Rasen & Rasenpflege

Rasenfilz stellt sich schleichend ein - oft bemerkt man das Problem erst spätUnter Rasenfilz versteht man eine dicht verwobene Schicht von nicht verrotteten Pflanzenfasern. Diese befinden sich zwischen dem Gras und dem Boden. Wenn sich diese Schicht zersetzt, dann stellt sie eine wichtige Ernährung für den Boden dar. Zersetzt sich der Rasenfilz jedoch nicht schnell genug, dann entsteht eine undurchlässige Rasenschicht, die sowohl von Luft, Wasser als auch von Düngemitteln nicht mehr durchdrungen werden kann ...
Dünne oder braune Stellen im Rasen fordern Pflegemaßnahmen heraus - welche sind sinnvoll?Braune Flecken im Rasen sind ärgerlich - diese sind nicht nur extrem unschön anzusehen, sondern können auch auf eine Krankheit oder einen Schädlingsbefall hinweisen. Mit dem Wissen über die Ursuche können die braunen Flecken aber gut behoben werden.
Klee im RasenWährend die einen nach dem vierblättrigen Kleeblatt suchen, ärgern sich Hobbygärtner über die vermeidlichen Glücksbringer. Gerade, wenn es um den Rasen geht, wollen ihn die meisten nicht haben. Die Entfernung ist glücklicherweise einfacher, als man denken mag. Erfahren Sie mehr über die Bekämpfung von Klee im Rasen.
Jeder Gartenfreund musste sicher schon einmal mit dem Unkraut im Rasen kämpfen. Dieses ist nicht nur ein unschöner Anblick, sondern auch gefährlich für die innig gehegten und gepflegten Grashalme. Denn manche Unkrautarten ersticken das Gras regelrecht, wenn sie sich erst einmal im Rasen festgesetzt haben.
Ein moderner gezüchteter Zierrasen wächst langsam und erspart so das wöchentliche Mähen. Allerdings ist der Rasen sehr empfindlich gegenüber häufigem Betreten. Aufgrund des mitteleuropäischen Klimas beträgt die optimale Schnitthöhe vier Zentimeter. Wird dies als zu lang empfunden, setzt ein Schnitt von einem bis zwei Zentimeter eine hervorragende Versorgung mit Wasser und Nährstoffen voraus.
Pilze im Rasen, jetzt bekämpfenGerade in besonders feuchten Sommern treten vielfach Pilze auch auf dem Rasen im Garten auf. Für viele Gartenbesitzer ein unansehnlicher Zustand, obwohl die Pilze selbst den Rasen nicht beschädigen.
Mit dem Kärcher kann man Moos von Terrassenplatten entfernenWenn Terrassen oder Wände dem Wetter ausgesetzt sind, können sich mit der Zeit kleine Moosansammlungen niederlassen und das Erscheinungsbild sowie infolgedessen mit der Zeit auch die Oberflächenstruktur in Mitleidenschaft ziehen. An eher schattigen Orten lässt sich diese immergrüne Pflanze nieder und kann sich dank bedingter Feuchtigkeit auch recht schnell zum Ärger des Besitzers verbreiten ...
Einfacher Streuwagen zum Ausbringen von Samen, Dünger und KalkDer Streuwagen kann für das Ausbringen und die genaue Verteilung von Dünger, Saatgut oder auch Sand eingesetzt werden. Eine Einstellungsvorrichtung ermöglicht es, genau festzulegen, wie viel Streugut ausgebracht werden soll. Vorsichtshalber sollte man dies auf einer kleinen Kontrollstrecke überprüfen.
Rasen mittels Düngerwagen düngenRasen gibt es in verschiedenen Arten, unsere Geschmäcker sind ja auch verschieden. Aber, eben weil es verschiedene Arten gibt, gibt es auch unterschiedliche Pflegemittel für den Rasen. Düngemittel gehören zu den wichtigsten Dingen was die Rasenpflege angeht, hierbei ist es völlig egal, um welche Art von Rasen es sich handelt.
Rasenmähen am Sonntag?Eine Wiese oder ein Stück Rasen findet man in jedem Garten oder auf jedem mit einem Einfamilienhaus bebauten Grundstück. Und eine Rasenfläche kann sehr unterschiedlich aussehen.
RasenmähenAus ästhetischen Gründen ist das Mähen unerlässlich, doch darf man auch die Gesundheit des Rasens nicht aus den Augen verlieren, die Graspflanzen müssen Zeit haben, sich immer wieder regenerieren zu können. Die Schnitthäufigkeit richtet sich nach dem Wachstum.
Mäuse im RasenAuch Schädlinge fühlen sich auf unserem Rasen wohl und schwächen ihn massiv: Larven der Wiesenschnake, Drahtwürmer und Engerlinge schädigen schwer durch Wurzelfraß. Die Gräser welken und sterben ab auf immer größer werdenden Flächen. Vorbeugend kann im Herbst ein spezielles Streumittel angewendet werden.
Unrkaut im RasenDer Verbreitung mancher Unkräuter können Sie allein durch regelmäßiges Mähen vorbeugen, da sie dann vor der Samenbildung abgeschnitten werden. Beseitigen Sie ansonsten Unkräuter am besten nach der traditionellen Methode per Hand. Das kann zwar, insbesondere bei größeren Rasenflächen, mühsam sein, schont aber die Umwelt. Falls Sie Unkrautvernichter verwenden möchten, achten Sie unbedingt auf spezielle Mittel für den Rasen. Jäten per Hand, Für Unkräuter mit tiefen Wurzeln, wie Löwenzahn und Gänseblümchen, gibt es im Fachhandel hilfreiche Unkrautstecher und Unkrautgabeln mit zwei langen zinken.
richtig Mulchen mit einem MulchmäherDie Natur steht wieder einmal Pate: unter natürlichen Bedingungen ist der Boden immer bedeckt. Sei es durch pflanzliche Abfälle oder durch die lebende Vegetationsdecke. Nackten Boden gibt es nur in der Wüste...
RasenmähenRasenpflege - Hilfreiche Tipps wie Sie Ihren Rasen wieder Fit für den Sommer machen. Dazu gehören Vertikutieren, Kalken, Moos und Unkraut entfernen, Mähen und natürlich das Düngen. Erfahren Sie hier mehr ...
Bewässerung des RasensRasen sprengen - aber richtig - Klar, jeder Rasen brauch Wasser. Nur wie? Sofort nach der Aussaat muss der Rasen sanft beregnet (auch "Rasen sprengen" genannt) werden. Man muss darauf achten, dass der Rasen bis zum Aufgehen austrocknet, weil sonst viele Körner ausfallen und es zu hässlichen Lücken im Rasen kommt. Zudem hält das Befeuchten die Vögel etwas ab.
Moos im Rasen - da kann man etwas tun!Die Gründe für das Auftreten von Moos sind oftmals eine falsche Rasenpflege oder falsche Rasenanlage, teilweise auch beides. Moose sind sehr anpassungsfähige Pflanzen und verbreiten sich über Sporen. Gründe für ihr Auftreten sind schwerer Boden, Nährstoffmangel, ungeeignete Rasensaatmischungen, zu wenig oder zu tiefer Schnitt sowie zu wenig Lichteinfall. Mit den richtigen Maßnahmen kann Rasenmoos schnell vom Rasen verschwinden und auch meistens dauerhaft verbannt werden.
rasen-welk fl Vertikutieren - für einen gesunden Rasen: Oftmals hört man, dass man den Rasen vertikutieren sollte, damit er wieder prächtig wächst und gut atmen kann. Doch oft wird auch das Vertikutieren mit dem Lüften des Rasens verwechselt.
Rollrasen kaufen ist einfach, Rollrasen verlegen lassen nicht so einfach – im Artikel erfahren Sie alle wichtigen Fakten rund um die Rollrasen-Verlegung.
Rollrasen verlegenWenn der neue Rollrasen endlich liegt, ist nicht nur noch genießen angesagt! Im Artikel erfahren Sie alles zur optimalen Pflege des neuen Rollrasens, aber auch wie Sie diese Pflege gleich im ersten Jahr zeitlich minimieren.
Fettwiesen und Magerwiesen können eine schöne Blumenpracht hervorbringenWiesen werten Naturgärten optisch auf, zeitgleich sind sie ein Biotop für seltene Pflanzenarten. Mager- und Fettwiesen sind einfach zu kultivieren, beim Anlegen der Fläche gibt es jedoch einiges zu beachten. Erfahren Sie, wo Sie sich über die bunte Vielfalt von Magerwiesen erfreuen können und wo Fettwiesen besser geeignet sind.
Naturrasen als Alternative zum pflegeintensiven englischen RasenPflegeleicht und bunt, das ist Naturrasen, der einfach auch im eigenen Garten angelegt werden kann. Gemäht werden muss ein Naturrasen nicht, da ansonsten die vielen Blumen und Unkräuter zerstört würden und somit der natürliche Lebensraum vieler Insekten. So ist der Naturrasen optimal für Naturliebhaber geeignet, die nicht viel Zeit in die Rasenpflege investieren möchten.
Wichtig bei der Sportrasen-Pflege: die RegenerationFür eine Spielwiese im eigenen Garten muss sich der Hobbygärtner für einen robusten Rasen entscheiden, der einer hohen Belastbarkeit ausgesetzt werden kann. Hierfür sind die Samenmischungen für Sportrasen besonders gut geeignet. Doch gerade dieser robuste Rasen benötigt auch ein wenig Pflegeaufwand, damit er trotz der großen Belastung schön und ansehnlich bleibt.
FussballrasenEs gibt ein bestimmtes Alter, in dem die Kinder den Rasen benutzen. Regelmäßig und intensiv. Und häufig ist der vorhandene Rasen dieser Benutzung nicht gewachsen.
Lange Zeit galt der Rasen als wichtigste Fläche im eigenen Garten. Doch damit nicht genug: Ohne Rasen galt ein Garten gar nicht als solcher.
künstlicher RasenDer Kunstrasen bewährt sich immer mehr im Sport. Die UEFA und FIFA-Verbände haben genaue Vorschriften, wie der Kunstrasen strukturiert sein muss. Der Kunstrasen ist einfach pflegeleichter und ist sehr strapazierfähig. Der Kunstrasen hat sich auch international etabliert.
Ein natürlicher Rasenteppich - welche Pflegemaßnahmen sind zu empfehlen?Rund um das eigene Heim oder auch in einem separat gelegenen Garten wird den meisten Menschen eine einfache Möglichkeit der Entspannung geschenkt. Abseits vom urbanen Alltag kann hier Ruhe und auch eine Art Distanz zum stressigen Berufsleben gefunden werden.
Kein englischer Rasen: Auf Mager- und Trockenrasen gedeihen viele WildblumenWie der Name schon eindrucksvoll zum Ausdruck bringt, bevorzugt der Mager- oder auch Trockenrasen nährstoffarme Böden. Dies kann in der Regel ein sandiger Boden sein, der zusätzlich das Wasser nicht sehr lange speichern kann. So ist auch das Wachstum bei diesem Rasen nur sehr gering, was wiederum viele Wildblumen begünstigt.
Ein Gebrauchsrasen ist das Gegenteil von Zierrasen. Während letzterer allein dem optischen Zwecke dient und nicht betreten werden sollte, ist der Gebrauchsrasen ein aktiv genutzter Rasen.
saftiges Grün im RasenEs gibt so viele verschiedene Grasarten, die jedoch nicht unbedingt mit einer Grasart in Verbindung gebracht werden. Beispielsweise gehört der allseits bekannte Wildreis auch zu den Grasarten. Betrachtet man die Thematik Grasarten jedoch unter dem Aspekt Zier- und Nutzrasen, so wird die breite Palette der Grasarten beträchtlich eingeschränkt.
Wiese mit WildblumenFür all diejenigen die einen Rasen möchten, aber einen herkömmlichen Zierrasen für etwas langweilig halten, hier eine gute Nachricht: Kräuterrasen. Erfahren Sie hier alles zur Neuanlage.