Nistkasten

Wellensittiche leben bei uns in Gefangenschaft. Wenn man züchten möchte, sollte man den Vögeln als Ersatz für die Höhlen und Löcher in den Bäumen der Wildnis einen Nistkasten bereit stellen.
Der Kleiber ist auf alte Baumbestände als Nistmöglichkeit angewiesen. Alte, morsche Bäume werden aber meist gefällt und beseitigt. So fehlen dem Kleiber häufig Nistmöglichkeiten.
Spechte leben im Wald und ziehen ihre Jungen in der Regel in Baumhöhlen auf. Durch die uniformen Nutzungsforste oder Stadtparks, in denen ältere oder morsche Bäume regelmäßig ausgeholzt werden, verlieren Spechte die Möglichkeit, Nester zu bauen. So muss der Mensch mit Nistkästen aushelfen.
Bis auf den Waldkauz sind alle europäische Eulenarten in ihrem Bestand gefährdet. Der Grund sind die Veränderungen der Kulturlandschaft. Dies hat den Entzug der Nahrungsgrundlagen zur Folge und einen Mangel an Brutstätten, Nistkästen und Nisthilfen.
Kohlmeisen leben bevorzugt in Mischwäldern. Sie sind aber sehr anpassungsfähig und kommen auch in Parks, Gärten und Alleen vor. Sie bauen ihre Nester in Baum- und Mauerhöhlen oder andere Hohlräume der Landschaft.
Der dämmerungs- und nachtaktive Waldkauz bevorzugt lichte Wälder und Parks. Er nimmt gern große Spechthöhlen in Beschlag. Der Waldkauz ist ein Baumhöhlenbrüter.
VogelDer Zaunkönig nistet normalerweise in Büschen und im dichtesten Dickicht. Nistkästen werden angenommen, wenn sie tief genug befestigt werden. Die Nester liegen immer in Bodennähe, oft in Stroh- bzw. Reisighäufen. Als Nistkästen bevorzugen Zaunkönige Halbhöhlen.
SpatzDie bei uns bekanntesten Sperlingsarten sind der Haussperling und der Feldsperling. Für Sperlinge gibt es spezielle Nistkästen, die Sperlingskolonie.
Früher ausgesprochen häufig anzutreffen, ist der Spatz heute selten geworden. Inzwischen steht der Haussperling auf der Vorwarnliste der bedrohten Vogelarten.
Amseln leisten uns im Garten gerne GesellschaftGarten ein Rascheln im Laub oder ein wunderschöner Vogelgesang zu hören ist, dann handelt es sich in den meisten Fällen um eine Amsel. Während der Vogel früher scheu und zurückgezogen in Wäldern lebte, hat er sich immer mehr an die Nähe zu Häusern gewöhnt und nistet sogar dort.
Mauersegler werden immer seltener. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Vögel immer weniger Nistmöglichkeiten finden. Wegen Energiesparmaßnahmen werden alle Ritzen und Spalten der Häuser zugemacht und die Mauersegler finden kaum noch Nistplätze - Abhilfe schafft ein Mauerseglerkasten.
Klassischer Nistkasten wie ihn Stare mögenDie einheimischen Vogelarten, darunter auch der Star, werden in ihrem Lebensraum immer mehr verdrängt. Durch die hohe Infrastruktur und immer weniger Nistmöglichkeiten ist es für Stare nicht einfach, ihre Jungen zu versorgen. Hier kann ein Nistkasten helfen, der sich anhand der Anleitung einfach selber bauen lässt.
Meisen sind in Gärten, Parks, Wohnsiedlungen, auf Hinterhöfen und Plätzen anzutreffen. Zwar finden sie fast überall ausreichend Futter, doch leider fehlt es ihnen oft an Nistmöglichkeiten. Gerade Meisen sind Höhlenbrüter und nehmen gern Nistkästen, die von netten Menschen bereitgestellt werden, an.
NistkastenNicht die Geschmäcker und Vorstellung eines Menschen sind maßgebend bei der Auswahl eines Vogelhäuschens. Es ist der Vogel, dessen Vorlieben und Wünsche darüber entscheiden, was eine gute Stube für ihn ist und was eben nicht.
NistkastenWer die Vögel seines Gartens mit einem Nistkasten eine Freude machen will, betreibt aktiven Naturschutz, denn vor allem höhlenbewohnende Vögel finden kaum noch Plätze zum Ausbrüten ihrer Jungen.
VogelDer Handel bietet eine nahezu unerschöpfliche Vielfalt an Futterhäuschen an, die sich weniger an den natürlichen Bedürfnissen der Tiere orientieren, sondern vielmehr an den Geschmäckern, Ansprüchen und Geldbeuteln der Käufer.
VogelfutterhausDas richtige Füttern der heimischen Vögel ist mehr als nur eine Ladung Körner in den Garten zu schütten. So sollte nur immer so viel gefüttert werden, wie tatsächlich gefressen wird, denn sonst beginnt das Futter zu schimmeln und zu vermodern.
VogelfutterhausSo unterhaltsam es auch ist, die heimischen Gartenvögel beim Fressen und Streiten im Futterhäuschen zu beobachten: Wenn Katzen die gefiederten Piepmätze entdecken, hört der Spaß schnell auf. Katzen lieben es, zu jagen. Auf seltene Arten oder wunderhübsch anzusehende Sangeskünstler nehmen sie dabei keine Rücksicht.
VogelfutterhausEbenso wie Vogelhäuschen kann man auch Vogelfutterhäuser selber bauen. Man kann sie natürlich auch schon fertig kaufen. Diese Vogelfutterhäuschen findet man vor allem im Winter in Fachgeschäften, aber auch in Märkten, bei Versandhäusern und im Internet.
NistkastenVor allem in Norddeutschland trifft man sie noch an, die traditionellen Fachwerkhäuser mit dem Reetdach. Das Reetdach ist ein Symbol für gemütliches Wohnen und wird auch immer noch auf Neubauten im traditionellen Stil angebracht.
VogelhausEs gibt Vogelhäuser in allen möglichen Qualitäten, Materialien, Preisen und Ausführungen. Auch Design Modelle sind darunter. Bei diesen besonderen Modellen werden außergewöhnliche Materialien verarbeitet.
Es gibt Vogelhäuser in allen möglichen Formen, Größen und Materialien. Was man sich letztendlich für seine Lieblinge anschafft, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Geldbeutels. Die Preisliste für diese Vogelhäuser ist nach oben offen.
VogelhausBeim Bau eines Vogelhauses kann man ein normales Vogelhaus bauen oder eine exklusive Villa. Es gibt fertige Vogelhäuser aus allen möglichen Materialien und in allen möglichen Größen und Ausführungen.
NistkastenWenn man überlegt, ein Vogelhaus zu bauen oder zu kaufen, sollte man sich vielleicht einmal im Fachhandel nach Bausätzen erkundigen. Dort kann man sowohl Zeichnungen als auch Anleitungen für den Bau eines Vogelhauses erwerben wie auch fertige Bausätze aus verschiedenen Materialien kaufen.
Hecken schneiden - VogelschutzKündigen die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling an, setzen emsige Hausgärtner den Heckenschnitt ganz oben auf den Arbeitsplan. Doch aufgepasst: Der vorschnelle Griff zu Schere und Säge könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der Gesetzgeber schreibt klipp und klar vor, wann Sie Ihre Hecken schneiden dürfen. Lesen Sie hier, was das Gesetz zum Vogelschutz vorschreibt.
VogelvillaDurch den Bau einer Vogelvilla kann man einen ganz entscheidenden Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz leisten, denn so schafft man den Vögeln, die im Winter in unseren Breiten bleiben, einen wertvollen Lebensraum, den sie in der freien Wildbahn immer schwieriger finden.
VogelWenn der Boden gefroren ist und der erste Schnee gefallen, finden Vögel in der freien Natur kaum noch Futter. Dann sind sie, vor allem in den Städten, auf  Winterfutter durch den Menschen angewiesen.
VogelfutterhausNach Schätzungen der Naturschutzverbände kaufen die Deutschen jedes Jahr für 15 bis 20 Millionen Euro Vogelfutter und Futterhäuschen. Obwohl sich in so vielen Gärten Futterhäuschen, Meisenknödel und Körnersilos befinden, ist das Thema unter den Tierschützern äußerst umstritten und wird kontrovers diskutiert.
VogelIm Winter möchten die Menschen den Vögeln durch Fütterung helfen, die kalte Jahreszeit zu überstehen. Die Naturschutzverbände halten dies zwar für unnötig, jedoch tolerieren es die meisten.