Beleuchtung für Aufzucht von Sämlingen

B

Bababo

Neuling
#1
Hallo Liebe Garten freunde.

Ich möchte dieses Jahr meinen Garten nicht mit gekauften Pflanzen anpflanzen sonder aus Samen die ich vorab schon mal aufziehe bepflanzen.

Ich habe mir nun eine Lampe (Tageslicht Leuchtstoffröhre für 15 Euro) gekauft.
Im Speicher habe ich noch eine Heiz matte gefunden (von einem ehemaligen Terrarium).

Ich wäre jetzt hingegangen und die Heiz Matte in eine Aufbewahrungsbox reingelegt Anzuchterde rein und dann die Samen reingelegt .
Das Licht hätte ich jetzt am Deckel dran gemacht.

Meine frage ist nun:

Wie hoch sollte der Abstand von Samen und Licht sein. Könnte die Heizmatte evtl zuviel des guten sein?

würde mich über Antwort sehr freuen
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #2
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Hallo!

    Was für Samen willst du denn anziehen?
    Die Keimtemperaturen sind unterschiedlich für verschiedene Pflanzen.

    Was für eine Aufbewahrungsbox?
    Wenn du die Box voll Erde machst, musst du die Sämlinge früher oder später pikieren.
    Besser sind einzelne Töpfe.

    Die Heizmatte würde ich, wenn sie überhaupt notwendig sein sollte, unter die Box legen.

    Die Lampe sollte Variabel zu verstellen sein, sonst können deine Pflänzchen verbrennen.
     
    Tubirubi

    Tubirubi

    Foren-Urgestein
    #3
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Hallo,

    Hast Du das Terrarium noch? Gab es da auch mal ein Licht dafür? Du kannst ja auch das Terrarium als Anzuchtort benutzen. Das Licht einfach drüber hängen. Die Aussaat braucht erst einmal kein Licht. Aber nach dem Keimen würde ich es eine handbreit (ca. 10 cm) drüber hängen.
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #4
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Also will Tomaten Paprika Blumenkohl Kürbisse anpflanzen. Eigentlich so quer durch das Pflanzen Paradies. (Dass kann ich auch mal separat auflisten. Dann möchte ich im garten eine Mischkultur anpflanzen (so heißt das glaube ich).

    Also als Aufbewahrungsbox hätte ich diese Plastik boxen die man im Bauhaus kaufen kann genommen (Wo man Ordnung halten kann). Ich hätte dann leere Toilettenrollen oder Eierschalen boxen als Anzuchttöpfe genommen. (Hab ich im Internet gesehen)

    Das Terrarium habe ich leider nicht mehr.

    Ich habe immer gehört das die Pflanzen eine Keimtemperatur von 20Grad haben sollte. 10 Cm ist ja nicht wirklich viel oder soll die Lampe mit den jungen Pflanzen wachsen sprich immer weiter nach oben gehen?
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #5
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Also als Aufbewahrungsbox hätte ich diese Plastik boxen die man im Bauhaus kaufen kann genommen (Wo man Ordnung halten kann). Ich hätte dann leere Toilettenrollen oder Eierschalen boxen als Anzuchttöpfe genommen. (Hab ich im Internet gesehen)
    Eierschalen und WC-Rollen dürften bald zu klein werden. Außerdem besteht immer die Gefahr, dass die Pappe, feucht, wie sie dann ist mit der Erde, schimmelt. Ich starte die ganz kleinen Pflänzchen erst in Plastik-Schnapspinnchen, in die ich ein Loch gebohrt habe und topfe dann recht bald in diese Plastik-Töpfe um, die im Laufe der Jahre durch gekaufte Pflanzen anfallen. (Joghurtbecher usw tun es aber auch. Denke nur immer an das Loch im Boden.)

    Starkzehrer wie Tomaten, Paprika und Kürbis würde ich direkt in Blumenerde säen. Mit der Aussaaterde bekommst du sonst zu schnell Nährstoffmangel. Und Jungpflanzen düngen erfordert einiges an Geschick, da ist die schon vorgedüngte Blumenerde einfacher.


    Ich habe immer gehört das die Pflanzen eine Keimtemperatur von 20Grad haben sollte. 10 Cm ist ja nicht wirklich viel oder soll die Lampe mit den jungen Pflanzen wachsen sprich immer weiter nach oben gehen?

    Die Keimtemperatur ist sehr unterschiedlich, steht aber meist auf den Saatguttütchen drauf. (Sonst frag hier nach.) Paprika wollen es z. B. wärmer, bei Tomaten habe ich so um die 25°C gute Erfahrungen gemacht.

    Ja, die Lampe soll mitwachsen, so dass der Abstand nie zu groß ist, aber auch keine Pflanze in die Lampe wächst. (Da kann es sonst üble Verbrennungen an den Blättern geben.)
     
  • Tubirubi

    Tubirubi

    Foren-Urgestein
    #6
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Ja, die Lampe musst Du dann höher hängen!
    Mit der Anzucht von Paprika kannst Du schon anfangen. Die anderen Sachen haben noch Zeit (Tomaten Mitte März, Kürbis Ende April). Als Anzuchtsbehälter würde ich lieber Joghurtbecher nehmen (unten ein Loch zum Abfluss bohren), Toilettenrollen und Eierschalenboxen schimmeln sehr schnell.
     
  • jalapa

    jalapa

    Mitglied
    #7
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Hallo Bababo, willkommen im HG-Net!

    20 Grad für Paprika sind definitiv zu wenig. Da dauert die Keimung mehrere Wochen, und die Samen sind eher in der Erde verschimmelt, als dass sich da etwas tut.

    Für Paprika werden oft 25 bis 28 Grad empfohlen. Ich habe meine Paprika und Chili (C.annuum, C.chinense und C.baccatum) am 10.1. ausgesät und die Keimbox ca. 5 cm über die Heizung gestellt. Dort ist es so um die 30 Grad. Heute habe ich das erste weiße Keimspitzchen am Korn einer Sweet Purple Beauty entdeckt. :D Bei den Auberginen, die ich ebenfalls am 10.1. ausgesät habe, sehe ich vier grüne Schläufchen. :D :D
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #8
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Ok mir ist schon sehr geholfen worden.
    Ich mach mal ne Auflistung

    Zucchini / Tagetes
    Blumenkohl Brokkoli / Dill
    Bohnen / Capuzinerkresse
    Zuckererbsen
    Gurken
    Kohlrabi / Dill Koriander
    Lauch / neben dem Kohl
    Radischen
    Rosenkohl /Dill
    Spinat
    Tomaten / Peterle
    Paprika
    Kürbis

    Welche würdet Ihr vorziehen und welche könnte ich direkt im Freien anpflanzen
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #9
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Dill, Kapuzinerkresse, Erbsen, Radischen, Spinat, Petersilie würde ich auf jeden Fall an Ort und Stelle säen.
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #10
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Mit dem Peterle hab ich immer schlechte Erfahrungen gemacht was das direkte säen angeht :)
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #11
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Bei Petersilie bin ich faul - ich kaufe so einen fertigen Gewürztopf aus dem Supermarkt und vereinzel die vielen Pflänzchen, die in so einem Topf sind.

    Meine Mutter hat sie früher immer an Ort und Stelle gesät, bei mir will die Petersilie irgendwie nicht.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #12
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Diese Peterle musste ich gerade googeln. Petersilie! Aso ;-)
    Warum das bei dir mit der Direktsaat nicht funktioniert hat kann vielfältige Ursachen haben.

    ...du kannst sie auch in Töpfen vorziehen. Da gibt es viele Artikel im www zu.
     
    N

    n8elf

    Mitglied
    #13
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Tomaten lasse ich immer unbeleuchtet im Heizungskeller keimen (26 °C - dauert dann 3-4 Tage bis sie keimen).
    Danach geht's bei 19 oder 20 °C in den Licht-Brutkasten.
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #14
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    mal ein frage noch

    sollte man Anzuchterde verwenden oder diese Kokostabletten.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #15
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    mal ein frage noch

    sollte man Anzuchterde verwenden oder diese Kokostabletten.

    Ich komme mit diesen Kokostabletten nicht klar. Die Dinger sind bei mir immer entweder zu nass, zu trocken oder sie schimmeln.

    Anzuchterde ist gut für die empfindlicheren Sachen, aber wie ich oben schon geschrieben habe, so nutze ich für die Starkzehrer von Anfang an Blumen- oder Gemüseerde, die ist stärker vorgedüngt.
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #16
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Also Kürbis ist ein Starkzehrer. Welche den noch?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #17
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Wie oben schon geschrieben:

    Starkzehrer wie Tomaten, Paprika und Kürbis würde ich direkt in Blumenerde säen. Mit der Aussaaterde bekommst du sonst zu schnell Nährstoffmangel. Und Jungpflanzen düngen erfordert einiges an Geschick, da ist die schon vorgedüngte Blumenerde einfacher.
    Ich hoffe, ich habe jetzt keinen vergessen.
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #18
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    achso dachte da gibt es noch mehr :)

    ok dann steht ja soweit mein Plan :)

    Kürbis ist ein Dunkelkeimer? oder können diese auch Licht vertragen
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #19
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Dunkelkeimer bedeutet doch nur, dass da etwas Erde über den Samen gegeben werden kann. Das Töpfchen darf von Anfang an beleuchtet stehen.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    #20
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Petersilie keimt allgemein sehr schlecht, Oma sagte immer: "Petersilie muss den Teufel erst 7 x besuchen, bevor sie keimt ...":confused:
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #21
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Ui, dann frag ich mich warum meine Petersilie immer relativ zuverlässig keimt... :D
     
    Tubirubi

    Tubirubi

    Foren-Urgestein
    #25
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Vielleicht hat sie auch nur zu wenig Geduld, Petersilie keimt sehr langsam, weshalb man auch Radieschen als Markierungssaat für die Reihe zwischensäen sollte.
    Oder es gibt viele Schnecken, die sich direkt auf die frischgekeimte Petersilie stürzen und Pyro sie erst gar nicht zu Gesicht bekommt.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #27
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    ...und wenn sie ein Pakt mit dem Teufel hat? *krkrkr*
    Nix für ungut Feivi-ich bin im "gute Laune"- Modus :grins:
    Ich habe einen Pakt mit meiner Geduld... :)

    Alle paar Wochen wird ein neuer Topf mit Petersilie ausgesät (meine Langohren lieben Petersilie) und wenn sie überwiegend abgeerntet ist, kommt sie ins Hochbeet und treibt dort noch ein paar Jahre fröhlich weiter.
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #28
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Hallo zusammen.
    also ich habe letzten Sonntag Paprika und Tomaten ausgesät da auf der Verpackung stand 3-4 Wochen Keimung.

    Jetzt ist es so dass 3 von 3 Same (Paprika) schon da sind. Also zwei sind schon draußen (2Blätter).
    Frage: Das ist doch nicht normal oder doch? ich meine nach nicht mal 1 Woche.

    Für den Fall das alles ok wäre wann sollte ich die Pflänzchen umtopfen sprich pikieren?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #29
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Hallo Bababo,

    gut, dass dein Saatgut nicht lesen kann, was auf dem Tütchen steht. ;)

    3-4 Wochen bis zur Keimung steht da wahrscheinlich drauf, weil es im ungünstigen Fall so lang dauern kann und dann die Leute nicht ungeduldig werden sollen. Freu dich einfach über die schnelle Keimung.

    Ich würde an deiner Stelle, sobald sie die ersten echten Blätter haben (also die Sorte, die nach den Keimblättern kommt) pikieren.

    Das habe ich doch richtig verstanden, dass sie bisher zu mehreren in einem Topf stehen, oder?

    Ich lasse im Keimbeutel keimen und setze dann meine Tomätchen immer direkt jeden Keimling einzeln in ein Töpfchen (Plastik-Schnapspinnchen mit Bodenloch), dann muss ich nicht vorsichtig von mehreren Pflanzen die Wurzeln auseinandersortieren.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #30
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    hmm also ehrlich gesagt habe ich so eine quadratische Form wo viele kleinere Quadrate sind. Und in jedem Quadrat habe ich ein Samen reingelegt. Sprich in einem kleinen Quadrat ist eine Pflanze.

    Wie erkenne ich die richtigen Blätter?

    ich kann auch mal ein Foto posten.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #31
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Wenn du sie jetzt schon einzelne stehen hast (sag mal die Töpfchengröße) können sie auch erstmal darin bleiben.

    Die allerersten Blätter, nennt man Keimblätter. Das nachfolgende Paar, sind die echten (auch alle die dann kommen ;-))

    Je nachdem wie groß die Töpfe sind, können die "Frischlinge" da ne Zeit lang drin stehen bleiben.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #32
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Ich sehe das wie Supernovae. Wenn deine Pflänzchen schon einzeln stehen, dann lass sie in ihren Gefäßen, bis sie sich darin nicht mehr wohlfühlen.

    (Das sieht man daran, dass sie mit heller werdenden Blättern Nährstoffmangel anzeigen oder dass der Platz einfach eng wird. Dann nimmst du den kompletten Wurzelballen und setzt die Jungpflanze in einen größeren Topf.)

    Mein Rat zum frühen Pikieren kam aus der Vorstellung, dass du die Wurzeln noch auseinander sortieren müsstest. Das geht ab einer gewussen Größe nur noch mühsam.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #33
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Wie ist es eigentlich ganzheitlich zu sehen, Pflanzen unter Kunstlicht zum Keimen zu zwingen?
    Geht das nicht gegen die Natur und schlägt sich im Geschmack nieder?
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #34
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Also die Töpfe sind 5x5 cm

    Mir ist gerade aufgefallen dass die Keimblätter sich wieder geschlossen haben (Heute morgen waren Sie offen)

    Schon komisch das man alles genau beobachtet :)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #35
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    "Zum Keimen zwingen" muss man Tomaten nicht. Sie wollen Wärme und Feuchtigkeit, bekommen sie beides, keimen sie - Jahreszeit egal.

    Ich habe letztes Jahr Early Joes unter Kunstlicht bis zur Fruchtreife bekommen. (Als Wintertomate gezogen.) Ich habe jetzt keinen Geschmacksunterschied zu den Früchten aus dem Sommer wahrgenommen, wenn man sie entsprechend lange hängenließ. Sie waren nur nicht sonnenwarm, was natürlich als extremes Manko zu werten ist.

    Ob sich das von der Energiebilanz her lohnt, ist die ganz andere Frage. Für mich ist die Tomatenzucht im Winter ein Hobby, das mir gegen den Winterblues hilft.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #36
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Wie ist es eigentlich ganzheitlich zu sehen, Pflanzen unter Kunstlicht zum Keimen zu zwingen?
    Geht das nicht gegen die Natur und schlägt sich im Geschmack nieder?
    Du bist son Blödelhans!

    Wie Pyro schon schrieb, keinem sie nicht unter Kunstlich sondern wegen der Feuchtigkeit.
    Sie brauchen in unseren Gefilden mehr Licht-um diese Zeit sie nicht starksen/vergeilen (was meinste denn wie die Tomatenbauer das in NL machen?)
    Klar, sind die ersten Früchte, die nur unter Kunstlicht gezogen werden etwas anders im Geschmack als die in der Sonne gewachsenen.
    Vielleicht versuchst du mal Tomaten zu machen?

    Bababo:
    5er-Pötte sind erstmal gut, da können die drin bleiben bis sie den Erdbereich durchwurzelt haben.
    Wenn du dich traust kannst du düngen, wenn du Mangelerscheinungen hast, mir ist das mit jungen Pflanzen aber zu tricky...
    Ich topfe dann meist erstmal um...

    Ja...die Pflanzen tanzen.
    Kannst ja mal bei Youtube schauen, da gibt es ganz tolle timelaps.
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    #37
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Hier mal als Bleistift Tomate Hellfrucht. Die Pflanzen wurden nicht pikiert, sondern einzeln in die (0,25l.) Pöttchen gestopft. Vereinzeln nervt und so spart man sich Zeit.



    Standort ist ein Anzuchtschrank mit 2x Philips Master PL-L 4P 865er/6500 Kelvin bei 36 Watt.

     
    B

    Bababo

    Neuling
    #38
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Ok ich hab da noch eine (dumme) Frage

    Ab wann gilt eine Pflanze als vergeilt? und wenn kann man diese dann entsorgen oder wird das trozdem noch was?
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #39
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Ansich ist das verteilen nichts schlimmes per se.
    Es zeigt dir "nur" an das die Pflanze mehr Licht benötigt. Diese versucht dann das Fehlen von Licht mit Längenwachstum auszugleichen.
    Da Tomaten und z.B. auch Paprika/Chili in der Lage sind Additivwurzeln zu bilden, kann man dem Vergeilen etwas entgegen kommen, indem man die Pflanze beim nächsten Umtopfen tiefer in die Erde setzt als es in den kleineren Töpfen der Fall war. (bis zu den Keimblättern geht immer, manche nehmen diese auch weg und topfen noch tiefer!)
    Hier ein Beispiel:
    Anfänger in Sachen Tomaten
    Hier in dieser Suche stehen viele Ursachen, Erklärungen und Problemlösungen:
    http://www.google.de/search?q=tomaten+vergeilen+vergleich&prmd=ivns&source=lnms&sa=X&ved=0ahUKEwjFprLihIfZAhUBiaYKHQeKC_kQ_AUIBSgA

    Fragst du nur so, oder hast du Befürchtungen?
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #40
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    hier mal ein foto

    wahrscheinlich habe ich das Licht zu weit oben gehabt. habe die Pflanzen jetzt manuell bischen höher gestellt, jetzt wachsen sie nicht mehr nach oben

     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #41
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    In was für Erde hast du sie stehen? Sind das Tomaten oder Paprika?
    Wegen des schnellen Wuchses würde ich stark auf Tomate setzten.

    Ich würde dir ganz dringend ein paar Sachen empfehlen: nimm dir neue Töpfe (und am Besten nicht die Jiffys, die weichen dir durch) dann entnimmst du die Keimlinge und leg sie deutlich tiefer, bis zu den Keimblättern -die sind schon so ehlend vergeilt. Die bekommen so keinen ordentlichen Stand mehr.
    Stehen die auf der Heizmatte? Die haben deutlich zu wenig Licht. Lampe viel tiefer. So i30-40cm über dem Topfrand.
    Beschriftet die einzelnen Saaten, sonst blickst du irgendwann nicht mehr durch...
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #43
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Also hab jetzt umgetopft.

    Nein ich habe die Matte ist quasi drin aber alleine. Die hält die Temperatur auf 22 Grad.
    Das ist normaler Anzuchterde. Vielleicht sieht die komisch aus weil ich sie zu feucht halte`? Aber die Tomaten sind ja auch gekommen.

    hoffentlich haben die Pflanzen es überlebt
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #44
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    22°C ist durchaus o.k., aber deine Tomätchen haben halt sehr filigrane Stengel. Ob eine Pflanze vergeilt oder nicht, liegt am Verhältnis von Licht zu Wärme. Je wärmer, desto mehr Licht wird gebraucht und die Lichtintensität nimmt mit steigendem Abstand zur Lampe ab.

    Wenn du also kräftige Pflanzen willst, dann muss entweder die Temperatur für die schon gekeimten Pflanzen tiefer (zum Keimen besser nicht, sonst wartest du ewig) oder sie brauchen mehr Licht, müssen also deutlich enger unter die Lampe. (Abstand Lampe zu den Pflanzen gut eine Handbreit, das funktioniert bei mir jedenfalls gut.)

    Anzuchterde ist für Tomaten auch schnell zu nährstoffarm, wenn du nicht mit Flüssigdünger arbeiten willst - aber das Thema hatten wir ja schon.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #45
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #46
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    Hallo,

    mein Vorschlag zur Rettung der Hälslinge:
    raus aus den Torfdingern, die gerne auch mal zu schimmeln anfangen - rein in Plastikbecher.
    0,3 - 0,4 L gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt (Real, Kaufland, Rewe, Edeka... und sie sind wieder verwendbar).
    Ein Vorteil an den transparenten Bechern ist, dass man gut sehen kann, wie sich die Wurzeln entwickeln und wann somit das Umpflanzen in größere Töpfe wirklich erforderlich ist. Bis dahin sparen die Plastikbecher viel Platz:D
    Löcher in die Becherböden bohren (Stricknadel Gr. mind. 5 - 7 mit Kerze/ Lötkolben/ Brandmalkolben...) 3 - 5 Löcher/Becherboden.
    Umsetzen mit soviel vorhandener Erde wie möglich.
    Die Becher sind danach vermutlich etwa 1/2 - 2/3 gefüllt; gut angießen und 1 - 2 Tage abwarten.
    Dann teelöffelweise alle paar Tage nach und nach Anzucht-Erde bis an die Keimblätter auffüllen.
    Nicht auf einmal - dafür sind die Babys zu dünn.
    Unter Pflanzlicht mit kleinstmöglichem Abstand stellen und abwarten.
    Hilfreich wäre noch die Anschaffung von weißen Plastikkisten (Spül- oder Aufbewahrungskisten; die reflektieren gut) und evt. Alublechen (Hammerschlagdesign) aus dem Baumarkt, die als Reflektor über die Leuchte und die Kiste gelegt werden.
    So kann das dann aussehen:

    In dem Minigewächshaus sind die Keimlinge (Chilis), die aus der Keimbox mit Perlite in Erde umgezogen sind und noch das Licht der Welt finden müssen.
    In der weißen Plastikkiste (Spülschüssel von Th.Phil.) sind die Babys, die sich schon aus der Erde gekämpft haben.
    Die Leuchte ist eine billige Schreibtischleuchte mit 6500K (Tageslichtweiß) vom Discounter.
    Der Reflektor ein Hammerschlagblech aus dem Baumarkt - s.o.
    Unten drunter ist eine Heizmatte aus dem Aquarienbereich mit Zeitschaltuhr - hier ist sie 45 Min an, 60 Min aus - sonst wird es zu warm. Die Temp. im Minigwh. sollte bei ca. 25° liegen. Aber das musst Du selber ausprobieren.
    Regulieren lässt sich das auch über Styroporplatten, untergelegte Bücher... - kreativ halt.

    Und ganz ehrlich, ich würde die Tomatensämlinge kompostieren und Anfang/Mitte März neu starten. Das reicht vollkommen.
    Die stakeligen Babys unter unzureichenden Bedingungen bis nach den Eisheiligen zu pflegen = 3 1/2 Monate.
    Das ist eine Herausforderung, die bei Erfolg viel Platz braucht.

    LG
    Elkevogel
     
    B

    Bababo

    Neuling
    #47
    AW: Beleuchtung für Sämlinge

    so gestern sind die Paprika gekommen. immer hin ein kleiner Erfolg.

    vermutlich ist aber die Lampe die ich in Betrieb habe nicht die Richtige. Die hat 4000K und das ist wahrscheinlich zu wenig.
    Ich werde mir jetzt eine normaler Glühbirne mit 6000K besorgen und diese dann einbauen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    N

    n8elf

    Mitglied
    #48
    Nur zur Sicherheit:
    Die Farbtemperatur in Kelvin (K) sagt nichts über die Strahlungsintensität der Lampe aus. Die wird in Lumen angegeben.
    6000 K ist aber für die Anzucht auf jeden Fall günstiger als 4000 K.

    Die Strahlung, die wirklich bei der Pflanze ankommt wird wiederum in Lux gemessen/angegeben.

    Lumen in Lux Rechner: https://www.leds.de/lumen-zu-lux
    (Abstrahlwinkel bei Leuchtstoffröhren ist meinst 230° - müßte bei Energiesparlampen ähnlich sein)

     
    B

    Bababo

    Neuling
    #49
    So ichwollt mich nochmal melden und den Fortschritt zeigen. Mir ist klar das die Tomaten nicht ideal sind aber ich sehe das als Lernprozess

    Die Paprika sind ganz ok bis jetzt.
    Hab alle in Blumemerda gesetzt. Muaß ich zusätzliche düngen oder abwarten


    Und jetzt bekomme ich ein Problem. Ich fahre über das Wochenende bis Mittwoch weg. Ich hoffe das die Pflanzen es überleben


     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #50
    Blumenerde ist ja schon vorgedüngt. Ich würde jetzt nicht düngen, bis sich die Blattfarbe etwas zum helleren hin verändert. Dann ist es Zeit, entweder zu düngen, oder in einen größeren Topf mit weiterer (vorgedüngter) Blumenerde zu pflanzen.

    Gut eine halbe Woche Abwesenheit sollten deine Kleinen packen. Du hast sie doch auch unter einer Lampe mit Zeitschaltuhr stehen, oder? Bevor du fährtst, gießt du noch mal gründlich, dann sollte das passen. Ich bin auch häufig mal über das Wochenende weg und meine Wintertomate hat auch schon eine einwöchige Abwesenheit überstanden.

    Edit: Die Pflanze, für die du so eine nette Stütze gebastelt hast, kannst du auch beim nächsten Umtopfen tiefer einsetzen. Gerade Tomaten bilden dann weitere Wurzeln am Stiel und stehen deutlich kräftiger.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom