Alles in Trockner?

Sunfreak

Sunfreak

Moderator
Mitarbeiter
Hi,

ich überlege mir die Anschaffung eines Trockners oder eines Waschtrockners. Schließlich geht es in Richtung Winter, das Wetter wird nicht besser, und irgendwie muss ja meine Wäsche trocken werden.

In der alten Wohnung hab ich den Wäschständer einfach ins Bad gestellt. Bad war groß genug dafür. In der neuen Wohnung ist im Bad nicht genug Platz dafür. Und es wäre schön, wenn ich ihn nicht in die "normale" Räume stellen müsste. Denn auch da wäre er mir irgendwie ständig im Weg, Wohnung ist einfach nicht sonderlich groß. Außerdem die Feuchtigkeit. Bin froh, aus der alten, feuchten Wohnung raus zu sein. Die neue Wohnung ist top, was Feuchtigkeit anbelangt. Und will einfach nicht wieder in den Tropen sitzen und Schimmel züchten.

Wenn ich nun aber meine Klamotten durchgehe, darf gefühlt nix in den Trockner. Außer Socken, Unterwäsche oder Handtücher. Für was also einen Trockner, wenn ich sämtliche Klamotten erst wieder aufhängen darf?

Aber es gibt diese Leute, die einfach alles in den Trockner stopfen. Und damit offensichtlich Erfolg haben. Muss man es daher nicht so eng sehen? Muss man bei "modernen" Trocknern das Wasch-Etikett nicht mehr so streng beachten? Wie ist das Geheimrezept? Gibt es spezielle Programme in heutigen Trocknern, die "problematische" Wäsche möglich macht?

Wollte mich einfach mal umhören, wie ihr das macht...

Oder anders formuliert: Wie es die Amis machen? Schließlich...

In den USA sind Wäschetrockner verbreiteter als in Europa; in manchen Gegenden der USA gilt es als ein Zeichen von Armut oder Asozialität, Wäsche im Freien zu trocknen. In manchen Stadtvierteln oder Städten der USA war oder ist es sogar verboten.
Grüßle, Michi
 
  • G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Hi Michi
    Kleidung mit Gummibändern sollten nur in den Trockner, wenn sie für 60°- Waschen geeignet sind.
    Moderne Unterwäsche mit elastischen Bünden, 40°- Wäsche, sollten auch nicht in den Trockner, der wird auch im Pfegeleicht-Modus heißer und die Gummis werden nach und nach zerstört, bzw. die leiern aus :eek: sie sind der Schwachpunkt
    Die machen das vielleicht so 10x mit, aber irgendwann rutscht die Bux ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    mutabilis

    Guest
    Wollte mich einfach mal umhören, wie ihr das macht...

    Hallo Lieblingsmichi,
    bei mir kommt alles in den Trockner außer Wolle und Seide.
    Solltest du überwiegend Wollbuxen haben oder auch Seidenbuxen , :wunderlich:
    dann lieber keinen Trockner.

    Niemals Weichspüler verwenden wenn du im Trockner trocknest!
    Gummis sind bei mir bisher nicht ausgeleiert.
    Kann aber daran liegen, dass ich keine moderne Unterwäsche besitze. :verrueckt:
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Wollte mich einfach mal umhören, wie ihr das macht..
    Glaub mal einer alten Hausfrau , bei mir kommt alles in den Trockner.
    Aber nur im Winter, im Sommer trockne ich draußen.
    Die neuen Trockner haben alle ein Kurz-Schonprogramm.
    Lieber mal 5 Minuten weniger nehmen, als das Programm angibt, dann bleibt alles glatt und knittert nicht.
    ( Nachtrocknen kann man immer ) Läuft der Trockner zu lange, mußte nämlich wieder bügeln.
    Niemals Weichspüler verwenden wenn du im Trockner trocknest!
    Stimmt, ist reine Verschwendung, die Wäsche wird durch die Wärme flauschig, besonders Handtücher.
    " Problematische Wäsche " einfach nur kurz antrocknen, und dann über Nacht noch mal auf den Ständer hängen.
    Umlufttrockner sammeln Kondenswasser in einer Schale --- auskippen.
    Ablufttrockner haben einen Schlauch nach draußen, das geht aber nicht überall ( Loch in der Wand
    oder Schlauch aus dem Fenster legen.
    Das müßtest du noch beachten.
     
  • H

    Herr Hübner

    Guest
    Ich mache es so, wie die alten Frauen über mir.
    Allet rin!

    Einige Sachen werden nur vorgetrocknet.
    Wir benutzen einen Kondenstrockner im Keller
     
  • K

    Karsten66

    Guest
    Haben einen Kondenstrockner, da fliegt alles rein außer TShirts, Pullis und die feine Damen UWäsche^^. Aber halt auch nur im Winter oder es draußen regnet.
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hey Michi,
    ich habe einen Wärmepumpentrockner und da kommt mit Ausnahme von zu bügelnden Blusen/Hemden (da bin ich allerdings sehr pingelig) sowie Microfasertüchern alles rein.
    Masken aus reiner Seide überleben ihn auch (wie auch die Wäsche bei 60Grad - bügeln ist dann aber eine Herausforderung 😂)
    Das Wärmepumpenmodell hat noch den Vorteil, dass Du weder Abluft noch Kondenswasser hast (Fenster auf ist aber dennoch ratsam).
    Mit ausgeleierten Bündchen/Gummibändern hatte ich in über 20 Trocknerjahren noch keine Probleme.
    Am 13.10. ist Ama..n PrimeDay und Ende November Black Friday🤩
    LG
    Elkevogel
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Wir haben ein altes Modell mit heiß und weniger heiss, dazu Zeitschalter.
    Da fliegt auch alles rein von der Bettdecke über die Bettwäsche, Daunenjacke...usw.
    Ausnahmen: Mikrofaser Tücher ,Blusen, einige Herrenhemden und manche T-Shirts. Keine Wollsachen!
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich glaube, es hängt auch von den Ansprüchen ab, die du an die Lebensdauer und Aussehen deiner Wäsche hast.
    Ich musste mal einen Trockner benutzen als das Dach gerichtet wurde und ich nicht auf dem Speicher die Wäsche aufhängen konnte. Ich finde, die Wäsche hat sehr gelitten, obwohl ich nicht einmal empfindliche Wäsche reingetan habe. Allein, wenn du siehst, wieviel im Flusensieb an Fusseln hängen bleiben. Das ist alles Abrieb an deiner Wäsche.
    Habe ich auch immer wieder bei der Wäsche meiner Mutter gesehen und auch meine Schwester gibt keine Lieblingsstücke und empfindliche Wäsche rein.
    Ich hänge altmodisch im Garten oder im Winter im Heizungskeller auf.
     
  • A

    Ashley

    Mitglied
    Wäsche trocknet im Winter auch draussen.

    Wird die Wäsche bei Temperaturen unter null Grad Celsius nach draußen gehängt, gefriert das in der Kleidung enthaltene Wasser zunächst, um anschließend zu verdunsten. Ein erneutes Flüssigwerden wird bei der Sublimation übersprungen: Das Eis wird direkt zu Wasserdampf.
    Frostige Temperaturen sollten also kein Grund sein, die Wäsche nicht auf dem Balkon oder im Garten zu trocknen. Ganz im Gegenteil: Die "Frosttrocknung" soll die Wäsche sogar besonders weich und Handtücher extra saugfähig machen. Doch Achtung: Die Wäsche bloß nicht abnehmen und reinholen, solange sie noch gefroren ist – dann wird sie nämlich wieder nass.
     
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Ja Michi,
    bei dieser überwältigenden Meinungsmehrheit solltest Du dann wohl auf die Frauen hören.

    Unser Trockner ist vielleicht zu alt, jedenfalls hat er kein "Gummiband-Schonprogramm" ;)
    und er schaffte es auch die teure Ski-Unterwäsche zu verkleinern...
    Es war die Fa. Trigema selbst, die uns über die zu hohen Temperaturen in den Trocknern aufklärte.
    Doch ein gutes hat unsere oller Kondensat-Trockner, wir können den Schlauch vom Auffangbehälter abziehen und das Wasser direkt ins Waschbecken leiten oooder auffangen für Bügeleisen, Batteriewasser und zum Orchideen einsprüchen :D
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Michi, wie machen das denn die anderen Mieter im Haus, haben die alle einen Trockner?

    Bei uns gibt es einen Teil im Keller, in dem alle ihre Wäsche trocknen dürfen. Da gibt es ein paar lange Leinen für die großen Teile, und dazu kann dort jeder seinen Wäscheständer aufstellen. Wenn du eine kleine Wohnung hast, hast du vielleicht auch wenig Platz für einen Trockner. (Ich fang jetzt gar nicht damit an, dass es ökologisch sinnvoller ist, die Wäsche auf der Leine als im Trockner zu trocknen.) ;)
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Okay, vielen Dank erst einmal für eure zahlreichen Antworten...

    Bin noch immer völlig unentschlossen. Auf der einen Seite wäre mir ein Trockner die liebste Option. Einfach damit ich den Wäschständer und die Feuchte nicht in der Bude habe. Auf der anderen Seite bin ich kein Fan von Klamottenläden. Ich trage meine Klamotten ziemlich lang, solange sie nicht verblassen oder sonst irgendwie schäbig aussehen. Von daher widerum würde ich auch vermeiden wollen, dass Klamotten schnell verschleißen, eingehen, oder sonst irgendwie kaputt gehen...

    Die anderen im Haus haben keinen Trockner. Im Sommer draußen in den Garten. Im Winter in der Wohnung auf den Wäscheständer. Wir haben zwar im Keller einen gemeinsamen Raum für unsere Waschmaschinen, aber keinen Platz zum Aufhängen.

    Grüßle, Michi
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    .........

    Die anderen im Haus haben keinen Trockner. Im Sommer draußen in den Garten. Im Winter in der Wohnung auf den Wäscheständer. Wir haben zwar im Keller einen gemeinsamen Raum für unsere Waschmaschinen, aber keinen Platz zum Aufhängen.

    Grüßle, Michi
    Da müsste doch dann etwas gehen. Bei meinem Sohn haben auch 3 Partien in einem kleinen Raum ihre Waschmaschinen und Trockner stehen. Und sie haben den ganzen Raum mit Leinen bestückt. Kleine Sachen hängen über den Waschmaschinen, größere im Laufweg. Jeder hat 2 Tage, an denen er trocknen darf.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Muss man Waschplatz mit anderen teilen und es gibt keinen Trockenraum, so kommt man ohne einen Wäschetrockner nicht aus.
    Selbst eine Trocknungsmöglichkeit auf dem Balkon oder überdachter Terrasse hilft bei feuchter Witterung wenig.

    Jeder muss für sich Vor- und Nachteile gegeneinander abwiegen.
    • Hohe Stromkosten
    • Daraus resultierende indirekte Umweltbelastung
    • Schnelleres Altern der Kleidung
    • Erhöhte Abnutzung/Ausdünnen der Kleidung
    Wir benutzen den Trockner möglichst wenig, da wir auch in der Waschküche oder vorm Kaminofen trocknen können.
    Handtücher und Bademäntel kommen aber halbtrocken nochmals ins Gerät, weil sie dort schön flauschig werden, wie auch schon geschrieben wurde.
    Da erwiesenermaßen Männer ihre Kleidung tragen bis diese beschädigt ist oder eine Frau sie schon vorher entsorgt, wird ein Wäschetrockner diese Zeitspanne bestimmt verkürzen – und bei Geweben mit Elastan-, Seiden – und Lycraanteil entsprechend schneller.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Ich kann Mikaa nur zustimmen.

    Wir trocknen sämtlliche Kleider kreuz und quer im Trockner und haben bis jetzt noch keine sichtbaren Schäden entdeckt.
    Ich denke, das ist auch eine Frage des Anspruchs, ob Blusen, Shirts und Polohemden usw. schnell den Glanz verlieren, Socken kleiner werden, der Bund ausleiert oder Stoffe schlichtweg dünner werden – irgendwo kommen die aufgefangenen Flusen ja her...

    Aber wie schon geschrieben, jeder muss für sich entscheiden :)
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hey Michi,
    ernsthaft: bevor die Klamotten oder auch Frottee-Handtücher im Trockner Schaden nehmen sind sie tatsächlich meistens eh kaputt getragen.
    Verlorener Glanz ist mir noch nicht untergekommen - die schwarzen Arbeits-Polos mit eingesticktem Logo vom GöGa sind immer noch tiefschwarz und schön.
    Teilweise sehr teure Sweater der Kurzen leiden mehr beim waschen als im Trockner: ein dunkelblaues Markenmodell für etwa 100€ ist schon nach der 4. Wäsche mit Colorwaschm. arg ausgeblichen. Und das wurde bisher nur draußen im Schatten getrocknet!
    Manche Socken leiern auch ohne Trockner am Bündchen aus (davon habe ich hier genau 1 Paar von der Kurzen!)
    Noch ein Tipp: Shirts/Sweater... mit aufgebügelter Beschriftung/Beflockung immer auf links gedreht waschen und trocknen.
    Empfindliche Sachen stellst Du einfach bei einer niedrigen Trocknertemp. ein, so dass sie noch leicht feucht entnommen werden können - möglichst ohne lange Liegezeit - und lässt sie an der Luft nachtrocknen.
    Mein Wärmepumpenmodell hat gefühlte 50 Einstellungen und die funktionieren auch (Ab-/Umlufttrockner können mittlerweile auch sehr sanft trocknen).
    Und gut, Pullis aus reiner Wolle lassen sich nach dem Schonwaschgang mit niedrigen Schleuderzahlen auch mal in der Wohnung trocknen, oder?
    Auch noch nicht unwichtig: das richtige Waschmittel:
    Feine Sachen unbedingt mit Fein-/Wollwaschmittel waschen. Ich nehme nur Wollwaschm. -da bin ich immer safe.
    Und keinen Weichspüler nehmen, wenn ein Trockner benutzt wird.
    Für Daunen oder "flockiges" Innenleben (Kissen, Winterjacken...) - organisiere Dir 3-4 Tennisbälle, die mit in den Trockner kommen. Macht bisschen Gepolter, ist aber ungemein hilfreich.
    LG
    Elkevogel
     
    S

    Schneefrau

    Foren-Urgestein
    Wir hatten früher auch mal einen Trockner. Der ist nach der ersten Stromabrechnung wieder rausgeflogen.
    Für das Geld was ich damals nachzahlen musste, hätte ich mir viele Kleider kaufen können.
    Außerdem habe ich damals festgestellt, dass es eine großer sichtbarer Unterschied ist, ob z.B.ein Tshirt im Trockner war oder an der Luft getrocknet und hinterher gbügelt wurde.
    Aber die heutigen Ansprüche an die Kleidung sind ja auch nicht mehr die gleichen. Früher wurde z.B. ein Hemd gestärkt, heute wird es weichgespült .
     
    T

    Tinchenfurz

    Guest
    Stimme @Elkevogel vollumfänglich zu und werfe noch die Zeitersparnis in den Raum. Selbst im Singlehaushalt war ich froh, dass ich nicht noch ewig mit meiner Wäsche zu tun hatte. Ausserdem lebte immer mindestens 1 Hund im Haus. Der darf zwar nicht auf die Möbel, aber die Haare haste trotzdem. Nach dem Trockner nicht mehr.

    Und das wichtigste Argument: Mein Bügeleisen brauch ich höchstens 1-2 mal im Jahr.
     
    flower_maggie

    flower_maggie

    Neuling
    Hallo Sunfreak :)

    Also an deiner Stelle würde ich mir lieber einen anderen Wäscheständer zulegen.
    Da gibts auch wirklich sehr praktische Arten von Wäscheständern, die nicht unnötig viel Platz wegnehmen.
    Die kannst du zum Beispiel über die Waschmaschine montieren, oder in einem Ablageraum. Ein Balkon wäre natürlich ideal, aber diesen Luxus hat natürlich nicht jeder in seinem Haushalt.

    Ein Wäschetrockner frisst unnötig viel Strom und, wie du schon sagst, darf wirklich nichts rein.
    Ich kann mich nicht wirklich in die anderen hineinversetzen, die schreiben, dass sie ALLES in den Trockner werfen.
    Das zerstört die Fasern der Sachen und du kannst das meiste in einem Jahr wegschmeißen.

    LG
     
    K

    Karsten66

    Guest
    Entschuldige aber das ist Humbug.

    Ein Wäschetrockner frisst unnötig viel Strom
    Auch dies Argument kannste heut zu Tage in die Tonne treten. Natürlich verbraucht ein Wäschetrockner Strom aber schau mal in die Haushalte heute, elektrische Geräte soweit das Auge reicht und viele im standby Modus.

    Die einzigste Frage Pro oder Kontra Wäschetrockner ist doch einfach. Will ich einen oder nicht? bzw kann oder will ich mir das leisten?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich kann mich nicht wirklich in die anderen hineinversetzen, die schreiben, dass sie ALLES in den Trockner werfen.
    Das zerstört die Fasern der Sachen und du kannst das meiste in einem Jahr wegschmeißen.
    Entweder habe ich besonders gute Kleider oder einen sehr schonenden Trockner. Ich schmeisse seit mehr als 10 Jahren die Kleider immer in den Trockner und zwar alle Kleider. Bis heute hatte ich noch nie irgendwelche Probleme oder gar kaputte Kleider. Ich gehöre zu den Menschen, die ihre Kleider zum Teil jahrelang behalten. Wenn ich sie dann irgendwann doch mal entsorgen muss, dann liegt es entweder am Alter der Kleider oder am Bauchspeck. :p Oder daran, dass ich auch mal wieder neue Kleider haben möchte. Aber sicher nicht wegem Trockner.

    Soviel zu meinen eigenen Erfahrungen zu den Trocknern.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Wir möchten unseren Wärmepumpentrockner auch nicht mehr missen. Gut, einzelne Teile hängen wir nach wie vor zum Trocknen auf, Wollpullis und einzelne, empfindliche T-Shirts, aber der Rest wandert seit Jahren in den Trockner und scheint dort nicht sehr zu leiden.
     
    M

    mikaa

    Guest
    Kleider nach einem Jahr wegschmeißen .wegen einem Trockner .?... was hast du für Klamotten ?
    oder besser gefragt mit welchem Trockner hast du denn solche Erfahrungen gemacht ?
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Nabend,

    erstmal vielen, vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Die haben mir wirklich in der Entscheidungsfindung geholfen. Ich gehe den Weg mit dem Wäschetrockner. Beziehungsweise es wurde ein Waschtrockner, welchen ich bestellt habe. Einfach aus Platzgründen.

    Ich werd' berichten...

    Grüßle, Michi
     
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Nabend,
    erstmal vielen, vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Die haben mir wirklich in der Entscheidungsfindung geholfen. Ich gehe den Weg mit dem Wäschetrockner. Beziehungsweise es wurde ein Waschtrockner, welchen ich bestellt habe. Einfach aus Platzgründen.
    Ich werd' berichten...
    Grüßle, Michi
    Welches Model?
    ...mit Wärmepumpe, Warmhalteplatte fürs Essen, Internetanschluß, Wlan und Fehlbedienungsschutz...?

    Willkommen im Club :D
     
    gruenerdaumen14

    gruenerdaumen14

    Mitglied
    Hallo :) Ich habe gerade diesen Thread gesehen und musste an meine Studentenzeit zurückdenken.. Dort hatte ich auch nur eine superkleine Wohnung ohne jeglichen Platz zum Wäscheaufhängen. Meine Lösung: Alles rein in den Trockner. Hat damals alles super funktioniert und ich hatte keine Probleme :D Ich hoffe, so wird das bei dir auch Sunfreak! Liebe Grüße!
     
    G

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Hallo :) Ich habe gerade diesen Thread gesehen und musste an meine Studentenzeit zurückdenken.. Dort hatte ich auch nur eine superkleine Wohnung ohne jeglichen Platz zum Wäscheaufhängen. Meine Lösung: Alles rein in den Trockner. Hat damals alles super funktioniert und ich hatte keine Probleme :D Ich hoffe, so wird das bei dir auch Sunfreak! Liebe Grüße!
    Ja, und das Fertiggericht besser nochmal in Folie einwickeln, die Verpackungen gehen manchmal auf ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Einen Waschtrockner hatte Schwägerin schon vor über 20 Jahren ebenfalls aus Platzgründen und sie fand den damals schon klasse. Kleine Wohnung ohne Balkon/Garten, 1 Kind...
    In den vielen Jahren hat sich da sicher noch vieles entwickelt und für einen Single-Haushalt ist das eine gute Lösung.
    Wohn-/Wohlfühlkompfort ist so wichtig und in einer kleinen Wohnung ist ein rumstehender Wäscheständer dann gerne einfach nervig:paar:
    Und ja, bitte berichten: Modell und Ergebnisse.
    Noch haben wir knapp 2 Jahre bis die Kurze ausziehen wird und - wenn alles klappt - in Köln studieren wird.
    Vielleicht wäre so ein Waschtrockner auch für sie ein Stück für die Aussteuer:D
    LG
    Elkevogel
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Hier haben wir in der Waschküche einen Wäschetrockner,. Den nutze ich eigentlich selten, oft nur für Bettwäsche und Handtücher.
    Die andere Wäsche, da habe ich mich nicht getraut alles rein zu geben, weil vieles eben nicht rein soll. Der Stromverbrauch kostet nicht so viel , weil es ja ein Gemeinschaftstrockner ist.
    Im Sommer kann ich auf der Terrasse trocknen, das gefällt mir gut, im Winter klappt das leider nicht immer. Vielleicht sollte ich den Trockner auch für Shirts und Co. nutzen.
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Es gibt kaum was schöneres als im Winter in einen Pulli zu schlüpfen, der frisch aus dem Trockner kommt 😍
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    "Hört ihr wie der Michi singt, in seiner Wut ein Trockner klingt.
    Das ist das Lied eines Jungen Mannes dessen Hemden noch nass sind!"

    Frei nach LesMis
     
    M

    mikaa

    Guest
    Aaaach alles halb so wild ...
    solange @Sunfreak nicht nach einem Thermomix fragt ...sehe ich da keinen Handlungsbedarf :cool:
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom