Bagger für den Garten

P

Puglio

Mitglied
Hallo,

ich hab die Buddelei satt und will mir für die Gartenarbeiten einen Minibagger kaufen.
Ich habe mittlerweile einige im Internet gesehen, Preise bis zu 15.000 € (das wäre auch meine Schmerzgrenze).
Hat jemand Erfahrung mit solchen kleinen Baggern und kann mir eine bestimmte Marke empfehlen? Bei den Chinakrachern hab ich so meine Bedenken.

Danke und Gruss

P.
 
  • avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    Also ich habe da weit tiefere Schmerzgrenzen beim buddeln.
    Ich habe mir einen geliehen. Der hatte einen Betriebsstundenzähler drin.
    Auch wenn man ungeübt ist und es länger dauert, die Entscheidung zur Miete war die richtige.
    Ich zahlte für die Std. 30 € plus Diesel.
    Puglio, auch wenn das Deine Frage nicht beantwortet, die meisten hier haben sicher keinen riesigen Garten um einen Minibagger anzuschaffen. Wie groß ist denn Dein Garten ?

    ich habe nur einen PKW-Stellplatz angelegt
     
    Zuletzt bearbeitet:
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Vor allem wofür braucht man dauerhaft einen Bagger im Garten ....Willst du einen BK Tagebau aufmachen.?
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Puglio,
    ein eigener Bagger rentiert sich nur, wenn du bereit bist, ihn zwischenzeitlich zu vermieten .
    Haben wir so gemacht, als wir neu gebaut haben. Irgendwann brauchst Du ihn sowieso nicht mehr .
    Wir haben unseren dann auch wieder verkauft.
     
  • P

    Puglio

    Mitglied
    Puglio, auch wenn das Deine Frage nicht beantwortet, die meisten hier haben sicher keinen riesigen Garten um einen Minibagger anzuschaffen. Wie groß ist denn Dein Garten ?
    Der Garten ist so rund 15.000 m2 groß. Der Boden ist hügelig und mit Granitfelsen durchsetzt, Gewicht von 5 bis ... weiss der Teufel. Die größeren Steine buddel ich immer frei und ziehe sie mit der Traktorwinde raus (kann bis 7 to ziehen). Dabei schreibe ich noch nicht einmal von den Klötzen, die wie ein Eisberg nur mit der Spitze rausgucken und sich kein my bewegen, wenn ich die mit dem Traktor ramme. Ich bin's einfach satt, jedesmal, wenn ich ein Loch für irgendwas grabe, mittels Körperkraft die Steine freizulegen und rauszuhebeln. Auch kleinere Steine von, sagen wir mal, 100 kg (ist so das Durchschnittsgewicht denke ich) machen ganz schön Arbeit, wenn ich sie raushebeln muss.
    Aktuell fällt mir ein Felsen ein, den ich wegen eines Schwimmteichs weghaben will. Wie groß der ist, weiß ich erst, wenn ich ihn freigelegt habe.
    Ich will ja keinen Bagger haben, dessen Reißkraft am Zahn zwei oder drei Tonnen sind. Mir reicht einer, der eine Tonne reisst und überall hinkommt.
    Einen Bagger leihen ist kein Problem, ein Kumpel von mir hat einen, den ich jederzeit leihen könnte. Allerdings müsste ich ihn immer transportieren, das will ich nicht. Auch will ich nicht wegen eines kleinen Steins von 100 kg jedes Mal einen Bagger leihen. Letztlich hängt es auch nicht am Geld. Die Frage ist nur, welchen Bagger ich nehmen sollte. Von Chinageräten bin ich geheilt, ich hatte mal einen chinesischen Traktor, miserabel verarbeitet. Hab ich nach 'nem halben Jahr verkauft. Meine Isekis sind um Längen besser.

    Gruss P.
     
  • P

    Puglio

    Mitglied
    Puglio,
    ein eigener Bagger rentiert sich nur, wenn du bereit bist, ihn zwischenzeitlich zu vermieten .
    Haben wir so gemacht, als wir neu gebaut haben. Irgendwann brauchst Du ihn sowieso nicht mehr .
    Wir haben unseren dann auch wieder verkauft.
    Welchen Bagger hattet ihr denn und in welcher Preislage befand er sich. Meine Schmerzgrenze wären mittlerweile so 20.000 €.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Puglio, unserer war eigentlich kein Bagger, sondern ein Radlader,( Gabelstapler ) mit Schaufel und austauschbaren
    Gabelzinken. Wir hatten ihn gebraucht gekauft für 16.000 DM , und während der gesamten Bauzeit von
    2 Jahren im Dauereinsatz gehabt.
    Zwischenzeitlich bin ich auch damit bis ins nächste Dorf gefahren, und hab " gearbeitet " :sneaky:
    Das war aber in der Zeit von 1995 - 1997 , da hat auch keiner nach einem Staplerschein gefragt.
    Als er wieder einmal im Dauereinsatz bei einer anderen Firma war, haben wir ihn für 18.000 DM
    verkauft. Hat der Firmeninhaber uns freiwillig angeboten, da konnten wir nicht nein sagen .

    20190104_141025.jpg
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    Hallo,

    ich hab die Buddelei satt und will mir für die Gartenarbeiten einen Minibagger kaufen.
    Ich habe mittlerweile einige im Internet gesehen, Preise bis zu 15.000 € (das wäre auch meine Schmerzgrenze).
    Hat jemand Erfahrung mit solchen kleinen Baggern und kann mir eine bestimmte Marke empfehlen? Bei den Chinakrachern hab ich so meine Bedenken.

    Danke und Gruss

    P.
    wir hatten in unserer Firma früher Bagger von Schaeff, diese Firma gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr, sie gehört heute zu Yanmar(Japan)
    unsere heutigen Bagger sind von CAT(Caterpillar) , inwieweit da heute auch schon die Asiaten ihre Hand mit drin haben, entzieht sich meiner Kenntnis
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Na, denne bin ich ja keine Hilfe für Dich ;)
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Freunde von uns haben eine Tiefbau-Firma.
    Ich weiß, dass sie öfters mal Bagger oder auch Lastwagen bei Versteigerungen
    erstehen. Ist eine gute Gelegenheit günstig an hochwertige Fahrzeuge zu kommen.

    Nur mal so als Tipp zum nachdenken.
     
  • Top Bottom