angefressene Petunien im Kübel

tina1

tina1

Foren-Urgestein
Hallo Leute,

seit mehreren Jahren habe ich auf meiner Terrasse einen Kübel stehen, den ich immer mit Petunien bepflanze. Bis gestern ging das auch gut. Heute morgen bemerkte ich beim Gießen, daß Blätter, aber vor Allem die Blüten am Rand und andere auch in der Mitte abgefressen sind. Könnten das Schnecken sein. Man sieht keine Schleimspur, wie in den Beeten, wo sie auch alles nieder machen.
Foto anbei. Bitte die Qualität zu entschuldigen, habe kein Makro und die Lichtverhältnisse unter der Markise sind gerade schlecht.
 

Anhänge

  • L

    Leobibi

    Guest
    Ich habe auch Petunien, aber so was kenn ich garnicht. Bitte beobachten, evtl. findest Du ja noch den bösen Schlingel, der an Deine Petunien geht.

    Kleiner Tipp: entweder dur löscht die Datumsanzeige oder änderst das Datum in Deiner Kamera, denn der 15.11.2008 kommt erst noch und da blühen keine Petunien mehr.

    Grüßle
    Leobibi
     
    John Robie

    John Robie

    Foren-Urgestein
    Hallo tina 1!

    Vielleicht solltest Du umstellen von der Daguerreotypie auf Fotografie. Egal ...

    Meine Petunien werden von Wegschnecken angefressen. Korrektur: Wurden. ;)

    Bye
    -John
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    An die beiden Vorredner,
    als ich das Foto gemacht habe, hatte ich keinen Nerv für das Datum. War einfach toll ärgerlich.
    Ich habe abends Mehl um den Kübel verstreut, weil ich wissen wollte, wenn da jemand in der Nähe war. Ich hatte keine Lust, mich auf die Lauer zu legen und Mückenfutter zu werden. Irgendwann bin ich dann nachschauen gegengen und da lief gerade eine spanische Wegschnecke durch den Mehlstreifen. Zu späterer Stunde kam dann deren Familie schön ordentlich über den Gehweg aus Richtung Nachbarschaft. Hatte sich wohl rumgesprochen, daß es hier lecker Petunien zur Nachtmahlzeit gibt.
    Jeden Abend wenn es dunkelt gehe ich mit dem Salzstreuer nach draußen und siehe da, es sind keine angefressenen Petunien mehr.
     
  • L

    Leobibi

    Guest
    Na dann ist ja das Problem gelöst. Prima.
    Die kleinen Spanier habe ich auch, aber noch nicht rausgefunden was die bei mir "vernaschen". Petunien jedenfalls nicht.

    Grüßle
    Leobibi
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Na ja, von irgendwas müssen sie ja leben. Vielleicht suchen sie aber auch Deine Nachbarin heim-zumindest deren Garten.
     
  • S

    schweden-geli

    Guest
    hallo tina

    ich hab die auch (gehabt)....es sind nur noch winzige stiele übrig.

    es waren die weinbergschnecken....die hatte ich anfangs zu hauff

    inzwischen sind die nackigen wieder da....

    gruß geli....die schnell noch etwas schnecken salzt
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo schweden-geli(wieso eigentlich schweden-geli?Kommst Du von dort?),
    kein Wunder, daß sich die Schnecken bei dem Wetter nackig machen. Es ist ja unheimlich schwül draußen. Es hat gerade angefangen mit Regnen, so ein bissel jedenfalls.
    Weinbergschnecken haben wir noch nie gehabt. Muß auch nicht sein.
    Du wirst es nicht glauben, an drei Abenden hintereinander, ehe ich zu Bett wollte, habe ich noch mal aus dem Fenster geschaut und im Schein der Straßenlaterne auf meinem einen Gehweg 2 und auf dem anderen Weg 1 spanische Schnecke gesehen. Ich bin nun in 3 Nächten mit dem Salzstreuer im Schlafgewand vor die Haustür getreten und habe die Viecher bestreut. Sie saßen fast immer an der gleichen Stelle. Hoffentlich wird das nicht zur Gewohnheit. Muß ja nicht sein, daß mich so ein Nachbar sieht. Was soll der denken? Wohl, daß ich Schnecken nur mit Salz mag???
     
    F

    Fridolin60

    Neuling
    Hallo Leute,
    meine Petunienblüten und, neu gepflanzt, meine Chrysanthemenblüten wurden auch angefressen. Ich habe mich gestern um 23:30 mit der Taschenlampe auf den Balkon, 3.Stock begeben(Man sollte meinen bis dahin schaffen sie es nicht). Und siehe da, ich habe 4 Ohrenkneifer erwischt. Ich weiß noch nicht, ob ich alle gefunden habe, aber es sind keine weiteren Blüten angefressen. Ich habe noch einen kleinen Blumentopf mit Heu gefüllt(von Ostern noch gehabt), das Heu mit Wasser besprüht und umgekehrt auf einen Untersetzer in den Blumenkasten zwischen die Blumen gestellt. Die Ohrenkneifer lieben es Dunkel und feucht. Ich kontrolliere jeden Tag, ob dort welche reingekrabbelt sind.Am besten auf eine Zeitung kippen, durchsuchen und alles zurück in den Topf, bei Bedarf mit etwas Wasser besprühen und wieder in den Blumenkasten. Vielleicht bringt man die Ohrenkneifer auch beim Kauf mit aus der Gärtnerei.
    Viele Grüsse
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Zunächst mal herzlich Willkommen hier im Forum.

    Ich glaube nicht das deine Ohrenkneifer die Ursache für den Schaden an deinen Pflanzen sind.
    Allgemein gelten die Tierchen als Nützling.

    (Und, auch wenn viele Arten es nicht so gerne machen-die haben Flügel und können fliegen!)

    Was machst du dann nachdem du deine Insekten gezählt hast?
    Irgendwie widersprüchlich...
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Supernovae, ich hab hier ebenfalls angefressene Petunienblüten, mehr als je zuvor, sowie zerkaute Tagetes und bös zusammengefressene Prunkwinden. Derart zernagt sahen meinen Terrassenpflanzen noch nie aus! Ob die Winden es bis zum Blühen schaffen, bin ich mal gespannt ...

    ... also hab ich ein paarmal mit Taschenlampe gelauert, und ja: es waren Ohrenkneifer am Werk. Wenn die nicht genug Läuse finden, fressen sie leider auch Pflanzen an. Dieses Jahr scheinen sie besonders viele hungrige Kinder zu haben.

    Ohrenkneifer sind leider nicht einseitig Nützlinge. Die sind ambivalent. (Ich brauch sie nicht. :mad:)

    Fridolin, ich werde mal mit deiner Methode versuchen, ob ich die Bestände hier reduzieren kann.
     
  • Top Bottom