Purpurglöckchen - HeucheraLila blüht das Heidekraut, auf jedem zweiten Balkon, weshalb dieser "letzte Versuch" die Passanten eher zum Gähnen als zur freudigen Betrachtung anregt. Machen Sie es anders – ausgefallene,  aber robuste und frostharte Pflanzen, Kombinationen und Ideen gibt es in Hülle und Fülle. Und es gibt sogar Möglichkeiten, den so schön bepflanzten Balkon dann im Winter auch wirklich zu nutzen:

Ausgefallene Bepflanzung

Damit sind nicht unbedingt ausgefallene Pflanzen gemeint, sondern es geht eher darum, die Aufmerksamkeit auf die ganze Breite des vorhandenen Angebots zu richten:  
  • Die Christrose gehört zu den absolut frostharten Winterblühern, mit der sie einen ganzen Winterbalkon gestalten können
  • Denn diese Pflanze wird eifrig gezüchtet, sie ist heute in einer ganzen Reihe von Farben verfügbar
  • Weiß, Creme, Gelb, Grün, Rosa, Orange, Magenta, Violettrot, (fast) Schwarz, alles
    dabei
  • In Uni und mit Schmuckstreifen am Rand der Blüte, mit Tupfen auf den Blüten oder changierenden Farben
  • Helleborus niger blüht ab November und kann je nach Sorte die Blüte erst im Mai beenden
Christrose - Schneerose - Helleborus nigerWeitere Kandidaten, die die klassische Heidebepflanzung ersetzen können:
  • Purpurglöckchen, Heuchera, zeigen die bunten Blüten ihrer diversen Sorten erst im Frühsommer, schmücken aber den Winterbalkon mit bunten Blättern
  • Pfaffenhütchen, Euonymus europaeus, wachsen auch im Kübel und haben bis spät im Jahr leuchtendes Rot zu bieten
  • Auch Fetthennen, Sedum, können Sorten mit rötlich leuchtenden Blättern beisteuern
  • Vielleicht noch ein wenig mehr knallrot schaffen die Blätter des Korkspindelstrauchs Euonymus alatus bis spät in den Herbst
  • Die Niedere Scheinbeere Gaultheria procumbens gedeiht auch im Balkonkasten
  • Sie wird Wintergrün genannt, was richtig ist, weil die Blätter im Winter dran bleiben, und falsch, weil diese sich im Herbst längst bronzerot gefärbt haben
  • Auch die kleinen roten Früchte bleiben lange an der Pflanze und helfen den Vögeln über den Winter

Ausgefallene Gestaltung

Eine Balkonbepflanzung mit wintergrünen Pflanzen bietet ein weites Feld für kreative Verzierung:
  • Ein neuer Rhododendron namens 'Bloombux' wächst so kompakt, dass er auch in voluminösen Balkonkästen gedeiht
  • Die "Antwort der Pflanzenzucht auf das Buchsbaumsterben" hat sehr kleine Blätter und lässt sich zu Figuren schneiden
  • Mit dem richtigen Dünger hat er im Winter genau das richtige dunkle Grün für die Weihnachtsdeko
  • Und im Sommer haben Sie mit dem "Buchsbaum voller rosa Blüten" die Überraschung auf Ihrer Seite
  • Der gute alte Efeu (Hedera) ist ein Rankkünstler, der den ganzen Winter über grüne Blätter trägt
  • Er kann viel mit Ihrem Balkon anstellen, wenn Sie ihm entsprechende Rankhilfen in den Kasten bauen
  • Bezugsquellen für Drahtfiguren gibt es im Internet, Anleitungen zum Selberbiegen auch
  • Mühlenbeckien bleiben ebenfalls im Winter grün, breiten sich im Kasten, über dessen Rand und an sanft geschwungenen Rankhilfen aus
  • Sie bilden sehr weiche Oberflächen
  • Auch die Mühlenbeckien können Dekoration vertragen, in einer ganz eigenen, zu ihnen passenden Art
Tipp: Wenn Sie auf dem Winterbalkon mit Rankpflanzen leben möchten, sollten die bereits im Frühjahr gepflanzt werden. So können sich die Pflanzen richtig gut einwachsen und halten die Kälte gut aus, und bis zum Winter ist auch schon richtig Grün gewachsen.

Ausgefallene grüne Farbspiele

Rhododendron
Auf dem Stadtbalkon vor dem klassischen Gründerzeithaus passt häufig am besten, eine klare, edle, nur grüne Variante:
  • Koniferen sind immergrün und winterhart und stehen in Zwergsorten in balkongeeigneten Größen zur Verfügung
  • Abendländischer Lebensbaum, Thuja 'Little Giant', 'Teddy'
  • Berg-Kiefer, Pinus mugo, Naturart und Sorte 'Mops'
  • Grüner Kriech-Wacholder, juniperus communis 'Green Carpet'
  • Hut-Fichte, Picea glauca 'Conica'
  • Japanische Hänge-Lärche, Larix kaempferi 'Stiff Weeper',
  • Japanischer Kriech-Wacholder, Juniperus procumbens 'Nana'
  • Japanische Sicheltanne, Cryptomeria japonica 'Dinger'
  • Kriech-Wacholder, Juniperus horizontalis 'Wiltonii'
  • Muschelzypresse, Chamaecyparis obtusa 'Nana Gracilis'
  • Scheinzypresse, Chamaecyparis pisifera 'Filifera Sungold'
  • Schuppen-Wacholder, Juniperus squamata, Sorten 'Blue Carpet' und 'Blue Star'
  • Wacholder, Juniperus chinensis 'Old Gold'
  • Zwerg-Fichte, Picea abies 'Tompa'
Vorteile von "Zwerg-Bäumen":
  • Die Zwerge bieten jedes Grün, das auf der Farbpalette zu finden ist
  • Neben dem breiten Busch und der schmalen Säule gibt es viele weitere
    ausdrucksstarke  Wuchsformen
  • Vom "unordentlichen Zipfelwuchs" über hängenden Wuchsformen bis zum "raketenartigen Himmelsstürmer" ist alles dabei
  • Zwerg-Koniferen wirken auch auf separaten Stellplätzen, wenig Pflanze = viel Grün

Ausgefallene Kombinationen

Ganz ohne zusätzliche Dekoration wirken Kombinationen verschiedenster Pflanzen:
  • Diverse Kombinationen der gerade genannten Pflanzen haben das Zeug zum Deko-Star
  • Höheren immergrünen Bewuchs bringen winterharte Gräser auf den Balkon
  • Lampenputzergras, Pennisetum alopecuroides, wächst in aufrechten grünen Halmen bis in Höhen von 1,20 m
  • Balkongeeignet kleiner (50 cm oder weniger) bleiben die Sorten 'Hameln', 'Moudry' und 'Piglet'
  • Es entwickelt gelbgrüne bis dunkelviolette Scheinähren als Blütenstände, die bis spät in den Herbst stehenbleiben
  • Seggen, Carex, werden in allen möglichen Sorten, Höhen und Farben verkauft, auch sehr ausgefallen Farben wie Rostrot oder dunkles Blaugrün
  • Sie zu kombinieren, erzeugt je nach "Kombi-Partner" ganz unterschiedliche Wirkungen, von schreiend bunt bis ruhig und vornehm
  • Ein schöner Kombinations-Vorschlag mit vielen Farben und Formen
  • Wer es verspielt mag, bringt entsprechende Weihnachtsdeko ins Spiel
Tipp: Wenn Sie Lampenputzergras für die winterliche Balkonbepflanzung wählen, sollten Sie auf die Art achten: Am 02.08.2017 wurden 12 neue Arten in die Unionsliste der invasiven gebietsfremden Arten aufgenommen, die nicht in Europa eingeführt werden dürfen. Darunter ist auch das afrikanische Lampenputzergras oder Federborstengras mit wissenschaftlichem Namen Pennisetum setaceum. Es wird wohl weder Kontrollen noch irgendwelche Strafen für einzelne Lampenputzergräser im privaten Bereich geben, weil das vom Aufwand her kaum möglich wäre. Aber vielleicht freuen Sie sich, dass EU und deutsche Regierung sich dafür einsetzen, dass wir nicht von invasiven Arten überwuchert werden, und verzichten freiwillig auf die Anpflanzung des ausbreitungswütigen Grases (das einheimische Pflanzen im Handumdrehen überwuchert, je seltener und empfindlicher sie sind, desto eher). Ihre Bezugsquelle führt die botanischen Pflanzennamen nicht auf? Dann kann eigentlich nicht mehr zum Kauf geraten werden; allerdings herrscht meist keine große Gefahr – wer Pflanzen "ohne Namen verkauft" (nur der wissenschaftliche Name garantiert sichere Identifikation), hat auch meist von Pflanzenpflege nicht viel Ahnung und liefert Pflanzen, die nicht bis zur Samenbildung überdauern.

Ausgefallene Ausstattung

Scheinzypresse - Chamaecyparis thyoides
Den Balkon nur für andere Menschen bepflanzen, weil man ihn selbst im Winter nicht nutzt, ist eine wunderbare Geste für die Gemeinschaft. Noch befriedigender wird das Ganze, wenn Sie selbst auch profitieren, was mit der entsprechenden Ausstattung des Winter-Balkons klappt:

Heizstrahler

Wer seinen Balkon im Winter nicht nur nutzen möchte, um "kurz mal vor die Tür zu treten", kommt (auch mit einem Outdoor-Kamin auf dem Balkon) um einen Heizstrahler nicht herum. Was vor wenigen Jahren eher nur für Menschen mit dem eigenen Windenergie-Park möglich war, ist heute für Jedermann darstellbar:

Neueste Technologie im Infrarot-Heizstrahler sorgt für eine Senkung des Energieverbrauchs, mit der ein paar Stunden auf dem schönen, warmen Balkon auch ohne Verdopplung der monatlichen Stromrechnung öfter möglich sind.

Winterliche Accessoires

Wenn der Balkon im Winter genutzt wird, müssen die Balkon-Möbel draußen bleiben, brauchen aber ein wenig kuschlige Zusatz-Ausstattung:

Jede Menge Decken und Kissen laden erst so richtig dazu ein, den Balkon auch im Winter zeitweise zum Wohn-Zimmer zu machen. Allerdings wird das Kuscheln in die Textilien nur dann ein erfreuliches Erlebnis, wenn diese nicht gerade auf Minusgrade heruntergekühlt sind.

Unterbringung und Schutz

Wenn der Balkon rund ums Jahr bepflanzt wird, profitieren Sie ohnehin von einem Gartenschrank auf dem Balkon. Den gibt es auch in wetterfesten Ausführungen. Wenn dieser Gartenschrank an der warmen Hauswand steht, hält er die Kuschel-Accessoires meist in angenehmen Temperaturen bereit.

Wenn nicht, sollten Decken und Kissen eher im Innenraum am Balkon ein Plätzchen finden, damit sie schön aufgewärmt mit nach draußen genommen werden können. Im Gartenschrank sollten auch Vlies und/oder Noppenfolie gelagert werden, damit das ganze Outdoor-Equipement samt Balkon-Bepflanzung eingepackt werden kann, wenn es schlimm frostet, stürmt oder schneit (regnet).

Beleuchtung

Licht ist notwendig auf dem Winter-Balkon, weil es häufig schon dunkel ist, wenn Sie Zeit zum Chillen haben. Mit dem heute verfügbaren Angebot kein Problem:

Outdoorfeste Lichterketten, elektrische und mechanische Laternen, Windlichter mit Kerzen und Co. machen gute Laune, auch auf einem dunklen Winterbalkon. Und sie können natürlich auch Weihnachtsstimmung bringen, mit Ihrer Deko.

Outdoor-Kamin

Der Knaller für den Winter-Balkon, der deshalb gerade sehr gefragt ist. So schön der kuschelige Platz vor dem prasselnden Feuer auch ist – bevor Sie loslegen, muss der zuständige Schornsteinfeger seine Zustimmung geben.