Bei opitzel im Garten

Pepino

Pepino

Foren-Urgestein
Deine Malve ist so schön und erinnert mich an unsere Urlaube am Bodensee als ich Kind war. Die Malven waren größer als ich (@Okolyt , richtig?) und hatten genau diese Farbe.
 
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, die majestätischen Malven, wir sagen dazu Stockrosen, haben wir auch erst vor 30 Jahren in Meran kennengelernt, und natürlich die ersten Samen mit in die Thüringer Berge genommen.
    Seitdem sind sie Strukturpflanzen in unserem stets landschaftlich geprägten Garten.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    @Rosabelverde, wenn Du die mittlere große Blüte bis zum Geht-nicht-mehr vergrößerst, kannst Du den dunklen Punkt definieren.
    Ah ja, ich hab ihn gesehen, den Hundling, den elenden, vermaledeiten Malvenschänder! :devilish:

    Meine Schwester kam heute mit Stockrosensamen, um diese Pflanzen hier im Garten anzusiedeln ... ihr war gar nicht klar, dass die zusammengefressenen Haufen, die es hier seit Jahren gibt, eigentlich Stockrosen sind! :oops:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Da sind sogar zwei von diesen Käfern drin, wenn ich richtig sehe. Unschön.

    Opitzel, auf dem ersten Foto sieht man, dass deine Pflanze unten ganz viele gelbliche, "gesprenkelte" Blätter hat. Die habe ich hier alle entfernt, weil sie dann immer gelber wurden und irgendwann abstarben. Und aktuell habe ich auch einfach Schiss, Spinnmilben zu viel Spielraum zu geben, da die Stockrose neben der entsprechend befallenen Minirose stand. Aber wenn du das auch hast: Was ist das und lässt du das dann immer dran? Meine hat durch das viele Entfernen nämlich kaum noch Blätter.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Opitzel, auf dem ersten Foto sieht man, dass deine Pflanze unten ganz viele gelbliche, "gesprenkelte" Blätter hat. Die habe ich hier alle entfernt, weil sie dann immer gelber wurden und irgendwann abstarben. Und aktuell habe ich auch einfach Schiss, Spinnmilben zu viel Spielraum zu geben, da die Stockrose neben der entsprechend befallenen Minirose stand. Aber wenn du das auch hast: Was ist das und lässt du das dann immer dran? Meine hat durch das viele Entfernen nämlich kaum noch Blätter.
    Knofilinchen, gesprenkelte Blätter bei Stockrosen können auch beginnender Malvenrost sein, das ist eine Pilzerkrankung. Sieht nicht hübsch aus, bleibt aber wirklich bei Stockrosen und Malven und wandert nicht auf andere Pflanzen. Mein Vater hat schon mal dagegen gespritzt, aber ich weiß nicht, womit. (Da war der Malvenrost mal so stark, dass er fürchtete, dass keine Pflanze bis zur Blüte käme.)
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, die Stockrosenliebhaber kennen das.
    Mehr oder weniger kommt wohl keine der majestätischen Pflanzen ganz davon.
    Ich habe außer Milch auch schon alle möglichen zugelassenen Spritzmittel und Hausmittel probiert.
    Und natürlich folge ich gefühlvoll auch Knofilinchens Beispiel, besonders im unteren, schlechter belüfteten Teil der Pflanze, von wo sich auch auch meist die Erkrankung ausbreitet.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Im Kräutergarten beginnt es attraktiv zu blühen, und vor allem auch zu duften.
    Wenn der Oregano blüht, beginnt für mich eine besondere Zeit.
    Er liefert für alle mediterranen Gerichte DIE ganz besondere Würze und weckt die Sehnsucht nach einer exquisiten mediterranen Tomatensuppe.

    20200714_151759-jpg.653155
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Uih ist der schön! Warum blüht Deiner lila? Meiner blüht in weiß.
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Oh, ich möchte auch einen in lila. Wie heißt der genau?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Tubi, das ist der "Wilde Dost", eine ursprüngliche, stark würzende Form.
    Ich muss meine stark gewachsene Pflanze unbedingt teilen. Möchtest Du ein Wurzelstück?
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    In ein paar Jahren hast du ihn überall. Der wächst bei uns aus jeder Ritze. Ich muss ihn ständig dezimieren. Er hat die Neigung, die Herrschaft über den Garten übernehmen zu wollen. Ist mir trotzdem lieber als Giersch.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ehrlich? Vielleicht besser nicht. Ich habe den weißblühenden. Mit dem passiert das nicht.
    Hier wächst aus jeder Ritze Zitronenmelisse, das ist die Pest!
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Da der wilde Dost ganzjährig geteilt werden kann, bekommst Du demnächst ein Päckchen.
    :paar:Pepino hat wohl etwas anderes:
    Meiner wächst seit mehr als 10 Jahren auf seinem Fleck im Kräuterbeet, ist derzeit aber ziemlich stark geworden.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Pepino hat mich gerade nachdenklich gemacht, Opitzel. Aber wenn man ihn in der Blüte beerntet, dürfte doch nichts passieren, oder? Schreib mir doch bitte, was Du dafür möchtest.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Du hast bei mir noch viele Wünsche offen, Tubi!!
    :D
    Nein, er "erobert" Deinen Garten, wie auch meinen, nicht!
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich finde ihn wunderschön.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Doch ich habe auch den wilden Dost, aber vl verhält er sich nicht überall so? Die Insekten lieben ihn.
    Meine Schwester hat ein Bohnenkraut, das sich überall auf ihrem Balkon in sämtliche Töpfe aussät und jedes Jahr wieder kommt. Sie hat mir einen Ableger gegeben. Bei mir bleibt es seit 3 Jahren brav an einer Stelle und hat sich noch nie ausgesät.

    Zitronenmelisse habe ich auch überall und Apfelminze.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich werde achtgeben und rechtzeitig ernten.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Nimm erst mal eine Nase vom Blütenduft!!
    Da gerät sogar ein alter Knabe wie ich ins Schwärmen.
    Zitronenmelisse steht übrigens gleich dahinter und ist in einem Jahr genauso groß geworden. Sie ist neu und rein im Geschmack.
    Was sich im Garten versamt hatte, reiße ich raus, der Geschmack ist ausgewildert.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wir haben den wilden Dost auch im väterlichen Garten. Bei uns wuchert er auch nicht wie Zitronenmelisse, aber die einzelnen Pflanzen werden schon ordentlich groß. Ein paar Standorte in der Wildwiese haben sich selbst ausgesät, wurden dann beim Mähen aber auch als Bienenfutter stehen gelassen.


    Danke für die Erinnerung, dass der Dost nicht nur für die Bienen, sondern auch zum Würzen taugt. Ich fahre das Wochenende zu meinem Vater und werde wahrscheinlich für vier Personen kochen dürfen, da braucht man Kräuter!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das ist ja witzig: gerade vorhin habe ich geschaut, ob man Oregano auch nach der Blüte essen kann, oder ob er dann nicht mehr schmeckt. Dabei stand auf einer Seite, er würde in Variationen dieser Rottöne blühen und ich fragte mich natürlich direkt, wieso meiner dann weiß blüht. Das war aber natürlich - mal wieder - eine sehr verkürzte bzw. falsche Behauptung des Internets: es gibt natürlich verschiedene Sorten mit verschiedenen Blütenfarben.

    Diese violetten Blüten finde ich auch viel schöner als die weißen, da kann ich dich gut verstehen, Tubi. Und die Bienen lieben sie, egal in welcher Farbe. Aber Opitzel, du hast da echt ein tolles Feld damit. Verbraucht ihr das auch? Oder lässt du es einfach wachsen für die Bienen und ab und zu wird halt mal etwas herausgeholt?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Oder lässt du es einfach wachsen für die Bienen und ab und zu wird halt mal etwas herausgeholt?
    Wir genießen die Blütezeit der mediterranen Gewürze. Und besonders mögen wir ihren König, den wilden Dost. Und da wir auch die viertstärksten Tomatenvertilger sind, geht bei uns so einiges drauf.
    Der Oregano wird allerdings erst im Frühjahr zurück geschnitten, so dass eine breite Teilhabe gewährleistet ist.:love:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Stimmt, ich könnte mal fleißig Tomatensauce einkochen. Auch, wenn ich nicht über eine ewige große Tomatenplantage à la Tubi verfüge: Die gekauften schmecken aktuell ja auch deutlich besser als im Winter. Da wären die Kräuter gut angelegt.

    Wenn ihr die viertstärksten Tomatenvertilger seid: Wer ist denn auf Platz eins bis drei? *grübel*
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Unsere Bescheidenheit, liebes Knofilinchen, und vielleicht der heilige Vater.:grinsend::paar:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Du hast mich durchschaut, aber das schmeckt uns doch so gut!
    Und jetzt habe ich auch noch eine winterharte Rosmarinstaude!!!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Rosmarin wird hier bei uns am Häufigsten genutzt. Mit Lamm z. B., eingelegt - hmmmm!
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Oh, ich habe einen schönen Rosmarinbusch und verwende so gut wie nie etwas davon. Weiß garnicht wofür. :augenrollen:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Zunächst verschaffe ich ihr wieder mehr Sonne,@Rosabelverde, denn der kleine winterharte Strauch wurde oft beschnitten und wurde durch seine kräftig wachsenden Nachbarn, Wilder Dost und Zitonenmelisse, bedrängt.
    Ich werde versuchen, weitere Pflanzen aus Stecklingen zu ziehen, denn ich habe voriges Jahr lange gesucht, bis ich ein winterhärtes Sträuchlein ergattern konnte, das hier bei uns durchhält.
    Wir hatten eine starke Pflanze über viele Jahre, die möglicherweise eines natürlichen Todes gestorben ist, weil ihr Ührlein abgelaufen war.
    Sie zu ersetzen, war gar nicht einfach!
    Wir benötigen eine "breitere Basis", denn in der Verwendung geht es bei uns so zu wie bei Dir.
    Bei fast jeder braunen Soße schmurgelt ein Rosmarinzweig mit, Rosmarinkartoffeln vom Blech sind eine übliche Beilage, wenn wir Gäste haben, und meine GdT hat ein glückliches Händchen beim Komponieren herrlicher Tomatensuppen, auf die wir uns jetzt schon wieder freuen.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Unser Dost blüht auch lila.
    Hier wächst er in zwei Töpfen.
    Selbstausgesäte Pflänzchen habe ich in die Wildblumenecke verpflanzt.
    Dort sollen sie sich weiter aussamen und vermehren.
    Dost ist heiß begehrt bei den Brummers.


    LG Katzenfee
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Das kann man laut sagen, Katzenfee.
    Am heutigen Sonnentag war ein unwahrscheinliches Gewimmel v.a. von wilden Bienenarten und Hummeln.
    Da habe ich es echt bedauert, dass das Forum Videos nicht direkt übertragen kann.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Stupsi, die Telekien werden oft auch als Schein-Alant bezeichnet. Ich liebe sie!!
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Oh, ich habe einen schönen Rosmarinbusch und verwende so gut wie nie etwas davon. Weiß garnicht wofür. :augenrollen:
    @Tubi , magst du keine Rosmarinkartoffeln? In Ofengemüse passt der Rosmarin auch gut hinein, überhaupt sowohl zu Zucchini als auch zu Tomaten ist Rosmarin toll. (Und mit ein bischen Schafskäse... :love: ) Er verträgt sich auch mit Thymian und Oregano.

    Nach zwei Rosmarinbüschen, die nicht über den Winter gekommen sind, ich fürchte, dass sie ersäuft wurden, habe ich für meinen Balkon aufgegeben - und habe eben vom Markt zum Kochen doch wieder ein Bund Rosmarin mitgebracht.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Beim Ansetzen der Tomatenblätterjauche habe ich die Tonne immer nach Gutdünken - nicht nach kg Blattmasse pro 10 Liter Wasser - aufgefüllt.
    Heuer kamen mir erstmals Bedenken, ob sich die Konzentration automatisch eingestellt hat, wenn der Tonneninhalt nicht mehr gast.
    Oder ist vielleicht Jauche nicht gleich Jauche??
    Ich möchte Überdüngung vermeiden.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Mein Wildbienenparadies!!
    Kein Mangel an Pollen und Nektar in der Sommerzeit!
    Vergleicht mal mit dem letzten Foto.
    Vor allem die Blütenköpfchen der Blauen Edeldisteln und Blauen Kugeldisteln sìnd umschwärmt.
    In diesem Stilleben fehlt jetzt noch der Wilde Dost. Er lockt 20 m entfernt.
    Im kommenden Jahr machen er und die endlich stark sprossenden und blühenden Brennnesseln den Garten Eden an dieser Stelle komplett.

    20200727_144000-jpg.654451


    20200727_143928-jpg.654452
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Du pflanzt Brennnessel in den Garten, @Opitzel?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, und dünge sie sogar extra mit Stickstoffbetonung. Und jetzt habe ich endlich einen kräftigen Busch!
    Auch wenn ich meinen sandhaltigen Boden (Lehm gibt es erst in 50 cm Tiefe) naturgemäß und sparsam dünge, verzeiche ich ausgerechnet bei der Ruderalpflanze Brennnessel "beleidigtes Verhalten". Und Brennnessel ist doch eigentlich ein Stickstoffanzeiger??
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich habe immer den Eindruck, dass Brennnesseln überall wachsen - und auch die total mit Stickstoff (Gülle) überdüngten Böden tolerieren, bei denen viele andere Pflanzen schon aufgeben.

    Wundert mich aber auch etwas, dass du die Brennnessel extra anpflanzen musstest. Bei uns (väterlicher Garten) muss man nur ein paar Exemplare stehen lassen von den Massen, die sich immer selbst ansiedeln.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Erfahrene Gärtner packen hierzulande beim Tomatenpflanzen in jedes Pflanzloch einen Brennnesselspross. @Pyromella,
    was meinst Du, wie weit ich laufen muss, um alle meine Pflanzlöcher zünftig beschicken zu können!!!!
    Aber heuer blüht mein sorgsam gehüteter Busch, und ich hoffe künftig auf mehr Brennnessel in meinem naturnahen Garten.:D
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Andere rupfen sie genervt raus und du baust sie an. Schon seltsam. Fragt sich nur, welche der beiden Seiten. ;-)
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Naja, das ist eine Frage der Interpretation.
    Ich freue mich jedenfalls, dass ich jetzt endlich einen schön großen Horst habe, und dass ich ohne große Lauferei Brennnesseljauche herstellen kann.
    Woran der Brennnesselboykott meines Gartens liegt, weiß ich bis jetzt nicht. Ihr seht ja auch auf meinen Fotos, dass es dort nicht wüstenmäßig aussieht.:grinsend:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich denk ja: Wenn wir Dinge zum Essen oder Anschauen anbauen, wieso dann nicht auch zur Herstellung von Dünger? Selbst wenn dein Garten nach Wüste aussähe.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Knofilinchen. Ich habe das bisher nur als Tomatendünger gemacht. Und das meiste Jauchmaterial lieferten die Tomaten auch selbst.
    Sie sind Vielfraße, und ja, alle Arten Tomatendünger sind im Handel teuer.
    Aber Brennnesseltee und auch -Jauche werden von allen Seiten hochgelobt.
    Schaun wir mal. :grinsend:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Nochmal Stockrose:
    Ihr habt sicherlich bemerkt, dass in meinem naturnahen Garten nur die urig wirkenden ungefüllten Stockrosen wachsen.
    Habe ich meine Vorliebe für die ursprünglich wirkenden Sorten Dir gegenüber unterschlagen, Knofilinchen?
    Es gibt auch sehr schöne gefüllte Edelsorten, Knofilinchen, aber die habe ich nicht.
    Die ersten meiner Stockrosensamen habe ich in Südtirol von der Staude gepflückt, und ich finde sie immer noch imposant.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Hast Du auch Beinwell im Garten? Kaliumdünger kann ja auch nicht schaden.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, Beinwell habe ich auch. Ich habe welchen unter das zu verjauchende Tomatenlaub gemischt. Zum Wochenende beginne ich, damit zu düngen.
    Stimmt, die Bedenken um zu geringe Kaliumversorgung lassen mich immer noch mal zum mineralischen Dünger greifen, bei dem ich mich auf der Packung zu den Nährstoffgehalten orientieren kann.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom