Rasen & Rasenpflege

RasenmähenAus ästhetischen Gründen ist das Mähen unerlässlich, doch darf man auch die Gesundheit des Rasens nicht aus den Augen verlieren, die Graspflanzen müssen Zeit haben, sich immer wieder regenerieren zu können. Die Schnitthäufigkeit richtet sich nach dem Wachstum.
Mäuse im RasenAuch Schädlinge fühlen sich auf unserem Rasen wohl und schwächen ihn massiv: Larven der Wiesenschnake, Drahtwürmer und Engerlinge schädigen schwer durch Wurzelfraß. Die Gräser welken und sterben ab auf immer größer werdenden Flächen. Vorbeugend kann im Herbst ein spezielles Streumittel angewendet werden.
Unrkaut im RasenDer Verbreitung mancher Unkräuter können Sie allein durch regelmäßiges Mähen vorbeugen, da sie dann vor der Samenbildung abgeschnitten werden. Beseitigen Sie ansonsten Unkräuter am besten nach der traditionellen Methode per Hand. Das kann zwar, insbesondere bei größeren Rasenflächen, mühsam sein, schont aber die Umwelt. Falls Sie Unkrautvernichter verwenden möchten, achten Sie unbedingt auf spezielle Mittel für den Rasen. Jäten per Hand, Für Unkräuter mit tiefen Wurzeln, wie Löwenzahn und Gänseblümchen, gibt es im Fachhandel hilfreiche Unkrautstecher und Unkrautgabeln mit zwei langen zinken.
richtig Mulchen mit einem MulchmäherDie Natur steht wieder einmal Pate: unter natürlichen Bedingungen ist der Boden immer bedeckt. Sei es durch pflanzliche Abfälle oder durch die lebende Vegetationsdecke. Nackten Boden gibt es nur in der Wüste...
RasenmähenRasenpflege - Hilfreiche Tipps wie Sie Ihren Rasen wieder Fit für den Sommer machen. Dazu gehören Vertikutieren, Kalken, Moos und Unkraut entfernen, Mähen und natürlich das Düngen. Erfahren Sie hier mehr ...
Bewässerung des RasensRasen sprengen - aber richtig - Klar, jeder Rasen brauch Wasser. Nur wie? Sofort nach der Aussaat muss der Rasen sanft beregnet (auch "Rasen sprengen" genannt) werden. Man muss darauf achten, dass der Rasen bis zum Aufgehen austrocknet, weil sonst viele Körner ausfallen und es zu hässlichen Lücken im Rasen kommt. Zudem hält das Befeuchten die Vögel etwas ab.
Moos im Rasen - da kann man etwas tun!Die Gründe für das Auftreten von Moos sind oftmals eine falsche Rasenpflege oder falsche Rasenanlage, teilweise auch beides. Moose sind sehr anpassungsfähige Pflanzen und verbreiten sich über Sporen. Gründe für ihr Auftreten sind schwerer Boden, Nährstoffmangel, ungeeignete Rasensaatmischungen, zu wenig oder zu tiefer Schnitt sowie zu wenig Lichteinfall. Mit den richtigen Maßnahmen kann Rasenmoos schnell vom Rasen verschwinden und auch meistens dauerhaft verbannt werden.
rasen-welk fl Vertikutieren - für einen gesunden Rasen: Oftmals hört man, dass man den Rasen vertikutieren sollte, damit er wieder prächtig wächst und gut atmen kann. Doch oft wird auch das Vertikutieren mit dem Lüften des Rasens verwechselt.
Rollrasen kaufen ist einfach, Rollrasen verlegen lassen nicht so einfach – im Artikel erfahren Sie alle wichtigen Fakten rund um die Rollrasen-Verlegung.
Rollrasen verlegenWenn der neue Rollrasen endlich liegt, ist nicht nur noch genießen angesagt! Im Artikel erfahren Sie alles zur optimalen Pflege des neuen Rollrasens, aber auch wie Sie diese Pflege gleich im ersten Jahr zeitlich minimieren.
Fettwiesen und Magerwiesen können eine schöne Blumenpracht hervorbringenWiesen werten Naturgärten optisch auf, zeitgleich sind sie ein Biotop für seltene Pflanzenarten. Mager- und Fettwiesen sind einfach zu kultivieren, beim Anlegen der Fläche gibt es jedoch einiges zu beachten. Erfahren Sie, wo Sie sich über die bunte Vielfalt von Magerwiesen erfreuen können und wo Fettwiesen besser geeignet sind.
Naturrasen als Alternative zum pflegeintensiven englischen RasenPflegeleicht und bunt, das ist Naturrasen, der einfach auch im eigenen Garten angelegt werden kann. Gemäht werden muss ein Naturrasen nicht, da ansonsten die vielen Blumen und Unkräuter zerstört würden und somit der natürliche Lebensraum vieler Insekten. So ist der Naturrasen optimal für Naturliebhaber geeignet, die nicht viel Zeit in die Rasenpflege investieren möchten.
Wichtig bei der Sportrasen-Pflege: die RegenerationFür eine Spielwiese im eigenen Garten muss sich der Hobbygärtner für einen robusten Rasen entscheiden, der einer hohen Belastbarkeit ausgesetzt werden kann. Hierfür sind die Samenmischungen für Sportrasen besonders gut geeignet. Doch gerade dieser robuste Rasen benötigt auch ein wenig Pflegeaufwand, damit er trotz der großen Belastung schön und ansehnlich bleibt.
FussballrasenEs gibt ein bestimmtes Alter, in dem die Kinder den Rasen benutzen. Regelmäßig und intensiv. Und häufig ist der vorhandene Rasen dieser Benutzung nicht gewachsen.
Lange Zeit galt der Rasen als wichtigste Fläche im eigenen Garten. Doch damit nicht genug: Ohne Rasen galt ein Garten gar nicht als solcher.
künstlicher RasenDer Kunstrasen bewährt sich immer mehr im Sport. Die UEFA und FIFA-Verbände haben genaue Vorschriften, wie der Kunstrasen strukturiert sein muss. Der Kunstrasen ist einfach pflegeleichter und ist sehr strapazierfähig. Der Kunstrasen hat sich auch international etabliert.
Ein natürlicher Rasenteppich - welche Pflegemaßnahmen sind zu empfehlen?Rund um das eigene Heim oder auch in einem separat gelegenen Garten wird den meisten Menschen eine einfache Möglichkeit der Entspannung geschenkt. Abseits vom urbanen Alltag kann hier Ruhe und auch eine Art Distanz zum stressigen Berufsleben gefunden werden.
Kein englischer Rasen: Auf Mager- und Trockenrasen gedeihen viele WildblumenWie der Name schon eindrucksvoll zum Ausdruck bringt, bevorzugt der Mager- oder auch Trockenrasen nährstoffarme Böden. Dies kann in der Regel ein sandiger Boden sein, der zusätzlich das Wasser nicht sehr lange speichern kann. So ist auch das Wachstum bei diesem Rasen nur sehr gering, was wiederum viele Wildblumen begünstigt.
Ein Gebrauchsrasen ist das Gegenteil von Zierrasen. Während letzterer allein dem optischen Zwecke dient und nicht betreten werden sollte, ist der Gebrauchsrasen ein aktiv genutzter Rasen.
saftiges Grün im RasenEs gibt so viele verschiedene Grasarten, die jedoch nicht unbedingt mit einer Grasart in Verbindung gebracht werden. Beispielsweise gehört der allseits bekannte Wildreis auch zu den Grasarten. Betrachtet man die Thematik Grasarten jedoch unter dem Aspekt Zier- und Nutzrasen, so wird die breite Palette der Grasarten beträchtlich eingeschränkt.
Wiese mit WildblumenFür all diejenigen die einen Rasen möchten, aber einen herkömmlichen Zierrasen für etwas langweilig halten, hier eine gute Nachricht: Kräuterrasen. Erfahren Sie hier alles zur Neuanlage.
künstlicher TeppichrasenTeppichrasen ist ein künstlicher Rasen, ein Teppich, der wie Rasen aussieht. Er wird vorzugsweise auf Balkonen und Terrassen verlegt, um dort ein Gefühl von Garten aufkommen zu lassen.
Rasen für GittersteineGebräuchlich sind Grassamenmischungen, Schotterrasen, zur Einsaat in Gittersteine, auf Parkplätzen und Randstreifen. Meist sind es ausgesuchte Gräsermischungen, die besonders widerstandsfähig sind und große Beanspruchungen aushalten.
Gras ist Gras?Gras ist Gras mögen viele denken, dabei gibt es dabei ganz erstaunliche Unterschiede. Es gibt viele verschiedene Grassorten und damit unterschiedliche Samen. Grassaat gibt es beispielsweise von Weidegras,  Wiesenrispe, Straußgras und vielen anderen Sorten.
gutes Rasenwachstum Was macht eine gute Rasenmischung aus? Sie möchten einen neuen Rasen anlegen? Oder einfach den alten Rasen etwas ausbessern?
Blumenwiese im GartenWer sich für eine Blumenwiese als Rasen entscheidet, hat eine gute Wahl getroffen. Blumenwiesen bringen ein mediterranes Flair in ihren Garten. Sie fühlen sich in Ihrem Garten wie im Urlaub. Blumenwiesen sind auch sehr pflegeleicht. Sie brauchen nicht zu Düngen, kaum gießen und mähen. Erfahren Sie alles zur Anlage.
Mit Blumensamen beleben Sie Ihren Rasen mit einer Blüten- und DuftprachtDer heutige Trend geht weg vom gepflegten Rasen ohne ein "Unkräutchen", hin zum Naturrasen, der nicht nur zum Ansehen dient, sondern zum Betreten. In den im Sommer der Liegestuhl gestellt werden kann und noch besser, man legt sich direkt auf die Rasenfläche.
Rasen kann mit der Hand oder mit einem Saatgerät ausgebracht werdenVon der Wahl des Rasensamens hängt es ab, ob der Rasen gedeiht und Freude bringt. Rasensamenmischungen in der richtigen Zusammensetzung legen den Grundstein für Ihren Erfolg bei der Rasenpflege. Wie gehen Sie auf Nummer sicher? Wir geben Ihnen Tipps:
Dicht, saftig, frischgrün: Das Idealbild eines Golfrasens wird gerne auf den normalen Gartenrasen übertragenIn fast jeder Region gibt es einen Golfplatz, und wer schon einmal am Rand einer Golfanlage spazieren gegangen ist, hat auch bestimmt die große, gleichmäßige Rasenfläche bewundert. Mit dem Gedanken, dass so ein schönes Grün auch etwas für den eigenen Garten ist, steigt das Interesse, sich näher mit Thema zu beschäftigen.
Rollrasen verlegenWer schnell einen wundervollen Rasen haben möchte, praktisch innerhalb von ein paar wenigen Stunden die Baustelle rund ums Haus optisch aufwerten möchte, der kann auf Fertigrasen oder Rollrasen zurückgreifen. Firmen, Musterhäuser oder auch Stadien sind auch oft mit Fertigrasen ausgestattet. Man spart sich mit bereits fertigem Rasen sehr viel Arbeit und auch das lange Warten auf den Zeitpunkt, zu dem die Saat endlich aufgeht. Und vor Lücken ist die Rasenfläche auch geschützt.
Kinder im GartenHaben Sie sich auch schon einmal Gedanken über Ihren Rasen gemacht? Er soll robust und strapazierfähig sein? Ihre Kinder sollen sich austoben können und der Rasen sollte vor allem pflegeleicht sein? Dafür gibt es den so genannten Spiel- und Sportrasen.