Beerengarten anlegen - wie viele m² / Pflanzen?

Luna1

Luna1

Mitglied
Wir möchten uns einen eigenen Obst/ bzw Beerengarten anlegen. Platz ist genug vorhanden und der Standort der noch-Wildnis passt auch gut.
Wir sind 4 Personen im Haushalt und wollen von jeder Sorte gut ernten können. Vor allem um es frisch zu verspeisen, aber gerne auch mit etwas Überschuss für Marmelade. Und die Sorten so gestaffelt, dass die Saison möglichst ausgedehnt ist.
Jetzt fehlt mir einerseits total die Idee, wie ich das ganze anlegen / anordnen kann. Habt ihr da vielleicht Bilder, wie es bei euch aussieht? Google spuckt nicht viel brauchbares aus.

Und wichtiger:
Ich hab überhaupt keine Ahnung wie viele m² bzw Pflanzen ich von den jeweiligen Sorten brauche, damit sich die Ernte auszahlt und man die Sorten gut staffeln kann. Bis jetzt hatten wir zwar alle Pflanzen im Garten aber eher vereinzelt, zum direkten naschen.

Geplant sind:
*) Hochbeete mit Walderdbeeren
*) großfrüchtige Erdbeeren, gestaffelte Sorten
*) Ribisel
*) Stachelbeeren
*) Minikiwis (wären schon vorhanden, wenn sie das umsiedeln überleben)
*) Brombeeren
*) Blaubeeren im Moorbeet unterpflanzt mit arktischen Beeren
*) Weintrauben zum frisch essen
*) natürlich Himbeeren

Wie viele habt ihr denn so im Garten und wie kommt ihr damit aus?
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo Luna,

    bei deiner eigentlichen Frage kann ich dir nicht so richtig helfen, weil ich noch wenig Obst im Garten habe.
    Ich frage mich aber ob du dir sicher bist, die Erdbeeren ins Hochbeet zu pflanzen. Das Beet gibt ja jedes Jahr etwas nach und diese Beeren bleiben wegen der Mehrjährigkeit ja an ihrem Platz. Wie möchtest du denn dann aufschütten?

    Stört die Kiwi denn an ihrem jetzigen Platz?
     
    Luna1

    Luna1

    Mitglied
    Die großen erdbeeren sollen ganz normal auf den Boden. Aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass Walderdbeeren weil sie so filigran sind sehr leicht vom Unkraut überrollt werden und wir haben hier einen enormen Unkraut Druck. So wär es einfach leichter zu jäten. Und es ist ja nichts dabei sie nach einem Jahr mal auszugraben, aufzuschütten und wieder rein.

    Ja, das Problem ist ,dass meine 10 verschiedenen Minikiwis gute 350km entfernt stehen, noch in meinem alten zu Hause ;-) Also versuche ich sie umzusiedeln. Wenn das nichts wird, dann müssen wohl oder übel neue her.
    Der gleiche Spaß trifft auch auf ca 3 Laufmeter Himbeeren, 3 Rhabarber und drei rosa Holunder zu.....
     
    jalapa

    jalapa

    Mitglied
    Es ist schwer zu sagen, wieviel Pflanzen von jeder Art Du brauchst, da unterschiedliche Sorten verschieden ertragreich sind.

    Zum Beispiel Johannisbeeren (Ribisel): Wir haben vier Sträucher "Spätlese", die wir eigentlich als Sichtschutz angepflanzt haben. Dort ernten wir im mittleren zweistelligen Kilobereich, obwohl die Amseln sich auch noch daran satt essen. Weil diese Sorte aber immer erst Ende August reif wird, haben wir vor einiger Zeit noch ein Busch einer zeitigen Sorte gekauft (Namen weiß ich nicht mehr), und da hatten wir bisher maximal ein Kilo dran, eher weniger.

    Bei Erdbeeren bin ich ein absoluter Fan von Mieze Schindler. Der Geschmack ist unübertroffen. Aber sie sind sehr spät, haben vergleichsweise wenig Ertrag und werden gegen Ende der Erntezeit immer kleiner. Für mich wiegt ihr Geschmack alles auf, wir bauen dann eben ein paar mehr Pflanzen an.

    Bei Stachelbeeren haben wir vier Büsche. Das reicht locker für 3 Personen. Sorten kann ich Dir da keine empfehlen, da schon unser Vorbesitzer die Pflanzen gesetzt hat und die von uns gepflanzte ursprünglich mal aus dem Garten meiner Uroma stammte und auch namenlos ist.

    Die Saison zu staffeln ist immer sehr clever, auch bei anderem Obst oder Gemüse
     
  • jalapa

    jalapa

    Mitglied
    Was ich noch vergessen habe: Bei Mieze Schindler brauchst Du eine 2. Sorte als Befruchter, z. B. Senga Sengana. Wenn aber der Nachbar welche anbaut, reicht das aber aus; sie müssen nicht dicht nebeneinander stehen.
     
  • Luna1

    Luna1

    Mitglied
    Danke dir!
    Ja ich weiß, dass das schwer zu sagen ist. Kommt ja auch darauf an wie gut der Standort ist und wie viel Appetit die Familie hat ;-).

    Aber es macht halt einen Unterschied ob ich 10m² erdbeeren oder 150m² vollpflanze ;-) Oder ob ich zwei oder 10 Stück von was auch immer pflanze. Du gibst mir da schon gute Richtwerte.

    Kann mir noch jemand was zu Himbeeren und Brombeeren sagen? Wie viele Stück bzw Laufmeter da so ca. angebracht wären?
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Ich kann zu den Brombeeren nur anmerken, daß sie sich vermehren.
    Hatte mir vor ein paar Jahren einen Topf mit 4 Ruten einer dornenlosen
    Brombeere in einem Gartencenter gekauft.
    Es sind mittlerweile 10 oder 12 Ruten geworden.
    Es kommen jedes Jahr etwa 2 oder 3 Ruten dazu.


    LG Katzenfee
     
    Luna1

    Luna1

    Mitglied
    So, ich bin nun schon ein klein wenig weiter in meiner Planung.
    Wir haben einen 20x40 Meter großen Reitsplatz und (mit genug Abstand) werde ich entlang der kurzen Seite Himbeeren mit verschiedensten Reifezeitpunkten setzen und noch 4 Brombeeren mit verschiedenen Reifezeiten dazu. Schön auf ein großes Rankgerüst.
    Ich denke 20 Laufmeter Himbeeren und Brombeeren wird uns sehr gut versorgen und auch etwas für den Tiefkühler überlassen :).

    Jetzt überlege ich gerade ob ich ein schönes Moorbeet für Blaubeeren, Moltebeeren, meinen Rhododendron und co. baue und wie groß das werden soll oder ob ich sie lieber in große Kübel pflanze.... Und wie viel m² Erdbeeren, wie viele Stachelbeeren usw muss auch noch geplant werden. Aber schön nach der Reihe.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom