Pflanzenschutz im Garten

MaulwurfsgrilleWas kann man tun, um seine Pflanzen zu schützen, sei es vor Krankheiten oder Schädlingen? Natürlich kann man chemische Mittel einsetzen, welche die Abwehrkräfte der Gewächse stärken. Sind Schädlinge vorhanden, gibt es unzählige Mittel, die eingesetzt werden können, um diese wieder loszuwerden. Einfach anzuwenden sind Sprays, die nur aufgesprüht werden müssen. Da muss nichts angerührt werden und sie sind einfach in der Handhabung. Allerdings sollte man darauf achten, dass sich während und nach der Anwendung weder Kinder noch Haustiere in der Umgebung aufhalten. Zwar gibt es laut Hersteller dieser Sprays solche, die absolut ungefährlich sein sollen, aber man sollte da keinerlei Risiko eingehen.

Auf den folgenden Seiten werden ganz spezielle Mittel und ihre Wirkung vorgestellt. Algizide verwendet man gegen Algen im Gartenteich, Bakterizide gegen Bakterien, egal wo diese auftreten. Fungizide wirken gegen Pilze und ihre Sporen, die an vielen Pflanzen grosse Schädigungen hervorrufe können. Pilze sind schwer zu bekämpfen und man muss befallene Pflanzenteile beseitigen, am besten verbrennen oder auf einer Deponie entsorgen. Auf keinem Fall gehören solche Abfälle auf den Kompost. Dort können sich die Pilze weiter ausbreiten und wenn man die Komposterde im Garten ausbringt, verteilen sich die Pilze überall.

Herbizide bekämpfen Unkraut. Bevor man sie einsetzt, sollte man überlegen, ob sich dieses nicht auf eine andere Art und Weise entfernen lässt. Im Kleingarten ist Unkraut zupfen meist die bessere Variante. Wer aber grössere Flächen bewirtschaften möchte, kann Unkraut meist nicht manuell entfernen. Herbizide sorgen für eine effektive Beseitigung, allerdings oft auf Kosten der Umwelt. Wichtig ist, auf die Inhaltsstoffe zu achten und die Mittel ganz gezielt einzusetzen.

Erfahren Sie hier mehr über den Schutz Ihrer Pflanzen.
pflanzenschutz2_flSicher gibt es einige Insekten, die wir gerne ansehen und gegen die wir nichts einzuwenden haben. Gleichzeitig gibt es aber auch welche, auf die wir problemlos verzichten könnten.
altBei Insektenbefall und die dadurch oft auch auftretenden Pflanzenkrankheiten helfen so manche der bekannten alten Hausmittelchen nicht (mehr) wirklich effektiv. Denn ganz offensichtlich sind viele der lästigen Insektenarten leider mittlerweile immun gegen den Einsatz von Seife, Bier, Kaffeesatz, Spülmittel & Co.
Mäuse in Haus und Garten können mit Rodentiziden bekämpft werdenRodentizide sind chemische Mittel zur Nagetierbekämpfung. Da sie dazu gedacht sind, Säugetiere zu töten, sind sie auch für den Menschen nicht ungefährlich. Rodentizide erfordern ein gewisses Maß an Erfahrung und Fachkenntnis um die Umwelt und deren Lebewesen, welche nicht durch die Rodentitude bekämpft werden sollen, zu beschützen.
Viele Chemikalien kommen bei der Schädlingsbekämpfung im Garten zum Einsatz - was bedeuten ihre kryptischen Bezeichnungen?Wenn die schönen Pflanzen im Garten mit einem Mal anfangen, zu schwächeln, faulen oder zu sterben, kann das mehrere Ursachen haben. Bakterien und Viren können schwerwiegende Krankheiten auslösen. Blattlaus- und Milbenbefall sind ebenfalls sehr schädlich für die Pflanze.
FliegenBlattläuse, Käfer und vieles mehr können Zier- bzw. Nutzpflanzen schaden. Zu deren Schutz vor schädlichen Insekten gibt es im Handel zahlreiche Produkte. Alternativ dazu gibt es eine Reihe selbst hergestellter Insektizide, die große Wirkung zeigen, ohne den Boden mit chemischen Stoffen zu belasten.
Ärgernis für Teichfreunde: Grüne Algen im WasserEs ist ein bekanntes Problem: nach feuchten Tagen beginnt ein unerwünschter Algenwuchs zwischen Pflastersteinen und auf anderen erdigen Wegen. Auch an Hauswänden können sich Algen festsetzen oder in kleinen Teichanlagen Schaden anrichten.
blattkrankheit2 flFungizide sind Wirkstoffe biologischer oder chemischer Art, die Pilze oder ihre Sporen abtöten. Es gibt auch Fungizide, die das Wachstum von Pilzen für einen bestimmten Zeitraum verhindern.
SchneckenMolluskizide ist eine Gruppenbezeichnung für chemische Mittel, mit denen im Garten und in der Landwirtschaft beziehungsweise Gemüse- und Pflanzenaufzucht Weichtiere und hier vor allem auch die Schnecken bekämpft werden sollen.
Unkrautbekämpfung durch Herbizide: Unüberlegtes Sprühen und Gießen der Mittel kann Folgen habenJeder Hobbygärtner kennt das Problem nur zu gut: Überall im Garten sprießen Kräuter, Gräser und Blumen, die weder auf den Wegen noch in den Beeten erwünscht sind. Unkräuter und Moos im Rasen schädigen andere Pflanzen, indem sie ihnen Licht und Nährstoffe entziehen.