Beetplanung - ich bin überfordert

Elkevogel

Elkevogel

Foren-Urgestein
Hallo,
die Buchshecke muss weg (Zünsler :-( )und dabei wird auch gleich Rasenverkleinerung in Angriff genommen.
Hier ein altes Bild aus 2016
2016-05-31 Grenzbeet1.JPG
Im Vordergrund schließt sich das hier an:
2018-06-11 Bobby James Garten.JPG

Das neu gestaltetes Beet muss bepflanzt werden.
Hier eine Skizze, wie ich mir die Beetform vorstelle:
2019-04-22 Skizze Beet1 mit Beschriftung.jpg
Den festen Bestand, der nicht umgepflanzt werden soll/kann habe ich eingezeichnet.
Und hier eine Aufstellung, was an Stauden vorhanden ist, die untergebracht werden können (nicht müssen!)
2019-04-10-Staudenliste (1).jpg
Ich habe versucht, die Blütezeiten einzuzeichnen - leider weiß ich fast nie die genaue Sorte innerhalb der Art. Aber so sehr werden die sich hoffentlich nicht unterscheiden.
Seit 2 Wochen brüte ich nun schon über der Gestaltung und komme einfach nicht weiter:mad:
Wie könnte ich die Bepflanzung so gestalten, dass die Blütezeiten und Höhenstaffelungen passen?

Und - wie deutlich zu erkennen ist, gibt es im Herbst kaum Blüten - weder für Bienen noch fürs Auge.
Am kommenden Freitag fahre ich nach Sulzburg zur Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin und wäre sehr dankbar, wenn ihr mir bis dahin ein paar Vorschläge machen könntet, was dort in den Einkaufswagen hüpfen sollte.
Das hier ist eine erste Wunschliste, die ich mir mal zusammengestellt habe:

Sonnenhut
Bartfaden
Ehrenpreis, langblättriger Garten- (80-100, VII - VIII)
Enzianblättriger Ehrenpreis (50, V - VI, Ausläufer)
Staudensonnenblume (150, VII - X)
Mutterkraut (80, VI - IV)
Nelkenwurz (40, VI - VIII)
Kugeldistel (100 - 150, VIII-IX
Ährige Garten-Prachtscharte (80 - 100, VII-X)
Eisenkraut (130,VII-X)

Ich mag alles was weiß, blau, gelb, orange ist.
Aber es soll auch nicht zu viel Durcheinander geben (Distel und Eisenkraut stehen fest), der Rest ist nur "finde ich schön, muss aber nicht sein"
Lieben Dank für euere Unterstützung und viele Grüße

Elkevogel
 

Anhänge

  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    Nachtrag:
    Boden ist lehmig bis humos.
    Lage quasi vollsonnig (im Sommer vom späten Vormittag bis Sonnenuntergang)
    LG
    Elkevogel
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Rasenverkleinerung ist grundsätzlich eine begrüßenswerte Idee! (y) :grinsend:

    Deine Pflanzenwunschliste gefällt mir, wenn ich auch finde, dass da gut noch Phlox reinpasst. Aber wirst du das wirklich alles unterbringen, was auf deiner Liste "vorhanden" steht, plus weitere Neukäufe? Oder soll davon eine Auswahl getroffen werden? Bin grad etwas schwer von Begriff.

    Zur Blickberuhigung könnten vielleicht ein paar Kugeln aus Lonicera nitida im Beet verteilt werden? Und noch ein paar Gräser zusätzlich zur Japansegge.

    Auf die Luzula nivea würde ich bei einer so sonnigen Lage verzichten. Meine hat den vorigen Sommer nicht gut überlebt, obwohl sie an ihrem dreiviertelschattigen Standort 5 Jahre lang sehr schön gewachsen war. Jetzt hat sie noch ganze 2 grüne Stiele im braunen Wust und wird die nächsten Tage ausziehen müssen.

    Die Beetform stell ich mir interessanter vor, wenn sie nicht symmetrisch ist. Die könnte links vielleicht erstmal einen Schwung nach unten nehmen, falls nichts dagegen spricht?

    Mit Blütenpflanzen im Herbst kenn ich mich nicht gut aus, die fehlen bei mir gleichfalls.
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,

    bei mir wird das Eisenkraut nicht so hoch wie von Dir angegeben.
    Mir gefällt die Kombination Eisenkraut mit einer hohen Echinacea gut. Die gibt es ja auch in weiß.
    Hat ebenso eine lange Blütezeit.

    Vielleicht noch etwas "luftiges" dazwischen eine Gaura.

    LG Karin
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Nochmals hallo,

    mir fällt gerade ein. Gräfin von Zeppelin hat doch mitunter auch Beetpflanzungen im Angebot. Vielleicht auch einmal nur Deine Angaben hineingeben und Dir mal eine Planung zeigen lassen. Muss ja nicht alles nachpflanzen, aber vielleicht bekommst Du da noch eine Inspiration.
    Ihre Pflanzkombinationen finde ich oftmals sehr schön. Eine kleine Ecke habe ich auch so prima Daumen nachgepflanzt bzw. meine eigenen Pflanzen nur umgesetzt.

    LG Karin
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    erst mal viele Dank für ersten Input:paar:
    Ich versuche mal von oben nach unten zu antworten:
    @ Rosa
    nein, es muss nicht alles untergebracht werden. Was sich verwenden lässt - super! Fast alles andere ist ja schon dort, wo es ihm gefällt und darf dort bleiben.
    Phlox - da sagst Du was! Klar, der fehlt und muss rein - danke:paar:
    Uups ja, Gräser sollten auch noch rein - Diamantgras muss auf die Einkaufsliste!
    Zur Blickberuhigung denke ich grade über einzelne Hainbuchenpflanzen nach. 4 oder 5 sind aus der letzten Heckenbestellung noch über. Irgendwo habe ich das schon mal gesehen, dass die als einzelne "Steelen" bzw. als 3er-Gruppe im Beet auftauchten und fand das ganz schick.
    Lonicera muss mir da zu oft geschnitten werden. Das bekomme ich im Staudengewusel nicht ordentlich hin:rolleyes:
    Eibe wäre mir zu teuer bzw. zu klein.
    Luzula nivea: Danke für den Hinweis. Dann kommt die woanders hin.
    Die Beetform ist noch nicht sicher - aber auf jeden Fall "rundlich" und die Größe wird auch etwa so sein.
    Eigentlich bin ich eher der "symetrische" Typ. Aber mal sehen. Ich will/werde einen Gartenschlauch auslegen und daran die Beetform festlegen.
    Asymetrisch würde den Hainbuchensteelen zugute kommen - am "bauchigeren Teil" könnte das besser passen.
    Danke für die Anregungen:love:

    @Beates-Garten
    Astern sehr gerne - aber welche denn bloß?
    Welche wuchern nicht (bin da grade "gebranntes" Kind und habe 2 hohe wuchernde Sorten :-( )
    Da lasse ich mich am besten vor Ort beraten, oder?
    2 Sorten fände ich gut: eine niedere im Vordergrund und eine hohe hinten.
    Dafür würde ich auch Sommerblüher reduzieren, da mir eine lange Bienenfutterzeit wichtig ist.
    Fetthenne (hoch) habe ich schon 3 x recht üppig im Garten. Das reicht erst mal. Lücken könnte ich mit Ablegern dann immer noch "stopfen".

    @ Zero
    Echinacea in weiß ist vorhanden und ja, mit Eisenkraut zusammen sieht das toll aus.
    Die Höhenangaben sind aus den Angaben der Staudengärtnereien entnommen. Da muss ich mich überraschen lassen.
    Das mit den Beetplanungen kenne ich. Vielleicht hat da vor Ort ja jemand Zeit, mit mir zu überlegen.

    @all
    Der Gärtnereibesuch hat sich auf den 06.05. verschoben - es bleibt noch Zeit für weitere Vorschläge:paar::lachend:

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Zur Blickberuhigung denke ich grade über einzelne Hainbuchenpflanzen nach. 4 oder 5 sind aus der letzten Heckenbestellung noch über. Irgendwo habe ich das schon mal gesehen, dass die als einzelne "Steelen" bzw. als 3er-Gruppe im Beet auftauchten und fand das ganz schick.
    Mir ist das neu, aber ich kann's mir ungefähr vorstellen, und die Idee gefällt mir sehr, zumal du die Pflanzen ja schon hast. Praktisch gepflanzte Gartendeko. :grinsend:Und mit der Schnippelei bei der Lonicera nitida hast du recht, meine vielen selbstgezogenen Ableger sind enorm wuchsfreudig. Käme ein Lebensbaum Teddy in Frage? Der ist klein und rund von Natur aus, ich kenne mich aber nicht aus, ob der deiner Sonnenmenge gewachsen wäre.

    (Wie kriegst du denn eine weiße Echinazea zum Bleiben? Meine hat rasch gemickert und ist nach einer Saison verschwunden, dabei fand ich sie sooo toll! :augenrollen:)
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Rosa,

    ja, die Lonicera Maigrün ist sehr wuchsfreudig - 3 x schneiden/Jahr ist angesagt. Bei Hecke ist das easy: ganz lange Triebe von Hand für die Nachzucht schneiden (habe davon grade ca. 30 St. von Nachbars bekommen und gesteckt) und dann mit der kleinen Akkuschere hinten, vorne, oben … fertig!
    Schnittgut schiebe ich unter die Hecke als Mulch und den Rest Kleinzeug frisst der Rasenmäher.

    Den Teddy schaue ich mir mal an. Aber Thuja ist eher nicht so meins.
    Hainbuche wächst recht flott, Schnitt als Steele ist einfach und sie lässt sich auch gut in der Höhe begrenzen.
    Versuch macht kluch.

    Wieso oder warum das mit den Echis hier klappt, weiß ich auch nicht.
    Eine weiße kommt jetzt im 3. Jahr und eine im 2.
    Eine rote kam auch bereitwillig wieder (die habe ich verschenkt). Lehm, Sonne und gnadenlose Vernachlässigung…..
    Ich dünge nur selten mit einem Gartenvolldünger vom Discounter und mulche mit Rasenschnitt (+ Hornspäne). Im Frühjahr gibt es evt. noch Kompost.
    Dafür kann ich keine Mädchenaugen (Coreopsis). Die schwächeln hier konsequent:cry: und wachsen rückwärts.

    @all
    hier regnet es .
    Ich werde mir morgen mal die fertigen Beetplanungen vornehmen und probieren, ob ich da was zusammenbasteln kann.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Den Teddy schaue ich mir mal an. Aber Thuja ist eher nicht so meins.
    Meins auch nicht, mit Ausnahme eben des Teddys, den werd ich hier wohl bald in den Garten lassen. :grinsend:

    Schnittgut schiebe ich unter die Hecke als Mulch und den Rest Kleinzeug frisst der Rasenmäher.
    Genau so mach ich das auch! Die Hecke ist schon richtig fett. :grinsend:


    Wieso oder warum das mit den Echis hier klappt, weiß ich auch nicht.
    Ich mag die ja gern, aber die mich nicht. Die weißen sind weg, die schöne lachsfarbene ist weg, die rote ... ich schiebe das darauf, dass das hier ein Gierschgarten ist und nicht alle Blumen, die ich so pflanze, damit klarkommen. (Mädchenauge hab ich noch nie probiert.)

    Bin jedenfalls neugierig, was deine Beetplanung so ergibt! (Machst du dieses Jahr auch wieder den großen Dahlienreigen auf?)
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Ja, so hat jeder seine Problemkinder:rolleyes:
    Und klar, Dahlien sind wieder geplant - dafür haben wir doch letztes Jahr extra Rasenverkleinerung betrieben.
    Und ein paar neue gekauft
    Die Dahlien muss ich dringend zum vortreiben in Töpfe pflanzen und ins GWH stellen.
    Irgendwie komme ich einfach nicht hinterher:cry:

    Aktuell sieht das Beet aber ungefähr so aus:
    2019-04-23 Dahlienbeet mit Tulpen.jpg
    Das Bild ist von Dienstag und mittlerweile sind alle aufgeblüht - ich bin so happy!
    Dumm nur, dass es seit 3 Tagen regnet und popokalt ist. Daher habe ich grade nichts von der Pracht.
    GöGa meinte schon, dass man sie dann doch auch für die Vase schneiden könnte.
    Das gäbe einen tollen Strauß! Aber ich weiß nicht:fragend:
    Rechts am Obelisk ist eine Rose eingezogen: The Pilgrim. Ich hoffe, die verträgt sich mit den Dahlien.
    Und ganz rechts am Rand habe ich ein bisschen Schleierkraut gepflanzt.
    Es soll über die Holzwand "wallen" und ein bisschen die Strenge nehmen.
    Da Schleierkraut bisher auch eins meiner Problemkinder war, bin ich da noch skeptisch.
    Mal abwarten. Es waren Discounterstauden für wenige Cent und Austrieb ist immerhin schon zu sehen.
    Wenn es wieder nicht klappt ist es mir einigermaßen egal.
    Da auch große, kräftige Freilandableger aus dem Forum nicht gediehen sind, denke ich, dass es dann weniger an mir sondern eher an Lage und Boden liegt.

    Morgen soll Wetter wieder besser werden - Zeit zum Dahlien vergraben?!

    LG
    Elkevogel
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ich grabe meine Dahlien auch am nächsten Wochenende ein. Direkt ins Beet. Die Vortreiberei spare ich mir. Ich bin mal gespannt, wo ich sie unterbringen werde. Habe ja ne Olive ins Blumenbeet gesetzt, da wo sonst immer die Dahlien standen.
    Deine Tulpeninsel sieht Klasse aus!
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Tubi,
    Danke:paar:
    Ich freue mich wie Bolle, vor allem weil von den 2017 im lehmigen Gemüseacker gepflanzten über 100 Tulpen nur 2 oder 3 geblüht haben. Der Rest ist vermutlich ersoffen, erfroren oder beides.
    Diesmal hat sich die Mühe gelohnt.

    Die Dahlien muss ich vortreiben - wo soll ich sonst mit den Tulpen hin :)
    Das wird sowieso schon eng. Die Dahlien sind sicher eher bereit zum auspflanzen als die Tulpen verwelkt sind. Aber wie immer - es wird sich eine Lösung finden.
    Und Deine Gartenumplanung lese ich grade. Das hat ein bisschen was von "Reise nach Jerusalem" - irgendwas zieht am Ende den Kürzeren. Und wenn es der Rasen ist, der wieder verkleinert werden muss:)
    Aber das GWH wird es wert sein!

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Und ganz rechts am Rand habe ich ein bisschen Schleierkraut gepflanzt.
    Es soll über die Holzwand "wallen" und ein bisschen die Strenge nehmen.
    Da Schleierkraut bisher auch eins meiner Problemkinder war, bin ich da noch skeptisch.
    Schleierkraut ist auch bei mir eher eine Enttäuschung. Was dagegen schön über die Ränder wallt, ist die Schleifenblume. Bis zur Tulpenzeit reicht es, danach fängt sie so langsam das Verblühen an. Alyssum/Steinkraut (weiß oder knallgelb) könnte auch gehen, aber das muss ich selbst erst ausprobieren, ehe ich das behaupten kann.

    Bei mir sind die Tulpen seit Tagen hinüber, also freu dich, dass deine recht spät kommen, auch wenn's Konflikte mit den Dahlien gibt. Deine Dahlieninsel sieht auch als Tulpeninsel schön aus! Du hast nicht vielleicht noch ein Bild von der Tulpenblüte?

    weil von den 2017 im lehmigen Gemüseacker gepflanzten über 100 Tulpen nur 2 oder 3 geblüht haben.
    DEN Frust hätt ich nicht ausgehalten!!! :devilish:
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich nehme seht gern Frauenmantel für den Beetrand oder so einfache Sedum-Art (am Fuß der Pfingstrose -Frag bitte nicht wie die heißt)
     

    Anhänge

    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    @ Rosa
    Schleifenblume ist eine gute Idee. Die ist ja auch nach dem verblühen noch lange schön grün und sieht daher gut aus,
    Und ich habe eine Menge davon an einer Stelle, die leer geräumt werden muss (da kommt eine "Smoker-Terrasse" für GöGa hin).
    Da ist es auch grad egal, wie sich das Schleierkraut entwickelt - die Schleifenblume kommt zu gegebener Zeit an den Rand der Dahlieninsel. Das geht ja auch vor den Dahlien am Rand.
    Super Idee - Danke dafür:paar:

    Ein Bild von Tulpenblüte ist im Moment schlecht - es ist sehr kalt und regnet meistens. Da haben sie die Köpfe geschlossen. Immerhin verblühen sie dann auch nicht so schnell - grins.
    Aber ich warte auch schon sehnsüchtig darauf, so ein blühendes Bild machen zu können.
    Wenn ich es habe teile ich das Bild und meine Freude gerne:paar:

    Lach, durch den Tulpenfrust musste ich durch - shit happens. Und um ehrlich zu sein, ich hatte damit gerechnet, das es nicht der Brüller wird. Aber soooo mau! Naja, ist rum und nicht zu ändern.
    2 der vergrabenen Zwiebeln blühen aktuell im Acker. Auch über Kleinigkeiten soll man sich freuen, gell.

    @ Beate
    Frauenmantel (alchemilla mollis) wächst hier in allen Ecken da ich es fast nie auf die Reihe bekomme, die Blüten rechtzeitig vor der Versamung abzuschneiden:rolleyes:.
    Als Kaschierung finde ich den nicht so toll, da er nicht überhängt und den Holzrahmen nicht kaschiert.
    Aber danke für die Idee:paar:

    Liebe Grüße

    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo zusammen,
    heute konnte ich bei halbwegs gutem Wetter ein Tulpenbild machen:
    2019-04-30-dahlienbeet-mit-tulpen-jpg.617736


    Ausnahmsweise mal als Vollbild eingestellt - dann sieht man die Pracht ohne weiteren Klick:love:
    Nächsten Herbst setze ich die Zwiebeln etwas enger.

    Das Discounterschleierkraut treibt an allen 3 Pflanzstellen mit mehreren Trieben aus. Der Boden in dem erhöhten Beet ist wohl doch besser, als der reine Gartenboden. Abwarten, aber ich bin erstmals zuversichtlich was Schleierkraut angeht.

    Und die ersten 10 Dahlien sind auch in Töpfen zum vortreiben versenkt.

    Liebe Grüße

    Elkevogel
     
  • Top Bottom