Abstand Regner von der Rasenkante

N

nu_81

Mitglied
Hallo,

möchte gerne HE-VAN Düsen platzieren und habe sehr viele verschiedene Aussagen zum Abstand der Regner zur Kante gelesen.
Dabei wird häufig jedoch nicht klar unterschieden ob es sich um MP Rotatoren, Sprühdüsen oder gar Rotatoren handelt.

Was halte ich also bei HE-VAN Düsen am besten für Abstände ein, wenn

1) die Rasenkante an einem Beet grenzt, welches nass werden darf.
2) die Rasenkante an eine Terasse anschließt
3) die Rasenkante an einer Wand / Gebäude anschließt.

Bei einer eigentlich geplanten 180 Grad Bewässerung muss dann der Abstand mit z.B. 200 Grad kompensiert werden, richtig?
Wird der Abstandsbereich hinter dem Regner dass von dem gegenüberliegenden Regner bewässert, oder Sprühen die Regner auch einen Teil nach hinten ab?

Gruß Nu
 
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Kommt bei den HE-VAN ein bisschen darauf an ob du im Verbund bauen möchtest. sprich Kopf zu Kopf oder ob du nur mit minimaler überlappung arbeiten willst.

    Bei Kopf zu Kopf gerne 30cm in die Fläche hinein denn dann wird der Bereich hinter dem Regner vom Regner nebendran sauber erwischt und im 180° Bereich wird die wurfweite sauber erreicht.

    Planst du jedoch eine minimal Lösung mit nur wenig Überlappung musst du sie ganz an den Rand setzen und planen das direkt an der Kante die angegebene Wurfweite nicht erreicht wird. ~20-30% weniger.
    In den Grenzbereichen der eingestellten Winkel schaffen es die Sprüher nie auf die angegebenen Weiten.
    Das gilt genauso für die MP's.. die einzigen die über den gesamten Winkel ihre Weite rreichen sind Getrieberegner.

    Um das zu kompensieren setzt man sie 30cm in die Fläche hinein und erhöht den Winkel, so wird im 180° Bereich die Weite erreicht. Aber der Bereich hinter dem Regner muss vom Nachbarn abgedeckt werden (sogar leicht überregnet werden um das auszugleichen.)

    Erreichen kannst du das nicht Nass-sprühen mit beiden Varianten.
    Da ich bei den HE-Vans keine Kopf zu Kopf Beregnung baue (das ergiebt mir deutlich zuviel Niederschlag und der Rasen schwimmt nach wenigen minuten) setze ich die HE-Vans ganz an den Rand und den Nachbarn entsprechend etwas näher dran damit auch der Rand sauber abgedeckt ist.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Danke für deine ausführliche Antwort.

    Da ich bei den HE-Vans keine Kopf zu Kopf Beregnung baue (das ergiebt mir deutlich zuviel Niederschlag und der Rasen schwimmt nach wenigen minuten) setze ich die HE-Vans ganz an den Rand und den Nachbarn entsprechend etwas näher dran damit auch der Rand sauber abgedeckt ist.
    Dies verstehe ich leider nicht.
    Wenn du den Nachbarn doch etwas näher ran rückst, dann hast du doch mindestens eine Kopf zu Kopf Überdeckung?!
    Oder sollte nur der Nachbar näher ran, dafür aber der Gegenüber weiter weg?

    Da auf meiner kleinen Fläche beim Ausrichten nach Kopf zu Kopf die Abstände nicht sauber aufgehen,
    also ein Restbereich verbleiben würde,
    hatte ich eigentlich vor jeweils einen Regner dazu zunehmen und die Überberegnung auf alle zu verteilen. Somit würde sich also sogar eine leichte Beregnung über Kopf zu Kopf erhalten.

    Ist das also mit den He-VANS nicht empfohlen und sollten die Abstände somit lieber auf z.B. 80 % Beregnung reduziert werden?

    Hier nochmal ein Bild wie ich es eigentlich nun vor hatte, allerdings mit HE-VAN.

    Gruß Nu

    1599819778502-png.657953
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Wenn du nicht Kopf zu Kopf beregnet so stellst du die Halbkreise ja so ein das sie sich ein klein bisschen überschneiden aber nicht den Regnerkopf des nächsten Regners erreichen.

    Kopf zu Kopf : Regnerabstand = SprühRadius

    Nur leicht überlappend : Regnerabstand = SprühDurchmesser

    Da nun aber im Grenzbereich die Reichweite um etwa 20-30% vermindert ist, kannst du den nächsten Regner bei Platzierung ganz am Rand nicht im Abstand des Sprühdurchmessers platzieren sondern musst um diese 20-30% näher heran um die verminderte Sprühweite auszugleichen.

    Planst du Kopf zu Kopf, so soll der Regner ja den Kopf des nächsten erreichen. Dadurch kannst du den Regner 30cm weiter innerhalb der Fläche platzieren und auf z.b. 210° stellen dadurch wird nahe der 180° Marke die volle Reichweite erreicht. Nun wird der nächste Regner so gesetzt das er den Kopf des Nachbarn leicht überregnet um die Bereiche hinter ihm mit abzudecken.

    So wie bei dem MP Corner und dem Mp1000h in der untere Ecke schön zu sehen ist.

    Wie weit der Regner bei dir kommt muss du ausprobieren das kann man nur schwer vorhersagen. da kommt es auf den Druck beim Regner an, die verfügbare Wassermenge, welche Verrohrung benutzt wird etc.etc. Da empfehle ich nen oberirdischen Aufbau zum Testen den man dann verbuddelt.
     
  • N

    nu_81

    Mitglied
    Ah Ok, nu habe ich es verstanden.
    Muss aber sagen, dass mich deine Aussage,bzgl. der zu hohen Niederschlagsrate und der nicht empfohlenen Kopf zu Kopf Anordnung wirklich verwirrt.

    Bisher habe ich immer gelesen, dass es absolut essenziell ist Kopf zu Kopf zu verwenden und nichts anderes "Vernünftig" sei.
    Nun weiß ich echt nicht mehr weiter...eventuell doch besser MP-Rotator...keine Ahnung stehe nun wieder am Anfang.

    Gruß Nu
     
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Kopf zu Kopf ist essenziell wichtig für eine saubere Planung mit optimaler gleichmäßiger Niederschlagsrate.
    Es gibt aber schlicht viele die weniger Regner verbauen möchten und eben nicht so planen.

    Willst du es perfekt haben plane Kopf zu Kopf. Willst du es irgendwie halbwegs grün haben kannst du auch ohne kopf zu kopf planen. Empfehlen kann ich es aber nicht.. Ausser bei den HE-Vans's weil die dir sonst den Rasen wegschwemmen mit 40-80Liter/h pro /m²
     
  • N

    nu_81

    Mitglied
    Das impliziert aber doch dann, dass das mit den HE-VAN Düsen nicht die perfekte Lösung werden kann.
    Entweder zu Nass, oder nur halbwegs grün.

    Ich sehe gerade, dass du mir die He-VANs in dem anderen Thread sogar empfohlen hattest.
    Eventuell kann die nachteilige hohe Niederschlagsmenge mit etwas versetzten und kürzeren Beregnungszeiten entschärft werden?!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Entschuldige das ich nicht mehr alle Thread zu denen ich geschrieben habe parat habe.
    Ich hab nur die Planung mit den MP Rotatoren überflogen und bei den MP Rotatoren musst du Kopf zu Kopf planen sonst hast du unterversorgte Flächen und es wird nur "irgendwie" grün.
    Zu den HE-Vans. Ich persönlich plane sie nicht Kopf zu Kopf weil sie meines Erachtens die komplette erreicht Fläche gleichmäßig genug bewässern.

    Dennoch werden auch bei Ihnen vom Hersteller Kopf zu Kopf empfohlen. Entwerde im Viereckverbund oder Dreieckverbund.

    Mir sind dabei jedoch die Niederschlagsmengen mit 40-80l/h zu hoch.
    Das kann man durch sogenannte Soak Cycles optimieren. Z.b. indem man 10min bewässert, 30min Pause, 10min bewässert 30min Pause etc.. So kommt man dann auch auf seine 15-20l/m². Bedeutet jedoch auch das man einen Beregnungscomputer braucht der das kann, bzw. man seinen entsprechend aufwändiger programmiert.

    Wenn du durchgängig nur HE-Van's benutzt ist das auch gar kein Problem nur kurze Laufzeiten zu programmiern.
    Nur Mischen darfst du dann nicht denn alle anderen Düsen und Regner haben deutlich niedrigere Niederschlagsmengen und die müssten dann z.b. ihre Stunde durchlaufen um 20l/m² zu erreichen und in dieser Zeit hast du mit den HE-Van's ein Moor erzeugt .-)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom