Bei opitzel im Garten

Opitzel

Opitzel

Foren-Urgestein
Ich bin erst mal richtig froh, dass das Wasserdefizit infolge des Dürrejahres endlich ausgeglichen ist.
Mein "heißer Draht" zur Thüringer Fernwasserversorgung konnte mir auf Anfrage bestätigen, dass die Thüringer Trinkwassertalsperren nunmehr einen "jahreszeitlich normalen" Füllungsstand aufweisen.
Das bedeutet, dass derzeit sehr aufmerksam die Wetterentwicklung beobachtet wird: In den Höhenlagen liegt noch jede Menge Schnee, und für das Schmelzwasser muss noch Raum bleiben.
Verschwindet der Schnee durch Sonnenstrahlung, gibt es relativ wenig Wasser. Wird der Schnee durch Regen weggewaschen, braucht man viel Raum in den Talsperren und Rückhaltebecken.
Dafür müsste Vorsorge getroffen werden.
Ein Job mit Feingefühl und großer Verantwortung, der hierzulande von echten Könnern verwaltet wird. Chapeau!!
 
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Mehrere sind noch ein "Erbe" aus der DDR- Zeit und dienten vielfach der Flusslaufregulierung, zB. unserer Werra.
    Unter heutigen Wetterbedingungen erweisen sich die großzügigen Rückstauanlagen und Rückhaltebecken als ein Vorteil.
    Derzeit wurde ein Plan abgeschmettert, ein stark umstrittenes riesiges Pumpspeicherwerk mit dem Oberbecken auf dem Kamm des Thüringer Waldes, am Rennsteig, zu bauen. Für das Unterbecken sollte auch eine Trinkwassertalsperre umgerüstet werden. Sie erhält eine gemeinnützige neue Aufgabe: Sicherung der intensiven Landwirtschaft im Thüringer Becken um Erfurt.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Jetzt mal nicht direkt aus meinem Garten, sondern ein paar km westlicher!
    "Der Lenz kommt mit den Störchen."
    So eng verbinden die Bewohner des Werratals ihren Lebensrhythmus mit den beliebten Stelzbeinern.
    Das erste Ei eines Storchenpaares, dokumentiert von der Nestkamera auf dem Wäschereischornstein des Karnevalsstädtchens Wasungen, ist somit ein prominenter Frühlingsbote.
    Das Elternpaar, sie 12 und er 13 Jahre alt, nisten seit 2009 auf ihrem Lieblingsplatz.
    Heuer sind sie reichlich früh daran, Nachwuchs in die Welt zu setzen.
    20190315_144214-jpg.614062
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Apropos Tomaten:
    Mit diesen Sorten will ich dieses Jahr ins Rennen gehen.
    A Grappoli d' Inverno, Harzfeuer original, Johannisbeertomate, New Hampshire surecrop, Omas Beste, Paprikaförmige, Sunviva, Teton de Venus, Venus (Zwergtomate) .
    Das ist genug für einen alten Knorren.:freundlich:
     
  • EvaKa

    EvaKa

    Foren-Urgestein
    Moin Erik,
    das ist doch schon eine beachtliche Menge.....
    wir werden uns auch nicht mehr so viele antun wie in den vergangenen Jahren.
    Kann es allerdings gerade gar nicht erwarten, dass es dann auch bald losgeht.
    Schönen Frühlingsanfang!
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Hallo, Scarlet,
    Bis zum WE gehen auch bei mir die Tomatensamen in ihr Saatbett.
    Übrigens habe ich jetzt auch Deine feine Tomate Venus im Tomatenatlas gefunden, und zwar unter T:
    Teton de Venus oder Venusbrüstchen - wie Du sie beschrieben hast.
    Ich bin gespannt auf die extravagante Form und den vielfach gerühmten Geschmack!!
     
  • Top Bottom