Pflanzen & Garten erleben

Willkommen bei Hausgarten.net. Dem umfassenden Ratgeber mit über 1.200 Pflanzenarten im Pflanzenlexikon, 3.000 Anleitungen zur Gartenpflege und in der Online-Community mit über 800.000 Antworten auf Gartenfragen von A-Z.

Willkommen im Gartenjahr 2021

Geduld ist eine Tugend, die uns Pflanzen- und Gartenfreunden auf die Stirn geschrieben zu stehen scheint. Das zumindest gilt für kleine Setzlinge, denen großzügig Platz im grünen Refugium eingeräumt wird, aber nicht für den Start in die neue Gartensaison. Sind wir doch ehrlich: jeder Sonnenstrahl und jedes Grad mehr versetzen uns in Vorfreude und Aktionismus - wir organisieren, säen, werkeln und pflanzen uns zufrieden.

Mehr noch in diesem Jahr, in dem alle Vorzeichen auf heimisches Gärtnern und auf Relaxen in der eigenen Oase stehen. Wünschen wir uns, dass das sich frei und erfüllt fühlen auf dem eigenen Fleckchen Erde, Terrasse oder Balkon dauerhaft zu einem Ort von Zuhause von Begegnung mit lieben Menschen wird - letzteres sobald es wieder möglich ist.

Und nun auf ins Gartenjahr …

Wie jedes Jahr seit 2004: Hausgarten.net begleitet Sie dabei. Nutzen Sie auch unser Gartenforum, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

eat.de LogoWährend Gärten und Balkone derzeit ihr Winterdasein fristen, kommt die Küche nun richtig in Fahrt. Leckere Rezepte mit frischem Wintergemüse aus eigenem Anbau und Inspirationen finden sich auf eat.de - dem Food-Magazin aus unserem Hause. Lassen Sie sich köstlich überraschen: ob vegane Erbsen-Bratlinge oder kross gebackene Weihnachtsente.
Die berühmten und vielbesungenen Tulpen aus Amsterdam, nein, Tulpen aus aller Herren Länder sind immer wieder ein echter Blickfang. Es gibt wohl niemanden, der nicht auch die Attraktivität frischer Tulpen schätzen würde. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen. Wo auch immer sie zu finden sind, im heimischen Garten, im Park oder in Wiesen und Wäldern, begeistern die leuchtenden Frühlingsboten das Auge des Betrachters. Schade ist nur, dass sie schon kurz nach dem ersten Aufblühen, also bereits nach etwa zwei Wochen, ausgeblüht sind.

Weit verbreitet hat sich im Volksglauben das Gerücht, dass der Bärlauch ab dem Anfang der Blütezeit nicht mehr essbar ist. Diese Behauptung entspricht nicht ganz den Tatsachen, aber es gibt durchaus Gründe für eine Ernte vor der Ausbildung der Blüten.

Wer keinen Garten, sondern nur einen Balkon hat, kann dort gut ein paar Kräuter anbauen. Sie verbrauchen nicht viel Platz, sorgen für Abwechslung in der Küche und verströmen einen angenehmen Duft. Worauf Sie beim Anbau von Kräutern achten sollten, erfahren Sie hier.

Einmal im Jahr ist es notwendig, den Wasserzähler abzulesen. Diese Ablesung bildet die Grundlage für die Ermittlung des Verbrauchs und somit der Kosten, die Sie an den Wasserversorger zahlen müssen. Sie können die Ablesung einfach und schnell selbst vornehmen.

Die Wintermonate bedeuten für den Rasen Stress. Im Frühjahr muss er sich deshalb von der kalten Jahreszeit erholen und Kraft tanken. Die Gabe eines Frühjahrsdüngers ist deshalb unerlässlich. Welcher sich eignet und was sonst noch zu tun ist, steht hier.

Wenn alte Holzdecken den Raum kleiner wirken lassen und störend in Verbindung mit einem modernen Einrichtungsstil wirken, gibt es drei Möglichkeiten, dies zu ändern: verkleiden, renovieren oder entfernen. Im Haus- und Heimwerker-Ratgeber erfahren Sie, wo die einzelnen Vor- und Nachteile liegen.

Hobbygärtner, die immergrüne Ziergräser in ihrem Garten, auf der Terrasse oder Balkon kultiviert haben, wissen, dass hiermit echte Highlights gesetzt werden können. Doch auch diese Gräser benötigen den richtigen Schnitt, damit sie auch ansehnlich und schön bleiben. Einmal im Jahr sollten die daher die meisten Gräser in der Regel zurückgeschnitten werden.

Kellergeruch ist unangenehm und muffig. Wurden Gegenstände oder auch Kleidungsstücke über längere Zeit im Keller gelagert, dann nehmen diese ebenfalls diesen penetranten Geruch an. Um das zu vermeiden, ist es wichtig, den Kellerraum geruchsfrei zu halten. Wurden Gegenstände betroffen, müssen diese behandelt werden.

Der Frühling bringt mehr Licht und Wärme und schon sprießen die schönsten Blumen. Die Natur stillt dabei unsere Sehnsucht nach Farbe. Wenn draußen der Himmel wieder grau ist, ein Blick auf die bunten Frühlingsblumen genügt und die gute Laune erwacht.

Maden loszuwerden, ist kein Problem – ihren erneuten Besuch zu vermeiden, kostet dagegen schon etwas (Gedanken-) Arbeit bzw. Haushaltsumgestaltung. Der Artikel gibt die passenden Anregungen.

Treten kleine Fliegen in der Wohnung auf, heißt es schnell zu handeln, denn, egal um welche Art es sich handelt, sie vermehren sich in der Regel sehr schnell und werden häufig zu einer regelrechten Plage. Meist handelt es sich um Obstfliegen, auch Frucht- oder Essigfliegen genannt oder Trauermücken.

Das Leitungswasser kommt vom Versorger zum Haushalt mit einem bestimmten Wasserdruck. Je nach Wasserversorger kann dieser etwas höher oder niedriger sein. Es gibt aber bestimmte Werte, die als normal gelten. Welche das sind, steht im Ratgeber.

Der Marienkäfer ist der Liebling unter den Nützlingen im Garten gegen Blattläuse. Während der kalten Wintermonate haben wir es oftmals mit ganz anderen Schädlingen zu tun: Maden im Haushalt, lästige Fliegen wie Essigfliegen und Fliegen in der Blumenerde: die Vielfalt der Hausschädlinge ist groß. Im Magazin finden Sie wertvolle Ratgeber gegen häufig auftretenden Befall wie:

In eigener Sache
Sie surfen in den Ratgebern von Hausgarten.net dank SSL-Verschlüsselung geschützt vor Phishing-Angriffen, Identitätsdiebstahl und unerlaubter Beobachtung Ihrer Aktivitäten. Sie erkennen die sichere Verbindung am Hinweis Ihres Browsers. Sie müssen nichts weiter tun: jeder Besucher surft automatisch mit der sicheren Verbindung.

Stets aktuell informiert: unsere neuesten Pflanzen-Portraits und Gartenpflege-Anleitungen.
Bilder im Slider © Halfpoint – Fotolia.com, © goodluz – Fotolia.com