwartet werden. Wie der Name schon sagt, sind sie stapelbar und benötigen daher, wenn sie nicht gebraucht werden, nur wenig Platz.
  • Stapelsessel sind vollwertige Stühle, die sich nur darin von anderen Stühlen unterscheiden, dass sie sich ineinander fügen lassen. Beim Material und bei der Qualität gibt es dagegen keine Unterschiede. Auch diese Stühle gibt es mit und ohne Armlehnen.
  • Stapelsessel werden überwiegend im Garten gebraucht, bei Feierlichkeiten mit vielen Gästen können sie aber auch gut im Wohnbereich benutzt werden. Sie lassen sich schnell aufstellen und genauso schnell wieder entfernen.
Nachteile der Stapelsessel

Stapelsessel sehen in den meisten Fällen nur im Garten gut aus, im Wohnbereich wirken sie dagegen meistens eher wie eine Notlösung, um ausreichend Sitzmöglichkeiten zu schaffen.
  • Die meisten Stapelsessel sind ohne Sitzkissen nicht wirklich gemütlich. Nur die Sessel mit einem Aluminiumgestell und einer Sitzfläche aus einem Kunststoff- oder Textilgewebe können eventuell auch ohne Polster benutzt werden.
  • Desto mehr Sessel übereinander gestapelt werden sollen, desto schwieriger wird diese Arbeit. Dabei verhaken sich die Stuhlbeine schnell zwischen den anderen Stühlen, sodass sie beschädigt werden können.
Preise

Die günstigsten Stapelsessel aus Kunststoff gibt es schon für 10 Euro
oder noch darunter. In einer besseren Qualität kosten sie, wie auch die Sessel aus Holz, Aluminium oder anderen Metallen zwischen 50 und 100 Euro oder auch mehr als 100 Euro. Bei den meisten Stapelsesseln sind noch die Ausgaben für die Sitzkissen hinzuzurechnen, ohne die ein längeres Sitzen ungemütlich wird.

Hersteller und Händler
  • Siena Garden stellt Stapelsessel mit einem Aluminiumgestell und einem Kunststoffgeflecht her, die über Gartenfachmärkte und Internethändler verkauft werden.
  • Stapelstühle und Sessel aus Kunststoff finden sich in allen Baumärkten. In einer etwas exklusiveren Variante stellt sie die Firma Jan Kurtz her. Diese Möbel werden im Internet zum Beispiel bei Heine verkauft.
  • Im Rattanshop24 gibt es bei den Gartenmöbeln eine eigene Rubrik für die stapelbaren Sessel. Dort finden sich einige Modelle, die sich optisch durchaus auch für den Wohnbereich eignen.
  • Stapelsessel aus Holz werden von der Firma Bellasol hergestellt. Dieses Unternehmen produziert aber auch Sessel aus Kunststoff, Edelstahl oder Stahl.
Fazit

Stapelsessel sind immer sofort zur Stelle, wenn eine weitere Sitzgelegenheit benötigt wird. Auch spontane Gäste können gemütlich Platz nehmen, wenn ein paar solcher Sessel in Haus oder Garten bereit stehen. Stapelsessel gibt es passend zum Geldbeutel und dem Verwendungszweck in ganz unterschiedlichen Preiskategorien, allesamt sollten sie jedoch mit Kissen ergänzt werden, damit die Gäste sich nicht vorzeitig verabschieden.

Tipps

  1. Nicht ganz so schöne Stapelstühle können Sie für eine Feierlichkeit mit Hussen aufwerten, die einfach über die Stühle gezogen werden. Mit Hussen sehen selbst die günstigen Kunststoffsessel aus dem Baumarkt elegant aus.
  2. Eine weitere Möglichkeit, schnell Platz für viele Gäste zu schaffen, haben Sie mit einer Festzeltgarnitur, wie sie auch in Biergärten verwendet wird. Diese Garnituren sind zusammenklappbar und lassen sich daher gut lagern.