100qm Garten automatische Bewässerung

B

brot123

Neuling
Hallo zusammen, ich habe einen Garten der noch in einem kompletten Rohzustand ist, möchte aber gerne automatisch Bewässern.

Meine Planungen sind noch am Anfang, das Grundstück ist Rechteckig. Momentan steht in Klärung ob ein Brunnen gebohrt werden soll oder nicht, würde für Garten Wasser 1,60€ /m3 bezahlen. Mir geht es primär um die Bewässerung von Rasen, ich habe mir eine Fläche von max 35 qm vorgestellt weil es noch ein Hochbeet geben soll und ein Gartenhäuschen von Biohort, aussen um den Rasen würde ich gerne Beete anlegen für Hortensien und Co.

Ich bin auch wie viele auf Hunter gestoßen, ich habe mir mal 2 MP Rotatoren bestellt Modell MP200090 90 - 210 Grad

Habe die am Wochenende endlich mal testen können, da ich wissen wollte ob es überhaupt funktioniert. Die Vorraussetzungen waren schlecht, 3,5 Bar hatte ich mit dem Manometer getestet, der 10 L Eimer war in 42 Sekunden befüllt.

Habe nun 25 er PE Rohr an den 1/2 Zoll Wasserhahn angeschlossen, das PE Rohr war ca 25 m zu lang da ich es für den Einbau nicht schneiden wollte hatte ich es so gelassen....

Was soll ich sagen die 2 MPs sind hochgegangen und haben das Nass verteilt, ich war wirklich überrascht das es funktioniert hat, auch wenn ich weiß das es nicht in Stein gemeißelt ist zu der späteren Installation.

Nun zu meinen Fragen, da der Rasen rechteckig angelegt wird wie viel Rotatoren würdet ihr empfehlen, ich geh jetzt mal von 4 aus.
Wenn ich Stadtwasser nehme würde ich eine Neuverrohrung vornehmen um mehr Wasser in den Garten zu bekommen, im Moment gibt's zuviel Unsicherheiten für einen Brunnen, daher plane ich eher mit Stadtwasser. Wäre ein 32er PE Rohr vom Hauswasseranschluss aus zum Garten zuviel des Guten?

Das ich in Stränge aufteilen müsste ist mir bewusst aber auch nicht schlimm da ich auch gerne die Beete Microbewässern möchte,wenn einmal machen dann auch richtig. Wie habt ihr das mit dem Wasserbedarf gerechnet bei unterschiedlichen Pflanzen. Da ja das eine mehr oder weniger braucht stelle ich mir das schwierig vor.

So das reicht fürs erste, sorry für den langen Text, Danke schonmal für euren Input
 
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Hallo Brot123,
    Kommt drauf an wie rechteckig die Fläche ist.
    Wenn sie fast Quadratisch ist wirst du mit 4 hinkommen.
    Je rechteckiger desto eher würde ich in die mitte der langen Seite noch jeweils einen Regner einbauen.

    Mit ner 32er Leitung nach Aussen bist du auf der sicheren Seite und hast fast keinen Druckverlust bis dort hin.
    Bei der zu bewässernden Fläche wird wohl auch eine 25er Leitung reichen. Wenn du über einen 3/4Zoll Wasserhahn rausgehst wird die 32er Leitung nur wenig Vorteil bringen. So wie ich das sehe hast du nämlich keine größeren Entfernungen zu überbrücken.

    Für die Beetbewässerung gibt es zig tausend verschiedene Tropfer und sprüher die verschiedene Wassermengen pro Stunde verteilen. Ich bin da tatsächlich beim etwas teureren Gardena Zeug gelandet weil ich das im Baumarkt bekomme und so sehr schnell mal was umbauen kann. Wer sich auskennt kann aber auch günstiger kaufen, jedoch ist das beim umbauen eher unflexibel .-)
     
  • B

    brot123

    Neuling
    @merls vielen Dank für deinen Beitrag, mir wären auch 25 er PE lieber, das stüzt ja auch meine Testinstallation die ja Funktioniert hat. Im Garten kann man ja sonst auch mehr "strangulieren" wenn man Angst hat das es nicht geht:)


    Ich betreibe mit ähnlichen Werten 6 Rainbirds und 4 Hunter an einem Strang. ;)

    Wow, das hätte ich nicht gedacht das doch soviel möglich ist, nungut es ist immer jede Installation anders, welche Hunter verwendest du denn bei welcher Fläche? Gruß
     
  • S

    spacestar11

    Mitglied
    Ich betreibe mit ähnlichen Werten 6 Rainbirds und 4 Hunter an einem Strang. ;)
    Echt?, das ist recht ordentlich! Welche Summe im Durchfluss l/min oder m³/Std werden mit den 10 Regnern an einem Strang erreicht? Wie war bei Dir die Füllzeit für einen 10 Liter Eimer bei 3,5 bar?
    Ich hatte 10 Liter pro Minute und traue mich nicht mehr Regner als in der Summe von 10l/min daran zu betreiben.
     
  • G

    GärtnerImitator

    Mitglied
    3.2 Bar bei 15l/min mit kurzen Dips auf 3.0 Bar war mein Eimertest. Mit meiner aktuellen Konfiguration gehen laut Wasseruhr etwas mehr als 20l/min durch die Beregnungsanlage.
    Der Vorteil bei mir ist, das ich wirklich so gut wie nichts im System habe was den Druck reduziert. Eigentlich nur eine Wassersteckdose und durchgehend 1 Zoll Rohr. Wollte unbedingt ein System ohne Ventilkasten haben und es hat gut funktioniert. ;)

    "3,5 Bar hatte ich mit dem Manometer getestet, der 10 L Eimer war in 42 Sekunden befüllt. "

    Wenn du 2,8 Bar am Regner selbst hast, ist das mehr als genug. Die Düsen funktionieren auch mit weitaus weniger, nur eben mit leicht reduzierter Reichweite. (siehe Hunter Tabelle)
     
    B

    brot123

    Neuling
    So liebe Leute, mein Gartenprojekt schreitet nun voran. Habe jetzt einen Brunnen, allerdings nicht die Mengen, aber es sollte reichen um den Rasen bewässern zu können. Der Eimertest hat 1200 L/H bei 3,5 Bar ergeben. Ventil Station PE und 6 Pro Spray Gehäuse sind nun vorhanden, ich sende euch anbei mal den Plan. Ich hatte mir folgendes gedacht, an allen 4 Ecken jeweils EINE blaue Rotator Düse
    Die Frage die ich mir stelle ob es nicht doch evtl. besser wäre auf 6 Regner zu gehen und dann mit den roten Düsen oder sogar den schwarzen zu Arbeiten, irgendwie bekomme ich den Dreh noch nicht raus das auszurechen:) :( Was würdet ihr empfehlen? Danke euch schonmal!
    img-20200119-wa0001-jpg.637279
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Bei 6x7,5m würde ich es drauf ankommen lassen. Da die Leitungen ohnehin entlang der Seite verlaufen, kannst Du notfalls noch einen nachsetzen. Das wäre kein großer Aufwand. Nimm MP2000-90. Die Alternative wäre, Sprühdüsen mit 3m Reichweite einzusetzen, das wäre massiver Mehraufwand. Die Rotatoren ca. 20cm aus den Ecken zur Mitte ziehen und ca. 110° einstellen. Bei 90° ist die Reichweite am Rand nicht voll gegeben, bei 110° musst Du etwas vom Rand weg um nicht über die Rasenkante hinauszusprühen.

    Gruß,

    Detlev
     
    B

    brot123

    Neuling
    @top_gun_de vielen Dank für deinen Input, wichtige und tolle Infos für mich besten Dank. Ich werde mir mal 4 Schwarze bestellen, notfalls wird noch Blau bestellt.

    Bei der Beet bewässerung tappe ich noch völlig im Dunklen. Der U- Beet Streifen ist ja 80 cm breit, da ich noch nicht genau weiß wo welche Pflanze hinkommt und gleichzeitig wird es auch ein Mix wird aus Blumen und Hortensien, evtl auch ein Winterjasmin sind da noch viele unbekannte.

    Ich hätte gerne auch Versenkdüsen im Beet, auch wenn das evtl. nicht die beste Lösung wäre. Habe den Katalog von Hunter durchforstet und habe nur die AFB Bubbler gefunden die passen könnten, die sind einstellbar von 1,9 - 7,6 L/H weil ich denke das es besser wäre Wassermengen einstellen zu können als eine Düse mit fester Menge.

    Als Alternative sehe ich dann nur die SQ Düsen von Rainbird die 80 cm Wurfweite haben aber mit fester Niederschlagsmenge.

    Wie habt ihr das geregelt?
     
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Ich selbst bewässere keine Beete, aber die übliche Vorgehensweise ist Tröpfchenbewässerung. Die Schläuche haben kleine Poren, die tropfenweise Wasser abgeben, und man kann sie teilweise noch mit "Einsteckdüsen" auf die konkreten Bedarfe anpassen und da verstärkt Wasser austreten lassen, wo z.b. eine Strauch mehr braucht. Alternativ wird der Tröpfchenschlauch im Kreis um den Strauch gelegt und bringt dort durch mehr Düsen mehr Wasser hin. Tröpfchenbewässerung im Hausgarten ist eine deutlich weniger exakte Wissenschaft als die Rasenbewässerung. An den Schlauchanfang gehört noch eine Kombination aus einem Druckminderer und einem Feinstfilter, weil die Schläuche nur ca. 1,7 Bar kriegen sollen und auf sehr sauberes Wasser angewiesen sind. Die Löcher sind sehr klein und würden sonst verstopfen.
     
    B

    brot123

    Neuling
    @top_gun_de sorry für die verspätete Antwort bin die ganze Woche am buddeln gewesen, Hier mal ein Bild des aktuellen Fortschritt bzw. Rückschritt, weil ich mein Rasenniveau höher liegen haben möchte musste ich wissen ob ich genug oder zuviel Aushub über habe, leider im Stress die PE Rohre zu tief verbuddelt, heißt die müssen wieder höher um da gescheit dran zu kommen, hatte die im Garten durchgelegt. Schöner Mist das alleine zu machen ohne Bagger:)

    Mit der Beet Bewässerung ist es wohl richtig auf Tröpfchenbewässerung zu setzen, wohlgleich ich aus deinen angesprochenen Sachen etwas Sorge habe das es vernünftig funktioniert. Daher habe ich noch mehr geblättert und hatte die Mikrosprühdüsen (versenkbar) gesehen mit der Nummer 2Q (90 Grad) oder ggf 2H (180 Grad) bei 60 cm Wurfweite und einem Verbrauch von 25 bzw. 45 L/H.

    Der AFB Bubbler muss nämlich auf einem Standrohr und fällt daher raus. Einzig von Rainbird gibt es ein sehr interessantes Konkurrenzprodukt mit dem Xeri Pop Gehäuse, nur die Düsen müsste ich mal schauen was man da einbauen kann. Da die Beet Fläche nicht zugekleistert wird wäre es schön möglich so ein wenig nach der Bewässerung zu planen.
    img_20200202_095932-jpg.637597
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    wie tief unter der geplanten Rasenfläche bist Du denn? Die Regner werden ja durch ein Stück Flexpipe (1/2" Schlauch) oder einen Swing Joint (festes Rohr mit Kugelgelenken) mit dem Rohr verbunden. Bei den kleinen Rotatoren mit ihrem geringen Wasserverbrauch sind 50cm Flexpipe gar kein Problem, etwas mehr geht auch. Die Rohre sind optimal 30cm tief (Oberkante), mehr ist nicht tragisch. Weniger als 15 ist schwierig, da steigt die Gefahr dass der Löwenzahnstecher trifft.
     
    B

    brot123

    Neuling
    Hab die schon etwas hochgeholt heute bin jetzt auf ca. 30cm, ist besser so, denn für die Beet bewässerung muss ich ja oft an das PE-Rohr.

    Ich habe nun Nägel mit Köpfen gemacht, und habe fürs Beet die Micro Sprühdüsen "2Q" gekauft, 180 Grad hätte ich zuviel gefunden so kann man gezielter Bewässern mit 90 Grad. Wir haben uns entschieden das Beet nur 60cm tief zu machen, so sollte das ja funktionieren mit den 2Q Düsen mit 0,6M Wurfweite

    Für den Rasen habe ich die Pros40 Gehäuse bestellt, und fürs Beet 20 billige Pro Spray Gehäuse
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Ich habe den Eindruck, dass Du die Beetbewässerung und die Rasenbewässerung im gleichen Strang lösen willst.

    Davon rate ich dir ab, denn die Laufzeiten und Häufigkeiten werden nicht passen, mache daraus besser zwei Stränge. Wenn Du Tropfschlauch nimmst: Der wird auf der Erde verlegt jnd nur leicht fixiert. Er sollte ein eigenes Ventil im der Verteilung bekommen,
     
    B

    brot123

    Neuling
    @top_gun_de nein,falls ich mich falsch ausgedrückt habe dann sorry, ich habe 2 Stränge, ich würde es sonst Wassermenge technisch nicht hinbekommen da meine Pumpe nur 1800l/h befördert. Da ich bei 3, 5 Bar nur 1200l/h zur Verfügung habe geht das ohne Strangaufteilung nicht. Da ich jetzt bei der Beetbewässerung jetzt von 25 2Q Düsen ausgehe hätte ich da schon 625l/h Verbrauch.

    Bin mal echt gespannt ob die Mikro Düsen mich überzeugen werden, da man im Netz in dieser Richtung fast gar nix findet werde ich dann ein paar Bilder einstellen bei installation
     
    B

    brot123

    Neuling
    Hab mal ne Frage an euch, habe mir bei einem Shop Sets bestellt mit Gehäuse, Schlauch, PE Kupplung mit Gewinde wo der Flex Schlauch angeschlossen wird. was mir etwas suspekt ist das die die Anschluss Winkel am Pro Spray Gehäuse herausragen, das Gewinde ist zu lang.

    Hatte mal früher ebenfalls ein Set bestellt, da hatte ich zuviel gedreht so dass das Aussengewinde des Anschlusses das Innengewinde des Pro Spray Gehäuses zerstört hat. Meine Frage an euch, ist das so gewollt? Der Kopf sagt immer das kann so nicht Dicht sein:)
     

    Anhänge

    T

    top_gun_de

    Guest
    Das ist so richtig. Du drehst das handfest, ohne Werkzeug. Die Gewinde sind leicht konisch, d.h. sie fangen vorne etwas dünner an und werden nach hinten dicker, erreichen so annähernde Dichtigkeit. Durch das Reinschrauben bis "handfest" werden die Gewinde ungefähr dicht, was an der Stelle völlig ausreichend ist. Man muss immer bedenken, dass 10cm weiter das Wasser ohnehin rausspritzt, und dass es hier um Tropfenbildung im Wurzelbereich geht - da will man ohnehin nass machen. Der Deutsche dreht trotzdem noch zwei Wicklungen Teflonband drauf - für die Seele :)
     
    B

    brot123

    Neuling
    Jo danke, wollte nur nochmal sichergehen...
    Randsteine werden morgen noch fertig gesetzt und dann kann bald der Rasen auch schon kommen. Den Flexischlauch musste ich leider so installieren das ich unter den den Randstein den Flexischlauch legen musste, ich suche für den Flexischlauch von Hunter noch einen Winkelstück, es stellt sich heraus das ich mit dem Regner nicht ganz dahin komme wo ich will, ich nehme die 20cm von der Ecke an vom Randstein, macht ja auch Sinn. Mal sehen was ich da finde.
    Die Nahdüsen setze ich erst wenn ich weiß wo was gepflanzt wird.

    @top_gun_de bist ne echte Hilfe, das ist toll so ein Support zu erhalten! Top!!!
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom