Bester Platz für Korkenzieherhasel und Unterbepflanzung

S

Sumpfdrache

Guest
Hallo,

ich hab gestern in meiner Hysterie im Klostergarten Maria Laach (sehr zu empfehlen übrigens) eine Korkenzieherhasel erstanden. Wollte ja eigendlich "nur mal gucken".

Was wäre denn jetzt der beste Platz? Ich möchte sie gerne im Mittelpunkt der Wiese stehen haben, allerdings bin ich ein bisschen ängstlich, das dort viel zu viel Sonne ist. Jetzt im Frühjahr beginnt die Sonneneinstrahlung so gegen 10-11 Uhr und endet um 17:00 Uhr. Im Sommer scheint sie sogar schon ab 9:00 bis min. 18:00 Uhr. Unsere Nachbarn haben ihre direkt an der Hauswand stehen. Das Bäumchen sieht prima aus, schön gross und knorrig, kommt aber leider kaum zur Geltung. Alternative wäre entweder in der Nähe des Halbschattenbeetes, allerdings liegt dieses wegen einer grossen Fichte im Halbschatten und Nadelhölzer sind ja wohl nicht so gut für die Hasel. Oder an der Gartenmauer, entweder in einen Kübel, oder in mein Sonne/Halbschattenbeet (im Sommer von ca. 11-17 Uhr, je näher an der Mauer, desto kürzer).

Wenn ich die Hasel auf die Wiese pflanzen kann, würde ich gerne einen kleines rundes Beet um die Hasel als Mittelpunkt anlegen, vielleicht mit einem Durchmesser von 1 bis 1 1/2 Meter. Mir schwebt ein kleines Duftkräuterbeet vor. Oder ist es besser die Hasel wirklich rein Solitär stehen zu lassen? Verträgt sie überhaupt eine Unterbepflanzung? Und gibt es Pflanzen/Kräuter die sich so gar nicht mit ihr vertragen, ich weiss bisher nur von Nadelhölzer/Nußbaum/Eichen.

Ich hab schon gegoogelt und meine Bücher gewälzt aber leider nicht wirklich etwas aussagekräftiges gefunden.

Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen Hilfe für meinem Spontankauf geben. Es ist doch jedesmal das gleiche :oops: .

Vielen Dank für eure Antworten.

Gruss Sumpfdrache
 
  • aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    AW: Bester Platz für Korkenzieherhasel und Unterbepflanzung

    Guten Morgen. Ich habe meine an den Rand eines Rosenbeetes mit Lavendel gepflanzt. Die Hasel liebt volle Sonne. Du kannst sie also ruhig mit sonnenliebenden Kräutern unterpflanzen. Sie wächst aber sehr langsam. Die Triebe, die sie aus der Unterlage treibt, musst Du immer konsequent abschneiden. Sie sind nicht geringelt, sehen also wie Haselnuss aus. Da steckt sie viel Kraft rein, also weg damit. Ansonsten ist es ein wunderbarer Strauch im Frühling. Im Sommer, wenn er Blätter hat sieht er nicht ganz so toll aus.

    LG, Silvia
     
    Amandine

    Amandine

    Neuling
    AW: Bester Platz für Korkenzieherhasel und Unterbepflanzung

    Hallo Sumpfdrache
    Mein Korkenzieherhasel ist an der Sonne riesig geworden. Ich war auch fasziniert von den geringelten Aesten, die haben sich so schön präsentiert als Osterbaum. AAAAber im Sommer sieht der Strauch doch eher durstig aus, die Blätter sind nämlich auch etwas eingerollt. Also würde ich ihn nicht direkt in Sichtlinie setzen. Wir haben nämlich immer gedacht, der hat Durst....
    Nach 12 Jahren haben wir beschlossen, den Strauch zu roden. Das war eine Riesenarbeit, den Strunk mussten wir drinlassen, der war gigantisch gross geworden!!!
    Gruss Amandine
     
    kmh1412

    kmh1412

    Foren-Urgestein
    AW: Bester Platz für Korkenzieherhasel und Unterbepflanzung

    Mein Korkenzieher kennt den Schatten nur vom Erzählen:-D. Spaß beiseite. Er steht in der prallen Sonne. Die ersten 2-3 Jahre ist meiner nur spärlich gewachsen, aber dann.... legte er los.:cool:

    Unterpflanzen brauchst du dann eigentlich nicht viel. Gerade vielleicht ein paar Frühjahrsblüher, wenn noch kein Lauf oben ist, dann deckt er die Fläche eigentlich so ab, dass darunter nichts wächst.

    LG

    Karin
     
  • Top Bottom