Wann der richtige Zeitpunkt für das Beschneiden ist, hängt stark vom Wachstum und Alter der Pflanze ab. In der Regel muss die Kamelie nur gelegentlich beschnitten werden, da diese extrem langsam wächst. Bei einem rechtzeitigen Rückschnitt schafft es die Pflanze viel leichter, sich danach wieder zu erholen. Im Anschluss kann diese auch am beschnittenen Trieb erneut neue Knospen ausbilden.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Ausschlaggebend für ein gutes Wachstum und eine ansehnliche Blüte sind eine gemäßigte Wärme, ein feuchtes Bodenmilieu und ein gut geschützter Standort. Kamelien sind Winterblüher und bilden ihre Knospen im Hochsommer aus. In der kühlen Winterzeit kommt es dann zur Ausreifung dieser Knospen und zum Beginn der Blütezeit, die sortenabhängig bis zum Mai andauern kann. Die winterharte Kamelie braucht diese
Kälteperiode für die Blütenbildung, deshalb ist diese für die Zimmerhaltung nicht geeignet. Allerdings gedeihen Kamelien gut in einem Kübel auf der Terrasse und dem Balkon, jedoch ist dann ein geschütztes Winterquartier erforderlich.
  • Grundsätzlich erst nach der Blüte schneiden
  • Idealer Zeitpunkt ist das späte Frühjahr
  • Alternativ auch im Frühsommer schneiden
  • Rückschnitt zwischen Mai und Juli ansetzen
  • Noch vor Beginn des neuen Austriebs beschneiden
  • Zu später Schnitt unterbindet das Ausbilden der Knospen
  • Extrem junge Exemplare nicht beschneiden
  • Pflanze beobachten, wann der richtige Zeitpunkt ist
  • Rückschnitt immer individuell und pflanzenabhängig festsetzen
  • Richtiger Zeitpunkt kann sortenabhängig variieren
Hinweis: Wussten Sie, dass das Schneiden im Monat August noch möglich ist, wenn sich noch keine neuen Knospen ausgebildet haben.

Generelle Daten zum Rückschnitt

Kamelie schneidenSpätestens nach der ersten Blüte stellt sich die Frage, ob die Kamelie einen Rückschnitt benötigt. Aufgrund des geringen und langsamen Wachstums, sollte das Zurückschneiden nur vorsichtig stattfinden. Darüber hinaus muss eine ausreichende Substanz bei der Pflanze vorhanden sein, bevor der erste Rückschnitt erfolgt. Das immergrüne Gehölz ist zwar schnittverträglich, aber erst im weiteren Verlauf seines Lebens. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen, wird bei der Kamelie durch einen extremen Rückschnitt nicht das Wachstum nachhaltig angeregt.

Vielmehr leidet die Pflanze nur unnötig dadurch und bildet danach nur schwache Triebe und kümmerliche Blüten aus. Jüngere, aber bereits kräftig wachsende Pflanzen, profitieren von einem Formschnitt, damit sich diese gut verzweigen und zu schön buschigen Sträuchern heranwachsen können. Ältere Exemplare lassen sich bei einem ausufernden Wuchs durchaus auch stärker zurechtstutzen. Beim Rückschnitt ist auf den Wuchs der Knospen zu achten, die sich in der Blattachse ausbilden. Nach dem Beschneiden sollten alle Triebe ausreichend Licht erhalten.
  • Nur wenig und richtig schneiden
  • Rückschnitt nur sehr behutsam und überlegt ansetzen
  • Immer nur in kleinen Schritten zurückschneiden
  • Bei formschön wachsenden Exemplaren nur verblühte Triebe entfernen
  • Schwach
    wachsende und nicht blühende Wildtriebe entfernen
  • Ca. 2 cm über dem Blattansatz schneiden
  • Zu lange Triebe um maximal 1/3 der Länge einkürzen
  • Trieb soll austrocknen, aber Knospenwachstum erhalten bleiben
  • Auge, über dem beschnitten wird, zeigt nach außen
  • Wenn möglich, alle Triebe gleichlang schneiden

Wissenswertes & Schnittführung

Als Pflanzen verfügen Kamelien über einen übersichtlichen und strukturierten Aufbau, deshalb ist das Beschneiden nicht kompliziert und auch für Hobbygärtner einfach durchzuführen. Kamelien blühen aus dem Wachstum heraus, welches die Pflanzen im vorhergehenden Jahr erreicht haben. Ein Trieb reicht von einem Knoten zum nächsten, aus diesem wachsen dann die Blätter. Wenn der Rückschnitt richtig durchgeführt wird, dann kann aus dieser Stelle ohne Probleme ein neuer Trieb und neue Knospen heranwachsen. Auf diese Weise kann auch das Regenwasser gut abfließen und es sammeln sich keine krankheitsgefährdenden Keime auf der Schnittfläche an. Generell handelt es sich bei den meisten Sorten um eine winterharte Kamelie, eine Ausnahme ist jedoch die japanische Kamelie. Diese kann nur in sehr milden und tiefliegenden Regionen draußen überwintern. Deshalb sollte die japanische Kamelie besser im Kübel kultiviert werden. Im Winter steht dann ein Umzug in ein unbeheiztes Gewächshaus oder den Wintergarten an.
  • Rückschnitt entlang der Knoten durchführen
  • Bis zum nächsten Seitentrieb vornehmen
  • Alternativ bis zur nächsten sichtbaren Triebstelle beschneiden
  • Extrem wichtig ist eine scharfe Gartenschere
  • Zweig mit einem Schnitt abtrennen
  • Schnittstelle darf nicht ausfasern
  • Schnittrichtung vertikal ansetzen
  • Idealerweise direkt nach der Blüte schneiden
  • Regelmäßig abgestorbene, kranke und morsche Triebe entfernen
  • So weit zurückschneiden, bis gesundes Wachstum sichtbar ist

Erhaltungs- und Pflegeschnitt

Kamelie schneidenEin Rückschnitt für die Erhaltung und die Pflege ist sowohl für jüngere als auch für ältere Pflanzen notwendig. Nur extrem junge Exemplare sollten in der Anfangszeit ihre Ruhe haben, um ausreichend anwachsen zu können. Jüngere Gewächse profitieren von einem regelmäßigen Auslichten, um eine ansehnliche Verzweigung auszubilden. Auf diese Weise kann die Kamelie zu einem buschigen Strauch heranwachsen. Darüber hinaus wird durch einen richtig durchgeführten Pflegeschnitt der Aufbau der Krone unterstützt. Allerdings sollten sich die Anlässe für das Zurückschneiden bei einer gesunden Kamelie in Grenzen halten und nicht ausufern. Zu extreme Rückschnitte können der Gesundheit der Pflanze schaden und deren Immunsystem beeinflussen. Als Folge ist diese anfälliger für einen Befall mit Krankheiten und Schädlingen.
  • Regelmäßig alle abgestorbenen Zweige entfernen
  • Auch erkrankte Triebe beseitigen
  • Ebenfalls verblühte Blüten abschneiden
  • Fernerhin von Schädlingen befallene Partien abschneiden
  • Verkahlende Zweige gleichermaßen entfernen
  • Das Innere der Krone auslichten, vor allem bei größeren Exemplaren
  • Auf
    Lichtdurchlässigkeit achten
  • Zu schwache Zweige ausmustern
  • Immer sehr vorsichtig vorgehen
  • Knospenwuchs nicht unnötig behindern

Verjüngungsschnitt

Kamelie schneidenMit dem fortschreitenden Alter können die Gewächse beginnen, enorm sperrig und unansehnlich zu wachsen. Wenn dies der Fall ist und die Pflanzenteile im Inneren kein Licht mehr bekommen, dann ist ein Verjüngungsschnitt angebracht. Auf diese Weise wird die Kamelie wieder in eine attraktive Form gebracht. Das Ziel ist die Unterstützung eines ansehnlichen Wachstums der Kamelien. Speziell bei diesem Rückschnitt müssen ausreichend belaubte Äste und Zweige vorhanden sein, damit sich die Pflanze danach wieder gut erholen kann. Wenn es sich um große und starke Exemplare handelt, die an einem guten Standort wachsen, dann ist auch ein tiefergehendes Beschneiden kein Problem. Mit dem richtigen Zeitpunkt werden die Pflanzen dabei unterstützt, in einer kurzen Zeitspanne wieder neue Knospen zu entwickeln. Dergestalt können die Kamelien langanhaltend über ein gesundes Wachstum verfügen.
  • Ziel ist eine abgerundete Krone
  • Einzelne Triebe ganz entfernen
  • Auf V-förmige Wuchsrichtung achten
  • Pflanze sollte sich von oben nach unten harmonisch verjüngen
  • Luftige Kronenbildung unterstützen
  • Stets moderat vorgehen
  • Nie zu viel abschneiden
  • Verjüngungsschnitt Schritt für Schritt vornehmen
  • Eventuell sogar über mehrere Jahre ansetzen
  • Bei Pflanzen im Kübel besonders vorsichtig vorgehen