Bitte um Hilfe bei Marillenbaumschnitt

V

verena0815

Neuling
#1
Hallo zusammen,
ich stehe vor dem Problem, meinen jungen Marillen-(Aprikosen)-Baum zu schneiden. Der Baum wurde im Mai gepflanzt, in der Baumschule wurde noch kurz vorher ein Schnitt durchgeführt. Nun hat der Baum diesen Sommer ganz schön zugelegt und ist brav gewachsen.
Soll ich den Baum dieses Jahr überhaupt (noch einmal) schneiden?
Und wenn ja, wie?
Es gibt keinen geraden, durchgehenden Leittrieb. In der Baumschule wurde mir geraten, den Ast, der am ehesten einem Leittrieb nahe kommt, gerade hinauf zu binden. Das habe ich gemacht. Am Foto ist es der gerade Ast, der oben dann nach links schaut.

Was mir Kopfzerbrechen macht, ist der rechte Ast, der kräftig gewachsen ist und schon höher als der Leittrieb ist. Soll ich den schneiden und wenn ja, wo?

Ich würde mich wirklich freuen, wenn mir jemand helfen könnte!
Danke schon im voraus!
Verena
 

Anhänge

  • P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    #2
    Den langen Seitenast solltest Du kürzen. Da die anderen Seitenäste alle recht schwach sind, würde ich sogar drastisch kürzen, bist zu der Knickstelle im unteren Drittel, oder knapp ausserhalb davon.

    Dazu würde ich den Gipfel einkürzen bis zu der Gabelung - ich meine eine Gabelung erkennen zu können. Der Baum wird dort neu austreiben, und mit dem neuen Trieb kannst Du im nächsten Jahr einen neuen Stamm beginnen.

    Die anderen Äste stehen ungünstig. Du brauchst eigentlich drei Leitäste in etwa gleichen Abständen rund um den Baum. Im Moment kannst Du nur zwei davon aus den Ästenb bilden die da sind. Auch deshalb würde ich stark zurückschneiden, und hoffen, dass nächstes Jahr ein passender Neuaustrieb erscheint.

    Ich weiss, das klingt brutal, und von dem Baum bleibt nur 1/3 übrig, aber Du musst hier am Anfang einen vernünftigen Kronenaufbau hinbekommen, später geht das nicht mehr.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom