Der Nutzung sind keine Grenzen gesetzt und je nach Verwendungszweck sollte man die Bepflanzung auswählen. Da man einen Blumentrog selber bauen oder im Handel erwerben kann, ist selbst die Größe individuell wählbar.

Die einfachste Variante als Einfassung ist die Bepflanzung mit Buchsbäumen. Diese sind sehr gut als Trogpflanzen geeignet und überleben in einem Trog den Winter sogar noch besser, da sie ab Temperaturen um den Gefrierpunkt doch schon erfrieren können.

Im Frühjahr kann ein Blumentrog zum Beispiel im Vorgarten als Blickfang mit Frühlingsblüher dienen. Viele Blühpflanzen wie Tulpen und Narzissen kommen mit den Lebensumständen im Blumentrog gut zurecht. Es ist sogar möglich, nach dem die Zeit der Frühlingsblüher um ist, deren Zwiebeln im Trog für nächstes Jahr zu belassen
und darin Sommerblumen zu säen, die niedrig bleiben, also dem gemäß nicht zu tief in die Erde vordringen und deren Wurzeln nach der Saison gut verrotten. 

Sehr gut geeignet sind für einen Blumentrog auch Erdbeeren oder Tomaten. Das ist mal etwas anderes als Blumen und für das leibliche Wohl ist gleichzeitig ebenfalls gesorgt. Solche Pflanzen profitieren von einem Blumentrog weiterhin auch deshalb, weil man sie dort besser gegen Schädlinge wie beispielsweise Schnecken schützen kann, in dem man den Blumentrog des Nachts einfach abdeckt.

Optionen

Eine weitere Möglichkeit ist das Einpflanzen von Hängeblumen, wenn man zum Beispiel den Blumentrog auf einem Balkon oder einer Terrasse aufgestellt hat. So kann man sich auch einen tollen Sichtschutz für die warme Jahreszeit wachsen lassen. Sehr schön ist auch die Kombination aus

kleinwüchsigen Sträuchern im Hintergrund und farbenfrohen Blumen im Vordergrund. 

Ein Blumentrog kann immer jahreszeitengemäß bepflanzt und dazu dekoriert werden. Möglichkeiten gibt es unendlich viele und die Bepflanzung richtet sich nach dem Geschmack und der Kreativität des Besitzers. Sicher ist eines: Der Blumentrog bietet jedem die Chance, sich gärtnerisch zu betätigen.

Je nach eingesetzten Pflanzenarten kann man Erde aus seinem eigenen Garten verwenden oder besorgt sich die richtige Mischung im Gartenmarkt oder stellt das Substrat selber her.